Main Street

  • Ich sah mich zu Kevin herum. "Kevin, wir werden mit autopilot geflogen.
    Wo ist denn der andere Kerl?"
    "Ich habe ihn nicht gesehen."
    "Aber..."Kevin...ich weiß,dass du etwas damit zu tun hast. Aber was?
    Er hätte mich auch schon längst töten können.

    Der Helikopter ging langsam runter, aber Kevin und mich erwartete eine böse Überraschung.


    "Ihr IDIOTEN!!! Es wird ja nicht so schwer sein, so eine kleine Ampulle auf zu bewahren. Das ist schlimmer als die Verbreitung des T-Virus. Das Testobjekt ist hier. Aber solche Dinger sind nicht wie die Zombies. Sie übertragen auch nicht den Virus. Ihr nutzlosen Versager."


    "Jetzt müssen wir nur noch hier raus. James. Arbeite das nächste Mal gründlicher."
    "Ja, Hannah. Aber ich muss sagen, ich bin echt überrascht. Vorhin war er noch nicht da."
    "Aber du hast doch gesagt... ich hasse dich so sehr James."
    "Ich weiß, darum liebst du mich doch auch so sehr :D "


    "Kevin, wir sollten uns trennen. Ich glaube, hier sind irgendwo Überlebende. Wir treffen uns dann wieder hier. Vielleicht weiß auch jemand, wie man das Ding manuel steuert."
    "OK. Nimm aber die Pistole mit."
    "Ja."


    Nachdem sich unsere Wege kreuzten, bemerkte ich gleich, dass etwas anders war. Ich sah keine Wesen. Hörte aber etwas anderes. Ein Heulen.


    Hoffentlich waren das wirklich Menschen, die gekommen sind.
    Christoph Jones ging weiter mit seiner Hydra den Gang entlang. Die müssen bestimmt merken, dass dieses heulen nur eine Ablenkung ist.
    Ich sollte ihnen aber doch helfen.

  • Zitat

    Original von Christian Jung
    Cool, jetzt bringst du sogar schon die Hydra mit rein. :thumbs5:


    hehe die idee fand ich auch klasse! :)


    hab eben endlich mal weitergelesen...ist nach wie vor spannend!

    Non enim possunt una in civitate multi rem ac fortunas amittere, ut non plures secum in eandem trahant calamitatem.
    Cic. imp. Cn. Pomp. 18


    ὦ ξεῖν ἀγγέλλειν Λακεδαιμονίοις ὅτι τῇδε
    κείμεθα τοῖς 'κείνων ῥῆμασι πειθόμενοι.

  • Hinter der Tür! Ich kam dem Heulen immer näher.
    Hinter der Tür lag ein tiefschwarzes Zimmer. In einer Ecke hockte eine Person.
    "Es wird alles wieder gut. Bitte, kommen Sie mit mir. Ich kann Ihnen helfen." Die Person drehte sich langsam um. Ich merkte gleich, dass es ein Fehler war mit ihr zu sprechen. Ihr Gesicht war mit Blut verschmiert, ihre Augen leuchteten rot in dem dunklen Raum. Ich war wie gelähmt durch den Anblick. Sie stieß einen Wutschrei aus und rannte auf mich zu.


    Mist!Chris(Christopher) rannte durch die Flure. Nachdem er den Schrei gehört hatte, wusste er, dass Überlebende hier waren.
    Schneller!
    Er sah eine offene Tür. Ein blondes Mädchen, taummelte heraus, fiel zu Boden und krabbelte rückwärts zu der Wand hinter ihr.
    Dann kam die Frau heraus, die er schon mindestens 20-mal gesehen hatte.
    Nicht dieses Mal. Chris zog seine Hydra un d drückte ab.
    Im letzten Moment wurde die Frau zurückgeworfen und versuchte sich wieder aufzurappeln. Das war schwer für sie, weil ihre Klauen im Boden steckten.
    "Schnell, wir müssen hier weg. Er wäre Verschwendung, noch einmal mit meiner Waffe auf sie zu schießen."
    "Nehmen Sie meine. Es ist eine Pistole."
    "Kaum hatte sie sie heraus geholt, schoss Chris wieder auf die Frau., bis sie sich nicht mehr regte.
    "Sie haben mir mein Leben gerettet. Meine Name ist Cindy, und Ihrer."
    "Christopher Jones. Chris oder CJ reichen aber."
    "Ok. Die Dinger sind neu. Nicht so wie die Zombies bei uns. Ich hätte es wissen müssen. Tut mir Leid."
    "Du hast das Richtige getan. Es ist am Wichtigsten, zuerst Überlebende zu suchen. Natürlich sollte man dabei auch am Leben bleiben."
    Cindy lächelte ein wenig.
    Die Arme. Sie ist noch viel zu jung, um so etwas durch zu machen.
    C:Ich bin übrigens nicht allein hier. Ein anderer Überlebender ist mit mir hier her gekommen. Sein Name ist Kevin. Aber ich glaube, er arbeitet mit Umbrella zusammen.
    CJ:Ich glaube, du solltest dir weniger Sorgen um Umbrella machen. Es gibt eine neue Firma. Sie hat diese Pest losgelassen. Die Bisse und Kratzer dieser Monster sind nicht ansteckend, aber sehr schmerzhaft.
    C:Lassen Sie uns nach weiteren Überlebenden suchen.
    CJ:Ich war bereits im linken Flügel. Wir kommen da ohne Schlüsselkarte nicht weiter.
    C:Haben Sie schon die Lüftungsschächte probiert."
    CJ:Nein. Dafür waren sie zu weit oben. ABer du könntest dort hinein kommen.
    C:Versuchen wir es.

  • Wir kamen ander Tür an, die CJ nicht öffnen konnte.
    "Da oben ist er", meinte CJ und zeigte auf den Lüftungsschacht.
    OK. Cindy, du schaffst das!
    "Nimm meine Hydra mit. Ich behalte deine Pistole."
    "Ich hab aber noch nie mit so nem Teil geschossen."
    "Das ist ganz leicht. Die Waffe wiegt weniger als normale Schrotflinten. Darum kannst du sie mit einer Hand halten. Nachladen ist aucch easy. Du kannst sie hier aufklappen."
    "Ok. Ich versuche die Tür auf zu kriegen und du... kannst dich ja noch mal umsehen."
    "Ich glaube, ich habe hier auch ein paar Pistolenclips gesehen. Cindy... hinter dieser Tür lieg die... Entsorgungskamer von Umbrella. Das war mal eine ihrer alten Firmen."
    "Ich bin vorsichtig. Keine Sorge."
    CJ hob mich hoch und ich kletterte durch den Schacht.


    "Vielen Danke, Kevin. Sie haben sich als nützlicher erwiesen, als ich dachte. Sogar meine Agenten haben sie nicht gefunden."
    "Dann nehmen sie ihr endlich Blut ab und beenden die ganze Sache hier." "Das wird nicht möglich sein."
    "Warum?"
    "Schön, Sie gekannt zu haben."


    Da kommt jemand. Es war wirklich mein Glück, das diese Seuche ausgebrochen ist. Die Dokumente waren richtig. Diese Wesen, motieren alle zu ähnlich aussehenden Formen. So eine Art, Perfektes Lebensbild. Cindy... ich musste es tun. Meine Eltern waren auch Agenten. Sie mussten ihr Leben wegen mir lassen. Vergib mir
    "Alister! Mein Gott, du bist am Leben."
    Alister sah herauf und erkannte Cindy.
    "Cindy? Du hier?"
    "Ich mache dich gleich los. Warum bist du hier?"
    "Cindy... es gibt etwas... was ich dir sagen muss.
    Ich bin ein Agent von Umbrella.
    Ich sollte dich beschatten und sehen, wie der Virus in dir wächst."
    "Welcher Virus? Du und Umbrella! Das mit Raccoon"
    "War seine Schuld! Cindy! Er hat es getan um deinen Virus auszulösen.
    In deinem Blut befinden sich ein wenig Antikörper gegen den T-Virus.
    Er wollte dich töten lassen, aber ich konnte es verhindern. Cindy...
    ich erkläre dir alles später. Dieser Kevin arbeitet auch mit ihm zusammen.
    Er dachte, er bräuchte dich für ein Gegenmittel, was er herstellen wollte. Mach mich bitte los. Ich erkläre dir Die Ganze Geschichte!

  • Zitat

    Original von Christian Jung
    CJ ist ja echt cool. :thumbs5:


    finde den doof!:P:P
    ne, spaß natürlich :) gute idee den CJ "einzuspeisen" in die story;) gefällt mir gut :thumb3:

    Non enim possunt una in civitate multi rem ac fortunas amittere, ut non plures secum in eandem trahant calamitatem.
    Cic. imp. Cn. Pomp. 18


    ὦ ξεῖν ἀγγέλλειν Λακεδαιμονίοις ὅτι τῇδε
    κείμεθα τοῖς 'κείνων ῥῆμασι πειθόμενοι.

  • Zitat

    Original von Christian Jung
    Echt schön marsherr. Ich bin am Überlegen wie ich dich in meine FFs einbaue, ebenso wie unseren albert wesker hier.^^


    CJ : naja in deiner bin ich ja praktisch schon drin ;)
    marsherr : übertreibs nich mit zuvielen charas, is derzeit genau richtig :)

    Non enim possunt una in civitate multi rem ac fortunas amittere, ut non plures secum in eandem trahant calamitatem.
    Cic. imp. Cn. Pomp. 18


    ὦ ξεῖν ἀγγέλλειν Λακεδαιμονίοις ὅτι τῇδε
    κείμεθα τοῖς 'κείνων ῥῆμασι πειθόμενοι.

  • Will noch nicht spoilern, aber... ich werde bald neue Character brauchen...vielleicht.


    A:Cindy...Dereck ist garnicht in Australien. Er ist hier.
    C:Was willst du damit sagen.
    A:Dereck steckt hinter all dem.
    Er wird warscheinlich versuchen zu fliehen.
    C:Das kann nicht sein.
    A: Er wollte dich schon vor 3 Jahren töten. Ich konnte es verhindern. Dafür musste er aber dein Freund werden. Cindy... es hätte alles vorbei sein können, wenn du mich einfach...
    C:Alister nein! Ich will jetzt, dass du mir die Wahrheit sagst. Hast du mich auch geliebt?
    A:Cindy... es würde es nicht ändern.
    Komm jetzt, wir müssen gehen.


    CJ kam zurück zur Tür. Er hatte die Munition geholt, aber leider keine anderen Leute getroffen.
    Mach blos keinen Mist
    Hinter ihm kam ein leises Jaulen. Es war sicherlich noch weit entfernt.
    Nein! Diese Dinger können doch nicht überall sein. Ich hab sie vorhin erst gekillt.
    CJ zog die Pistole. Da kam ein weiteres kreischen, das mit mehreren hundert Kampfschreien bejubelt wurde.
    Im nächsten Moment rannte eine unzählbare Anzahl dieser Kreaturen auf CJ zu. Er war wie gelähmt. Aber sie attackierten ihn nicht. Sie sprangen zu den Lüftungsschacht und krabbelten nacheinander hindurch. Das ganze hatte weniger als 5 Sekunden gedauert, und sie ließen einen sprachlosen CJ zurück.


    "James, Sie sind gefeuert."
    "Aber Chef, wir konnten nichts anderes tun."
    "Hannah wird Ihnen folgen. Auf diesen Weg."


    Ja, dass war diesesmal nur ein sehr kurzer Abschnitt.
    Werd mir bis morgen noch ein paar Ideen ausdenken. ;)

  • Alister und Cindy gingen gemeinsam durch die Räume. Sie fanden ein Messer. Alister nahm es."Also ist es Dereck, der für die ganze Sache verantwortlich ist.?"
    "Leider ja."
    "Alister, Danke."
    Danach herrschte wieder schweigen. Sie hörten etwas. Es hörte sich wie eines der Monster an.
    "Cindy! Gib mir deine Waffe. Such dir nen Raum und verschanz dich bis ich komme!"
    "Ok."
    Nicht so viele.
    Alister fing garnicht erst mit dem zählen an, denn die Halle war fast überfüllt mit den neuen Testobjekten. Er nahm die Hydra und fing an zu schießen.


