Beiträge von Vargo

    Beim ersten Durchspielen, auf Normal, hatte ich manchmal schon arg an End- bzw. Zwischengegnern zu knabbern. Vorallem die Licker ß waren eine wirkliche Herausforderung. Als ich dann aber die Waffen alle hochgerüstet hatte, vorallem die richtig effektiven, bot sich kaum noch eine spielerische Herausforderung, außer natürlich im Profi-Modus, da erwarte ich sowas dann aber auch.


    Ich kann dem Topic also nur teilweise zustimmen. Sobald die Waffen extrem Durchschlagskräftig sind, werden bestimmte Stellen viel zu einfach.

    Zitat

    Original von Christian Jung
    Vargo : Damit sind die Licker ß gemeint. Wenn sie auf dem Rücken liegen kannst du sie mit dieser Speziellen Bewegug direkt töten.


    Ahh. Danke schön. Den Erfolg hol ich dann noch rasch. Ich hab' die immer mit dem Granatwerfer auf Distanz gehalten.

    Ich habe es mittlerweile ohne Koop-Partner geschafft Wesker und Jill zu besiegen. Danach ging es relativ leicht. :D Den Erfolg habe ich bekommen, nur komischerweise fehlt mir noch dieser "erstich eine besondere Person" Erfolg noch, obwohl ich Wesker mit dem Messer die Lichter ausgepustet habe.

    Offensichtlich hat sich Capcom sehr stark von Metal Gear Solid inspirieren lassen. Das betrifft einerseits die komplexere Story, eingerahmt in ausführlichere Zwischensequenzen und andererseits das Ninja-Thema, daß sie anscheinend mit Jill abgefertigt haben. Was sie aber nicht schafften, war die Serie mit der Genialität eines Metal Gear Solid 4 zu Ende zu führen. Dafür gab es zuviele, unfertige Handlungsstränge und dafür haben sie einfach zuviele, vergangene Konzepte über den Haufen geworfen. Es ist sehr schade, daß es ihnen nicht gelang, die Serie homogen zu beenden. Danach wäre ein guter Serien-Neustart möglich gewesen. Eben so wie MGS es nun tun wird. Das Konzept bleibt, nur die Story wird neu aufgerollt, wahrscheinlich mit neuen Charaktern. Naja, vielleicht tu ich Capcon auch unrecht. Vielleicht war RE5 nicht als Abschluss gedacht. Sollte dieser jedoch der Fall sein, haben sie auf voller Linie versagt, fürchte ich.

    Mir gefiel der Kampf gegen Jill am besten. Richtig schön kreativ und endlich gings mal nicht darum, den Gegner möglichst zu neutralisieren. Ansonsten natürlich die drei Kämpfe gegen Wesker, ob nun mit oder ohne Jill. Alle sehr gut inszeniert. Vorallem die zynischen Kommentare Weskers sind einfach göttlich.

    Boah. Profi ist echt ein mieser Schwierigkeitsgrad. Ich hänge gerade beim Kampf Wesker & Jill gegen Chris & Sheva. Sheva stirbt mir ständig weg, weil die blöde KI sich nicht heilt in diesem Kampf. Ständig muss ich Wesker verkloppen und auch noch nach Sheva und Jill sehen. Bockschwer, wirklich. Anscheinend sollte ich mir dann doch einen kooperativen Partner suchen, der für mich Sheva spielt.

    Die Uroboros-Monster, also, diese Egelmonster fand ich sehr gelungen. Richtig gut gefiel mir auch U-8, wobei der mir dann doch eine Spur zu weit in Richtung "Lost Planet"-Bossgegner ging.

    Ich finds ein bisschen komisch, daß die Programmiere sich nicht die Mühe gemacht haben den Kopf platzen zu lassen. Der Kopf ist nach dem Raketendurchschuss ja einfach weg. Als hätten sie die entsprechende Partie einfach nur gelöscht. Also, entweder er zieht den Kopf Schildkrötenartig ein oder es sollte einfach bedeuten, daß der Kopf pulverisiert wurde.


    Um mal zum Thema zurück zu kommen:
    Ich denke nicht, daß wir es in zukünftigen Spielen mit einer Wesker-Armee zu tun haben. Es war lediglich eine Überlegung. Ich kann mir jedoch vorstellen, daß Alex Wesker eine bedeutendere Rolle spielen wird. Auch wenn er unserem geliebten Albert niemals übertreffen wird.

    Beim ersten Durchlauf habe ich auch etwas weniger als 10 Stunden gebraucht. Bei einem zweiten dann mehr, weil ich mir die Umgebung genauer angeschaut habe. Bei meinem letzten Speeddurchlauf waren es dann 6 Stunden. Mist. Ich wollte den 5 Stunden Erfolg. :D

    Vorweg: SPOILER!!! SPOILER!!! SPOILER!!!


    Ich bin nämlich zu faul das alles in Spoilerfenster zu setzen. :D Ihr seid gewarnt worden.


    Gegen Ende des Spiels findet man ein Dokument, unterschrieben von einem gewissen Alex W. Darin geht es um das Wesker-Projekt. Alex W. dürfte also Alex Wesker sein, der Leiter des damaligen Projektes. Entwickelt sich da ein neuer Serienbösewicht? Es wurde nämlich nirgends erwähnt, daß der damalige Projektleiter umkam. Nur die an dem Experimenten beteiligten Kinder starben, mit Ausnahme Albert Weskers. Treffen wir also in Resident Evil 6 auf eine ganze Armee neuer Weskers, herangezüchtet durch Alex Wesker? Eure Meinung ist gefragt.


    Meine Meinung: Na ich weiß nicht recht. Klar, ich bin ein Freund solches psychologischen Stoffs. Dieser Story-Arc erinnert mich auch an den Anime "Monster", den ich sehr gern habe und erst neulich fertig geschaut habe, aber passt das in unser geliebtes Resi-Universum? Bisher sehe ich das ganze sehr zwiegespalten, wobei die negativaspekte noch überwiegen. Mal sehen was die Zukunft bringt.

    So richtig genervt haben mich die Krokodille. Bei denen bin ich mehrmals drauf gegangen. Allerdings muss ich auch zugeben, daß ich mich etwas dumm angestellt habe und einfach stehen blieb, sie mit dem Scharfschützengewehr bearbeitet und einfach drauf gewartet habe, daß sie mich fressen, anstatt frühzeitig auszuweichen. :D

    Ich spielte als erstes Resident Evil 2 für den PC. Danach hat mich das Resi-Fieber gepackt und ich habe angefangen den ersten Teil nachzuholen. Der gefiel mir nicht ganz so gut wie der 2te, aber er festigte mein Fanboytum im Resiversum.

    Ich finde die österreichische Version für die Wii am Besten. Spielt sich super, macht wirklich Laune und die Grafik ist einen Tick besser als auf dem Gamecube (nur minimal) und der PS2. Die PC Version halte ich für völlig verkorkst. Die wurde erst durch einige Patches wirklich spielbar und sowas halte ich für ein Unding und eine Frechheit.

    Hat er ja nicht. Er hatte ihn einfach dabei, als er Leon die Medikamente brachte. Deswegen wurde er auch von Saddler umgebracht.


    EDIT und Back to Topic:
    Ich denke, daß Umbrella Geschichte ist. Wesker verfolgt Ziele weit ab von jener Firma. Er hat Umbrella damals nur benutzt. Das Schiff Umbrella wurde durch den Virenausbruch in Raccon City entgültig gegen die Wand gefahren. Die ehemaligen Mitarbeiter der Firma arbeiten nun wahrscheinlich eher autonom oder bei anderen Firmen, anstatt diesen mehr als vorbelasteten Namen weiter zu behalten.

    Luis hatte beides. Das Gegenmittel und die Probe des Parasiten. Es gab im Spiel verteilt Briefe des Bürgermeisters und Saddlers, die darauf hinwiesen, daß Luis die Probe gestohlen hat. Sie wollten diese umbedingt zurück haben. Saddler ergatterte die Probe dann, als er Luis aufgespießt hatte und Leon erhielt die Tabletten, die ja kein Gegenmittel im eigentlichem Sinne sind, sondern lediglich den Wachstum des Parasiten hemmen.