Unrealistische Story bei Resident Evil 1?

  • @SIR Crowley (lol): Wenn die wollten, könnten die das jetzt schon. Das mit dem Virus.. haste schon recht, etwas unrealistisch. Aber, dass die Biowaffen entwickeln finde ich auch etwas unrealistisch.. Biowaffen gibt es bereits jetzt schon. Klar, die wollen sicherlich die Kontrolle darüber haben.. aber trotzdem.. Und die Forschung kostet die ne Menge Geld.. dass die das alleine finanzieren, ist zu bezweifeln..
    Da kann man gleich sagen, ganz RE ist unrealistisch...
    Ach kp.. ich hab keine Ahnung von nichts ;)


    Greetz OrphenKoRn

  • also trotz der kleinen ungereimtheiten, finde ich trotzdem das capcom das sehr gut gemacht hat, alles in allem!
    klar kommt es zu differenzen... jedes spiel hat auch andere mitarbeiter, entwickler, die sachen, details von den anderen versionen vergessen zu übernehmen, zu ändern!
    man siehe die differenzen vom remake zu zero, dass rebecca kein wort über die ausbildungsstätte an chris verliert usw... da haperts an absprache unter capcom entwicklern!!!


    aber nochmal zum labor aus RE 2 zu kommen:
    es steht in den akten vom kanalisationsarbeiter, dass chief irons die kanaslisation von RPD gebäude aus als eingang zum umbrella labor genutzt hat! die kanalisation ist eine zwischenstation! von da aus fährt man ja mit dieser art U-Bahn zu der drehplattform die nach unten ins labor fährt!
    man sieht ja soagr in RE zero das die ausbildungsstätte von marcus auch mit dem RE 2 laboreingang durch diese U-Bahn da verbunden ist!


    das hängt alles zusammen und ist schon geil gemacht!
    sehr schön düster und finster da sganze :thumbs5:


    mfg
    timmy

  • Zitat

    aber nochmal zum labor aus RE 2 zu kommen: es steht in den akten vom kanalisationsarbeiter, dass chief irons die kanaslisation von RPD gebäude aus als eingang zum umbrella labor genutzt hat! die kanalisation ist eine zwischenstation! von da aus fährt man ja mit dieser art U-Bahn zu der drehplattform die nach unten ins labor fährt! man sieht ja soagr in RE zero das die ausbildungsstätte von marcus auch mit dem RE 2 laboreingang durch diese U-Bahn da verbunden ist! das hängt alles zusammen und ist schon geil gemacht! sehr schön düster und finster da sganze Thumbs up


    Yepp, finde ich auch diese Zusammenhänge haben es in sich!


    lg
    PS: Mal sehen wer da anderer Meinung sein wird... :rolleyes: :D

  • Die sache ob das ein gleicher Ort ist oder nicht wird in einem anderem Beitrag besprochen ;)


    B2T:
    Wenn man´s so sieht sind alle Games die im hier und jetzt spielen unrealtisch. Von Need for Speed bis kA was :laugh1:

  • is doch total egal. ich denke mal wir mögen das spiel so wie es ist.


    wer was daran auszusetzen hat muss es eben nich spielen.
    ich hab spass daran und finde auch einiges unrealistisch aber darüber muss man einfach hinweg sehen.


    WeskersBest:shooting1:

  • Es wurde jetzt schon oft gesagt, dass das unrealistisch ist.
    Aber ich finde, darüber zu diskutieren macht Spass.


    In der RE Welt hat Umbrella sehr viel Macht. Halb Raccoon wird von Umbrella förmlich regiert.


    Das kommt stark zum Ausdruck siehe Schmiergeldaffäre Irons und andere Sachen.

    "Reverend Bill hat immer gesagt: Egal in welcher Situation, Gott verfolgt stets einen Plan. Ich versuche immer noch herauszufinden, was sein Plan war."
    Sylvia Likens aus "An American Crime".

  • das haus war bekannt... was nicht bekannt war, waren die unterirdischen Aktivitäten. Ausserdem ist nirgends die Rede von "niemand wusste, dass da ein Herrenhaus steht"...


    unrealistisch sind da der Virus (aber das is nun mal das Spiel). Was aber fuer das Spiel trotzdem unrealistisch ist, sind die großen Gegner, wie die Fledermaus, die großen Spinnen etc. Ansonsten ist das für ein Spiel recht realistisch.

  • also mit den fledermäusen und deren grössen habe ich keine probleme , schon gar nicht da durch die heutige genmanipulation so manches mach bar ist , schweine werden auch mit 7en rippen gezüchtet so das sie fast kaum noch laufen können , warum sollte es dann durch eine biologische waffe keine vergrösserungen bewirken können ?

  • Resident Evil ist für mich ein kritisierendes Spiel, was aufzeigt was passiert wenn skrupellose Menschen/Firmen zu viel macht haben. Das mit dem Virus finde ich jetzt auch nicht so unrealistisch es wurden/werden ja auch im echten Biowaffen hergestellt. Die Viren in Resident Evil sind für mich das schlimmste was passieren könnte: Es werden unbekannte Mutationen ausgelöst die zu erhöhter Stärke, Aggresivität und Hunger auf alles Leben lösen.


    Zum Glück ist das Ganze nur ein Spiel :think5: .

  • In Geschichten und Erzählungen steckt fast immer etwas unrealistisches. Und genau das ist es was die Dinge für mich so interessant macht. Zum Beispiel "Herr der Ringe" super Story aber kein wenig realistisch.
    Ausserdem können unrealistische bzw nicht ganz realitätsnahe Dinge besser weiter gesponnen werden. Wer von uns kennt nicht den Was-wäre-wenn-Effekt. (Was wäre wenn bei uns Zombies rum laufen würden?)


    Will ich was realistisches sehen guck ich Nachrichten ^^

  • Oh ja der Was wäre wenn Erffekt ^ ^


    Und zu der Aggresiv, gibts auch heute schon reichen schon Drogen auch normaler Alk kann auch ziemlich aggresiv machen, viele Morde passieren ja unter Drogen einfluss.
    Und die ganzen schmirr geld sachen gibts heut ja auch zu genüge.


    Was wohl für divesre Versuche in Laboren laufen um... fortschritte unter anderm in Medezin zu erzielen..

  • Das ist ja auch die Frage, die mit Resi beantwortet werden soll(Was wäre wenn 8-) ). Der T-Virus soll ja auch die Haut erneuern oder tote Zellen reanimieren. Nebenwirkungen: Der Hunger nach Menschenfleisch oder Superkräfte, die einem die Menschlichkeit kosten.

  • Seit ihr euch wirklich sicher, ob es so unrealistisch sein kann. Das Gegenteil ist nicht bewiesen, aber viele dinge, gerade auch auf Arbeit sieht man es täglich, kann ein Virus schon einen Menschen verändern. Und in der mickrigen DDR war es möglich, geheime Labors und Atombunker unter einer schönen Waldsiedlung zu bauern.

  • Wenn man sich darüber bei jedem Computerspiel Gedanken machen würde, wären wahrscheinlich 90% der Games unrealistisch. Solange der Spielspass nicht darunter leidet ist es völlig egal. Und bei resident Evil ist dies ja nicht der Fall.

  • ein horror-spiel oder horror-film, ist wirklich sehr selten realistich, ich meine in resident evil geht es um monster und zombies und das ist schon unrealistich, aber ich habe mir überhaupt nicht solche gedanken gemacht, alles hat in resident evil zusammen gepasst und ich hatte eine menge spaß und die habe ich immer noch wenn ich resident evil spiele und da mache ich mir keine gedanken drüber, ob es realistich ist ein labor geheim zu halten oder nicht.
    denn wenn ich so ein spiel, spiele soll es nicht der realität entsprechen. dann kann man wie hier schon oft erwähnt nachrichten kucken oder zeitung lesen.

  • warum warum........


    ist doch nicht so unrealistisch wenn forscher an so ein virus erforschen däten.
    hallo es gib geklonnte schaffe :ahja:



    warum sollte es dann auch nicht so ein virus geben? ?(


    álles was z.b. is weskers report steht z.b. mit dem ebola


    das gibts wircklich und ist sehr gefärlich


    zum thema biowaffen:http://de.wikipedia.org/wiki/Biowaffen


    und zu ebola: http://de.wikipedia.org/wiki/Ebolavirus


    das könnte allerdings alles passieten was in den spielen alles so vorkommt.

  • Ich denke nicht das das unrealistisch ist, der Virenstamm existiert und es gibt auch bestimmt Leute die daran Interesse hätten Biowaffen(Lebende) zu züchten und in den Krieg zu schicken. Was ich für unrealistisch halte ist das ein Konzern die Forschung an Biowaffen so geheim halten kann das es wirklich zuerst niemand bemerkt oder dagegen angeht. Es gibt immer eine undichte Stelle und die würde wahrscheinlich früher zum vorschein kommen als man den Virus überhaupt hergestellt hat.
    Vondaher es wäre möglich aber unwahrscheinlich diese zu realisieren.

    More and more I find myself wondering, if it's all worth fighting for. Maybe one day I'll find out.


    Einmal editiert, zuletzt von Twin ()

  • naja die müssen ja nicht unbeding unter einer grosstadt forschen z.b.new york.


    es gibt soviele unbewohne stellen auf der welt


    naja ich weiss ja ned


    möglich ist alle(aber hofmas ned^^)

  • Naja auch dann wäre es unwahrscheinlich. Nehmen wir mal an eine Firma die wie gesagt Medikamente herstell baut einen Sitz an einem unbewohnten Ort in der Welt auf und forscht an Biowaffen. Das Labor würde sich unterirdisch befinden. Da gebe es soviele Faktoren die zum schweigen gebracht werden müssen. Alles muss geplant und unter strengster Geheimhaltung passieren und das denke ich ist in einer Welt voll Handykamaras und Spionageprogrammen auf den meisten PC's unmöglich und würde sofort entdeckt werden. Aber vielleicht irre ich mich und sie forschen schon längst dran;)

    More and more I find myself wondering, if it's all worth fighting for. Maybe one day I'll find out.


    2 Mal editiert, zuletzt von Twin ()