Seit der offiziellen Ankündigung von Resident Evil VIII brodelt die Gerüchteküche und die wildesten Theorien machen sich breit, aber das ist nicht schlecht, eher sehr gut! Das zeigt eine sehr aktive Resident Evil Community, welche alles andere als ermüdet ist, sondern immer noch mit Feuer und Flamme der Serie gegenüber steht.

Um der brodelnden “Gerüchtesuppe” im Topf noch etwas mehr Würze zu geben – gibt es weitere Infos bezüglich Resident Evil 8. Diesmal kommen die Informationen von Ambassador-Testspielern. Alle Angaben wie immer ohne Gewähr, daher mit VORSICHT genießen! Der Text kann einige Spoiler enthalten:

– Der Test fand auf der Playstation 4 PRO statt, jedoch wird das Spiel für die nächste Konsolengeneration erscheinen.

– Es gab zwei Testgruppen. Die, die Resident Evil 7 mochten und die, die es nicht mochten.

– Zum Zeitpunkt des Tests war das Inventarmenü wie in Resident Evil 7, Resident Evil 2 und 3 Remake. Bei der Videobotschaft der Produzenten war das Menü wesentlich größer.

– Die Demo beginnt in einem Haus. Dort liest Mia ihrem Baby eine Geschichte vor. Visuell ist es etwas wie in den Disneyfilm-Erzählungen gehalten (das was man im Ankündigungstrailer sehen konnte).

– Man spielt zu Beginn mit Ethan, während Mia und das Baby das Haus erkunden, in dem sie eingezogen sind / werden bzw. Urlaub (?) machen wollen.

– Kurze Zeit später und relativ am Anfang kommt dann Chris Redfield und sein “Spezial Team” ins Haus gestürmt und töten Mia. Anschließend erkundet Ethan nachts den verschneiten Wald in der Umgebung.

– Bei Anbruch des Tageslichts findet er einen alten Mann im Haus vor. Dieser wird von den Werwölfen angegriffen und Ethan muss in ein nahe gelegenes Haus flüchten und sich vor den Feinden verteidigen. Nach der Szene muss man das Dorf etwas erkunden, wo man auf ein Wohnwagen trifft. Dort ist die Person, welche die Waffe dem anderen Mann gegeben hatte (Im Trailer ist das der Mann, der an der Tür ist).

– Nach der Sequenz wurde bereits das Haus / die Villa betreten.

– Die Demo wirkte wie Resident Evil 7, jedoch etwas actionlastiger. Man kann sich wie im siebten Teil heilen und Angriffe abwehren.

– Es war schwierig die Werwolfs-Gegner anzugreifen, da deren Bewegungsmuster schwer zu durchschauen waren. Sie hocken viel und sind schnell, aber nicht vergleichbar mit den Gegnern aus Resident Evil 4 und 5. In der Demo waren das die einzigen Gegner.

– Es wird im Spiel Edelsteine geben – wie bereits in Resident Evil 4. Ebenso eine Geldwährung, womit es möglich sein wird Upgrades und andere Dinge zu kaufen. In der Demo konnte man das nicht.

– Die Tester wurden von Capcom gefagt was sie davon halten, dass die römische Ziffer VIII Bestandteil des Schriftzugs VILLAGE ist.

Autor T-Vairus
Veröffentlicht am
Kategorien Allgemein
Ansichten 262
NACH OBEN!