Meine Resident Evil Geschichte (IST FERTIG)

  • Die Geschichte:
    Albert Wesker der Captain der S.T.A.R.S ( Special Tactics And Rescue Sqaud) schickte das Bravo Team zum Spencer Haus.
    Das Bravo Team flog mit einer guten Ausrüstung hin.
    Als sie landeten, checkten sie erst einmal die Umgebung.
    Plötzlich schrie Kenneth und rannte zu den anderen Bravo Team Mietgliedern.
    „Rennt weg das sind so komische Viecher“.
    Als Kenneth das sagte guckten alle in die Richtung von da wo Kenneth kam.
    Alle sahen sie, es waren Hunde nur verändert.
    Sie hatten eine zerfetzte Haut und Blut im Maul.
    Sie sahen alle gierig aus „Los Leute abhauen ist angesagt“ sagte Enrico entschlossen.
    Doch wohin sollte das Bravo Team?
    Tja, da gab es nur einen Ausweg, das Haus.
    „ Enrico gehen wir in das Haus“ schrie Kenneth zu Enrico.
    „Alles klar Kenneth, los Leute ab ins Haus“ schrie Enrico.
    Als alle drinnen waren, rannte noch einer dieser Viecher zu ihnen.
    Enrico sah das Vieh und machte schnell die Tür zu.
    „Bumm“ das Vieh ist an die Tür gesprungen.
    „Autsch“ sagte Kenneth lachend.
    Das Bravo Team sah sich hier erstmal um.
    Vor ihnen war eine riesige Treppe, mit einem Teppich.
    Auf einer Seite war eine blaue Doppel Tür und neben dran noch eine Tür.
    Gegenüber von der Blauen Doppel Tür, war eine andere Doppel Tür.
    Und nach einer Minute sagte Richard "Wie wäre es denn, wenn wir uns aufteilen?“
    „Gute Idee Richard,“ sagte Kenneth.
    „Aber wie wollen wir...“ als Rebecca Chambers unterbrochen wurde, hörten sie das Geräusch.
    Es war ein stöhnen, Rebecca meinte“ Es kommt von der Tür da.“
    Sie zeigte auf die Tür und Enrico sagte ohne zu überlegen „ Kenneth und Rebecca geht da rein und guckt was da los ist.“
    „Alles klar Chef“ sagten Kenneth und Rebecca.“
    Als sie rein gingen waren noch Forest, Richard und Enrico in der Eingangshalle.
    „So, Richard und Forest ihr beide geht nach oben und sichert dort alles“ Befehlte Enrico.
    „Was machst du Enrico?“ fragte Forest.
    Enrico sagte“Ich bleibe hier und untersuche das!“
    „Ok“ sagte Forest.
    Als Forest und Richard nach oben gingen, war Enrico alleine.
    Und hoffte darauf, dass Kenneth und Rebecca wieder kommen würden.
    Nach 2 Minuten entschloss sich Enrico rein zu gehen, um zu gucken was Kenneth und Rebecca da treiben.
    Als er den Türknauf anfasste, stürmte Rebecca durch die Tür.
    Sie hatte kaum noch Atem „Was ist lost Rebecca? Wo ist Kenneth?“ Fragte Enrico nervös.
    „Als wir am Kamin waren, hörten wir durch die Tür neben an noch mal das Stöhnen und gingen durch.
    Das war ein Gang mit lauter Türen und wir hörten links das stöhnen also gingen wir nach links.
    Wo wir um die Ecke gingen war so ein hässlicher Zombie.
    Dann sind wir gestoppt und wollten wieder weg laufen.
    Doch als wir weg laufen wollten, hatte der Zombie Kenneth fest gehalten.“
    Sagte Rebecca ängstlich.
    Als Enrico das hörte erschrak er und sagte“ Bleibe hier und sichere das, ich gehe zu Kenneth.“
    Rebecca sagte leise“ OK, aber sei vorsichtig diese Biester sind gefährlich.“
    Enrico ging durch die Doppel Tür.
    „Wow, was für ein Esszimmer.“ Dachte Enrico.
    Er sah die Tür wo Rebecca und Kenneth durch gegangen sind.
    Er war ein bisschen ängstlich und blieb vor der Tür stehen.
    Wie gelähmt stand Enrico vor der Tür und hielt den Türknauf fest.
    Plötzlich stürmte er durch die Tür und machte sie wieder zu.
    Er guckte nach links und sah Blut.
    Das Blut ging bis um die Ecke „Fuck“ dachte Enrico.
    „Kenneth bist du da?“ fragte Enrico zitternd.
    Er hörte ein schmatzendes Geräusch.
    Für Enrico klang das überhaupt nicht gut.
    Enrico ging schnell um die Ecke und sah Kenneth am Boden liegen.
    „Kenneth, was ist passiert?“ fragte Enrico nervös.
    „Pa—pa-pass auf“ sagte er Schmerzhaft.
    „Wie? Was pass auf? Warum soll ich aufpassen?“ fragte Enrico rätselhaft.
    Plötzlich hörte er ein stöhnen das war direkt hinter ihm.
    Enrico drehte sich um und schrie.


