Resident Evil Filme nicht Spielgetreu

  • ach der wird sicher ganz cool, 10000 million klone von alice gegen wesker , was meinsu was das nen kampf wird , jet mal spass bei seite



    in den film ist alles ausser alaska infiziert weil dort der virus nicht überleben kann *laut film , ja aber laut film können licker auch sehen :rolleyes: )


    wie soll ich mir teil 4 vorstellen , die mobelisiern alle klone *bin gespannt wo sie soviele klamotten her kriegen ... in der wüste *und dann ab nach japan in die umbrella base ?

  • Genau sie fliegen ein paar Tausend Alice nach Tokio machen dort die Basis samt Wesker platt und tun dies mit allen anderen Umbrella Basen wie in London,Paris u.s.w..Und sicherlich werden alle Zombies durch das Blut von Alice wieder zu Normalen Menschen sehen aber weiter hin aus wie Zombies.Na wen das kein tolles Ende ist..... :rolleyes: .

  • Wie ein paar schon mitbekommen haben (*s*), kann ich Filme grundsätzlich nicht leiden, die sich nicht an die vorher aufgebaute Story halten... Dementsprechend habe ich einen ziemlichen Groll gegen die RE-Filme 1-3. Ich hoffe Alice wird gefressen und gut (jede)...


    Mit leerem Kopf lässt's sich leichter nicken.
    Der der zuletzt lacht, hat es nicht verstanden...



    ...James Marcus is a pretty pretty princess...

  • Alle meckern, das die Filme so wenig mit den Spielen zu tun haben (zu Recht wie ich auch finde), aber....


    Habt ihr euch mal Gedanken drüber gemacht, wie nah man man wirklich am Original bleiben sollte? Ich mein, wenn man die Spielstory 1:1 widergibt...wärs für RE-Zocker doch langweilig, oder? Wir wüssten eh, was als nächstes passieren wird, da wir die Szene aus dem Spiel schon kennen.


    Was denkt ihr? Wie nah sollte man beim Original bleiben?

  • Zitat

    Original von Iron_Maiden
    Alle meckern, das die Filme so wenig mit den Spielen zu tun haben (zu Recht wie ich auch finde), aber....


    Habt ihr euch mal Gedanken drüber gemacht, wie nah man man wirklich am Original bleiben sollte? Ich mein, wenn man die Spielstory 1:1 widergibt...wärs für RE-Zocker doch langweilig, oder? Wir wüssten eh, was als nächstes passieren wird, da wir die Szene aus dem Spiel schon kennen.


    Was denkt ihr? Wie nah sollte man beim Original bleiben?


    Also ich würd so nah am Original bleiben wie es geht finde ich. Denn die Harry Potterfans schauen auch die Filme obwohl sie die Bücher schon kennen ;)

    More and more I find myself wondering, if it's all worth fighting for. Maybe one day I'll find out.


  • Die Harry Potter-Fans müssen sich die Szenen aus den Büchern ja auch selber vorstellen.


    RE-Zocker haben die Geschcihte aber bereits in bewegten Bildern kennen gelernt. Der Effekt einer 1:1-Filmumsetzung wär da sicher nicht so groß wie bei Harry Potter, denke ich. ;)

  • Also ich finde, gerade als Fan, hätte man nahe am Original bleiben können. Ich hätte es so gemacht wie S.D. Perry, also die Handlungsstränge miteinander verknüpft und nicht einfach nur die verschiedenen Cut-Scenes verfilmt. Haargenau hätte nicht alles sein müssen, aber wenigstens das Grundgerüst beim REmake z.B.:


    -Einstieg in das REmake Intro
    -Chris wird von den anderen getrennt
    -Jill und Barry suchen nach Chris, während Wesker "verschwindet"
    -Chris trifft auf Rebecca
    -Wesker erpresst Barry
    -Die Suche nach den Wappen beginnt(Barry und Jill suchen allein)
    -Nach den Wappenrätseln(Begegnung mit Yawn inklusive) wird der Weg auf den Hof geöffnet
    -Nachdem Chris das Herrenhaus erforscht hat(findet z.B. Forrest) stellt er fest, dass es einen Weg nach Draußen gibt und holt Rebecca
    -Jill steht alleine vor dem Wasserfall, der plötzlich versiegt, weil Chris Rebecca anweist die Kurbel zu drehen und dort auf ihn zu warten, damit kein Zombie zu ihr rüber kommen kann
    -Chris trifft in der Hütte auf Lisa
    -Jill und Barry finden Enrico
    -Die ersten Hunter greifen Jill an, während Barry dem Schützen hinterher rennt
    -Chris entdeckt die Bedienstetenunterkunft und holt Rebecca
    -Chris trifft Wesker in der Bedienstetenunterkunft, nachdem er Rebecca im Speicherraum zurückgelassen hat
    -Chris Überlebt knapp den Angriff der Neptunes nur um von der Pflanze 42 im tödlichen Griff gehalten zu werden
    -Jill hat sich erfolgreich gegen die Riesenspinne gewehrt und wäre fast von Lisa getötet worden
    -Rebecca hat Chris gerettet. Die mutierte Pflanze platzt und lässt einen halbverdauten Körper fallen, der die Wolfmedaille in der Hand umklammert hält und einen Schlüssel mit dem Wappen der Spencers. Chris erinnert sich eine Tür mit dem Wappen gesehen zu haben.
    -Chris lässt Rebecca zurück und kämpft zusammen mit Wesker gegen Lisa. Während des Kampfes stürzt Wesker in die Tiefe. Chris ist nun allein und kann den letzten Stein nicht mehr erreichen um den Grabstein runterzustoßen.
    -Im letzten Moment kommt Rebecca und zerschießt die letzte Halterung. Lisa freut sich über den Schädel ihrer Mutter, der in dem Sarg war und springt in die Tiefe, vorbei an Wesker, der sich an einen Vorsprung klammert.
    -Jill hat die Adlermedaille gefunden und steht mit Barry vor dem Brunnen, der zum Labor führt. Sie kommt nicht weiter, aber genau in dem Moment kommen Chris und Rebecca mit der Wolfmedaille.
    -Im Labor angekommen trennen sich die Vier. Jill und Barry zusammen, Chris und Rebecca zusammen.
    -Barry führt Jill in die Zelle und sperrt sie ein. Er entschuldigt sich und sieht zusammen mit Jill auf einem Monitor, wie Chris und Rebecca auf Wesker treffen.
    -Nach Weskers Monolog(der auch Barry Manipulation beinhaltet) schießt er Rebecca nieder und lässt den Tyrant frei, welcher Wesker aufspießt.
    -Barry lässt Rebecca frei und entschuldigt sich nochmals. Beide eilein zum Tyrantlabor.
    -Chris sitzt in der Klemme und hat kaum noch Munition, da findet er bei einem Zombie, dem in den Kopf geschossen wurde, eine Magnum und zahlt es dem Tyrant zurück.
    -Chris zielt genau und verbraucht drei Schüsse, dann geht das Monster zu Boden. Rebecca erwacht und sinniert über ihre Kugelsichere Weste.
    -Chris und Rebecca fahren mit dem Aufzug hoch und treffen erneut auf Jill und Barry. Plötzlich ertönt der Selbstzerstörungsmechanismus.
    -Die Vier nehmen die Beine in die Hand und rennen auf den Helilandeplatz. Chris aktiviert die Signalrakete und der Tyrant erscheint im Super-Modus.
    - Nach einem kurzen Kampf wirft Brad einen Raketenwerfer herunter, aber Chris kann nicht schiessen, denn der Tyrant hält Jill im Würgegriff.
    -Mit letzter Kraft rammt Jill dem Monster ein Messer ins Auge und wird davongeworfen. Chris schießt! Der Tyrant explodiert und die Vier hauen ab.
    -Der Helikopter fliegt in den Sonnenaufgang, während das Spencer Anwesen gesprengt wird.
    -Man sieht einige Zombies, Cerberi, Chimären und Hunter in mehreren Räumen, während sie von der Explosin erfasst werden.
    -Abspann
    -Nach dem Abspann hört man wie der Aufzug mit Chris und Rebecca nach oben fährt. Zoom an die zerbrochene Sonnenbrille von Wesker. Man sieht wie eine Hand die Brille aufnimmt und weg wirft. Die Kamera wandert einem Körper hoch, die Brust ist blutbeschmiert, bevor man das Gesicht sieht fällt der Strom aus und der Raum ist in Dunkelheit gehüllt. Man sieht zwei rote Punkte im Dunkeln leuchten und hört Weskers Lachen.

