Arklay - Von Resident Evil inspirierte TV-Serie im Anflug

  • Wieder ein paar frische News für Resident Evil-Fans :)



    Vom Spiel inspirierte TV-Serie im Anflug schrieb:

    Die Survival-Horror-Reihe Resident Evil wurde ja bereits in zahlreichen Kinofilmen direkt aufgegriffen, künftig sollen auch TV-Fans versorgt werden. Mit "ARKLAY" wurde nun nämlich nun eine neue TV-Reihe angekündigt, die von Resident Evil inspiriert ist.


    Die Serie wird sich auf die Geschichte von Detective James Reinhardt konzentrieren, der verdächtige Mordfälle in Raccoon City untersucht und einer dunklen Verschwörung auf die Schliche kommt, die in Verbindung mit einem fatalen Virus steht. Für die Entwicklung der Reihe zeichnet Mance Media verantwortlich, als Writer fungiert Shawn Christopher. Der Serienstart ist für das kommende Jahr 2015 geplant.

    [quelle]www.gameswelt.de[/quelle]
    Viel kann man dazu natürlich noch nicht sagen, dafür sind die Informationen einfach zu dürftig. Dennoch bin ich gespannt mit welchen Anspruch und Qualität das Ganze an den Mann gebracht wird.


    Was haltet ihr prinzipiell von der Idee, das Franchise als Inspiration für eine Serie zu nutzen? :)

  • voll geil würde ich sagen, solange es nicht son überrotz wie "agents of s.h.i.l.d." wird ist alles im grünen bereich. die sollen nur ganz in ruhe starten und sich dann langsam hoch arbeiten wie es z.b. bei supernatural der fall war, die serie finde ich auch richtig geil und von staffel zu staffel merkt man wie die sich in der produktion extrem verbessert haben.

  • könnte interessant werden. wäre auch nicht schlecht wenn sich die serie über die staffeln von krimi / thriller zu horror entwickeln würde. so als ob quasi das virus im laufe der serie überhand nimmt und auf einmal zombies erscheinne würden in der 3. staffel oder so :D

    Es ist nicht das Schlechteste, eine Krähe zu sein... im Vergleich zu einem gefangenen Vogel, der vergessen hat wie man fliegt.


    Es ist mir lieber, wenn es mir als Krähe gut geht . . .

  • Thx für die Infos. Vom Konzept her klingt das schon mal nicht uninteressant. Die Ermittlungen der Morde in den Arklay Mountains aus der Sicht des RPD zu betrachten wäre verdammt interessant. Jetzt muss nur noch die Umsetzung stimmig sein. Besonders storytechnisch muss alles mit den Spielen in Einklang sein. Das der Protagonist infiziert ist, macht mach die Sache storytechnisch allerdings schwierig. Aus dramaturgischer Sicht macht die Infektion natürlich Sinn, nur wie erklärt man die Infektion stimmig. Zu dieser Zeit ist das Virus in Raccon City ja noch nicht aktiv. Wie kann er sich dann mit dem Virus infizieren? Der einzige Storykniff wäre in diesem Fall, das Reinhardt im Arklay Wald von einem Cerberus oder Zombie verwundert wird...

  • Hä? Wie kommt ihr drauf, dass der Protagonist infiziert ist? Davon steht doch gar nichts oben in den News...


    Ach keine Ahnung. Könnte natürlich sehr gut werden, wenn die richtigen Leute dran sitzen. Aber die meisten Serien sind leider voll schlecht oder werden nach ner Zeit so merkwürdig oder absurd. Vor allem wenn Zombies mit einbezogen werden, werden die meisten Filme z.B Actionmäßig oder trashig...


    Ich sag nur die Serie "Helix" die fängt soooo geil an. Ne Mischung aus Resident Evil, The Thing, Dead Space usw. von Atmosphäre, Setting, Story und Infizierten her. Ab der 3./4. Folge wird die Serie so hart an die Wand gefahren, dass es keinen Spaß mehr macht zu gucken. Ich habs zuende geguckt und bereut. Soviele unfreiwillig komische Szenen und Sachen, die man einfach nicht ernst nehmen kann.



