Capcoms Resident Evil-Abteilung rückt VR in den Fokus


  • via: www.eurogamer.de

  • darauf habe ich schon gewartet!:-) vor allem weil mit VR sowohl das alte survival-horror-gameplay als auch die "panik"-spielmechanik (überfallartige angriffe) von re4 sicher sehr schön harmonieren. und auch die action-teile können dadurch nur besser werden...


    aber so was wie das REmake mit aktueller grafik und VR - das wäre fantastisch!

    Non enim possunt una in civitate multi rem ac fortunas amittere, ut non plures secum in eandem trahant calamitatem.
    Cic. imp. Cn. Pomp. 18


    ὦ ξεῖν ἀγγέλλειν Λακεδαιμονίοις ὅτι τῇδε
    κείμεθα τοῖς 'κείνων ῥῆμασι πειθόμενοι.

  • Ich verfolge die VR Szene seit langer Zeit gespannt als Leser mit. In dieser Hinsicht muss es endlich seriendeckend auf alle Bereiche angewendet werden, wie z.B. Spiele, was ja klar ist, aber auch Simulationen. Auch wenn es nicht vergleichbar ist, aber ich schaue Filme, wenn es sie gibt, möglichst nur noch in 3D und über Beamer. Es ist einfach ein völlig anderes Erlebnis von Unterhaltung und genau hier führt uns, hoffentlich, VR hin.

  • Find ich soweit klasse und eine gute idee aber ich finde auch das capcom ihren fokus lieber mehr darauf ausrichten sollten das die spiele wieder besser werden, das würde mir mehr zusagen als ein VR gimmick


    Wenn sie es dennoch schaffen beides hinzukriegen wäre das natürlich klasse