Neues Jugendschutzgesetz gekippt! Survival Network bleibt bestehen

  • Ui, ui, ui, das ist ja grade nochmal gut gegangen. Aber ganz vom Tisch scheint das Thema ja noch nicht zu sein. [img]wcf/images/smilies/pinch.png[/img] Aber ich will jetzt hier auch nicht der Miesmacher sein. Wird schon hoffentlich alles gut gehen.
  • @Death: Naja, wenn es so einfach wäre, hätte ich es auch so geregelt, aber dadurch gehen mir ja alle Rechte flöten und so bin ich auch nicht mehr der Eigentümer - was ich eigentlich sagen will: So wäre im schlimmsten Falle alles weg, wenn, in diesem Falle, Bender, einfach sich zum Beispiel nicht mehr meldet. Will damit nicht sagen, dass ich Bender nicht traue und das Beispiel hier sollte nur die eigentliche Problematik zeigen, aber bei solchen Sachen brauch ich immer eine 100% Garantie. Ich würde gerne ne Dead Rising Fanseite machen (iiiiiiiiiiirgendwann, in einigen Lichtjahren vielleicht), denn hier gehe ich erst gar nicht das Risiko ein, ne ganze Homepage für einen in Deutschland beschlagnahmden Titel zu erstellen... gut, RE2 ist auch indiziert und auf der REV Webseite, aber da drückt man eher nen Auge zu - gerade weil das Spiel so alt ist. @seb: Gehen wir mal davon aus, dass es der Vergangenheit angehört. ^^
  • Es gibt aber auch eigentlich mehrere Erklärungen zu dem geplanten Jugendschutzgesetz: Die einen sagen, man muss den Zugang auf die Seite selbst erschweren und die anderen sagen, dass man die Seite mit speziellen Tags ausstatten soll, wodurch die Kinderschutzprogramme darauf reagieren und die Seiten sperren. Frag mich nicht was die richtige Erklärung ist, da ich die geplante Gesetzgebung nicht gelesen habe.
  • Der Gesetzgeber wollte ja solche Schutzmechanismen zur Verfügung stellen, soweit ich weiß. Aber laut einigen Meldungen soll es ja solche Programme -bis jetzt- noch gar nicht geben. Oder zumindest ha man noch keines fertiggestellt. Recht verwirrend das Ganze.
  • [quote='Mr. Death','index.php?page=Thread&postID=305849#post305849']Es gibt aber auch eigentlich mehrere Erklärungen zu dem geplanten Jugendschutzgesetz: Die einen sagen, man muss den Zugang auf die Seite selbst erschweren und die anderen sagen, dass man die Seite mit speziellen Tags ausstatten soll, wodurch die Kinderschutzprogramme darauf reagieren und die Seiten sperren. Frag mich nicht was die richtige Erklärung ist, da ich die geplante Gesetzgebung nicht gelesen habe.[/quote] Das stimmt soweit. Jeder Webmaster sollte in den Quelltext einen Code einfügen, ähnlich wie Google AdSense, wodurch spezielle Crawler / Robots die Daten auslesen können - in diesem Falle halt die Regierung. Erschwert sollte der Zugang in der Form sein, dass zum Beispiel 18er Seiten nur zu einer bestimmten Uhrzeit online sein sollen - vielleicht so von 22-5 Uhr? Irgendwie völliger Schwachsinn... wie soll man denn solche Anwendungen auf das heutige Internet anwenden - das ist quasi fast unmöglich. Ausserdem plante man, dass Webseiten ab FSK 12 eine FSK Plakette bekommen sollten...
  • Ah ja, der neue sogenannte Jugendmedienstaatsvertrag. Der erste Runnig Gag des neuen Jahrzehnts. Ich liebe gute Comedy. Prinzipiell ist die Idee ja wunderbar: Anstatt die mehrheitlich ohnehin desinteressierten und wenig bis gar nicht bewanderten Erziehungsberechtigten damit zu quälen, die Speicher von diversen Jugend-Filtern mit unzähligen Schwein-Kram-Seiten zu füllen, verpflichtet man einfach den Betreiber, einen entsprechenden Hinweis in den Quellcode seiner Site zu packen (WARNING! MILF INSIDE!) der dann von den entsprechenden Programmen ausgelesen und umgesetzt werden kann. Allein die Wutschreie der unzähligen präpubertären 12jährigen Möchtegern-Rapper die sich mal eben auf Papas Rechner "ein paar heiße Bitches" reinziehen wollen und stattdessen mit einem Bild von Ursula von der Leyen belohnt werden, wären diesen Schutz wert. Das Problem ist, wie so oft, dass es sich mal wieder um einen deutschen Alleingang handelt. Wenn wir schon nicht Polen überfallen können, dann führen wir halt unseren eigenen Cyber-Krieg um die Zukunft der ach so arg bedrohten Jugend. Und natürlich kommt es überhaupt nicht in Frage, sich mit der Industrie und den Leuten auseinanderzusetzen, die eine Ahnung vom System haben. Stattdessen wird ein Gesetz hingeschmissen, vor dem sogar die für die Aufsicht zuständige Behörde KJM schreiend davonläuft und von vornherein sagt, dass sie ihre Verpflichtung unmöglich erfüllen kann. ich persönlich freue mich schon auf das nächste Stück in diesem wunderbaren Possenspiel. Mein Favorit wäre ja "Die globale Internet-Porno-Industrie vs. Die saubere deutsche Regierung". Ganz großes Entertainment, zu schade nur, dass Jack Thompson keine Hauptrolle mehr spielen kann.

    "Every normal man must be tempted, at times, to spit upon his hands, hoist the black flag, and begin slitting throats." - H.L. Mencken