    Cindy schaffte es in einen kleinen Raum. Sieht aus wie ein Labor.
    Auf dem Tisch lagen einige Informationen.


    An: Direktor XXX


    Die von uns geschaffenen Prototypen weisen andere Merkmale als die durch den T-Virus verseuchten Menschen.
    Sie töten andere Lebewesen nur zum Spaß. Sie zeigen keine Anzeichen von Kannibalismus. Ebend so wenig zeigen sie Hungergefühle.
    Nachforschungen haben ergeben, dass die Wesen es etwa 2 Wochen ohne Nahrung schaffen. Danach essen sie Narungsmittel wie normale Menschen. Sie fressen sich nur, wenn es keine andere Nahrung gibt.
    Die Zellen der Wesen passen sich einer sogenannten perfekten Form an.
    Dadurch sehen sie alle gleich aus und weisen ähnliche Merkmale auf.


    Projekt C:


    Die infizierte Person spricht nicht auf das Virus an. Es hat sich aber dem Körper angepasst und ist so Imun gegen andere Krankenheiten. Es lebt wie eine Symbiose. Es erhält den Wirtskörper am leben und beschüzt diesen auch vor Krankenheiten und anderen Viren.
    Der Virus übernimmt langsam den Wirtskörper und kontrolliert ihn dann später vollständig.
    In der Kühltruhe gibt es noch 8 weitere Proben.



    Darunter war ein weiter Brief.


    AN: Versorgung


    Bunker mit neuen Lebensmittelrationen auffüllen.
    Menge=Für 20 Personen 2 Jahre haltbare Nahrung.


    "WOW, das hat mir ja sehr geholfen."
    Dereck, ich werde dich für deine Taten bezahlen lassen.


    CJ sah sich in den anderen Räumen um. Er kam auch zu dem Helikopter, wusste aber nicht, wie man ihn fliegt.
    Er ging weiter und sah einen toten Polizisten auf dem Boden liegen.
    Ihm wurde warscheinlich in den Kopf geschossen.


    [/I]Ich bin also mit diesem Virus infiziert. Aber ich muss hier doch auch irgentwo ein Gegenmittel herstellen können.[/I]
    Ich hatte beschlossen, Alister in dem Raum zurück zu lassen. Er hatte schon zu viel durch gemacht.
    Aber bevor ich Dereck gegenübertrat, musste ich erst eine Waffe finden.


    Alister sah sich um. Es war ein Wunder, dass die 6 Schüsse in der Hydra gereicht hatten, um so viele Infizierte zu töten.
    Alister ging zu der Tür, durch die Cindy gelaufen war.
    Sie war verschlossen. Er rief Cindy, aber niemand antwortete.
    Vielleicht haben die Viecher sie erwischt.
    Er ging durch das andere Tor hinaus in den Flur.
    Er hörte ein weibliches Jammern.
    "Das sollte ich lieber nicht lang."
    Plötzlich packte ihn etwas von hinten und er wurde unsanft zu Boden geworfen.
    Dann sprang etwas auf ihn und krallte sich in sein Fleisch. Das Wesen hatte Klauen und wollte warscheinlich seine Organe heraus kratzen.
    Jemand rief etwas, aber Alister konnte es nicht verstehen. Die Person schoss mit einer Pistole und das Wesen wurde von Alister geschleudert.
    "Danke. Das war wirklich knapp."
    "Mein Name ist Chris Jones. CJ reicht aber."
    "Meine Name ist Alister."
    "Sie müssen Cindys Freund sein."
    "Sie kennen sie."
    "Das ist eine lange Geschichte... naja, eher kurz."

  • "Das ist eine lange Geschichte... naja, eher kurz." hehe :thumb3:


    mach weiter so...aber warum lesen immer nur CJ und ich?? ist schade um die schöne geschichte eig...

    Non enim possunt una in civitate multi rem ac fortunas amittere, ut non plures secum in eandem trahant calamitatem.
    Cic. imp. Cn. Pomp. 18


    ὦ ξεῖν ἀγγέλλειν Λακεδαιμονίοις ὅτι τῇδε
    κείμεθα τοῖς 'κείνων ῥῆμασι πειθόμενοι.