    EDIT


    Von Mance Media kenne ich überhaupt nichts, was in der imdb Datenbank finde und zu Christopher Shawn finde ich nichts. Ich habe einen Christopher Shawn Lambert nur gefunden bei imdb, aber der hat nur bisher als Schauspieler gearbeitet und nur einen Titel geschrieben... hm. Hoffentlich sind das nicht nur i-welche Geldgeier die merken, wie gut Serien seit paar Jahren ankommen und denken RE is auch ne große Marke, wir können hier viel Geld holen und dann voll den Schrott fabrizieren...

  • Ach keine Ahnung. Könnte natürlich sehr gut werden, wenn die richtigen Leute dran sitzen. Aber die meisten Serien sind leider voll schlecht oder werden nach ner Zeit so merkwürdig oder absurd. Vor allem wenn Zombies mit einbezogen werden, werden die meisten Filme z.B Actionmäßig oder trashig...


    Die Qualität, gerade bei Serien, ist in den letzten Jahren so in die Decke geschossen, dass man schon gar nicht mehr weiß wo man anfangen soll. Boardwalk Empire von Martin Scorsese zeigt doch klar, welchen Anspruch Serien heute haben. Hinzukommen Serien wie True Detective, The Wire, The Shield, Breaking Bad, Mad Man, Game of Thrones, Dexter und auch Shameless, die teilweise mit Drehbüchern aufwarten, die man sonst nur von Filmen kannte.


    Ausnahmen gibt es natürlich immer, aber wenn etwas in den letzten Jahren an Qualität gewonnen hat, dann die Serien-Produktionen ;)


    Natürlich sagt das nichts über die kommende Serie Arklay aus, aber gerade für die heutigen Serien-Produktionen muss ich einfach eine Lanze brechen :P

  • Da muss ich LostSteph nur zustimmen. Gibt wirklich schon ein paar Serien mit hoher Qualität in der heutigen Zeit. Ob Arklay auch so eine Serie wird muss sich leider erst zeigen. Wie bereits gesagt bin ich vom Konzept schon angetan, nur bei der Umsetzung kann man leider einiges falsch machen..

  • Wäre cool wenns immer mal so paar kleine Anspielungen zu den RE Chars gäbe.


    STARS haben ihre Büroräume immerhin auch im RPD. Das wäre schon echt mega.


    Man wird ja wohl auch bissel was von Umbrella zeigen. Hoffentlich verkacken die das nicht. Also ganz ehrlich, ich muss nicht unbedingt ALLES aus dem Konzern beleuchtet haben. Das trägt mehr zur Atmo bei

    Es ist nicht das Schlechteste, eine Krähe zu sein... im Vergleich zu einem gefangenen Vogel, der vergessen hat wie man fliegt.


    Es ist mir lieber, wenn es mir als Krähe gut geht . . .

  • Docht tut es.


    http://mancemedia.com/collections/whats-new/products/arklay


    Zitat : "Reinhardt discovers it's already coursing through him. With time no longer on his side, he must solve the conspiracy to save his own life."


    Das Concpet-Video auf der verlinkten Website ist natürlich strange :wtf: In diesem findet man Zusammenschnitte aus der Serie Hannibal, aus Se7en und The Prisoners. Die Vorgehensweise, um ein Serienkonzept vorzustellen, finde ich ziemlich merkwürdig. Ist mir bisher auch noch nicht untergekommen.


  • Die Qualität, gerade bei Serien, ist in den letzten Jahren so in die Decke geschossen, dass man schon gar nicht mehr weiß wo man anfangen soll. Boardwalk Empire von Martin Scorsese zeigt doch klar, welchen Anspruch Serien heute haben. Hinzukommen Serien wie True Detective, The Wire, The Shield, Breaking Bad, Mad Man, Game of Thrones, Dexter und auch Shameless, die teilweise mit Drehbüchern aufwarten, die man sonst nur von Filmen kannte.


    Ausnahmen gibt es natürlich immer, aber wenn etwas in den letzten Jahren an Qualität gewonnen hat, dann die Serien-Produktionen ;)


    Natürlich sagt das nichts über die kommende Serie Arklay aus, aber gerade für die heutigen Serien-Produktionen muss ich einfach eine Lanze brechen :P


    Ich sehe solche Serien eher als Ausnahme Serien. Es gibt sauviele Serien jedes Jahr, die es nicht nach Deutschland rüber schaffen, direkt an Pilotfolgen oder nach der 1. Staffel scheitern.
    Ich gucke ja selber einige der Serien und bin beeindruckt, wie genial die teilweise gemacht sind. Allein von Atmosphäre - ich sag nur die Serie Hannibal. Die ist genial. Auch wenn leider nicht ganz so erfolgreich wie verdient. Vor kurzem kam ne Serie, die heißt i-was mit Maggie. Mit Josh Hartnett und anderen guten bekannten Schauspielern, ich selber habe sie nicht gesehen. Habe mir aber sagen lassen, wie absurd und bescheuert die einfach ist. Und die genannten Titel sind auch von bekannten Studios und wenn man die Writer oder directors googelt, sieht man oft auch, dass sie vorher schon an grossen Sachen gearbeitet haben. Hierzu habe ich nichts gefunden und es kommt noch ne Zombie Serie, vom SyFy Channel und der Trailer sah voll trashig aus. Man sah da nur spezialeinheiten, die voll cool ihre Waffen geladen haben und dann sieht man Zombies. Sone Pubertäre Kacke brauche ich nicht.



    EDIT


    das concept video is so lächerlich XD komm wir schneiden 3 der atmosphärischten Dinge wahllos zusammen, so wird unsere Serie in etwa... XD

  • Ich sehe solche Serien eher als Ausnahme Serien. Es gibt sauviele Serien jedes Jahr, die es nicht nach Deutschland rüber schaffen, direkt an Pilotfolgen oder nach der 1. Staffel scheitern. Ich gucke ja selber einige der Serien und bin beeindruckt, wie genial die teilweise gemacht sind. Allein von Atmosphäre - ich sag nur die Serie Hannibal. Die ist genial. Auch wenn leider nicht ganz so erfolgreich wie verdient. Vor kurzem kam ne Serie, die heißt i-was mit Maggie. Mit Josh Hartnett und anderen guten bekannten Schauspielern, ich selber habe sie nicht gesehen. Habe mir aber sagen lassen, wie absurd und bescheuert die einfach ist. Und die genannten Titel sind auch von bekannten Studios und wenn man die Writer oder directors googelt, sieht man oft auch, dass sie vorher schon an grossen Sachen gearbeitet haben. Hierzu habe ich nichts gefunden und es kommt noch ne Zombie Serie, vom SyFy Channel und der Trailer sah voll trashig aus. Man sah da nur spezialeinheiten, die voll cool ihre Waffen geladen haben und dann sieht man Zombies. Sone Pubertäre Kacke brauche ich nicht.


    Solche "Ausnahmen" häufen sich aber enorm in den letzten Jahren ;)


    Das es genug Serien gibt, die es nicht über die erste Staffel oder sogar über die Pilotfolge hinaus schaffen, gab es auch schon in den 80igern und 90igern. Ebenfalls gab es auch schon vor 2000 genug Trash auf dem Markt. Heute haben es solche Produktionen aber um einiges schwerer im Programm aufgenommen zu werden, da die Konkurrenz enorm groß ist. Serien wie auch Hannibal oder House of Cards, wären zu Zeiten von Roseanne, Friends oder Eine Schreckliche nette Familie undenkbar gewesen.

  • Sind Außnahmen bzw. diese Serien stehen nicht unbedingt für Top Garant einer genialen Serie. Zwar sind die Drehbücher und die Mittel extrem gestiegen/ haben sich verbessert, dafür krankt es an extrem langatmigen Design von Dialogen und Story, bescheidenem Spannungsaufbau und zu vielen unwichtigen oder simple verhunzten Charaktären.


    Hier liest man deutlich heraus, dass du viele Serien nicht gesehen hast. Gerade in Sachen Charaktertiefe, kann man unzählige Beispiele nennen, die herausragen ;) Bitte schau dir genannte Serien, wie House of Cards, Hannibal oder True Dective erstmal an, bevor du zu einem Urteil kommst. Über persönlichen Geschmack lässt sich natürlich streiten. Ich bin jedoch froh, dass die Autoren auch den allgemeinen Serien-Junkie etwas mehr Anspruch zutrauen. Das Serien wie Lost, 24, True Blood etc. mehr Zuspruch bekommt, liegt natürlich auch daran, dass das Ganze nicht im Pay-TV anläuft und vor allem den "Mainstream" anzieht.