    Bei Richard und Forest


    „Also das Haus ist irgendwie leer, niemand ist hier.“ Sagte Richard erleichtert.
    „Ja, ähm Richard komm mit, wir waren noch nicht durch diese Tür,“ sagte Forest.
    Als die beiden durch die Tür gingen war dort Blut auf dem Boden und an der Wand.
    „Volltreffer. Ich glaube hier ist was faul Forest,“ sagte Richard entsetzt.
    Da war noch eine Tür.
    Die beiden rissen sich zusammen und gingen durch.
    Forest lachte „Haha das ist ja nur eine Terrasse ich dachte schon hier wäre ein Massenmörder oder so.“
    Also Forest das sagte musste Richard auch lachen.
    Doch auf einmal kamen Krähen, aber nicht gewöhnliche Krähen.
    „Man die Viecher sind hässlich wie diese Hunde, ich glaube hier stimmt etwas gewaltig nicht. Los gehen wir zu Enrico.“ Sagte Forest ein bisschen ängstlich.
    Auf einmal griff eine Krähe den Forest an und pickte ihn tot.
    Plötzlich kamen mehr Krähen, es kamen immer mehr.
    Forest konnte man gar nicht mehr sehen.
    Richard konnte sich nicht bewegen und er hatte die Augen weit offen.
    Als die Krähen fertig waren, sahen sie Richard.
    Sie alle krähten und flogen direkt auf Richard los.
    Doch Richard konnte noch reagieren und ging durch die Tür und auch gleich durch die nächste Tür.
    Dann war Richard wieder oben in der Eingangshalle.
    Doch wegen Panik ging Richard nicht nach unten, sondern in einem anderen Raum.
    Dort war ein Zombie.



    Bei Enrico
    Der Zombie wollte Enrico beißen, doch gerade dann als die Zombie Zähne kamen, sprang Enrico weg.
    Er nahm seine Pistole und ballerte auf dem Zombie rum.
    Dann nach einigen Schüssen fiel er um.
    „Na du Drecksau schon tot was?“ schrie er und lachte dabei sehr laut.
    Er trat noch 10 mal gegen den Zombie.
    Dann auf einmal sah er Kenneth.
    Kenneth rührte sich nicht mehr und die Augen blieben offen.
    Enrico wurde sauer“ Diese Schweine von Zombies ich kille jeden einzelnen,“ schwor er sich.
    Und er ging wieder um die Ecke und einfach durch die linke Tür.


    Bei Rebecca
    „Mann, wo bleibt Enrico,“ sagte sie nervös
    Sie ging auf und ab, auf und ab.
    Plötzlich dachte sie sich „ Ich werde was tun.“
    Dann ging sie die Treppen hoch.


    Ein paar Stunden später…
    Das Alpha Team suchte nach dem Bravo Team weil sie sich nicht meldeten.
    Brad sichtete eine Stelle zum laden.
    Wo er endlich eine Stelle gefunden, hatte landete er dort.
    „Aussteigen,“ sagte Brad.
    Als Chris ausstieg und sich ein bisschen umschaute, merkte er, dass es hier so ruhig ist.
    Jill guckte nach hinten und sah den Helikopter des Bravo Teams.
    „Seht mal da ist der Hubschrauber von dem Bravo Team, „sagte Jill erschrocken.
    Wesker drehte sich um und sah den Helikopter und befahl „Los, alle hin wir durchsuchen den Helicopter.“
    Niemand war da, aber ein großer Teil der Ausrüstung war noch da.
    „Wieso ist alles noch da?“ fragte Jill.
    Als Chris, Wesker, Jill, Barry und Brad den Helicopter durchsuchten, guckte sich Joseph weiter um.
    Plötzlich sah er eine Waffe.
    Er hob sie hoch und an der Waffe hing noch ein Arm dran.
    Joseph erschrak und rief „Hey kommt hier her.“
    Das Alpha Team guckte zu Joseph.
    Joseph wartete auf den Rest vom Alpha Team, doch auf einmal rannten Hunde auf Joseph los.
    Er schrie „Hilfe, helft mir“ als Jill angekommen war, sah sie wie diese Hunde Joseph angefressen haben.
    Jill war richtig geschockt und guckte nur zu.
    Als ein Hund fertig war, sah er Jill und rannte zu ihr.
    Sie schoss nicht, sie war wie gelähmt und Chris sah sie.
    Als der Hund sprang schoss Chris auf ihn.
    „Los Jill, weg hier“ befahl Chris.
    Nun rannte das ganze Alpha Team zum Haus.
    Als sie drinnen waren, sahen sich Wesker, Barry, Chris, Jill und Brad um.
    „Was für eine große Halle“ sagte Wesker erschrocken.
    Chris überlegte ein bisschen doch plötzlich fragte er „Wo kann das Bravo Team denn nur stecken?“
    Wesker holte Luft um etwas zu sagen, doch auf einmal hörte man ein Schuss.
    Barry war wie gelähmt und schwitzte.
    Das Geräusch kam von Der Doppeltür wo Barry steht.
    „Das war sicher einer von dem Bravo Team“ meinte Brad.
    Wesker überlegte nur ganz kurz, dann befahl er „Barry und Chris geht da rein und guckt, was da verdammt noch mal los is.“
    Als nur noch Er, Brad und Jill da waren zog er ganz plötzlich seine Waffe und zielte auf Brad.
    Er schoss, doch er traf nur eine Lampe.
    Brad rannte nach oben und Jill wollte hinter her.
    Doch als sie hoch rannte, rannte Wesker mit.
    Er fiel hin und hielt Jill an ihr Fuß fest und sie fiel mit.
    Als sie schnell wieder aufstehen wollte, war Wesker der schnellere und zielte auf Jill.
    Jill guckte nach Brad, doch der hat sich schon verpisst.
    „Da wären wir nun“ sagte Wesker lachend zu Jill.


    Bei Brad
    Als Brad durch eine Tür ging, versuchte er erstmal Luft zu holen.
    Dann nach 2. Minuten hatte er sich vorgenommen durch die neckste Tür zu gehen, doch er sah auf dem Boden eine Waffe.
    „Bestimmt eine Waffe von dem Bravo Team, verdammt was ist hier vorgefallen und was hat Wesker damit zu tuhen?“ fragte sich Brad.
    Er lief zur necksten Tür doch gerade als er den Türknauf anfassen wollten, ging die Tür auf.
    Es war Forest.
    „Au fuck Forest was haben die mit dir gemacht?“ fragte Brad entsetzt.
    Forest war jetzt kein gewöhnlicher Mensch von den S.T.A.R.S sondern ein Zombie.
    „Ich bin jetzt stärker als du und mächtiger“ sagte er laut lachend.
    Brad erschreckte sich und sagte leise „sorry“ und dann schrie er und schoss 10 mal auf Forest.
    Dan fiel er endlich um und Brad lies die Waffe fallen.


    Bei Chris und Barry
    „Oh ein Esszimmer“ sagte Barry.
    Chris lachte auch und sagte etwas lachend.„Aber sehr groß, ich glaube das war für die ganz hungrigen.“
    Barry und Chris liefen weiter, dabei machten sie Witze.
    Doch als Barry das Blut sah, hörte es auf mit Witze machen.
    „Chris guck dir das mal an“ sagte Barry leise.
    Chris kam näher und sah nun das Blut und sagte „Glaubst du das ist von irgendein Bravo Team Mietglied?“
    „Ich kann momentan nichts glauben.“ Sagte Barry leise.
    Nach ein paar Minuten sagte Barry nun „Chris, geh durch diese Tür siehe da nach ich bleibe hier und untersuche das. Hoffentlich ist das nicht das Blut von den Bravo Team Mietglieder.“
    Chris nickte und ging zur Tür ohne Probleme ging er durch.
    Es war ein Gang mit lauter Türen.
    Plötzlich von der Ecke links sah er ein Schatten er kam näher und näher.
    Dann kam ein Zombie um die Ecke.
    Es war Kenneth und Chris schoss 1mal auf den Kopf von dem Zombie und der Kopf war ab.
    „Scheiße das sage ich am besten Barry“ meinte Chris nervös und rannte durch die Tür.
    „Barry, Barry hier passiert irgendetwas blödes. Ich habe Kenneth gesehen aber nicht mehr normal. Eher als ein Monster.“ Schrie Chris los.
    „Beruhige dich erst einmal. AM besten gehen wir zu den anderen und erzählen es ihnen“ schlug Barry vor.
    Chris nickte und sie rannten durch die Doppeltür.
    Als sie in der Haupthalle angekommen waren, da war niemand mehr da.
    „Wo sind die denn alle?“ fragte Chris entsetzt.
    „Wenn ich es wüsste würde ich es dir mit Sicherheit sagen“ sagte Barry zu Chris.
    Barry überlegte nur kurz und dann meinte er „Chris am besten teilen wir uns auf.“
    „OK ich gehe nach oben und gucke was da so los ist“ sagte Chris.
    „Alles klar und ich gehe wieder in das Esszimmer“ meinte Barry.
    Chris ging nach oben und Barry ins Esszimmer.


    Bei Chris
    Chris sah eine Doppeltür und ging durch.
    Er landete ins Esszimmer doch er sah von oben Barry nirgends.
    Doch neben ihn links und rechts war ein Zombie.
    Er rannte nach links an den Zombie vorbei.
    Und danach lachte er den Zombie aus und rannte durch die Tür.


    Bei Wesker
    „Aber Dr. Marcus, ich habe die Jill gefangen genommen wie sie das wollten jetzt kreige ich die T-Virus Probe“ sagte Wesker ungeduldig.
    „Immer langsam das S.T.A.R.S Team ist nicht ganz ausgeschaltet, sie können mir immer noch Ärger machen also beseitigen sie den Rest“ befahl Dr. Marcus.
    Danach sagte Dr. Marcus triumphierend „Das Bravo Team ist mit Sicherheit tot. Dieser Kenneth war ein Zombie und jetzt tot und Forest war ein Zombie und jetzt auch tot.“
    Wesker konnte nicht richtig lachen „Was ist mit Rebecca, Enrico und Richard?“ fragte Wesker.
    „Keine Sorge“ meinte Dr. Marcus „Die sind schon bald tot wie die anderen“ sagte Dr. Marcus.


    Bei Jill
    „Fuck, wie komme ich hier raus?“ dachte sie sich rätselhaft.
    „Dieser Penner namens Wesker wird mich kennen lernen“ dachte sie sich wütend.


    Bei Chris
    „Oh nein verpisst euch. Igitt hier sind 5. Zombies und ich muss die Treppe da runter.
    Hm.. ich schieße einfach 3.Zombies und an den anderen 2. renne ich vorbei“ sagte er laut.
    Er hatte es auch geschafft und rannte sehr schnell die Treppen runter.
    Hinter der Treppe war ein Zombie und neben ihm eine Tür.
    „Schnell durch“ nahm er sich vor und er schaffte es.
    Im Raum sah er Rebecca mit einer Beretta.
    „Rebecca, du lebst ja? Endlich habe ich einen von dem Bravo Team gefunden.“ Sagte er voller Stolz.
    „Was ist genau passiert Rebecca?“ fragte er interessiert.
    Rebecca erzählte ihm nun die ganze Geschichte mit den Hunden, mit Kenneth und mit Enrico.
    „Ich fühle mich hier sicher, weil du jetzt hier bist“ sagte Rebecca schleimend.
    „OK am besten wir gehen jetzt zusammen. Hoffentlich finden wir Barry lebend denn das war keine gute Idee einzeln zu gehen“ meinte Chris wütend.
    „Na dann mal los, Chris“ sagte Rebecca voller Power.


    Bei Wesker
    Wesker ging durch die Tür und fand Richard.
    „Richard, endlich! Was ist mit dem Rest des Bravo Teams?“ fragte Wesker spielend ängstlich.
    „Ich weiß es nicht, ich konnte nur sehen, wir Forest von den Krähen angegriffen wurde, danach bin ich ohne was zu merken weg gegangen.“ Schrie Richard sauer.
    Wesker sah Richard an und sagte „Komm ruh dich etwas aus“ dann plötzlich nahm Wesker ein Schläger und schlug auf Richard ein.
    „Gute Nacht Richard“ sagte Wesker triumphierend.
    Nun infizierte er Richard mit dem T-Virus.
    „Du musst groß und stark werden mein Freund haha“ schrie Wesker lachend.


    Bei Rebecca und Chris
    „Hast du das auch eben gehört?“ fragte Rebecca leise.
    Chris sah sie an und sagte „Ja das war ein Lachen. Und das klang wie Wesker.“
    Sie gingen los und plötzlich stürmte Wesker durch die Tür.
    „Wesker endlich habe ich sie gefunden sagte Chris fröhlich.
    Doch Wesker war entsetzt und meinte „Jill und Brad sind tot.“
    Rebecca und Chris verloren sehr schnell ihr grinsen.
    Wesker befahl „Chris du gehst durch die Tür da geradeaus. Und Rebecca du gehst mit mir.“
    „OK“ sagten alle beide und Chris ging durch die Tür.
    Wesker meinte „Komm mit Rebecca wir gehen in den Raum.“
    Sie gingen in so ein alten Raum und Rebecca sah sich um.
    Wesker nutze die Chance und schlug sie zu Boden.
    Als er merkte, dass Rebecca Unmächtig war wollte er sie fesseln.
    Doch auf einmal trat sie Wesker in die Eier.
    Er meckerte und Rebecca nutze das aus um sich die Waffe von Wesker zu schnappen.
    Wesker stand auf und lief zu Rebecca „Stopp sonst schieße ich“ sagte sie ernsthaft.
    „Stopp habe ich gesagt“ schrie sie.
    Wesker kam näher und Rebecca rannte an ihn vorbei und ging sehr schnell durch die Tür.
    Als Wesker auch durch ging war sie schon längst weg.
    „Verdammter Mist“ schimpfte er und fragte sich „Wie kriege ich Rebecca bevor sie Chris trifft und ihm alles erzählt?“
    Dr. Marcus kam und meckerte mit Wesker „Du elender Wurm. Alles muss man selber machen hier. Du hättest locker die kleine Rebecca Chambers erwischt aber nein, noch nicht mal ein kleines Mädchen kriegst du gebacken.“
    Wesker wollte sich das nicht länger anhören und meinte mürrisch „Dann mach es selber du Penner.“
    Dr. Marcus lachte und sagte „Gerne, aber die Probe von dem T-Virus wirst du niemals bekommen das steht mit Sicherheit fest!“
    Als Dr. Marcus den Satz beendete, war er weg gegangen.


    Bei Barry
    Er erschoss 3.Zombies und wollte durch die Tür gegenüber aber er konnte sie nicht öffnen.
    „Hallo? Ist da jemand“ schrie ein Unbekannter.
    „Ja! Hier ist Barry Burton von den S.T.A.R.S machen sie die Tür auf!“ schrie Barry.
    „Barry? Gott sein dank, ich bin es Enrico aber ich bin gefesselt ich kann die Tür nicht aufmachen“ rief Enrico.
    Barry sprang gegen die Tür und sie ging auf.
    „Enrico du bist ja gefesselt was war los?“ fragte Barry nervös.
    Enrico rollte die Augen „Es war Wesker dieses Drecksarschloch. Er will die S.T.A.R.S töten oder mutieren lassen zu solche, Monster.
    „Dann steckt Wesker mit Umbrella unter einer Decke und dann hat er auch Jill und Brad gefesselt“ sagte Barry mürrisch.
    „Komm, wir werden die anderen befreien, hoffentlich ist Chris nichts passiert“ hoffte er.


    Bei Jill
    „Ich werde hier niemals raus kommen“ dachte sie sich wütend.
    Doch auf einmal hörte sie eine Tür und sie war ganz still.
    Chris stürmte um die Ecke „Jill, ich dachte du wärst tot“ sagte er sehr fröhlich.
    Dann kam Barry und Enrico „Hey, hier seit ihr beiden“ rief Barry.
    Und nun kam Brad verletzt „Hilfe, Zombie… mich… gebissen“ flüsterte er.
    Rebecca kam angerannt und wollte das mit Wesker erzählen.
    Doch Jill fragte sie „Hast du Gegenmittel dabei?“
    „Ja habe ich“ antwortete Rebecca nervös.
    Barry sagte fröhlich „Wir können hier raus seht mal da ist Sprengstoff, dass reicht für das ganze mist Haus.“
    „Aber wir können hier nicht weg“ meinte Jill „Dann verrecken wir ja auch“ sagte sie ärgerlich.
    „Nein, das werden wir nicht“ sagte Brad „Ein Helicopter ist oben auf dem Haus er funktioniert noch, los, gehen wir hin“ sagte er lachend.
    „Leute, für die die es noch nicht wissen, Wesker ist ein Verräter er arbeitet für Umbrella“


    Als sie ankamen war Brad im Hubschrauber und startete ihn.
    Auf einmal sprang ein Tyrant- 002 auf Chris.
    Da lachte jemand, es war Dr. Marcus.
    „Seht mal das ist der Tyrant- 002 auch bekannt als Richard.“ Sagte er triumphierend.
    „Richard?“ fragte Barry entsetzt.
    Wesker kam von hinten doch der Tyrant aka Richard durchbohrte Wesker.
    Nun schmiss er Wesker weg wie Müll.
    „Jill, da liegt eine Bazooka, nimm sie und schieß auf Richard. Ich lenke soweit Richard und diesen Dr. Marcus ab“ flüsterte er zu Jill.
    Barry fragte Dr. Marcus „Wieso tuhen sie das?“
    „Nun ich bin ein guter Mitarbeiter für Umbrella und mache meinen Job. Ich leibe Menschen leiden zu sehen.“ Schrie er lachend.
    Als Richard zu Barry lief schoss Jill mit der Bazooka auf Richard.
    „Sprengstoff ist platziert und geht gleich in die Luft“ schrie Enrico.
    Bevor Barry und Jill in den Helicopter einstiegen, holten sie noch schnell Chris der verletzt am Boden lag.
    Dr. Marcus wollte nicht zulassen, dass sie abhauen, deshalb hatte er sich infiziert mit dem T-Virus.
    Sie flogen los und dann wo sie in der Luft waren, explodierte das Haus.
    Da stand Dr.Marcus und schrie„Ihr denkt wohl das hat ein Ende mit mir? Nein, das ist erst der Anfang hahahaha.“


    ENDE
    Feedback pls..

  • nicht schlecht, hat durchaus Potential :thumb3:
    doch was mich stört ist dieser "schulische" erzählstil. (kanns höchstwahrscheinlich selbst nicht besser :P) aber daran solltest du noch ein wenig arbeiten.


    was mich auch noch ein wenig stutzig macht ist die stelle wo Wesker Rebecca BEWUSSTLOS schlägt und sie ihn KURZ DARAUF in die Eier tritt (trotzdem irgendwie lustig :laugh1: ).

  • Die Geschichte ist ganz ok aber du solltest die Sätze ein wenig abwechslungsreicher gestalten... Aber ansonsten toll :rolleyes:


    Save the planet... for the future of the planet... Sure, that's all fine. But really how it is? For me, this is a personal feud.

  • Naja, also ganz nett, aber der Schreibstil ist trotzdem etwas hakelig. Ich weiss nicht, vielleicht sind ja meine ansprüche so hoch... Soll das etwas so sein?


    Die Charaktere reagieren der situation unentsprechend, es werden Wörter genutzt die nie in einem Buch vorkommen würden, das ganze liest sich wie ne Inhaltsangabe, nicht wie eine spannende Geschichte, ist aber nur meine Meinung.


    Die Handlung macht rapide Sprünge, vom Hubschrauber bis zum Haus würde man schon locker 1-3 Seiten vollkriegen, enorm das es hier in 2 Sätzen passiert...


    Wenn ich z.b. Sätze lese wie:


    Dr. Marcus wollte nicht zulassen, dass sie abhauen, deshalb hatte er sich infiziert mit dem T-Virus


    Tja, da gab es nur einen Ausweg, das Haus



    „Bumm“ das Vieh ist an die Tür gesprungen.
    „Autsch“ sagte Kenneth lachend.


    Oder auch:


    Als Kenneth das sagte guckten alle in die Richtung von da wo Kenneth kam


    Das find ich, wie soll ich sagen, etwas amateurhaft. Grammatikalisch eine Katastrope.


    Der Satz würde ein einer dementsprechenden Geschichte lauten (nur ein Beispiel):


    Kaum hatte Kenneth den Satz zu Ende gesprochen, fuhren die Köpfe der restlichen Stars herum und blankes Entsetzen starrte Kenneth entgegen, als sie sahen was da durch das hohe, feuchte Gras geprescht kam. Gräser und Sträucher fuhren zur Seite als sich mit enormer Geschwindigkeit ein vierbeiniges, hundeähnliches Tier nährte. Knurrend sprang es auf Enrico zu, kurz davor seine Zähne in Enricos muskulösen Arm zu graben. Enrico fuhr panisch herum, hielt den Arm zur Abwehr vor sein Gesicht, als ein gellender Schuss das Knurren und die sonst nächtliche Stille durchbrach. Das hundeähnliche Wesen jaulte und mit einer Wucht wurde es zur Seite gerissen. Enrico blickte hoch und startte ungläubig auf das zuckende, blutende Wesen am Boden. Er sah auf, und sein Blick erfasste Rebecca die mit gezogener Waffe in einiger Entfernung stand, der Lauf qualmte und Rebecca nickte entschlossen Enrico zu. Enrico begriff und blickte sich um, um auszumachen wie sie dieser Situation entkommen konnten. In einiger Entfernung machte er eine schwache Silouette eines Gebäudes aus. >>Leute, in das Haus da hinten, schnell!<< rief er nach hinten, ohne sich zu versichern ob die anderen seine Worte hörten. Dann setzten sich seine Beine in Bewegung, schneller und immer schneller. Sein Herz klopfte so schnell wie nie und Enrico dachte nur an sein Überleben. Langsam kam das Haus näher. Sein Kopf ruckte nach links und erfasste Richard der im Stand wiederholt aus seinem Jagdgewehr schoss, sich umdrehte und wieder in den Sprint fiel. Hinte sich machte er Kanneth und rechts Rebecca aus, die ebenfalls durch das hohe Gras liefen. Enrico sah im Laufen nach unten, klatschend schlug das nasse Gras gegen seine Hose und als er wieder aufsah kam eine grosse schwere Holztür rasant auf ihn zu... Enrico stoppe und hatte Mühe nicht auf dem nassen Gras wegzurutschen. Er drehte sich um und machte Rebacca, Kenneth, Forrest aus, während Richard noch in einiger Entfernung stand und auf "irgendetwas" schoss. >>Richard, Beeilung<< schrie Enrico. Richard fuhr herum und rannte zum restlichen Trupp. >> Edward hat.... es nicht geschafft... Sir... << sagte Rebecca bestürzt. Enrico senkte kurz den Blick, dann musterte er alle. >>Lasst uns gehn<< drängte er.
    Tief halte ein erneutes Knurren durch die Nacht, Rebecca sah sich ängstlich um und hielt den Atem an. Richard hielt sein Jagdgewehr fest an sich geklammert. "Wow" stiess Forrest hervor als drei weitere "Hunde" hinter den Bäumen vorsprangen. Eh er reagieren konnte hatte Enrico bereits die schwere Eichentür aufgestemmt und zog ihn an seiner Weste ins Innere des riesigen Anwesens. Richard schoss drei weitere Salven in Richtung der "Hunde", Rebecca blieb die Luft weg, als auch plötzlich sie von einer Hand erfasst wurde und nach hinten gezogen wurde... Sie stolperte nach hinten, fiel über einen perplexen Forrest und sah wie Richard und Kenneth mit einem Sprung über sie hinweg glitten. Krachend warf Enrico die tür ins Schloss und das Knurren der Hunde verstummte. Enrico schnaufte, und liess an der Wand zu Boden sinken. Er blickte auf, ebenso die restlichen Stars Mitglieder. Ausser Edwars hatten es alle geschafft. Sie waren in einer riesigen Empfangshalle einer scheinbar enorm grossen Villa. Es herrschte absolute Stille. Sie waren allein... Und sie waren am Leben. Das war die Hauptsache. Nun galt es den ersten Schock zu verdauen und es mit diesem riesigen, unheimlichen Anwesen aufzunehmen; aber noch unheimlicher war die trügerische Stille die herrschte und Enrico fragte sich was sie wohl in dieser Villa erwarten würde. Einen Ausweg aus diesem Horror oder vielleicht doch noch etwas Schlimmeres?



    So vielleicht in der Art...