D.I.J.s Tagebuch

  • Hallo Leute, hab vor ein paar Minuten wieder angefangen Code Veronica (X) zu zocken und hab das Spiel neu gestartet.


    Nun muss man ja zu aller erst das Feuerzeug aktivieren und ich wollt auch gleich das rote Büchlein (How to play) loswerden, dabei stieß ich beim durchstöbern der Dateien auf D.I.J.s Tagebuch. Habe keine Ahnung wo es herkommt, vielleicht liegt es daran, dass ich es bereits ausgespielt habe oder was weiß ich.


    Habs mir mal durchgelesen, es kam mir eh bekannt vor, aber ich glaube es wurde im Forum noch nie besprochen, es wurde jedoch bereits erwähnt. (Siehe: "Alle Dokumente, welche gibt es")


    Ich schreibs hier auch mal gleich nieder:


    Titel: D.I.J. Tagebuch


    1. Seite)
    Während eines heftigen Sturms wurde ein rotgekleidetes Mädchen auf diese Insel Rockfort, die meine Heimat ist, gebracht. Was kann sie nur gemacht haben? Ich lebe hier nun schon eine ganze Weile, aber viele, die auf diese Insel gebracht wurden, haben sie nicht lebendig wieder verlassen.


    2. Seite)
    Überall erschallten Kanonen und Gewehrfeuer und Soldaten tauchten auf. Irgend etwas ging hier vor. Ich ging zum Gefängnis, aber das rotgekleidete Mädchen war nirgends zu finden. Ich eilte zu den Trainingseinrichtungen des Militärs. Der "Mann" von Rockfort griff sie erbarmumgslos an.


    3. Seite)
    Wie dumm von mir. Ich war der Gefahr zu nahe gekommen und wurde fast von den Rolltoren zerquetscht. Aber dank meiner exzellenten Körperbeherrschung war ich in der Lage, die Situation zu meistern und nach draußen zu gelangen. Jeder andere hätte mit Sicherheit nicht so viel Glück.


    4. Seite)
    Endlich hatte ich das rotgekleidete Mädchen gefunden. Da war sie: direkt vor der Residenz. Dann tauchte plötzlich hinter ihr ein Mann mit blonden Haaren auf. Als er sie ansprach, begegnete er ihr freundlich und begann mir ihr zu reden... und dann geschah alles ganz schnell.


    5. Seite)
    Der Mann mit den blonden Haaren begann, dem rotgekleideten Mädchen wehzutun. ""Ich muss sie retten."", dachte ich mir. Aber der Mann mit den blonden Haaren verschwand wieder. Wer war dieser Mann mit den blonden Haaren? Was wollte er nur von dem rotgekleideten Mädchen?


    6. Seite)
    Die Selbstzerstörungsanlage und die Alarmsirenen warnten vor dem Ende der Rockfort-Insel. Ich beeilte mich, zum Transport-Hangar zu kommen. Der Transporter, mit dem es uns zu entkommen gelang, startete, als bereits alles explodierte und in einem Flammenmeer versank.


    7. Seite)
    Während ich alles riskierte, stieß das rotgekleidete Mädchen das Monster hinaus in den offenen Himmel. Sie war wirklich eine Walküre, eine Göttin der Zerstörung!


    8. Seite)
    Ich konnte es einfach nicht glauben. Der Transporter landete auf einer Basis in der eisigen Antarktis. Doch damit nicht genug, der Transporter, der vor uns gelandet war, wurde beschädigt, und Tonnen des gefährlichen T-Virus gelangten in die Umwelt.


    9. Seite)
    Alles Leben hatte sich in Zombies verwandelt. Es würde absolut keine Chance zum Überleben geben, wenn ich hier bliebe. Ich musste rasch einen Ausweg finden. Ich trennte mich von dem rotgekleideten Mädchen. Ich suchte die Basis, um festzustellen, ob ich etwas für uns Nützliches finden könnte.


    10. Seite)
    Als ich mich im Dunkeln ausruhte, kam etwas auf mich zu. Was immer es war, es war mir ganz nahe. Die Tür schloss sich plötzlich und es gab kein Entkommen mehr.


    11. Seite)
    Ich knallte alle Türen zu. Doch dann öffnete sich die Tür. Ich explodierte förmlich nach draußen. Aber ich war kein Feigling. Ich blieb stehen und drehte mich um und da war es, das rotgekleidete Mödchen stand dort und blickte mich an.


    12. Seite)
    Wo war ich nur? Ich war in einem Raum mit einem Lift und einer alten Kanone eingesperrt. Wohin sollte ich jetzt nur gehen? Ich saß fest. Ich fühlte eine endlose Verzweiflung. Dann erschien der blonde Mann mit der Sonnenbrille. Er hielt das Mädchen mit dem Arm fest.


    13. Seite)
    Dann kam ein Mann mit einer schwarzen Weste hinter ihnen her. Der Mann mit den blonden Haaren verschwand mit dem Mädchen in einer Gefängniszelle. Der Mann mit der schwarzen Weste folgte ihnen. Ich beeilte mich auch, den Anschluss nicht zu verpassen.


    14. Seite)
    Es war ein grausamer Kampf Mann gegen Mann. War der Mann, der das Mädchen kannte, auch ein Monster? Es schien fast, als würde der Kampf nie enden. Doch plötzlich wurde der Kampf durch eine Explosion unterbrochen. Dies war meine letzte Chance, hier herauszukommen.


    15. Seite)
    Ich schlängelte mich durch die Luke des Unterseeboots, als sie sich gerade zu schließen begann. Endlich hatte ich mich aus der Welt des Todes befreit und ich war in der Lage, in eine Welt zurückzukehren, wo Verlangen und Macht herrschten.
    D.I.J.


    Ende


    So, wer ist dieser Typ? Hier eine kleine Aufstellung mit den Fakten:


    Rotgekleidetes Mädchen: Claire Redfield
    Der Mann von Rockfort: Alfred Ashford
    Der blonde Mann: Albert Wesker
    Der Mann mit der schwarzen Weste: Chris Redfield


    Er erwähnt Steve und Alexia nicht. Er sagt auch, Claire hätte ihn gesehen, wann war das? Während wir Chris spielten?


    Inwiefern kann man dieses Tagebuch überhaupt ernst nehmen? Ist es bloß ein Gag oder hab ich Wikileaks mäßig etwas aufgedeckt, dass die Welt (of Resident Evil) für immer verändern wird? /Drama ende.


    Er sagt er lebt auf Rockfort, genauer gesagt sagt er es sei seine Heimat. Leben auf Rockfort also auch Zivilisten? Gibt es dort sowas wie eine Stadt? Dagegen würde sprechen das er auch erwähnt, dass nicht viele diese Insel wieder lebend verlassen. Ist er also ein Mitarbeiter? Ne Wache? Er scheint sich auf der Insel und im gesamten Komplex ziemlich gut auszukennen, was dafür sprechen würde.


    Am Ende kriecht er auch noch in Weskers U-Boot, und scheint lange genug zu leben, um den letzten Teil seines Tagebuchs zu schreiben. Also hat Wesker ihn nicht gekillt, oder er hat sich gut versteckt.


    Am Ende sagt er noch: "Endlich hatte ich mich aus der Welt des Todes befreit und ich war in der Lage, in eine Welt zurückzukehren, wo Verlangen und Macht herrschten."


    Ist er selbst ein "Bösewicht", vielleicht ein Söldner? Hochspekulativ meinerseits: handelt es sich um Krauser? So oder so ein ziemlich interessanter Charackter meiner Meinung nach. Nun ist aber eure Meinung gefragt. :denken3: