Beiträge von Resi2Fan86

    Ja ein bisschen was muss verändert angepasst werden klar^^
    Das mit den neuen Inhalten hört sich interresant an. Solange sie logisch in die Story passen :o Ich würde halt nur kein RE 2 auf Re 6 getrimmt haben wollen

    Hiho Leute!


    Wollte mal fragen wer so alles von euch mit Resident Evil 2 angefangen hat und naja ob Ihr da vielleicht ein paar Magic Moments hattet? :)


    Ich werds nie vergessen wie genial ich es damals fand als man zum ersten mal im Polizeirevier ankam und nachdem man mit Marvin gesprochen hatte der Licker im Nebenraum am Fenster entlang krabbelte und man im nächsten Raum dieses Video hatte wo das Vieh dann plötzlich an der Decke hängt^^


    Oder mit Claire im B-Szenario wo der verdammte Mr. X plötzlich vor einem stand. Ich guck ins Inventar lache kurz über meine Pistole und das Messer und geb Fersengeld :-D


    Freue mich auf eure Antworten :D

    Naja ich dachte schon das im ersten Hype es gut absetzt. Die nächsten Wochen werden entscheiden ob Capcom es schafft mit ihren 7 Mio.
    Aber mal ehrlich so wie der Titel beworben wurde können die sich auf Käufer aus der Casual Ecke verlassen (und ich rede hier nicht von richtigen Resident Evil Fans).
    Es werden allein durch die gute Präsenz des Titels (man beachte wenn man im Netz surft, irgendwo ploppt ein Resi 6 Fenster auf garantiert^^) Käufer geangelt.
    Dazu dann noch die Fans die schon die Zähne wetzen und fertig 7 illionen Exemplare über die Theke xD

    In dem Koffer den Hunk und sein Team stehlen sind ja glaub ich beide Proben enthalten also T und G Virus. Als Brikin die angreift zertritt er ja einige T Proben und später nehmen die Ratten den T-Virus auf und verbreiten ihn so in Raccoon.
    Die Zombies sind einfach nur ein Abfallprodukt des T-Virus. Da der Virus ja bei einem Übertragungsweg wie durch einen Biss nicht direkt auf Zellularer Ebene gespritzt wird. Wenn doch und der Träger kompatibel ist kommen da halt Tyrants usw. raus :thumbsup:
    Birkin verleibt sich die G-Virus Proben meiner Meinung nach ein um a.) er hat einen rest menschlichen denkens in sich und will nicht das der Virus Umbrella in die Hände fällt.
    b.) Das schon so ein Fortpflanzungsinstikt durch den Virus ist (mit Virus vereinen???)
    Die Aussage das der G-Virus wütet würde Ich eher so verstehen das die Licker und des andere Viehzeugs was in Raccoon jetzt rumläuft damit gemeint ist.
    Glaube das der G-Virus ja auch nicht über die Luft übertragbar ist.
    Also hat Resi 3 gar nicht so unrecht mit der Aussage das der T-Virus die Party rockt :beer:

    Hi Leute!


    So Resident Evil 6 ist durch. Ich habe es in der Reihenfolge gespielt die Capcom "vorgibt" also Leon, Chris, Jake und dann Ada.
    Ja und jetzt danach bin ich etwas gespaltener meinung. Es fing gut an mit Leon die düsteren Gänge *die Deckenbögen der Uni erinnern doch nicht nur mich an Resi 2 oder? Also das RPD Gebäude* und das noch nicht so schnelle Tempo. Wobei es trotzdem teilweise etwas gezogen hat das man zum laufen gezwungen wurde. Nach einer langen und oder dunklen Aufzugsfahrt wird man hineingeschmissen. Hinein in die Zombies, der Hunde und der Mutationen. Der "harte" und schnelle weg durch Tal Oaks mit einer explodierenden Tankstelle und einer Verbarrikadierung eines Waffenladens sowie anschließender Busfahrt mit dicken Leuten die nicht durch die Bustür passen. Der Friedhof rund um die Kathedrale kommt gut finde ich *erinnert einen an Resi 4 oder?* Danach das Labor. Jop passt rein finde ich. Bis auf diese Lorenfahrt. Ich dachte sofort an Indiana Jones :D Der Kampf gegen Deborah passt gut und vermittelt gegen Ende auch ne gute dramatik.


