Resident Evil: Revelations 2 - Ending (Vorsicht Spoiler)

  • Sollten wir eventuell endlich einen Thread anlegen für alle, die das Spiel durchhaben und über die Geschichte diskutieren wollen? Die ein oder anderer Ungereimtheit hätte ich nämlich auch. Das Spiel war etwas verwirrend.


    Habe nur die Hauptkampagne durch und da ich nicht weiß wohin damit, gibts jetzt einige Impressionen in einem Spoiler:



  • Wombat20 & Schnuffel


  • Da muss ich mich auch nochmal korrigieren:


    Aber jetzt verstehe ich auch ein paar Dinge nicht:




  • Was ich noch sagen wollte: Die Musik im Spiel ist mir besonders positiv aufgefallen.


  • Ich glaube die bei Capcom haben nicht so weit gedacht um deine Fragen beantworten zu können, es wurde wahrscheinlich mal eben alles aus den Haaren herbeigezogen.

  • Hmm wer weis, vielleicht kommen ja noch Episoden. Ich könnte es mir jedenfalls vorstellen!


    Es gibt ja angeblich Hinweise im Code des Spiels auf 11 Episoden, hab ich irgendwo im Forum hier gelesen.


    Abwarten und Tee trinken!


    Zum Ende:


  • Wir haben es gestern Nacht um 3:30 Uhr im Koop-Modus auf leicht beendet (der Anfängerin war es auf Normal zu stressig. :P) und sind mit gemischten Gefühlen zurückgeblieben, als der Abspann lief.


    Ich packe das nun folgende nicht in einen Spoiler, der Thread-Name beinhaltet bereits eine Warnung.


    Die vier Kapitel lassen sich gut spielen. Sind von der ersten Minute an fesselnd spannend und machen sehr viel Spaß. Das Gameplay ist angenehm flüssig und die Synchronisation gefällt mir persönlich sehr gut. Die Musik ist passend gewählt, wobei ich an einigen Stellen nicht ganz verstanden habe, wieso sich die Musik verändert, wenn überhaupt nichts passiert. ?( Die Atmosphäre kommt gut zur Geltung, meiner Meinung nach besser als im ersten Teil, da wirkt das ganze ein bisschen zu sehr aufgesetzt. Auf "leicht" wird die Menge an Monstern so massiv gesenkt, dass man immer genug Zeit und auf Motivation hat um alles zu erkunden - man wird nicht genervt, weil schon wieder drei Monster auf einen zustürmen, es kommt aber immer wieder zu attraktiven Feuergefechten. Im Koop-Modus ist die Aufgabe dann noch zusätzlich den anderen Charakter zu beschützen und sich vom Partner helfen zu lassen.


    Bis dahin ist wirklich alles wunderbar. Wie gesagt, es sehr viel Spaß gemacht und man wollte am Ende einer Episode immer wissen, wie es denn nun weitergeht.


    Wir waren nach dem Ende - wir haben das schlechte Ende bekommen - echt geschockt, dass so ein tolles Spiel so selten langweilig und schnell endet. Dann habe ich gelesen, dass man den Verlauf der Geschichte in der dritten Episode beim Kampf gegen Neil hätte verändern können. Das doofe daran war nur, dass die Option, das Moira die Waffe nimmt und Neil tötet, im Koop-Modus nicht zur Auswahl stand, egal welchen Knopf man wie blöd gedrückt hat... Das war schon wirklich ein scheiß, dass das Spiel, welches bis dorthin keine ersichtlichen Entscheidungen verlangte, plötzlich am Ende eine so starke Entscheidung verlangt ohne dass man irgendwas davon merkt. Gut, dass ich das noch gelesen habe, denn sonst wäre das Spiel nachher noch durchgefallen.


    So bleibe ich zurück mit einer guten Erinnerung und werde die dritte Episode noch einmal im Singleplayer spielen und dort dann die richtige Entscheidung treffen. ^^