  • Ehrenwerter Domme, seid gegrüßt! *sichvordommeverbeug* Oô Wie nah sollte man dem Orginal sein wenn man versucht einen Film zu machen?


    Gut betrachten wir das ganze mal von der Seite die jeder Normalsterbliche der keine Ahnung von ResidentEvil und dem Umbrella-Universum hat (Ich weiß es nämlich weil eine meiner Freundinnen diesen Film aber nicht die Spiele kannte <.< Gott, ich sage euch- das schönste an dem Abend waren die Werbepausen!) diesen Film sehen würde:


    Eine Milla Jovovich wacht in einer Dusche auf (erste Sabberszene für die Kerle) dann tauchen plötzlich wahnsinnig viele Typen in Uniform auf und stiften Unruhe das sich die Balken biegen. Die immer noch total verplante Milla sieht plötzlich wie die Leute einen Geheimgang öffnen und sich ein unterridischer Tunnel aufmacht Oô


    << Erster Zwischenhalt für ResiFans: SEIT WANN BENUTZEN WIR DEN TUNNEL UM IN DIE VERDAMMTEN LABORE REINZUKOMMEN? Oô <<


    Dann stellt sich heraus das der Tunnel nur der Anfang war und die kleine Gruppe findet sich in einem gewaltig großem Areal wieder in dem seltsame Dinge vorgehen. Schon bald tauchen die ersten Zombies auf.


    <<Zweiter Zwischenhalt für ResiFans: Okay, das mit dem Tunnel können wir ja noch verkraften, die Zombies sind ja ganz gut gemacht Oô<<


    Dann geht es natürlich weiter. Langsam stellt sich heraus was da unten wirklich abgegangen ist und die (meines erachtens dauerverplante) Milla wird stückchenweise von Erinnerungsfetzen heimgesucht <.<`



    Sorry Leute aber für mich war das keine Spielumsetzung, das war einfach nur ein neuer Film zu einer berühmten Spielreihe. Unter diesem Aspekt können wir die Filme sogar als "relativ gut gemacht" durchgehen lassen. Aber jeder der mir verzählen will das die Filme sich ´an die Spiele halten´ wird von mir die Frage gestellt bekommen ob er sich auch sicher ist die Spiele von RE gezockt zu haben.


    Bei den Filmen hat man eben so gut wie keinen Erinnerungswert an die Spiele - abgesehen von Alice rotem Kleid im ersten Film wenn man an Ada Wongs rotem Kleid aus RE2 und 4 denkt <.< Oô Albert Wesker hat mir im ersten Film auch gänzlich gefehlt obwohl man gerade einen so wichtigen Hauptcharakter (der ja wirklich sinnbildlich für Umbrella und die Welt von RE steht) wie ihn hätte einbauen können- als Spieler würde ich sogar so weit gehen das er bereits im ersten Film hätte auftauchen müssen selbst wenn man kein so großer Fan von Wesker ist- er IST das Böse schlechthin. Aber nöööö.... wir als Spieler werden ja nicht gefragt...