    Nur warum rennt Leon *immerhin der Leon der Raccoon überlebt hat und Resi 4* ner Frau hinterher die wage Infos *wenn man ein "Ich zeige es dir in der Kathedrale" als Info durchgehen lassen kann"* rausrückt soweit und bedingungslos hinterher?
    Naja und in China übernimmt die Action endgültig die Hand. Ich fand das Flugzeug gelinde gesagt unnötig und nervig obwohl der Kampf gegen dieses Vieh natürlich an Code Veronica erinnert. Allein wenn man es aus dem FLugzeug kickt :D
    So ich will jetzt auch nicht die ganze Story hier reinquetschen. Soviel noch zu Leon: Es ging gut weiter bis auf diesen schrecklichen Endboss der wie ich dachte gar kein Ende mehr nimmt. Da wäre weniger mehr gewesen.


    Zack direkt weiter mit Chris. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Ich habe mir Chris Szenario vorgestellt wie ein besserer Ableger von Resi 5 und ja es hat mir doch gefallen. Ich habe keine Herrenhaus Rätsel erwartet. Das was geboten wurde bei Chris war ok. Nur immer diese Javos mit ihren Mgs... bin ich bei gow? :hmm:
    Das ende war auch noch so ein Fall für sich. Allein diese unnötige Harrier Aktion *man merkt ich bin kein Fan von Fahrzeug einlagen* und dann diese Flucht aus der Station die wegen Ihrer TOLLEN!!!! *NICHT* Kameraführung :puke: mir paar Bildschrimableben erbracht hat :dash:


    Nachdem Ich mich gefangen hatte ging es mit Jake und Sherry frisch ans Werk.... Ja Jake.... Ok er mag zwar der Sohn von Wesker sein nur Ich mag ihn einfacht nicht xD Was mich wieder mit den beiden versöhnt hat war natürlich dieses Vieh was einen jagt *auch wenn das nicht durchgehend ist*, direkt wieder an das jute alte Resi 3 erinnert . Ich hatte mir erhofft mehr über Sherry zu erfahren. Was sie so die letzten 15 Jahre gemacht hat und wie sie Wesker entkommen konnte oder was Wesker mit ihr vorhatte. Wie ist sei zur Regierung gekommen? Sind ihre Regenerativen Fähigkeiten ein Resultat der Behandlung mit D.E.V.I.L oder hat sie eine neue Infektion durch Wesker erhalten mit T-Veronica oder einer Mischung der Viren????? :hmm:
    Aber gut Capcom begnügt sich damit das Sherry einfach da ist und eine Agentin ist^^ *wenn ihr mehr Infos habt korrigiert mich bitte*
    Ich finde das Szenario doch gelungen es kommt mir vor wie eine Mischung aus Leon und Chris.
    Nur diese Stelle mit dem Motorrad :nono: geht gar nicht *wie gesagt meine Meinung*.
    Es wurde auch alles etwas in die Länge gezogen.


    Jo und dann kam Ada. Capcoms Taktik ging bei mir zumindest auf in Adas Kapitel wurden offene Fragen geklärt. Es tat mir auch gut mal alles aus Adas sicht zu sehen und auch mal einen Char zu spielen der nicht völlig unwissend durch die Gegend rennt. Ausserdem fand ich Adas Sprüche beim beschützen von diversen Chars sehr unterhaltsam und es gab einen guten Einblick auf Adas Charakter. Klar ist sie ein käuflicher Mensch, aber sie hat einen guten Charakter und eine Moral und Mitgefühl das sie nicht unterdrücken kann.
    Das ende des Ada Szenarios macht aber auch deutlich das Sie so weitermacht wie bisher. Capcom braucht sie ja schließlich als Charakter der für neue Titel der Reihe als Initiator aggieren kann.


    Von der Technischen Seite find ich Sound und Grafik gut und stimmig. So die Stuerung ist gewöhnungsbedürftig aber man kommt rein. Das dicke Manko ist das der Charakter den man gerade spielt zu nah am Bildschirm ist.
    Stellenweise ist durch eine automatische Kameradrehung die Übersicht so verloren das man krepiert.....
    Zum MP kann ich nichts sagen da ich bis jetzt Solo gezockt hab.
    Die KI ist für mich Mittelmaß. Teilweise gute Aktionen teilweise muss ich an einer Tür warten bis mein Partner vom Startpunkt des Levels zu mir rennt und mit mir die Tür öffnet <.<


    Im großen und ganzen ein gutes Spiel nur ich denke wenn man Leon, Chris,Ada und Sherry austauschen würde durch No Name Chars könnte man das Spiel auch anders nennen und könnte das Resident Evil weglassen. Das es so wird wie damals *zu RE 1,2,3 und Veronica* ist heutzutage nicht mehr zu erwarten aber wenn man es schon anders macht dann bitte ein bisl mehr wie die alten Teile.
    Trotz allem es hat mir Spass gemacht *auch bei so manchem fluchen* und Ich werde auch den nächsten Teil kaufen *auch nur um zu wissen wie die Story weitergeht*.