RE3 - Spielende [Spoiler]

  • SPOILER GEFAHR





    Bei mir läuft gerade der Abspann und ich hab gemischte Gefühle, es wurde einiges aus dem Original entfernt was ich schade fand aber das war ja beim zweiten teil ja schon so.

    Was das Spiel gerettet hat für mich war Nemesis, auch wenn er am Anfang sehr lächerlich aussah mit seinem Anzug aus Müllbeuteln waren die Begegnungen mit ihm schon gut in Szene gesetzt.


    Spielzeit war schon sehr wenig mit 5:30 Stunden auf Veteran, aber gut war beim 2er ja auch nicht anders pro Szenario.

  • Habe es auch gerade durch 5:44 Stunden. An sich ein gutes Resident Evil. Was mir fehlt sind die bekannten Umgebungen die ich von ein Remake erwarte. Die Tankstelle und die Kirche kann mann nicht betreten. Der Park und die verlasente Fabrik fehlen, kein Gril13, kein Presse gebäude. Die Innenstand und das Wohnviertel sind komplett anders. Was auch schade ist das der Grave Digger nicht vorkommt.

  • Naja die Innenstadt fand ich hier besser, fing den Stadtcharakter gut ein, Obwohl man z. B. den RPD Part gefühlt gestreckt fehlen wir die Locations wie Park oder die Kirche. Gut die Tankstelle kommt ja einmal kurz vor ohne das man da rein kann aber das würde mich nicht stören wenn zumindest der Park und die Kirche dabei wäre und so hätte man das Spiel dann auch noch länger Strecken können.

    Den Grave Digger hätte ich als eine Art Fan Service gewünscht wie mit dem Alligator in RE 2 Remake.

  • Es ist vielleicht ein gutes Spiel, aber es ist kein gutes Remake! Es ist auch weniger als Remake von Teil 3 zu sehen sondern viel mehr als komplette Neuinterpretation des damaligen Titels...


    Viele Orte wurden aufs mindeste runter reduziert oder sogar komplett geändert oder weggelassen (RPD Besuch mit Carlos statt mit Jill), sogar schon bestätigte Monster sind trotzdem nicht im Spiel (Gravedigger, Spinnen usw.)


    Nemesis seine Präsenz ist auch weeeeiiiiiiiiiit hinter den Erwartungen und wenn man ihn begegnet macht man ihn entweder schnell platt oder man kann extrem einfach vor ihm fliehen. Da hab ich mir echt viel mehr von erwartet.


    Dann is da noch das ich das neues Design von seinem Aussehen überhaupt nicht mag, OK dachte mir ich gebe den trotzdem mal ne Chance - wer weiß wie die Mutationen von ihm aussehen. 🤷‍♂️


    Als ich dann seine zweite Mutationsstuffe sah (wohl angemerkt das der ganze Glockenturm Part auf diesen einen Kampf reduziert wurde!!), hab ich das Spiel ausgemacht und wirklich überlegt ob ich es überhaupt fertig spiele...Dachte mir echt nur WTF was haben die mit NEMESIS gemacht🤦‍♂️🤢


    Hab's dann fertig gespielt, wenn ich das Game schon angefangen habe muss ich es auch beenden.


    OK der Krankenhaus Part mit Carlos war auch gut, der Soundtrack im ganzen Spiel übrigens auch - mir gefällt es dass und vorallem WIE der alte Soundtrack in den neuen mit eingepflegt wurde.


    Ja der Anfang des Spiels ist sehr gut gemacht und dadurch bekommt man ein besseres Gefühl für die Beziehung zwischen Jill und Nemesis. Allgemein wirken die Charaktere auch besser/nachvollziehbar, sogar Nicholai kommt wirklich wie der miese Wichser rüber der er auch is, aber auch hier wieder schade das er nicht so stirbt wie im Original!


    Und Cashcom hätte hier zwei echt gute Vorgaben als möglichkeiten gehabt (Er stirbt im Original auf 2 Arten, jenachdem wie man sich für gewisse dinge im Spiel entscheid). Sein "Tot" ist echt unbefriedigend!!🤬


    Und naja das Ende von Game...mhm gut letzte Transformation von Nemesis ist im Original auch nicht gut aber in diesem hier kommt mir das vor als hätte man sich bei Dead Space Inspiration geholt.


    Fand das extrem einfach und lächerlich. Kam mir sogar vor als hätte Nemesis sich nicht mal wirklich gewehrt...


    Mein Fazit: Maybe gutes Spiel aber ganz mieses Remake!