Beiträge von Wesker`s Lady

    Hier ist der offizielle Resident Evil-Zitate Thread.



    Die Regeln sind wie immer einfach. Ihr könnt entweder nur einen Satz oder einen ganzen Dialog posten. Wer als erstes errät aus welchem Resident Evil das Zitat stammt, und wer es sagt (auch zu wem er es sagt) darf weitermachen.



    Erstmal was leichtes



    "Well, if it isn't the bitch in the red dress"

    Man gibt ein Wort an und es werden Buchstaben geraten. Für jeden richtigen Buchstaben gibt es 5 Punkte dazu für einen falschen 10 weniger.


    ABER es muss sich um ein Wort aus der RE Welt handeln.



    Der erste Buchstabe muss immer offen sein, kommt er im Wort nochmal vor dann auch da.



    zB


    F A _ _ _ A _ _



    der erste sagt ein "E"



    Nope


    XYZ -10



    der 2te nimmt ein "A"


    kommt 2x vor daher



    XYZ -10


    ABC +10


    usw.



    Wer das Wort richtig löst bekommt pro Buchstaben 5 dazu!



    Wer Fragen hat nur her damit.





    Dann mal etwas leichtes zu Beginn


    M _ _ _ _ M

    Zuerst versuche ich einmal ALLE Figuren die ihr mögt/kennt zusammenzufassen bevor das Spiel beginnt.


    Danach kann jeder 1x am Tag 2 Stimmen abgeben mit je 1 x für einen Charakter und einmal dagegen.



    zB
    Albert Wesker 100
    Jill Valentine 100
    Ada Wong 100
    Jake Muller 100





    Ich tippe
    Albert Wesker 105
    Jill Valentine 95
    Ada Wong 100
    Jake Muller 100



    xyz kopiert den Text und sagt
    Albert Wesker 105
    Jill Valentine 95
    Ada Wong 95
    Jake Muller 105

    https://www.arte.tv/de/videos/…le-die-neuen-blockbuster/

    78 Min.
    Verfügbar vom 07/01/2019 bis 21/01/2019
    Live verfügbar: ja

    Videospiele generieren heute einen Jahresumsatz von annähernd 100 Milliarden Euro. Innerhalb von 30 Jahren hat die Games-Branche den anderen Unterhaltungsindustrien den Rang abgelaufen. Videospiele sind zum neuen Massenmedium einer Gesellschaft geworden, die nicht mehr abschalten kann. Welche Dimensionen hat die Spielekultur inzwischen angenommen?

    Innerhalb von drei Jahrzehnten haben Videospiele die Medien Kino und Musik verdrängt und sind zur Freizeitbeschäftigung Nummer eins avanciert. Sie generieren einen Jahresumsatz von knapp 100 Milliarden Euro. Die Industrie konnte sich immer breitere Nutzerkreise erschließen, und Videospiele sind inzwischen mehr als nur ein Zeitvertreib für Heranwachsende. Sie sind die neue, leicht konsumierbare Massenkultur. In einer Woche verbringen Menschen auf der ganzen Welt insgesamt drei Milliarden Stunden vor PC und Konsole. Hauptkonsumenten sind nicht – wie lange angenommen – junge, männliche Nerds. Der typische Gamer von heute ist weiblich – Städterin, Mutter und um die 40. Die moderne Frau unter 50 spielt also inzwischen lieber Spiele auf dem Smartphone, anstatt vor dem Fernseher zu sitzen.
    Gespielt werden kann heutzutage rund um die Uhr an jedem Ort, zu jeder Zeit und auf jedem beliebigen Gerät. Laut einer amerikanischen Studie hat ein 21-jähriger Gamer in seinem Leben durchschnittlich 10.000 Stunden vor einem Bildschirm gesessen – das entspricht der Ausbildungszeit am Gymnasium. Die Gamifizierung der Gesellschaft ist also in vollem Gange. Die Dokumentation untersucht die wachsende Einflussnahme des Massenmediums und fragt nach der Verantwortung, die die Gaming-Industrie trägt, wenn Videospiele auf hyperrealistische Gewaltdarstellungen setzen. Aber ob man es nun gutheißt oder nicht: Die digitale Revolution hat den „Homo ludicus“ hervorgebracht; der Mensch hat sich zum Spieler entwickelt. Kann das gutgehen? Hinzu kommt, dass die großen Videospielanbieter Milliarden von persönlichen Nutzerdaten sammeln. Aus Freude am Spiel? Oder aus Profitgier? Die Spieleindustrie ist heute zum Grundpfeiler einer Gesellschaft geworden, die rund um die Uhr online ist, und mittlerweile haben die virtuellen Welten auch den Raum des Realen erobert – wie etwa die ausverkauften Arenen bei Gaming-Turnieren zeigen.

    Off-Topic werden wir bestimmt wieder füllen, denke ich.
    Hauptsache die meisten (alle?) RE Themen haben die Umsiedelungen geschafft.


    Ist zwar leider nicht mehr so viel los wie damals aber es wird wieder langsam. Vielleicht mit Chat noch mehr und ja es gibt auch Facebook, etc aber ich mag Foren einfach lieber. Übersichtlicher, irgendwie persönlicher.

    Berserker ist klasse, da schliesse ich mich gerne an. Er hat seinen Namen wirklich verdient.

    Dating Siimulator? Gibts ja inzwischen einige auf Steam. Für Mütter, Väter, Singles, gleichgeschlächtliche Personen.
    Ja warum nicht, wers mag. Vielleicht verkuppelt es ja, wer weiss.

    Sah das Video auch, kommt ja nach der 1-Shot Demo und sah auch Screenshots wo ein User unter "Tofu" ein "WTF?!" postete.
    Da sieht man dass die jüngere Generation (möchte niemanden persönlich angreifen) vielleicht aber auch jede(r) andere vielleicht vorher über das original sich erkundigen sollte.

    An sich bevorzuge ich die feste Kamera aber nur wenn der Charakter wie im orginal selbst zielen würde und dies macht er selten am Kopf (ja im Körper ist es Patronenverschwendung).
    Aber im REMAKE würde ich, doch die 3rd Person Variante vorziehen mit möglicher Option

    Hier fühlt man(n) und Frau sich einfach wohl.
    Wenn ich da an ander Foren denke wo Beleidigungen und Schimpfwörter von Admins / Moderatoren ignoriert werden, ist es hier noch immer am Schönsten.
    Ich bin kein Mauerblümchen, aber gefallen lassen muss ich mir sowas auch nicht.

    Die Optik spricht mich an aber am MEISTEN die HILFSBEREITSCHAFT der "User". Es wird immer verscuht zu helfen und an sich immer im normalen Ton kommuniziert und diskutiert.

    Kann es eigentlich noch schlimmer werden?

    Herr andersons Filme waren Popkornkin mit einigen wenigen RE-Elemente und gedreht wie er möchte.
    Konnte und wollte ich nicht als RE-Verfilmung ansehen.

    Die Animes dagegen sehr wohl wobei bei Vendetta auch etws zuviel geraucht wird (Chris Endkampf)