Beiträge von Rebecca fanboy

    Sehr schön, eine bill & Ted Referenz :D


    Oh jetzt muss ich uahc was zum besten geben, oder!? Meh. Bin in sowas nicht gut.


    Irgendein dahergelaufener Zombie:
    Eigentlich... bin ich ja Vegetarier.


    JEDER RE Held außer Rebecca und Billy:
    Wir sollten zusammenarbeiten

    Zitat

    Original von James Marcus
    Achnö jetzt wirds Mist.


    Jetzt bin ich aber doch ein bisschen verletzt.
    ;)

    Zitat

    ahne aber bereits,das das hier in chaotisches wirrwarr enden wird...wenn der ein oder andere mit der entscheidung des ein oder anderen nicht einverstanden ist u.s.w


    Na das glaube ich aber nicht. Ein kleines. "Ich habs euch doch gesagt" hin und wieder dürfte das Maximum sein. und sowas gehört doch dazu :D

    Zitat

    Ich bin für A. richtung Straße laufen, da in der Gasse hundertprozentig irgendwelche Zombies oder sonstiges Ungetier lauert. Und ich denke, dass dieses nicht allzuschnell vorkommen sollte, da die Spannung dann zu schnell flirten geht.


    Immerhin habe ich damit schonmal etwas erreicht, was diese Art der Geshcichte bewirken soll. Der Leser überlegt, welche Konsequenzen seine Entscheidungen haben könnten. Ja, so machts auch dem Schreiber spaß. :)


    __________________________________



    Da du der Meinung bist, dass eine dunkle Gasse sicher kein Ort ist, an dem man sich gerade jetzt aufhalten sollte, entschließt du dich nach kurzem hin und her zu versuchen an die Straße zu kommen, was, wie du kurz darauf feststellen darfst, unerwarteterweise völlig problemlos möglich ist. Entweder konnte sich das R.P.D. bisher nicht um die kleineren Wege kümmern oder sie haben es schlicht vergessen. Mit Lücken wie dieser scheint dir eine Straßensperre jedenfalls wenig sinnvoll.
    Dir persönlich kommt es jedoch gelegen und du gelangst ohne weiteres auf die Straße. Du stehst nun ein wenig abseits der Straßensperre und beim Blick auf die an der Barrikade arbeitenden Polizisten fragst du dich auf welcher Seite der Absperrung du dich nun überhaupt befindest, sofern es so etwas wie eine ‚Seite’ gibt. Jedenfalls bist du auf der Seite gelandet von der aus du Cathrins Haus erreichen kannst. Nach einem weiteren kurzen Blick machst du dich auf den Weg die Straße entlang.


    Still. Still und leer. Wenn man einmal von einigen vereinzelten Autos absieht die verlassen und einsam am Straßenrand stehen. Scheinbar halten sich die meisten an den Rat der Polizei oder vielleicht sind sie auch bereits aus der Stadt verschwunden. Abgesehen von Autowracks begegnest du auf deinem Weg hauptsächlich Fenstern mit zugezogenen Vorhängen oder Brettern davor. Außerdem scheint sich der Himmel zuzuziehen.
    Ja wunderbar. Kaum bin ich mal zu Fuß unterwegs, wills auch gleich anfangen zu regnen.
    Erneut verfluchst du diesen überheblichen Polizisten von vorhin. Es ist bestimmt schon das zehnte Mal, seit du deinen Fußmarsch angetreten hast.
    Du wirst aus deinen stillen Flüchen herausgerissen, als deine Aufmerksamkeit wieder auf die Straße vor dir gelenkt wird. In einiger Entfernung machst du eine Gruppe von Menschen aus, die sich anscheinend in deine Richtung bewegt. Vielleicht haben andere ähnliche Ziele, wie du.



    A) Geh zu der Gruppe. Mal gucken was los ist.
    B) Einfach mal abwarten, bis sie hier sind.
    C) Geh den Weg zurück, den du gekommen bist.

    1. Wenn es zu dem Zeitpunkt, an dem ich schreiben möchte Unentschieden steht und ich dann um eine Entscheidungsstimme bitte, dann gilt auch nur die nächste Stimme die die Mehrheit bringt. Nach Iron Maidens Post hättet Ihr euch das posten also sparen können. :D weitere Stimmen zählen dann nicht mehr. :)
    2. Ich hätte auch aus dem ins Bett legen ewas machen können. Es gibt manchmal Entscheidungen, die... nun sagen wir weniger vorteilhaft sind. Sie werden nur nicht immer so offensichtlich sein ;)


    ________________________________



    Du brauchst nicht weiter darüber nachzudenken, damit dir klar wird, dass es offensichtlich eine weitaus bessere Möglichkeit gibt, als sich hier drinnen einzubunkern. Du und Cahtrin, Ihr müsst weg aus dieser Stadt. Ein weiterer Blick aus dem Fenster sagt dir, dass du dich besser so bald wie möglich zu ihrer Wohnung aufmachen solltest. Schnell greifst du dir die Wagenschlüssel, schaltest den Fernseher aus und gehst zur Tür. Dabei fragst du dich ,warum du dir überhaupt die Mühe gemacht hast ihn auszuschalten. Zu hohe Stromkosten gehören momentan sicher nicht zu deinen größten Problemen. Dir wird klar das es allerdings zu anderen Problemen kommen könnte. Einen Augenblick später steigst du den Wagenschlüssel in der einen und eine Brechstange in der anderen Hand das Treppenhaus hinab. Die Gasse vor dem Haus ist leer. Jetzt nur noch schnell zum Wagen und…
    „Was haben Sie vor, Sir?“ Fragt ein Polizeibeamter, in ziemlich bestimmendem Tonfall, als er sich vor dir aufbaut.
    „Was ich vorhabe? Ich will zu meinem Wagen. Gibt es damit etwa ein Problem?“ Du weißt nicht wirklich, was das Ganze soll.
    „Nun, ja da gibt es in der Tat ein Problem:“, antwortet er diesmal noch bestimmter. Die Straße wird komplett gesperrt. Hier gibt es kein Durchkommen mehr.“
    Erst jetzt fällt dir auf das sich immer mehr Polizisten hier versammeln. Man könnte den Eindruck bekommen das halbe R.P.D. währe hier.
    „Aber ich brauche meinen Wagen. Ich… Ich muss dringend zu jemandem und...“
    Der Officer scheint inzwischen schon etwas genervt zu sein. Ich sagte doch Sie kommen hier nicht durch. Gehen Sie jetzt zurück in ihre Wohnung und schließen sie Fenster und Türen.
    Diese Arroganten Mistkerle. Wiedermal wirst du daran erinnert warum es dir nicht mehr viel ausmacht damals nicht beim R.P.D. aufgenommen worden zu sein. Viele von ihnen scheinen das Bedürfnis zu haben ihre Autorität raushängen zu lassen…
    Aber darum geht es jetzt nicht. Du musst wohl oder übel einen anderen Weg zu Cathrin finden. Also zum anderen Ende der Gasse. Dort angekommen teilt sich der Weg. Auf der einen Seite kommst du an die Straße, die laut dem Officer gesperrt wird. Auf der anderen Seite gelangst du in weiteren Gassen die vermutlich einen Umweg bedeuten würden.


    A) Geh Richtung Straße
    B) Geh weiter durch die Gasse.



    Status
    Terry Kinsley


    Zustand: Gut
    Inventar
    1. Brechstange
    2. Autoschlüssel
    3. Leer
    4. Leer
    5. Leer
    6. Leer

    Naja gut, das mit den Säuregranaten wusste ich jetzt nicht. Aber da der Granatwerfer eh zu dem Zeitpunkt im Konferenzraum rumlag, war das keine Option. Naja mal sehn wie's heute oder morgen so weiter geht.
    WObei ich hatte schon mal einen Blick riskiert und jetzt wartet da an einer Stelle so ein Leechzombie auf mich und offenbar liegt beinahe direkt neben ihm was. Da freu ich mich ja schon jetzt drauf :rolleyes:

    Ich lass das halt laufen, bis ich weiterschreibe. :)
    Was zum Beispiel jetzt der Fall wäre. ALlerdings haben wir ein 4 zu 4. Also bräuchte es jetzt noch eine Entscheidungsstimme.
    Blöd natürlich wenn jetz jemand für A oder B stimmt. :D
    Aber sobald jetzt eins die Mehrheit erhält gilt es.