  • OK. Ich werd versuchen, es besser zu schreiben ;)


    Ich ging weiter und sah eine Person auf dem Gang.
    Es war Dereck. "Dereck!."
    "Ah Cindy, meine...Lieblingsfreundin ist endlich her gekommen."
    "Du mieser Drecks..."
    Etwas hartes flog gegen meinen Kopf und ich wurde ohnmächtig.
    "Ich möchte dir einen meiner Freunde vorstellen. Sein Name ist Albert Wesker."


    "Oh mein Gott... James, was ist passiert."
    "Hannah... du musst weg. Er wird dich töten... er und Wesker arbeiten zusammen... er hat uns betrogen... pass auf...er will dich auch töten...argh."
    "JAMES!? James nein. Ich werde ihn das bereuen lassen."


    "Also Alister. Was machst du hier?"
    "Ich wurde hier her gebracht. Man sagte mir, dass es irgentetwas mit dem T-Virus zu tun hat."
    Er muss nicht die ganze Wahrheit wissen.
    "Jedenfalls sollten wir nun Cindy retten. Ich habe einen Plan gesehen der beschreibt, wie mein durch einen Schacht in das Büro kommt."
    "Was machst du eigentlich hier?"
    "Ich hörte von dem Virus, dann bin ich sofort her gekommen."
    Alister richtete sein Messer auf CJ.
    "Ich merke es, wenn jemand lügt. Ein Plan mit einem Geheimgang liegt nicht einfach so rum. Und du bist wegen dem Virus gekommen. Du solltest glaubwürdiger sein."
    "Ich habe keine Ahnung wovon du redest."
    Er sprang zurück, zog eine Pistole und schoß Alister in den Bauch. Dieser ging zu Boden.
    "Nun, von einem Agenten hätte ich mehr erwartet."

  • Noch mal: Danke Danke Jungy :thumbs5: :thumbs5: :thumbs5: .


    Komm jetzt endlich auch wieder zum Schreiben. Hatte ein wenig Stess im Studium.



    Ist das da drüben ein Medizinkasten. Das war das Erste, was Cindy in den Sinn kam, nachdem sie aufgewacht war. Wo bin ich hier? Dereck... meine Rache wird kommen. Aber erstmal muss ich von hier weg. Sie ging zu den roten Kasten, war aber entäuscht, denn alles was sie fand, war eine Verbandsrolle.Besser als nichts.
    Sie sah sich weiter um. Eine Tür führte zu diesem Raum. Sie war aber elektronisch gesichert. Das muss ein Labor gewesen sein. Vielleicht kann ich hier eine Säure oder etwas anderes herstellen.


    CJ:Ich habe den Agenten A ausgeschaltet.
    ???:Gute Arbeit. Wir forschen weiterhin über ihn. Aber fest steht, dass er mit diesem Kopf der Organiesation gearbeitet hat. Entschuldigen Sie mich.
    ...
    ...
    ...
    Das ist ja schrecklich. Der Agent A hat eigentlich für die Firma U.N.I.T.Y.
    gearbeitet. Er war ein Spion. Wie es aussieht, haben wir einen schrecklichen Fehler gemacht. Kommen Sie da raus. Sie können Überlebende mitbringen, müssen es aber nicht.
    CJ: Chef, ich komme. Wir hören von einander.


    Dereck sass in seinem Bürostuhl und sah hinaus in den Wald."T-Virus. G-Virus. Alles Dreck im Vergleich zu meiner Kreation. Man kann nicht vor ihnen wegrennen. Alle werden sterben. Nur ein paar ausgewählte wie ich und Albert Wesker werden überleben. Mein Virus wird ihn auch zerstören. Cindy wird auch nicht wiederstehen können. Und das einzige Gegenmittel liegt in meinem Safe. ihr alle werdet zittern vor mir und mich anflehen. Und ich werden nur lachen. Aber jetzt Schluss damit und zurück zu meinem Möet. Champanier soll nicht warten."



    Ja wieder ein kurzer Teil.
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie bei ebay versteigern.
    CJ : Du kannst dadurch reich werden. Denk mal drüber nach...