Die Liebe der Charaktere in der Resident Evil Serie

  • So hier meine gedanken dazu, nach game reihe:


    Resident Evil Zero
    Eindeutig Rebecca und Billy


    Resident Evil
    Chris Redfield, er hat seine Jill, Jill Valentine, sie hat ihren Chris
    Rebecca Chambers, ich schätze mal das sie sich in Chris verguckt hat
    Barry, er ist mit seiner Familie glücklich, Albert Wesker, keine daten bekannt


    Resident Evil 2
    Claire , also ich finde das sie in diesen teil keine hat, Leon, er hat seine Ada und daran wird sich auch nicht ändern, Sherry, hat eine schöne beziehung zu Claire


    Resident Evil 3
    Jill, man weiß genau das sie von Carlos nicht möchte, das sie sehr an Chris hãngt


    Resident Evil 4
    Leon, hat immer noch seine Ada im Kopf, auch wenn er zum schluß andeutungen macht zu Ingrid, Ashley, will zwar was von Leon, doch er will nicht, richtig so


    Resident Evil 5
    Chris, hãngt immer noch an seiner Jill, Sheva, man könnte meinen, das sie was von Chris möchte, verständlich wenn man sieht was sie durch macht
    Albert, hat seine Exella, auch wenn er es nicht zu gibt

  • Na ja so sehe ich das, jede hat natürlich eine andere sicht darauf, aber mal im ernst, macht es die spiele nicht ein bissen interessanter, wen man die dinge so sieht. Ich finde schon, den man macht sich auch als spieler seine gedanken, was mit dem anderen partner passiert.

  • Das es teilweise wirklich zu einer Art "Heldenverehrung" kommt ist ganz natürlich und das sich klein Ashley zu Ihrem Retter hingezogen fühlt, der ja in der RE Welt sehr gut bei Frauen ankommt ist auch verständlich aber wie gesagt, hier von allen Beziehungen als Art Liebe o.ä. zu sprechen erscheint mir zu weit hergeholt.

    Seh ich eig. auch so. Fast alle Charaktäre in der Serie sind Profis die noch dazu meisst mit Ausnahmesituationen konfrontiert sind... Romantik spielt da selten eine Rolle... ausserdem, wie die paar der angedeuteten Romanzen in der Serie beweisen (Claire und Steve, Ada und Leon) sind die Jungs von CAPCOM nicht grade subtil wenn es darum derartige Situationen zu schreiben.

  • Ich sag da auch noch was zu:


    Steinigt mich, aber ich bin irgendwie auch der Meinung, dass zwischen Jill & Chris "mehr" ist, als dieses "Wir sind nur Partner". ^^
    Die beiden haben zwar einiges durch gemacht, was auch zusammenschweißt.. Aber dennoch gibt's manchmal so kleine andeutungen in den ganzen Reihen..
    Wo ich mir halt schon des öfteren gedacht hab eben, dass da halt mehr ist. ^^
    Muss man vielleicht "etwas" zwischen Zeilen lesen (oder sehen),
    aber es gibt diese "andeutungen" durchaus..
    Ist halt nicht so stark ausgeprägt wie zB bei Ada-Leon & Claire-Steve etc..
    Aber muss es ja auch nicht, versteht sich auch so "fast" von selbst :D
    Ich hatte auch vorhin noch ne menge "vergleiche"...
    Aber verdammte Axt xD Ich hab sie vergessen ^^
    Ich bearbeit's einfach, wenns mir wieder in den Sinn kommt.


    Lange Rede gar kein Sinn: Wie gesagt, da is meiner Meinung nach, durchaus mehr zwischen den beiden.
    Parker sagte ja in Revelations auch zu Jessica: "Maybe he's already taken, Jessica!".. (:
    (Als die sich beschwert hatte "He never got the hint. What a drag." ^^)
    ...Oder die umarmung (glaube ersten Teil), als er sie ausm Gefängnis holt...
    ...Sie lehnt sich am Ende des ersten Teils an seine Schulter... (im Abspann)...
    ...Als Jill sich in Lost in Nightmares mit Wesker aus dem Fenster stürzt um Chris zu retten.. (man beachte da, wie sie "NO!" schreit ^^)
    ...In RE5 sagt sie des öfteren seinen Namen... (als sie ohnmächtig wird zB und als sie wieder aufwacht..) Ja gut, und dann der Teil, als Chris sie "in den Arm nimmt" und sie fragt, ob alles "okay" ist.. Sie sich dann entschuldigt usw usw... Am Ende gucken die beiden sich nochmal an, als sie im Helicopter sitzen... OMG ja, man kann sich's auch selbst einbilden alles, aber naja, immerhin ein paar (ich nenns einfach so) andeutungen...
    ETC ETC. :D
    Ist bei weitem nicht alles, aber immehin fiel mir das jetzt noch ein :P

  • Wenn ich an 'Liebe in Resident Evil' denke, dann trifft das meiner Meinung nach wirklich nur auf Ada und Leon zu. Bei allen anderen Charakteren kann man absolut keine Zuneigungen zueinander erkennen, finde ich. >:


    Findest?
    Ich nehm nochmal das Beispiel von Chris & Jill her. In RE5 kann man das des öfteren erkennen, dass die sich doch "ganz gern" haben.

    Hier zB. Er fragt sie: "Jill.. You alright?" sie antwortet dann irgendwann "Chris... I'm so sorry.." und er wiederum "It's okay.."
    Kommt halt auch auf die Art an, wie er's sagt bzw wie die beiden sowieso miteinander reden.
    Er wollte sie ja auch nicht "zurück lassen".. Was auch verständlich ist. Muss nicht unbedingt was mit "liebe" zutun haben, aber gern muss er sie ja schon haben, sonst könnt's ihm auch egal sein bzw könnte anders darauf reagieren.
    Jill sagt in dieser "Cutscene" ja auch zu Sheva: "Take care of him!".


    Auch der Punkt, wo Sheva sagt sie sollten hier verschwinden und Chris antwortet, dass er hier noch was persönliches zutun hat und er der festen überzeugung ist, das Jill noch am leben ist usw. Er hätte es auch "dabei" belassen können, wenn's ihm nicht wichtig gewesen wäre. (nur mal dazu ^^).
    Als sie zB ohnmächtig wird, erwähnt sie ihn.. Wieso ausgerechnet Chris? (; Als dieser Typ sie findet, und sie wieder zu sich kommt, ist das erste was sie sagt "Chris?" ^^


    Naja und das Ende find ich auch knuffig XD als die sich nochmal angucken ^^


    Auch in LOST IN NIGHTMARES.. Als sie sich quasi für Chris "opfert" und mit Wesker zusammen aus dem Fenster stürzt.. Weil sie nicht will, dass Chris was passiert. Naja, und das er ihr dann hinterher schreit, ist Situationsbedingt auch nachzuvollziehen ^^
    ..
    Ich mein, in den Games vorher.. Wie zB im ersten Teil (REmake usw) gibt's ja auch viele solcher Szenen.. Ich hab ja auch oben schon ein paar genannt. Will ja hier nicht alles mit Bilder voll spamen :crazy: