Welcher Residen Evil Charakter ist am unötigsten?

  • Also unötig war nihct Ashley, sie musste ja gerettet werden, sondern Ashleys Charakter! Man hätte sie nicht zu übertrieben Sc***e machen sollen;) Aber naja "Resident Evil 4 Rockz"...


    Und wegen Saddler, ich muss schon sagen wenn er redet denke ich immer alles reimt sich :verwirrt2: aber seine Sprüche, vor allem am Schluss sind genial z.B.: "Die USA können nicht weiter Weltpolizei spielen" oder "Amerikaner gewinnen nur in Hollywood Filmen".

    "What the hell is it? Whatever it is, it's not human..."
    °James Sunderland, Silent Hill 2°

  • an alle die da meinen ashley iss unnötig: blödsinn die iss zwar dumm aber nicht unnötig denn wenns die nicht gäb könntet ihr re 4 in die tonne kicken weils da dann kene story gebn würde ;) ich find iwie den bürgermeister (vergiss immer seinen namen... der aus re4 ihr wisst schon) unnötig... der taucht 3 mal auf, 2 mal spielt er starken mann und beim dritten mal krazt er ab und dient nur dazu das sein glasauge herausflutscht xD ^

  • also spontan fehlt mir nur Ben aus RE 2 ein. Ich mein mann labbert ein bisschen,
    und später wird er von Willam kallt gemacht :D
    Es kommt mir so vor das nur Charaktere von denen mann auch den Nachnamen erfährt auf dauer überleben(hätte Mike doch blos noch seinen Nachnamen gesagt :laugh1: )

  • Ben heißt Bertolucci mit Nachnamen und ich fand ihn lustig so ein Reportertyp eben. Um Marvin Branagh war es schade. Richtig unnötig ist keiner, selbst Dario. Er sollte zum einen zeigen dass man vor den Zombies nirgendwo sicher ist und was passiert wenn man niemanden Vertraut. Wer mich ein bisschen genervt hat war Steve, obwohl ich ihn am Ende mochte als er für Claire alles gegeben hat. Sergei fand ich auch Arg überzogen, aber in Gewisserweise war er sehr unterhaltsam. Er hat mich mit seinem Verhalten sehr an Dr. Wiley aus der alten Mega Man Serie erinnert. Der war genauso überzogen. Typisches Klischeebild. Der Ami gegen den Russen. :ahja: Die Ivans waren, aber cool trotz blödem Namen.

  • Ich finde keiner ist Unnötig. wenn ein paar Charaktere gestrichen worden währen oder ähnliches, würde man auf noch weniger personen treffen mit den man noch reden könnte. Irgend wo muss man ja die Information her bekommen.... Immer nur Tagebücher lesen ist ja dann auch langweilig.


    :umb:

  • Irgendwie sind alle Charakter ja wichtig (auf irgend eine Art).
    Was aber nicht entschuldigt, dass diese (zensiert) Göre nammens Ashly sich einfach immer wieder ,wiederstandslos, von Los Ganados abschleppen lässt.

  • Eindeutig Sergei und Ashley.


    Sergei, weil er einfach nur ein Witz ist und viel zu sehr auf "cool" getrimmt ist. (Ja , wirklich cool sich mit Messern die Zunge aufzuschneiden :rolleyes: ) und rein garnicht in die Story passt. Spiel Top, Story ein Flop ;)


    Ashley, weil sie der wohl nervigste Nebencharakter aller Zeiten ist. Ihre KI ist nicht überall, jedoch teilweise recht dümmlich. Ebenso ihr Auftreten und ihre Art. Wems gefällt, gell ;)

  • Also wie schon von schlaueren Leuten als mir gesagt wurde, ist kein Chara wirklich unnötig.


    Aber Sergej fand ich eher putzig. Ich konnte mich über den richtig gut amüsieren.


    Wenn's jetzt um nervige Charas geht, ist Ashley auch meine erste Wahl. Immer dieses schrille "Leeeeoooon"... (Ich an Leons Stelle hätte spätestens als sie von den Novistadores entführt wird gesagt: "Okay, behaltet sie! Leckt mich, Leute. Ich geh nach Hause!"). Und dass das kleine Prinzesschen nicht mal eine blöde Leiter allein runterklettern kann... ansonsten war die KI ja in Ordnung. Öhm, bis auf die Tatsache, das sie keine Bärenfalle auslässt...
    Steve fand ich zwar auch nicht toll, aber soooo nervig war er nun auch wieder nicht.


    Die Stelle in RE2, wo man Sherry steuert war auch ziemlich Müllig. RE2 ist mein lieblingsteil, aber dieses Gör ist soooooo lahm!