    Japp genau so ist das. Gibt dem ganzen mehr Dynamik und hat im Optimalfall den Effekt das die Leser eine gewisse Bindung zum Protagonisten aufbauen und auch dafür sorgen wollen, dass er auch lebendig aus der ganzen Sache raus kommt.

    Also erstmal sorry, falls es das hier schon im Forum gibt, aber ich dachte ich starte mal ein CYOA (Create your own adventure)
    Das funktioniert folgendermaßen. Ich versetze die Leser in die Rolle einer bestimmten Person. Ich schreibe ähnlich einer normalen Geschichte eine Handlung, bei der es jedoch an bestimmten Stellen zu Entscheidungen kommt die von den Lesern getroffen werden und den Fortlauf der Geschichte beeinflussen. Das sieht folgendermaßen aus. Am Ende eines jeden Storyposts stelle ich euch vor die Entscheidung zwischen mehreren Möglichkeiten. Wer möchte, postet dann die von ihm gewählte Alternative. Die Mehrheit entscheidet dann welche Wahl getroffen wird.


    Als einfaches Beispiel:


    Vor dir sieht du zwei Türen, welche wählst du?
    A) die linke
    B) die rechte


    Jetzt stimmen 2 Leute für links und 3 für rechts, in der Geschichte wird also die rechte Tür gewählt. Und ich erzähle was daraufhin passiert
    Der Leser trifft also wichtige Entscheidungen und kümmert sich auch sonst um die Figur. Je mehr Input vom Leser, desto besser. Natürlich schreibe ich dabei die letztendliche Handlung, sonst hätte es ja wenig Sinn ;)
    Nun möchte ich dazu sagen ,das ich das zum ersten Mal mache, aber vielleicht wirds ja garnicht so schlecht oder es bringt andere talentiertere Schreiber dazu ebenfalls sowas zu machen.


    _______________________________________


    Der Raccoon Zwischenfall


    Terrence Kinsley oder auch Terry, wie seine Freunde ihn nennen, zog vor fünf Jahren im Alter von 23 nach Raccoon City. Damals träumte er von einer Karriere bei der hiesigen Polizei, doch Terry gehörte nie zu den Fleißigsten. Er scheiterte bereits an den Aufnahmetests und verdingt sich nun als Wachmann des örtlichen Gaswerkes. Sicher nicht das was man einen Traumjob nennen würde, aber Terry ist im großen und ganzen zufrieden. Er verdient ganz gut und die Arbeit ist alles andere als anstrengend und immerhin hat seine Position eine vage Ähnlichkeit mit der eines R.P.D. Officers. Für eine eher faule Person wie Terry ist Genügsamkeit eine ziemliche praktische Eigenschaft. Außerdem hält ihn noch etwas in Raccoon City, oder besser gesagt jemand. Cathrin. Sie ist Krankenschwester und Terry hatte sie vor zwei Jahren kennen gelernt, nachdem er in einer örtlichen Bar unfreiwillig engeren Kontakt mit einem Billardqueue geschlossen hatte. Ja, alles in allem ging es ihm ziemlich gut und Terrys Leben hätte nach seiner Ansicht ruhig immer so bleiben können. Leider gibt uns das Leben nicht immer das, was wir gerne hätten…


    „… in Ihren Häusern. Wir melden uns sofort wenn es weitere Neuigkeiten gibt.“
    Sollte das wirklich stimmen, was du soeben gehört haast. Es klang so unwirklich aber offenbar war es das nicht. Die Nachrichten passten mit den Gerüchten zusammen, die rund um S.T.A.R.S. und ihren kürzlich erfolgten Einsatz zu hören waren. Du, wie wohl viele andere, hattest es als absurdes Gewäsch abgetan, doch jetzt schien sich alles zu bewahrheiten und das was gerade draußen auf der Straße vor sich ging sprach für sich selbst. Die Nachrichten rieten den Bewohnern in ihren Häusern zu bleiben und Fenster und Türen zu schließen, doch wenn das da draußen wirklich geschah, wäre es dann wirklich die beste Entscheidung?