  • Ich habe Hannibal gesehen/gucke es und finde es auch gut, andere Serien kranken trotzdem an den genannten Charaktären.
    Ich sagte doch bereits das ich die Serien gesehen habe/hatte.
    Und Mainstream: GoT ist nichts anderes und wird wegen den Charaktären in den Himmel gelobt.
    Mainstream ist egal, die Serien schöpfen aus ihrem Erzähltempo/Stil ihre Kraft.


    Dann gehen hier die Meinungen einfach auseinander. Gerade der Stil und das Erzähltempo vieler heutigen Serien finde ich großartig. Es ist einfach erfrischend, nicht nur geistlose Serienkost vorgesetzt zu bekommen, in denen man sowas wie einen roten Faden vergebens sucht.

  • Ich könnte mir das Ganze gut als Miniserie vorstellen.


    Da es ja im Laufe der Monate immer wieder durch Angriffe von Cerberi ( später auch Zombies ) kam, ist auch schon ein ziemlich großer Zeitraum abgedeckt. Ich meine die ersten Opfer gab es schon im April, obwohl die erste offizielle Zeitungsmeldung vom 2. Juni ist.


    Man muss nur aufpassen, dass man die Kontinuität nicht durcheinander bringt und die Figur zu viel "erleben" lässt.

  • Im Prinzip hätte ich gegen eine TV Serie nichts einzuwenden. Die Zusammenfassung spricht mich jetzt nicht so an, aber da warte ich bis ich nen ersten Trailer sehe.
    Ich hoffe aber, dass das ganze dann auch Originalgetreu in den 90er Jahren spielt und nicht modernisiert wird. Auch die STARS Mitglieder dürfen gern vorkommen. Oder auch andere Charaktere wie Birkin oder Chief Irons

  • Im Piloten kann das von mir aus ruhig vorkommen, oder eben eine Rückblende irgendwann aber es sollte schon mehr in richtung 90er also RE1 gehen.
    Meine Meinung aber das macht das alles für mich stimmiger.
    Bei Rückblenden o.ä. bspw. wenn der Protagonist oder jemand anders was rausfindet würde vllt zur atmo beitragen.
    Stell mir das grade schön Vintage vor wie jemand ein Schriftstück findet und wie von so einer alte Filmrolle erscheint ein schwarz/weiss abschnitt wie Lisa an den Armen die Treppe heruntergeschliffen wird, in den Raum, der die nächsten Jahre Ihr Gefängnis sein wird......


    ^ ^ ^ das da. 100%


    Stell mir das auch genau so vor, wo nach und nach Stücke aus der Vergangenheit aufgedeckt werden. So im Stile von True Detectives <3


    Das würde eigentlich perfekt passen für mich.


    Aber hoffentlich dreht sich nicht nur alles um diesen einen Protagonisten... so ists halt wieder nur ein einziger Typ, der alles rausfindet während ihm sonst keiner glaubt. Und wenns Canon is, stirbt er wahrscheinlich am Ende. ( Wahrscheinlich wird er fürs Tyrant Experiment verwendet XD )


    Wäre viel geiler, wenn das gesamte Revier an verschiedenen Stellen ermitteln würde, wodurch immer wieder neue Protagonisten auftauchen / sterben. Wäre auch cool wenn sich einige Folgen um einen oder mehrere Wissenschaftler drehen würden.


    Also allgemein mehrere Story Stränge. Pulp Fiction Style!


    Egal, spekulieren fetzt zwar aber ich lass mich natürlich überraschen. Schlecht wird die Serie sicherlich nicht, zumindest wenn man bedenkt, wie krass sich die Qualität der Serien in den letzten Jahren entwickelt hat :D

    Es ist nicht das Schlechteste, eine Krähe zu sein... im Vergleich zu einem gefangenen Vogel, der vergessen hat wie man fliegt.


    Es ist mir lieber, wenn es mir als Krähe gut geht . . .