Alex W. - SPOILER

  • Nicht wirklich, da keines der Kinder so wie er war. Die haben die ja nur nach bestimmten Vorgaben ausgesucht, jedoch waren es alle Fehlschläge. Er war als einziger anders, weshalb die anderen Kinder nichts weiter als normale Kinder sind, die an einem Versuch krepiert sind.

  • find das mit den wesker kindern auch bissle aus der luft gegriffen , ich mein klar hat wesker , spencers drecksarbeit gemacht


    daten unterschlagen
    james ermorden lassen


    aber wesker war niemals einer mit rosaroterbrille , allein in den archives wird es als sehr gerissen und schwer einschätzbar , beschrieben


    ich denke von dieser grossen aktion von wegen " WESKER KINDER :laugh1:


    hätte er irgenwo was erfahren müssen , vorallem vllt sogar von james , weil james gegen seinen tot hin eine ermordung befürchtete

  • die story um Alex W. war auf jeden fall völilg aus der luft gegriffen und auch überflüssig. diente meiner meinung nach nur dazu, um in dieser rückblende mit wesker und spencer zu zeigen, dass dieses wissen wesker verdammt wütend macht und in ihm einen noch grösseren hass auf die menschheit und (angeblichen) wahnsinn auszulösen. ein weiterer versuch zu erklären wieso er jetzt auf einmal eine superrasse gründen will (ich meine, bitte......deswegen hat er doch in den alten teilen bzw. uc die anderen umbrella-bösewichter verachtet, WEIL die so irre und undurchführbare ideen hatten..) und überhaupt --- plötzlich war er nicht mehr so ganz der coole, abgebrühte wesker, den wir kennen. will damit nicht sagen, dass er schlecht ist in dem teil - nur eben nicht ganz so cool und irgendwie erhaben über alles, wie sein charakter eigentlich ist. und das alles sollte letztendlich schritt für schritt dazu führen, dass man ihn hasst und er am ende natürlich sterben muss. wie jeder bösewicht. echt flach die story für so einen tollen charakter. peinlich fast schon.


    christian jung: nein, ich glaube auch nicht, dass er tot ist - bilder hin oder her. aber die diskussionen diesbezüglich werden mir auch langsam zu eintönig. soll doch jeder glauben, was er will - who the f*** cares?

  • Zitat

    Original von Christian Jung
    Ich habe, dass so verstanden, dass es mehrere andere Weskers gab und Albert der 13. war und der einzige Lebensfähige. Alle dachten ja auch er wäre in RE 1 umgekommen. Das sagt ja auch Spencer. An eine Klonarmee glaube ich nicht. Albert war mehr der Beste und einzige, der es geschafft hat zu überleben.
    )


    Der 13.?
    Steht das in diesem Dokument, von diesem Alex W.?
    Ich gaub das hab ich übersehen. Wo findet man das Dokument denn?

  • Zitat

    Original von Old Snake022.
    Das findest Du irgendwo im Tanker in 6-2 während Exella wütet.



    Wuh, danke. Hätte nicht gedacht, dass ich so schnell ne Antwort bekomme.


    By the way...um mich mal zu beteiligen.
    Das Wesker tot sein soll, will mir nicht in den Kopf. Da wehrt sich was in mir, weil sein tot so dermaßen unspektakulär war.
    Und diese ganze Geschichte mit den Wesker Kindern ist doch Banane.
    Einerseits schon traurig, wenn man bedenkt, dass er von seiner Kindheit an nur benutzt wurde und so tief verwurzelt mit Umbrella war, aber ich frag mich, warum er sich nicht erinnert, dass er entführt wurde.
    Lag das an einer Gehirnwäsche?
    Aber was irgendwie unlogisch ist...Wesker ist ziemlich sauer auf Spencer. Er hat, wie man aus den Akten erfährt, oft das Gefühl der Beklemmung und Angst und halt das gefühl ausgenutzt worden zu sein.
    Er wurde benutzt, weil Spencer ne Super Menschenrasse züchten wollte und dann kommt Wesker, wo man immer dachte, der hat was ganz großes vor und macht genau das selbe, was Spencer machen wollte. Wie blöd ist das denn? Ich zweifle echt an Weskers Genie und auch an Capcoms Autoren.
    Außerdem war es dann auch total unnötig, dass er die Viren gesammelt hat. Uroboro besteht doch nur aus Progenitor und Las Plagas. Wozu braucht er denn dann G oder CVX?
    Ich finds komisch, dass Spencer sagte, nur Albert hätte überlebt und in den Akten ist die Rede von mehrern.
    Ich glaub aber kaum, dass die nochmal vorkommen. Sicherlich haben sie diese Story nur hingeklatscht um nochmal ein bisschen Dramatik reinzukriegen.
    Die Story von Re5 ist doch nur hingeklatscht....und wehe denen die lassen da jetzt echt ne Wesker Armee antanzen. Das wäre doch albern.

  • Ja, jedenfalls so habe ich das so verstanden. Das Las Plagas war zwar effektiv in Bezug auf Kontrolle, doch dauerte es zu lange, bis es seinen Wirt in Besitz nimmt. Wesker wollte etwas, dass ihm Kontrolle gibt und wo die Inkubationszeit geringer ist.
    Ich mein, ich habe gelesen, dass es dann zu einem Las Plagas Typ 3 kam. Ganz durchgeblickt habe ich noch nicht, aber ich glaube es ist ne Mischung.


    Das er die Viren verkauft hat, ist ja schön, aber damit wurde man voll in die Irre geführt. Man dachte er hat sonst was vor und dann vertickt er die nur.
    Ist ja öde. Da hätte er aber bessere Wege finden können um an Geld zu kommen, anstatt solch gefährliche Aktionen durchzuführen.
    Ich glaub die Geschichte und deren Verlauf war von Shinji M. auch anders geplant. Nur weil er weg ist, wussten die Übrigen nicht wie er es weiter machen wollte und haben natürlich eine Lösung finden müssen.

  • Ihr geht immer vom "wahren" Wesker aus, dabei haben wir hier nur eine halbausgegorene Story bekommen mit relativ wenig Bezug, wie ich finde, zu den alten Teilen. Wesker hätte nie einfach nur die Viren gesammelt um sie des schmöden Mammons her zu verkaufen.

  • Den wahren Wesker hätten wir wie grade schon erwähnt wohl nur unter Mikami weiter "erlebt"


    Ehrlich gesagt denke ich, dass Mikami selbst nur noch den Kopf schütteln kann, weil eines seiner Lebenswerke wahrlich verschandelt wurde >_>

  • Du hast ja so recht.
    Ich hab mir, weiß Gott, was ausgedacht für RE5.
    Eine dramatische Story von Anfang bis Ende....Geheimnisse, die niemand für möglich gehalten hätte kommen zum Vorschein. Ja sogar die Möglichkeit, dass Wesker eigentlich Gut ist und er sich dann mit Chris und Co. am Ende noch zusammentut um einen gemeinsamen Gegner zu besiegen kam mir in den Sinn. Oder eine Wesker-Sterbeszene wie in Final Fantasy Crisis Core. Mit Musik und Engeln und buhuuu....
    Was war?
    Nur mein: " Kommt da noch was?" Am Ende des Spieles...
    RE5 ist so dermaßen Klischeeehaft, dass man es für einen verfrühten Aprilscherz hätte halten können.
    Dabei hatte RE so eine tolle Story mit so viel Tiefgang. Am Ende aber so ein Schwarz-Weiß Kack war echt ein Schlag ins Gesicht, vor allem, weil das interessanteste an RE5, die Sache mit Projekt W so schwammig ist, überhaupt nicht erst zu nehmen und nur nebenbei erzählt.
    Ausfallsicherung....alle kommen zu Spencer zurück...Sind wir hier bei Star Wars oder so?

  • Für mich war der letzte Auftritt des "wahren" Weskers in UC. Als er alleine die Daten von Umbrella stahl(den Manga zähle ich nicht, wir sind hier nicht bei Star Wars), ohne von Chris und Jill auch nur bemerkt zu werden. Dieser Wesker war für mich in seiner letzten Form am aller Besten, wie er beide Seiten gegeneinander ausgespielt hat und am Ende als geheimer Sieger da stand. 8-)


    Das mit den Wesker Kindern hat mich sehr geärgert, da dies schon etwas die Legende Wesker zerstört. Dem etnsprechend habe ich auch in meiner FanFic darauf reagiert.