    Was wirst du tun?


    A) Verbarrikadier dich in deinem Apartment.
    B) Verschwinde auf dem schnellsten Weg aus der Stadt
    C) Versuch irgendwie zu Cathrin zu kommen.
    D) Leg dich ins Bett.



    Status
    Terry Kinsley


    Zustand: Gut
    Inventar
    1. Leer
    2. Leer
    3. Leer
    4. Leer
    5. Leer
    6. Leer

    Naja gut die beiden Hunter, die mir bisher begegnet sind, musste ich ja töten. ansonsten lasse ich Gegner schon stehen, z.B. idR die Spinnen und auch diesen einen ähm "Superzombie", der mir auf dem Rückweg vom Projektor begegnet ist. Keine Ahnung wie die heißen. Aber ich bin nicht der allerbeste bei diesen AUsweichaktionen :D Wari ch auch bei Resi 2, Nemesis und 4 nicht und wenn ich das Gefühl habe durch einen Bereich noch öfters zu müssen, säuber ich ihn dann doch lieber. Ironischerweise sind es gerade die Zombies denen ich schon immer am schlechtesten ausweichen konnte.
    Und dann war ich auch noch so schlau, die Stelle an der Rebecca von Affen angegriffen wird und durch den Boden bricht misszuverstehen. Hat mich 4 unnötige Ladungen Schrot gekostet...
    Aber zumindest scheine ich mich um Farbbänder nicht so sehr sorgen zu müssen.

    Zitat

    Original von Bio-HaZaRD`
    In RE4 gibt es doch keine Farbbänder! ;)


    Habe ich etwas anderes behauptet?
    Gerade dadurch verfällt man ja leichter dem oft speichern. :)
    Ich spiele ja auf normal und hab immernoch das Gefühl die Farbbänder nur so nachgeworfen zu bekommen, dafür habe ich meine gesamte Schrotmunition verschossen... dämliche Affen und hunter...
    :rolleyes:
    naja dafür gibts auf einmal mehr als reichlich 9mm Munition.

    Ich spiele Resident Evil Zero momentan zum ersten Mal und habe gerade das Schachbrett hinter mich gebracht.
    Wenn ich das erste mal einen RE teil spiele habe ich die Tendenz nach solchenerlei DIngen abzuspeichern. (Insbesondere jetzt wo ich als letzes RE 4 gespielt habe und das dort ja kein problem ist)
    Nun weiß ich aus anderen Teilen, das man sich die Farbbänder gut einteilen sollte. Hatte auch bisher noch nie Probleme, doch fürchte ich durch RE 4 etwas zu locker mit den Speicherungen umzugehen. Im bisherigen Spielverlauf gab es ja ganz gut Farbbänder zu finden (teilweise hatte ich das Gefühl mehr Farbbänder als Munition zu finden) und ich habe auch noch so einige auf Lager. Meine Frage ist, ob diese - mehr oder weniger - durchgehende Versorgung mit Farbbändern nicht urplötzlich abreißt und es später nicht sogar zu Engpässen kommen kann. Nun weiß ich es gibt genug Leute die mit 3 - 5 oder weniger Speicherungen durchs Spiel laufen, doch so jemand bin ich nicht :D und es ist wie gesagt mein erster Durchgang.

    Da RE 4 noch immer am frischesten ist, fallen mir im Moment nur Zitate aus dem Teil ein.


    Krauser im Messerkampf: Die, comrade


    Luis, wenn Leon und Ashley die Hütte erreichen:
    I see the president equipped his daughter with ballistics too :laugh1: dieser Satz sagt eigentlich alles über Luis Charakter.


    Oh und dann fallen mir noch welche meiner All-time favourites ein.


    Leon: Adaaaaaaa!!!


    Leon: Luuuuuiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiis!!!!!!!!!!!


    Leon: Miiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiike!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    :D Der gute Leon baut ziemlich schnell emotionale Bindungen auf.