RE5: "Kein traditioneller Survival-Horror" sagt Chris Kramer!

  • Re hat sich zwar verändert aber gruselig ist es immer noch, zumindest die gegner in Re 5 sind meiner bescheidenen Meinung gar nicht mal so übel. Sie kommen zwar nicht mehr an die Zombies ran die wesentlich gefährlicher sind, aber trotzdem. Und gibt es eigentlich eine offziele Bezeichnung für das Wort Survial Horror? Das würde mich mal interssieren. Nach meiner Auslegung sind Re 4 und Re 5 schon noch Survial Horror Games. Den um sein Überleben muss man ja immer noch kämpfen, und die DNA der Serie ist wohl auch noch in Re 4 und Re 5 enthalten. Das hat auch schon Mikami gesagt, und ich msus zugeben, das ich Zitat immer für Unsinn gehalten habe. Aber ganz objektiv ohne Sturheit betrachtet, ist an den Zitat eigentlich schon was dran. Man hat nur die antiquierten Gamepaly Elemente enfernt und das war es eigentlich schon. Sonst ist abgesehen von dummen Story die DNA immer noch dabei.
  • [quote][i]Original von Takahashi Ryôsuke[/i] Und die gegner in RE4 und 5 schießen übrigends doch zurück(Armbrustschützen).[/quote] Stimmt, das hatte ich schon voll vergessen, bzw. verdrängt. Munitionsmangel hat ich auch bei keinen Teil, ein wenig bei RE4 auf Profi muss ich zugeben. Aber der Teil hatte für mich schon wieder wenig mit Horror zu tun :pfeif4: Man kann also kein Game anhand des Munitionsmangel bestimmen, ob es nun ein Survival-Horror-Game ist oder nicht. Für mich zählt da die Atmosphäre... Das Gefühl: "Ich muss zum nächsten Speicherpunkt, erst dann bin ich sicher".... Die "Monster", die mir eine Gänshaut bescheren... Die Geräuchkulisse, die mich erzittern lässt... Die Angst vor dem Öffnen der nächsten Türe... Das alles wird mir RE5 vielleicht nicht bieten (da es RE4 auch nicht geschafft hat), daher in MEINEN Augen kein Survival-Horror. Resident Evil ist auf dem Weg zu einen Shooter-Game, wie ich es schon vorhin geschrieben habe. Aber mir fehlt da noch irgendwas um es endgültig in diese Schublade zu stecken.
  • @Lost Stefanie So nicht so voreilig, viele der neuen Screens die nicht in der Demo zu sehen waren, sehen sehr wohl nach Resident Evil aus. Wir wissen ja nicht was uns noch alles in Re 5 erwartet. Also warte erstmal ab bis du das Game gezockt hast. Und das Konzept von Re 4 ist auch genial, man ist allein in einem fremden Land mitten in der Pampa und ein ganzes Dorf voller mittelalterlicher Bauern will einen umbringen. Da könnte schon Panik aufkommen, nur leider hat Capcom Leon zu mächtig und die Bauern zu schwach gemacht. Die waren viel zu anfällig für Schußwunden. Es wäre wesentlich besser gewesen wenn die Typen genauso "resistent" wie die Zombies. in den alten Teilen. Die Story die Capcom verbockt hat, mit den Los Iluminados ist ntürlich auch richtig und einfach nur lächerlich. Aber trotzdem. Das neue Gameplay ist bei richtiger Umsetzung durchaus in der Lage auch gruselfeeling zu erzeugen. Nur weil das bei RE 4 nicht so gelungen ist, heißt es nicht das es bei RE 5 genauso sein wird.
  • [quote][i]Original von Lost~Stefanie[/i] Das alles wird mir RE5 nicht bieten, daher in MEINEN Augen kein Survival-Horror. Resident Evil ist auf dem Weg zu einen Shooter-Game, wie ich es schon vorhin geschrieben habe. Aber mir fehlt da noch irgendwas um es endgültig in diese Schublade zu stecken.[/quote] [quote][i]Original von Resi[/i] Resident Evil ist "Survival Horror" und nicht "Survival Grusel". Wenn man sich das erste Level der RE5 Demo anschaut, geht es darum dass man solange überlebt bis Kirk mit dem Hubschrauber ankommt. Man muss [b]keinen einzigen[/b] (!) Gegner töten. Man muss nur überleben, um mehr geht es in diesem Level nicht, wie man das anstellt, bleibt dem Spieler selbst überlassen. Und isses nicht der blanke Horror, wenn ihr in einer afrikanischen Kleinstadt ankommt, seht wie ein Kollegge von euch brutalst hingerichtet wird und plötzlich stürmen hunderte Einheimische auf euch zu mit dem Ziel euch zu töten? Kramer sagte lediglich dass Resident Evil 5 kein [b]traditioneller[/b] Survival Horror ist. Es war nie die Rede davon dass Resident Evil 5 überhaupt nichts mit Survival Horror zu tun hat - es ist definitiv Survival Horror, von mir aus nennt es Survival Terror. Dabei isses sowas Schnuppe ob der Advanture- (wie bei den alten Teilen) oder der Shooteranteil überwiegt. Das Spiel kann auch noch so actionlastig sein, Survival Horror isses trotzdem.[/quote] Da ich das Gefühl habe, dass mein Beitrag überlesen wurde. :rolleyes: Es ist Fakt, dass Resident Evil 5 Survival Horror/Terror ist, diesmal hat das nichts mit Meinungen zu tun.
  • @Resi Terror ist genau das richtige Wort, um das Konzept richtig zu beschreiben. :thumbs5: Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass das eigentlich sehr gute Konzept in Re 5 diemal besser umgesetzt wird. Dieses Konzept unterscheidet Re 5 von den richtigen Shootern, die keinen Terror zu bieten haben, sondern eifnach nur stumpfe Action.
  • @ Resi, ja wurde er... war grade dabei meinen zu verfassen *deinen Beitrag les* Aber wir können lange über die "Defintion" dieses Genre diskutieren. Jeder hat da seine eigene Meinung und wird diese nicht so schnell über Board werfen. Erinnert mich alles ein wenig an Diskussionen was Musikgenre angeht. Es sind bei manchen Bands einfach soviel Stile gemixt, dass man sie schwer einzuordnen mag. So oder so ähnlich verhält es sich wohl bei Resident Evil, schließlich ist viel Action dabei und wie du es so schön geschrieben hast auch Terror und natürlich auch ein wenig der Drang zum Überleben (wie bei den meisten Games). Aber solange mir das Game freude bereitet, egal auf welche weise, ist mir die Bezeichnung eigentlich egal.
  • Meiner Meinung nach sollte vor jedes Genre ein "Survival". Ich kenne kein einziges Spiel, bei dem man sterben muss um zu gewinnen. Das war schon bei Pacman so. Und Horror ist ja für jeden was anderes. Ein Kumpel von mir hat z.B. Angst vor Katzen (weiss der Geier warum). Für ihn wäre ein Raum voller Katzen der blanke Horror. Wie schon erwähnt ist es kein traditioneller Horror aber einer in abgewandelter Form.
  • @Lost Stefanie Stimmt, du hast du recht. Aber es ist gut das man drüber diskutieren kann, ohne das die unverbesserlichen Tradionalisten hervorkommen und Re 5 grundlos zu bashen. Und wie gesagt auch die alten RE Teile waren für mich kein Horror, selbst mit 13, wo ich mit RE anfangen hat mir das Game kaum eine Angst eingejagt. . Silent Hil 2 hingegen hat mich richtig gegruselt und das obwohl da schon viel alter war als ich es zum ersten Mal gespielt habe. Deshalb war Re auch als tradionelles Horror Spiel nicht das Non Plus Ultra. Da gab es wesentlich besseres. Das mit den Terror Konzept ist wirklich gut, da man dort zumindest theoretisch gesehen permanent bedroht wird. Die meisten alten RE Teile leben von ihren plumpen, und meiner Meinung nach auch vorsehbaren Schockeffekten. Re 3 war da eine Ausnahme, wegen den uenrwarteten Auftauchen von Nemesis, und auch das Remake hat mit den Crimson Heads schon viel richtig gemacht. Aber das Gefühl permant bedroht zu sein, so wie bei SH, hat noch kein RE Geschafft, zumindest für mich. Bei Re 5 könnte sich das ändern.
  • [quote][i]Original von Dendajar[/i] Meiner Meinung nach sollte vor jedes Genre ein "Survival". Ich kenne kein einziges Spiel, bei dem man sterben muss um zu gewinnen. Das war schon bei Pacman so. [/quote] Vor jedes Genre? Also auch bei Simulationen,Rennspiele und Sportspielen? Ein paar der RE5 Screenshots wirken ja ansatzweiße wie Horror,aber gewiesheit kann uns erst das fertige Game bringen
  • Survival Horror ist in dem Sinne kein Genre, sondern... kA wie ich es nennen soll, ich sag mal "unter-Genre". Die alten Teile waren definitiv Advantures mit dem Schwerpunkt Survival Horror. Resident Evil 4 & 5 sind Action-Advantures, ebenso mit dem Schwerpunkt Survival Horror. Genres sind eigentlich alle schon klar definiert.
  • [quote][i]Original von Takahashi Ryôsuke[/i] [quote][i]Original von Dendajar[/i] Meiner Meinung nach sollte vor jedes Genre ein "Survival". Ich kenne kein einziges Spiel, bei dem man sterben muss um zu gewinnen. Das war schon bei Pacman so. [/quote] Vor jedes Genre? Also auch bei Simulationen,Rennspiele und Sportspielen? [/quote] An solche hab ich gar nicht gedacht. Eigentlich müsste das nicht davor. Aber da man da nicht sterben kann überlebt man zwangsweise :laugh1:
  • Danke, dass das jetzt schon mal von anderen ad absurdum geführt wurde, dann muss ich nicht damit anfangen. Also nochmal ganz im Ernst, es gibt Genres, damit man die Spiele danach aufteilen kann und wenn ich an Survival Horror denke, dann bestimmt nicht an RE4 und RE5! Und Survival Horror ist eben ein doch ein Genre: Von Wikipedia unter Survival Horror: [QUOTE]Survival Horror ist ein Computerspiel-Genre, bei dem der Spieler im Rahmen einer Horror-Geschichte Angriffe von unheimlichen Kreaturen überleben und Rätsel lösen muss.[/QUOTE] RE5 wird keine Rätsel haben und ist keine Horror-Geschichte (zumindest ich finde es nicht gruselig und Horror bedeutet, dass es eben gruselig sein muss, da is nix mit Sonnenschein und das Leute getötet werden macht auch keinen Horror.) Und wenn man denn dann eben nicht nach Schubladen denken soll, wie Wesker85 vorschlägt, ist GTA ein Jump&Run, denn man kann Springen und Rennen. Und ein abenteuer erlebt man sowieso in fast jedem Spiel (okay, vielleicht nicht Sportspiele oder die Sims etc. ) aber dann ist jeder Shooter auch ein Adventure. Man nimmt nicht nur einfach den Namen des Genres und sagt, hey, das passt doch noch, dann sind alle Wii Spiele Point & Clicks. und ein Genre muss man eigentlich mit dem ersten Blick zuordnen können und ein einziger Blick sagt bei RE4 & RE5 Shooter.
  • Wie Resi schon sagte, mann muss im Demolevel nur überleben und nicht töten, und das macht nun mal ein Resident evil aus, die Entscheidungsfreiheit. Resident evil 5 ist kein Shooter und jeder der bei mir die Demo gespielt hat, war am schreien, schwitzen und letzendlich am Sterben, und das waren nur so als Beispiel alles erfahrene GoW Zocker die aber mit einem Resident Evil überfordert sind. Eben weil die Möglichkeiten vielfältiger sind und es nicht nur auf Skill ankommt, sondern Ruhe zu bewahren und zwischen klugen Standortwechsel und Schießen Waage zu halten ist.
  • [quote][i]Original von Hunk1986[/i] Wie Resi schon sagte, mann muss im Demolevel nur überleben und nicht töten, und das macht nun mal ein Resident evil aus, die Entscheidungsfreiheit. Resident evil 5 ist kein Shooter und jeder der bei mir die Demo gespielt hat, war am schreien...[/quote] Und wie ich schon sagte, kommt es nicht drauf an, sich gekonnt die Worte so hinzudrehen, dass das Wort Survival ins Gameplay passt. Dass man nur überleben muss und nicht jeden töten passt z.B. auch auf Ghost Recon Advance Warfighter, da muss man an einigen Stellen nur Überleben und aus dem Kriegsgebiet kommen, genauso kann man bei Rainbow Six diverse Gegner einfach nur umlaufen. Und Krieg ist sowieso das schlimmste, was ich mir vorstellen kann, das sind also alles Survival-Horror Games! Hmm, warum steht auf der Packung nur Taktik-Shooter? Na egal, auch bei Gears muss man z.B. in der eins nur lebend aus dem Fenix-Anwesen kommen, da ist es sogar falsch, die Boomer zu erlegen, weil es zu lange dauert, dass ist auch ein Survival-Horror-Spiel. Oh ja, ich hab übrigens als Gears-Spieler auch bei der Demo geschrien, weil sich Chris so füchterlich unflexibel bewegt :laugh1: Aber zurück zum Survival Horror: Bei allen Mario Spielen kann ich auch über die Feinde drüber hüpfen, da muss ich nicht draufspringen, man muss nur bis zum Ende des Levels kommen und ÜBERLEBEN - Survival! Gut, Horror jetzt weniger, aber da gibt es auch immer die Geisterhäuser! Gruselige Buhs! Und überhaupt die Bowser-Level die sind bestimmt genauso gruselig wie RE4! Also doch Survival-Horror! Glückgehabt. *Achtung der eben gelesene Beitrag enthielt Sarkasmus*
  • mein gott nervt net rum... da bekommt man ja echt das kotzen... früher wars halt ein survival horror game und jetzt wird aus resident evil ein action game oder ein shooter halt... wollt ihr euch echt da immer und immer wieder zu tode quatsche?? sehts ein, wir können es ja eh net ändern... also was machen wir dann jetzt alle?? RICHTIG! DAMIT ABFINDEN UND ES SO LASSEN WIES IST! ich selber habe mich schon damit angefreundet, was bleibt mir anderes übrig?? nichts.... freu mich ab jetzt trotzdem weiterhin auf jedes weitere resident evil game! solltet ihr auch machen und nicht immerzu jammern... und rebirth...lass bitte immer deinen sarkasmus... der geht nämlich mir und anderen usern ziemlich auf die eier... gruß skrabby
  • Hach war das noch schön :rolleyes: als Resident Evil für die gute alte Playstation rauskam :D .Und jetzt?,ich denke wir alle müssen die Worte "Survival Horror" neu defenieren:wegdamit: .Es ist ja schonmal gut das die von Capcom gesagt haben das es kein Traditioneller Survival Horror wird (puh langes wort).Sondern so nen Mischmasch von Tomb Raider und ähnliches... :laugh1: .Aber die denk Ansätze eines Herrn Sarlac :laugh1: und eines Rebirth find ich klasse :thumb3: Eine Anmerkung noch am Rande,ich glaub persönlich nicht das Rebirth hier irgendwelche User angreifen wollte.Glaub eher das er etwas sehr kontrovers Diskutieren wollte.
  • Capcom hat es nun selber zugegeben und dennoch kommen einige hier, die es nicht wahr haben wollen. :rolleyes: "Nein, also für mich ist Resi 5 genau der selbe Survival Horror wie Resi 1!" Oh ja, ich glaube es auch bald. :verwirrt2: MfG.
  • Ich habe gestern Abend im Bett, da ich einfach nicht einschlafen konnte, mir Resident Evil nochmals durch den Kopf gehen lassen und versucht raus zu filtern was genau an diesem Game noch Horror ist und was nicht. Da ich die Demo noch nicht gespielt habe, kann ich nur von meinen Eindrücken ausgehen, die ich durch Bilder und Videos gewonnen habe. Zudem versuch ich nicht das Genre neu zu definieren, es gibt für mich kein "traditionelles" Survival-Horror Game und kein "neumodiges" Survival-Horror Game. Ich geh einfach von dem aus, was ich bereits kenne und unter diese Genre zähle (Silent Hill Reihe, Resident Evil, Alone in The Dark...) Survival-Horror [B]Ja[/B] oder [B]Nein[/B]? [B]Ja:[/B] - Man wird auch beim 5. Teil von nicht menschlichen Kreatoren angegriffen und verfolgt, was zumindest für mich auch zum Horror zählt. - Traurig aber wahr, mir fällt grade nichts mehr ein, was noch für das Genre sprechen könnte. Vielleicht wisst ihr da noch ein paar Punkte!? [B]Nein:[/B] - Ich kenne fast nur Bilder und Szenen bei Tageslicht, da geht das Gefühl der Angst bei mir schon etwas verloren - sowas kann ich einfach nicht als Horror zählen! - Man ist nicht auf sich allein gestellt! Nicht falsch verstehen, ich finde den Coop-Modus super. Aber dabei geht der Horror-Aspekt auch ein wenig verloren. - Man kann sich, wie auch schon im 4. Teil, mit vielen dazu noch "aufgetunten" Waffen schützen und verteidigen. Auf das Waffenarsenal wurde als mehr Wert gelegt, als noch bei den klassischen Resident Evil. Ein wichtiger Punkt für mich, warum Resident Evil immer mehr das Genre verlässt. - Da es sehr Actionlastig ist, bleibt wenig Zeit für die typischen Adventure Teile in einen Survival-Horror Game, die für mich nun mal dazu gehören. - Capcom sagt selber, dass sie sich von diesen Genre entfernen! Dies ist meine Meinung! Ich hatte gestern Abend noch mehr Punkte, aber die scheinen mir wohl entfallen zu sein >.> Ich seh das ganze nicht mehr als Survival-Horror, es ist zu Actionlastig, das Waffenarsenal zu groß für meinen Geschmack, mir fehlt einfach all das, was für mich das Genre ausmacht. Mehr Argumente bring ich aber nun auch nicht mehr zu Stande. Danke für die Aufmerksamkeit Gruß Steff