Die besten/schlechtesten Kapitel

  • Welche Kapitel gefallen euch am besten und am schlechtesten?


    Mir gefallen:


    - Kapitel 5-1
    Das ist mein absolutes Lieblings-Kapitel. Gerade weils größtenteils so ruhig ist. :D In den leeren blutbesudelten Gängen der Forschungsanlage kommt wenigstens etwas wie RE-Atmo auf. Dazu kommen noch die Licker und das man etwas mehr über Umbrellas Anfänge erfährt.


    Kapitel 6-2
    Ebenfalls etwas ruhiger der Abschnitt. Hat ne gute Atmo, wenn man das Schiff knarren und ächzen hört. Dachte, das bricht jeden Moment auseinder. Den Bosskanpf find ich auch sehr super.


    Kapitel 1-1
    Die Versammlung ist geil! Da fühlt man sich auch richtig ans erste Kapitel von RE4 erinnert. Massangriff im Dorf. :smiliee: Schade, das der Henker später nicht nochmal vorkam.



    Nicht mögen tu ich vorallem Kapitel 5-2 und 6-3, wegen ihrer Gears of War-artigen Schusswechsel-Abschnitte. Die Hass ich wie die Pest. 6-3 zudem noch, weil das Ende wirklich unwürdig für Wesker ist.

  • unwürdig schon weil er eine sehr coole und nobele art an den tag gelgt hat aber verdient alle male weil er doch nur eine aus geburt des reagensglases war
    wo der nächste teil warscheinlich anknüpfen wird die wesker kinder ^^ unwarscheinlich da er der einzigste war ders geschafft hat wa =D aber egal



    Mir gefällt das kapitel mit den scheiß jungel nicht ich mein das müsst 2.1 oder 2.2 sein aber der rest des spiels gefällt mir super bis auf den endkampf der doch recht schwer am anfang war wie ich fand und das aller geilste level is ja wohl kla ^^ das aufem schiff =D mitem dicken statelieten zu baller das macht einfach nur laune ;D

    Drausen vom walde komm ich her und muss euch sagen es stürmt mir zu sehr unter den grünen tannen spitzen sah ich rote ceberus flitzen Oo WTF * RUN FORREST oh i mean chris

  • ich fand die im dorf gut, wo man unten in der hölle ist und einer die lampe hält fand ich auch gut, weil das so gruselig ist, die abschnitte im labor waren auch gut, wegen den lickers und noch die auf dem schiff, die hatten eine gut atmo.


    was ich auch richtig gut finde, ist der kampf gegen jill, wo man ihr das ding abreisen muss, das war mal was neues und richtig gut, ich fand das voll gruselig wie die sich bewegt hat.


    und zum schluss der entkampf gegen wesker, das war eine richtige herrausforderung.

  • Meine Lieblingskapitel ist der Part mit El Gigante und der Verfolgungsjagd.
    Und das Dorf im Marschgebiet und der große Majini (der dieses Indianer gejaule hat) ich find die absolut genial.

  • was mich ankozt sind diese uncharted meets tomb raider parts gegen ende des games , mich hätte es nicht überrascht wenn lara croft über mich gehüpft wär und im sprung riesen pfledermäuse gekillt hätte


    edit : lol skrabby ich hab dein beitrag net gelesen und sah ers später das wir echt eins zu eins das gleiche stehn haben xD sry kumpel

  • Zitat

    Original von Bloodshed
    Wirklich überzeugt hat mich leider nur Kapitel 5.1


    Der Rest schwankt zwischen "absolut Grausam" und "noch in Ordnung"


    ...


    Das unterschreibe ich mal genauso. Vorallem die letzten Kapitel sind ziemlich nervig.

  • Was für Resident Evil 4 gilt, gilt auch für Resident Evil 5: Die Kapitel waren alle dermaßen geil, dass es verdammt schwer ist ein bestes und unmöglich ist ein schlechtestes zu finden. Wobei ich sagen muss, dass mich beim ersten Durchspielen Kapitel 1-1 etwas gelangweilt hat, wollte ich so schnell wie möglich hinter mir bringen. Liegt aber daran, dass ich die Demo mindestens 200 Mal vorher gezockt habe. Aber der Anfang von Kapitel 1-1 war übelst genial, irgendwie bekomme ich wieder Lust es zu zocken. :D

  • Sehr gut gefällt mir :
    1-1 : siehe Iron
    3-1 : siehe Devran
    5-1 : siehe Iron
    6-2 : siehe Iron
    6-3 : Fand den Maschinenraum so klasse. Ohne unendlich Muni, Raketenwerfer, Gatling gun oder Bogen und auf Profi muss man echt richtig hart kämpfen um da durchzukommen. (Jedenfalls wenn man, wie ich, das Geschütz übersieht :crash1: )


    Schlecht find ich :
    2-3 : Verfolgungsjagd Jeep. Der El Gigante Bosskampf war ja wohl en Witz :thumbdown1:

  • Mir hat ebenfalls nur Kapitel 5-1 gefallen, weil dies das einzige Kapitel war, das wenigstens ansatzweise Atmo aufgebaut hat, aber was mich wieder gestört hat war die Masse an Gegnern(war mir einfach zu viel) und der maue Bossgegner. Hätte mich da sehr über einen Tyrant gefreut.


    Die restlichen Kapitel waren grottig, der Oberhammer war aber Kapitel 2-3. Nur stupides ballern. :thumbdown1: Jeder Schuss ein Treffer. Kam mir fats so vor wie bei Serious Sam und dann der Kampf gegen den Weihnachtsmann-El Gigante, Ndesu. :thumbdown1:

  • Zitat

    Original von Christian Jung
    Mir hat ebenfalls nur Kapitel 5-1 gefallen, weil dies das einzige Kapitel war, das wenigstens ansatzweise Atmo aufgebaut hat, aber was mich wieder gestört hat war die Masse an Gegnern(war mir einfach zu viel) und der maue Bossgegner. Hätte mich da sehr über einen Tyrant gefreut.


    Masse an Gegnern? Wo?