Beiträge von Silent Zero

    Der Film war für mich einer der schlechtesten von der Reihe. Vorm Kino hab ich noch die Filmnews darüber gelesen und es ist immer wieder das gleiche. Paul Anderson sagt in seinen Interviews, was er alles besser gemacht hat, wie sehr er auch auf die Fans aufgepasst hat, dass es alle mögen werden und was er aus den Spielen übernomme hat. Und es kommt immer wieder Mist heraus. Er kann es einfach nicht.


    Fangen wir mal von vorne an. 3D kann man vergessen. Vielleicht haben sie sich in Afterlife Mühe gegeben, aber in Retribution ist nicht auf besondere 3D Effekte geachtet worden.


    Wie in allen anderen Teilen wird Alice eingeschläfert und wacht wieder auf, wird eingeschläfert und wacht wieder auf. Wird langweilig.


    Die übernommenen Charaktere der Spiele sind halt im Film einfach nur da, um da zu sein, aber man könnte jeden beliebigen Charakter dafür verwenden. Barry Burton ist nicht der, der er im Spiel ist. Leon wäre eher ein besserer Abklatsch von Luis aus RE 4.


    Die übernommenen Sequenzen aus den Spielen habe sie ordentlich verkackt. Der kurze Kampf gegen Ada (aus RE 4) ist im Spiel viel besser. Da haben Cutter und Kameramann wohl nicht ordentlich recherchiert. Im Interview sagt Anderson, die Autoverfolgungsjagt am Roten Platz sei von RE 5 übernommen. Auch versagt. Ich hätte mir so gewünscht, dass die Helden einen Jeep der Zombies übernehmen und mit den Gewehren darauf herumballen. Eventuell wäre noch ein El Gigante aufgetaucht. Das wäre vom Spiel übernommen gewesen.


    Als großer Gegner kommt erneut ein Licker, nur etwas größer. Den gabs doch schon so oft. Ein Hunter wäre mal was besseres gewesen. Genaus so, wie in New York die zwei Henker auftauchen. Kann man zwar lassen, ich hätte mir aber so sehr gewünscht, dass danach Nemesis noch einmal wieder kommt.


    Das Wesker von der Persönlichkeit her nicht so typisch böse ist wie im Spiel finde ich ganz gut. Ist mal eine Abwechslung. Aber am Ende gibt er Alice wieder ihre Power zurück. Da frag ich mich, was macht das eigentlich für einen Unterschied. Sowohl mit als auch ohne kämpft sie wie verrückt und hält allem Stand. Was bringt das? Da hätte man sie als normale Sterbliche schwächer machen müssen.


    Zum Schluss den Schluss. Die Red Queen ist doch eigentlich da, um die Verseuchung der Welt zu verhindern (Film 1). Warum will sie die Menschen jetzt ausrotten? Außerdem ist mir das eine 1:1 Kopie aus Terminator. Skynet VS Red Queen, nur die Machinen sind durch Mutanten ersetzt worden.


    Hoffentlich ist mit dem nächsten Film endlich Schluss. Hollywood steht seit den letzten Jahren eh so sehr auf Remakes und Reboots. Hoffentlich geschieht das auch bald mir Resident Evil. Nur mit einem Produzenten, der sich besser auskennt.

    Ich hab die normale Version, keinen DC. Sonst könnte ich ja zu mindest einen leichten Schwierigkeitsgrad wählen und ich hätte die automatische Zielfunktion, das hab ich mal gelesen.


    Hbk 1


    Dieses Savegame File, wie ich es da finde, habe ich schon, anscheinen geht das aber für die Europäische Version nicht, meine PS3 findet da nix.


    Seb bsaa-europe


    Der Titel hat doch gepasst. Es geht nicht um den Raketenwerfer, das war nur ein Beispiel. Ich such nur irgendwas, dass es leichter macht.

    Ich hab das Original von RE1, hab es aber nie durchgespielt, da es einfach zu anstrengend war. Da die PS3 das auch abspielen kann, gibts da irgend ein Savegame oder sonst was, dass ich mir per USB rüberschieben kann, wo ich den Raketenwerfer oder sonst irgendeine Hilfe habe. Per google find ich nix.

    Gibts in RE5 irgendwie die Möglichkeit, ein komplett neues Spiel zu beginnen, ohne die Fortschritte, Items, Munition usw. der vorherigen Durchgänge mitzunehmen?


    Es kommt immer nur entweder "Fortsetzen" oder die Kapitelauswahl. Aber ich möchte ganz neu beginnen.

    Ich habs endlich geschaft. Es hat alles gepasst, aber wie gesagt, nichts reagierte wenn ich vor dem Schrank stand und die A-Taste drückte. Hab mich dann milimeter für milimeter am Schrank entlanggetastet und irgendwann gings dann. Endlich. Danke für die Hilfe.

    Ich frage jetzt hier, weil ich natürlich nicht weiterkomm, was etwas peinlich ist, da ich code veronica schon ca. 10x durchgespielt habe. Das letzte Mal allerdings vor ca. 3 Jahren.
    Ich bin mit Claire in der Antarktis. Eigentlich sollte jetzt im Speicherraum im ersten Geheimraum, wo man hinkommt wenn man das Bücherregal wegschiebt, da in dem Spint der Knopf rot leuchten, damit ich in den nächsten Geheimraum über Nosferatu komme. Aber da leuchtet kein Knopf.


    Ich habe den Strom schon eingeschaltet, habe schon die Gasmaske, habe auch schon in Komplettlösungen nachgesehen, wonach ich eigentlich schon alles hätte, aber der Knopf leuchtet nicht. Ich komm nicht in diesen Raum. Hab ich doch was vergessen?

    Zitat

    Original von Iron_Maiden
    WeskersBest  
    Doch, der T-Virus kann in der Luft auch lebende Menschen infizieren. Denk z.B. an das "Tagebuch des Wärters" aus RE1.


    An bzw. in der Luft verflüchtigt sich der Virus aber nach einer gewissen Zeit, setzt sich aber in Organismen (Planzen, Menschen, Tieren etc.) mit denen er in Kontakt kam fest und wird von den Infizierten weiter verbreitet.


    Silent Zero
    Bei einem Biss überträgt sich das Virus, indem infizierter Speichel mit dem Blut des Gebissenen in Kontakt kommt. Der Biss des Affen ging ja recht schnell vonstatten. Wahrscheinlich hatte Rebecca einfach Glück, das kein Speichel in die Wunde drang.


    Sind deine Zähne trocken wenn du den Mund aufmachst? :D

    Das einzige was mich wundert ist Rebecca. In RE Zero als zum ersten mal die Affen auftauchen, in der Folterkammer, springt einer Rebecca auf den Rücken und beist ihr in die Schulter. Storymäßig müsste sie mit dem Virus infiziert sein.

    Meine Rede, der dritte Teil ist wirklich beschissen. Aber mir gefiel das alles schon seid Beginn des ersten Teils nicht.


    Ich möchte da nochmal auf meinen lieblingsfehler des dritten Teiles aufmerksam machen. In der Szene in Las Vegas, wie zum Teufel passen so viele Superzombies in einen so kleinen Container :D :ahja:

    Hab Code Veronica zwar schon lange nicht mehr gespielt. Aber wird in einem Bericht nicht darüber geschrieben, dass sie nach ihrem Aufwachen durch den T-Veronica-Virus große Mentale fähigkeiten besitzt? Wie Alice im Film. Ich denke mir eher, dass diese Tentakeln zu keinem Körper gehören, sonder sowas wie Wurzeln von Pflanzen, die Alexia kontrolliert. Die Tentakeln sehen ja genau so aus wie die der Pflanze 42.

    Wie wird es wohl Richard gehen? Schauen wir doch mal. Auch er befindet sich in einem Gang, in einem dunklen, mit blutroten Wänden verzierten Gang. Die erste Tür, an der er vorbeikommt, ist verschlossen. Die nächste, eine Doppeltür, führt in einen Raum, an dessen Wänden viele alte Ritterstatuen stehen. Richard spielt mit dem Gedanken, so ein Ritterschwert einzustecken. Er könnte dann zwar keine weiteren Gegenstände mehr mitnehmen, denn dieses Schwert würde seine ganze Hosentasche füllen, aber wie gerne hätte er ein Schwert. Als Kind hatte er immer geträumt, Ritter zu werden. Doch Richard besinnt sich wieder und geht weiter durch die nächste Tür.
    Er ist in einem kleinen Treppenhaus, wo um die Ecke eine Treppe in das Erdgeschoss führt. Vor der Ecke gibt es aber noch eine weitere Tür zu erkunden, welche in eine Art Büro führt. Die Wände zieren Bücherregale mit allerlei Lektüre über Pflanzen, Biochemie und Biologie. Nichts von Bedeutung. Auf der anderen Seite befindet sich eine weitere Tür, die allerdings wieder in den blutroten Gang führt. Also geht es wieder zurück in das Treppenhaus und durch eine Tür, schräg gegenüber der Treppe. Richard ist in einem Raum, der anscheinend selbst keinen Zweck erfüllt, sondern nur jeweils links und rechts durch eine weitere Tür in neue Zimmer führt. Links, oder rechts? Richard entscheidet sich zuerst für die linke Tür.


    Auch dieses Zimmer scheint ein Büro oder ein Arbeitszimmer zu sein. Ein schön beleuchtetes Aquarium, in dem allerdings nichts zu schwimmen scheint. An den Wänden hängen Rahmen mit getrockneten Insekten. Ekelig.
    Richards Aufmerksamkeit fällt auf einen Brief, der nicht gerade unauffällig auf dem sonst leeren Schreibtisch liegt. Er beginnt zu lesen.


    Brief:


    Lieber Martin.


    Ich schreibe dir diesen Brief, damit du weißt, dass ich noch lebe. Ich schreibe langsam, weil ich weiß, dass du nicht schnell lesen kannst. Wir haben uns seit sieben Monaten nicht mehr gesehen. Du wirst wohl nicht oft raus gelassen. Wann bekommst du denn endlich deinen Urlaub?
    Deine Schwester hat gestern ihr Baby bekommen. Da ich aber noch nicht weiß, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist, kann ich dir nicht sagen, ob du jetzt Onkel oder Tante geworden bist.
    Mein Bruder ist vor drei Tagen an seinem Kondom erstickt, weil auf der Verpackung stand, Präservativ stramm über den Kopf ziehen.
    Letzte Woche sind fünf Männer aus unserem Dorf, bei dem Versuch ein U-Boot anzuschieben, ertrunken.
    Morgen findet die Jährliche Impfaktion der Shade-AG statt, wo wir alle gegen Erdbeben geimpft werden.
    Ich vermisse dich sehr und hoffe, es geht dir gut.


    P.S.: Ich wollte dir noch Fotos mitschicken, aber ich hatte den Brief schon zugeklebt.


    In Liebe, deine Alma.

    Hi Leute, wollt euch nur mal bescheid sagen, für alle die meine Geschichte interessiert. Seht ab und zu mal rein, denn ich füge meinen alten Antworten so lange neue Zeilen hinzu, bis die maximale Anzahl an Zeichen erreicht ist. Und bearbeitete Antworten werden nicht als neu angzeigt. Also schaut ruhig mal rein, auch wenn nichts als neu angezeigt wird.