    Die Filme halten sich in einem Another-Universe of ResidentEvil auf aber für Leute die die Spiele ins Herz geschlossen haben und ihre Helden in Fleisch und Blut sehen wollen waren die meisten Teile vom Film einfach nur reine Enttäuschungen <.<


    Zombies topp - Story flopp!! :thumbdown1:

  • Also ich finde, man kann durchaus etwas vollkommen neues machen und sich dabei trotzdem in würdiger Weise an die Vorlage halten. Der Film zu Silent Hill hat gezeigt, dass das geht. ;)
    Die Story der Games 1:1 zu verfilmen, wäre zwar in meinen Augen auch völlig in Ordnung gewesen (und ich hätte mir den Film auch gern angesehen... das Romero-Script z.B. hat mich doch arg angesprochen...), aber aus der Sicht der Produzenten vielleicht doch ein wirtschaftliches Risiko, da nicht jeder da so denkt wie ich.
    Aber dann hätte man wenigstens doch dafür sorgen können, das die Atmosphäre der Spiele wirklich getroffen wird und das man sich im Rahmen der In-Game-Realität bewegt... sprich: Keine Supercomputer dazuerfinden! (Ja, auch wenn die Red Queen in UC echt ein wenig zu viel des guten war... die Film-Red Queen war ja wohl noch 'ne ganze Ecke abgehobener. :ahja: Die UC-Red Queen kann ich da ja noch ganz gut akzeptieren... aber Holografische kleine Psycho-Supercomputer-Gören sind einfach too much! :crash1: )
    Silent Hill hat gezeigt, das es kein Ding der Unmöglichkeit ist, die Atmo einer Game-Reihe auf die große Leinwand zu bringen...
    ...die RE-Fiilme sind dagegen einfach nur

    Da wäre eine 1:1 Verfilmung echt barmherziger gewesen... für alle!

  • Naja ich denke einfach das die mit den Resident Evil Filmen auch schon falsch angefangen haben, die Story wird mit jedem Film immer abgedrehter und hat mit Resident Evil wirklich nicht mehr viel zu tun.Ich finde sie sollten einfach mal die Spiele versuchen etwas nach der Handlung zu verfilmen, wie sie im Spiel vorhanden ist. Ich stelle mir das zwar schwierig in der Umsetzung vor, aber prinzipiell unmöglich ist es bestimmt nicht.
    Aber ich glaube das wird nicht mehr passieren, dass die Filme sich an die spiele halten... Wär ja auch zu schön um wahr zu sein.
    Ich hoffe zwar immernoch darauf aber ich werde wohl enttäuscht werden. Degeneration hätte man ja auch als Realverfilmung machen können ich fand ihn echt gut, aber nein es geht weiter mit der Story um Alice >.< Irgendwann kann man das nicht mehr ertragen.


    Ich glaube wenn der nächste Film nicht so gut angkommt, gäbe es vielleicht Chancen das keine weiteren grauenhaften Fortsetzungen produziert werden.


    Naja alles in einem können wir das ja eh alles nicht bestimmen und leider auch gar nicht ändern.

    [SIZE=2]"Tu aus das Licht und dann... tu aus das Licht.
    Doch nie werd ich den
    Prometheusfunken finden, Dein Licht zu zünden."
    ...
    [/SIZE]

  • Das Thema ist zwar schon ein wenig eingerostet, ich habe aber ein sehr interessantes Interview von Mill Jovovich über die ResiFilme gefunden.
    Die Kurzzusammenfassung von areagames:


    Das Orginal findet ihr auf http://www.computerandvideogames.com/article.php?id=283593 .
    Interessant finde ich die Tatsache, dass Milla Jill spielen wollte, Paul W.S.Anderson aber meinte nur, dass Jill zu wenig bekannt dafür wäre:

    Zitat

    Yeah, but people don't know who Jill Valentine is. Only a small group of people play this game and there's a potentially huge audience out there.


    Es ist wirklich traurig, dass diesem Mann die Verantwortung für die Verfilmung übertragen wurde. :crash1: