Resident Evil Afterlife: Filmbewertung

  • [quote='LC-Gamerin','index.php?page=Thread&postID=298581#post298581'](Warum wurder Alice noch nicht in die Spiele intergriert?)[/quote] Gott, bitte nicht! :noo: Falls das mal der Fall sein sollte, werde ich mir das Spiel aus Protest nicht zulegen. Alice hat mit den Spielen nichts zu tun und so sollte es m.E. auch bleiben. So, ich habe mir den Film letzten Samstag angeschaut und werde mal ein kurzes Review verfassen: Alles in allem hat mir der Film nicht gefallen - zwar war er nicht so schlecht wie Extinction, aber trotzdem fand ich ihn grottig. [u]3D/Technik:[/u] Die 3D-Effekte sind wie erwartet nett anzusehen, kommen m.E. aber nur an 1 oder 2 Stellen im ganzen Film voll zur Geltung. Am meißten haben mich die gefühlten 100 Slowmotionszenen gestört, die ersten paar Male waren ja noch unterhaltsam, aber irgendwann war es einfach nur noch zu viel des guten (ohne die Slowmotionszenen wäre der Film wohl eine gute halbe Stunde kürzer gewesen). Die Kampfszenen wurden entweder aus den Spielen übernommen oder aus anderen Filmen geklaut, allen voran Matrix. Sehr einfallsreich! 4/10 Punkten [u]Story:[/u] Vorwegzunehmen ist, dass die Story von Paul W.S. Anderson verfasst wurde -> man sollte deshalb am besten keine allzu großen Erwartungen in den Film setzten. Viele (Kampf-)Szenen/Dialoge wurden aus dem doch sehr durchschnittlichen 5. Spiel übernommen und mit der grottigen Story rund um NinjaSupergirlZombiekillerin Alice zusammenengematscht. Dabei kann ja nur Mist rauskommen. 2/10 Punkten [u]Charaktere/Besetzung:[/u] Alice und Claire spreche ich nur kurz an, da beide schon in vorherigen Teilen mit von der Partie waren und sich ihre Charaktere nicht wirklich weiter entwickeln. Alices Charakter wirkt weiterhin extrem blass und eintönig. Claire wird wie im 3.Teil von Ali Larter dargestellt, m.E. eine totale Fehlbesetzung: Sie wirkt die ganze Zeit angepisst und genervt, gar nicht wie die verständnissvolle & freundliche Claire aus den Spielen. Neu dabei ist Wentworth Miller alias Chris Refield, auch hier unterscheidet sich der Charakter massiv von dem Chris aus dem Spiel. Chris ist im Film ein Gefängnisaufseher und wirkt sehr berechnend und hinterlistig. Trotzdem liefert Miller schauspielerisch eine gute Leistung ab, obwohl er m.E. nicht gerade für die Rolle geeignet ist. Ebenfalls neu ist Shawn Roberts als Erzbösewicht Albert Wesker: Roberts ist zwar mit seinen 25 Jahren einfach viel zu jung für die Rolle des Wesker, schlussendlich konnte er mich durch seine schauspielerische Leistung dann doch überzeugen. Einziges Manko: Er wirkt für Weskers teilweise zu freundlich und nett. Auch an den Synchronstimmen gab es leider wieder einiges auszusetzen: - Allen voran natürlich die Sprecherin von Alice. Diese extrem monotone Stimmlage und jegliches Fehlen von Emotionen gehen einem schon nach den ersten paar Minuten auf die Nerven, richtig schlimm wird es dann während der Videotagebucheinträge - man kann da wirklich froh sein, wenn man nicht einschläft. - Chris Refields Synchronstimme ist viel zu tief und lässt ihn wesentlich älter wirken, m.E. wäre das eine gute Stimme für Wesker gewesen. Dessen Stimme ist zwar um Welten besser als die aus dem 3.Teil, aber immer noch nicht gut genug. Fazit: 2/10 Punkten [u]Gesamturteil[/u] Enttäuschend, magere 2.6 von möglichen 10 Punkten. Der kommerzielle Erfolg des Films erklärt sich meiner Meinung nach hauptsächlich durch James Camerons 3D Technik. Mein Raking der bisherigen RE-Filme (nur die Realverfilmungen): Apocalypse (hat mir sogar sehr gut gefallen, einer meiner Lieblingsfilme ;) ) Genesis Afterlife Extinction Mein Fazit: Anderson sollte die Lizenz zum Filme machen entzogen werden. ^^
  • Mmh ich weiß noch nicht sorecht was ich von dem Film halten soll. Er war irgendwie "komisch". Keine wirkliche Story, kaum wirkliche Dialoge, absolut keine Erklärungen zu Fragen wie: "was will Wesker?" "was ist Wesker?" "Wo kommen die Las Plagas her?" ect. Dann das Ende... als der Kampf gegen Wesker begann und wirklich 1 zu 1 die Bewegungen aus teil 5 auf dem Bildschirm zu sehen waren, dachte ich: Wow, da Finale scheint ja richtig episch zu werden. und was ist? [spoiler] Er wird aufs erbärmlichste einfach abgeknallt?! Und dannach in die Luft gesprengt? Oh man das ist ja noch schlimmer als der Vulkan aus Re5[/spoiler] Mal sehen wie ich über den Film nach dem zweiten schauen denke. Aber bisslang ist meine Realfilm Rangliste folgende: - Genesis - Extinction - Apocalypse - Afterlife
  • Also ich fand bzw. finde den Film an und für sich total geil, coole Kampfszenen und wenigstens ein bisschen so gemacht wie das Spiel, natürlich bekommt er durch den 3D Effekt noch einen Bonus. Schade fand ich, dass der Henker nur so eine "kurzen" Auftritt hatte, und der Kampf am Schluss mit Wesker (der mir ein ganzes Stück zu jung aussah) hätte ein wenig länger sein können! Es hätte auch mehr erklährt werden müssen was es mit Wesker, und den auf einmal vorhandenen Majinis auf sich hat. :pfeif4: Finde aber trotzdem, dass es bissher der gelungenste Teil der Serie ist. :thumb3:
  • Ich fand den Film Sehr gut gemacht, nur schade war irgentwie dass die infos gefehlt habm, bezüglich den Maijinis, wenn ich jetz die vorigen teile nicht gesehn hätte und die spiele gespielt hätte wüsst ich gar nicht was das auf einmal für neue gegner sein sollen. Aber im gro´ßen und ganzen fand ich den Film schon Klasse :thumbs5:
  • GUT GEMACHT? Was ist gut gemacht? Wie diverse Elemente aus verschiedenen Spielen auf einmal in einem Film landen konnten? Oder dass (insbesondere) der letzte Film eher an einen Heavy Metal-Musik-Clip, als an einen Horrorfilm erinnert? Oder geht es hier wieder ein mal um die Special Effects? Jo, damit gewinnt man Oscars :noo: Mit "RE: Afterlife" ist [b]die Vergewaltigung von *Resident Evil*[/b] nun am [b]Höhepunkt[/b] angekommen. Glückwunsch !!! :sekt1: Ich hatte mal sehr viel Spaß am Titel "Resident Evil". Super, dass dieser mit jeder neuen RE-Marke noch weiter zu Boden gepresst wird. :tot1: Tja, was soll man dazu noch sagen außer: " Es war einmal...", "bitte sehr" und "danke schön!" Auf wieder sehen!
  • sooo ... habs nun doch geschaft ihn zu gucken. die anfänglichen 15min waren wirklich schwer ... danach ging es ... vllt liegts auch daran das ich Mila scharf finde. Der film würde ohne die ganzen slowmotions wahrscheinlich nur 70min gehen ... so kann man einen film also auch voll machen. wirklich gut war er nicht ... scheisse würd ich jetzt aber auc nicht sagen. also wenn man ihn einfach mal als film sieht is er OK, mehr aber auch nicht. ein wirklicher Zombie film isser net ... nen resident evil aber auch nicht. man kann doch nicht einfach etwas aus verschiedenen spielen da rein werfen, ohne jegliche erklärung! in RESI 4 wurde das thema Ganados erklärt und nun tauchen sie EINFACH so zwischen zombies auf? dazu noch der Henker der aus heiterem himmel kommt. was soll sowas? Nicht jeder hat Resident Evil gespielt und denkt "ah cool den henker kenn ich" also wo kommt der her? und warum? und warum zum teufel wird er von Alice SO platt gemacht????? raff ich allet nicht ... dazu noch der endfight ... 1:1 kopie aussem spiel nur mit Claire und nich mit Jill ^^ ach einfach alles banane :D
  • [b][size=12]Resident Evil: Afterlife - Auch in der zweiten Woche unter den Top 3 vertreten[/size][/b] Auch in der zweiten Spielwoche konnte die aktuelle Franchise-Fortführung Resident Evil: Afterlife den ersten Platz der deutschen Kinocharts verteidigen (nach Umsatz) und spielte international in 20 Tagen bereits über 200 Millionen Dollar ein. Rund 195.000 Zuschauer verfolgten das Abenteuer um Alice (Milla Jovovich) dabei auch am zweiten Wochenende. Die deutsch-kanadische Ko-Produktion, die erstmals komplett in 3D gedreht und geschnitten wurde, erzielte in Deutschland einen Umsatz von über 7,5 Mio Euro (inkl. Previews) mit 445 Kopien, davon 399 in 3D. Die Zusammenarbeit zwischen Constantin Film und Impact Pictures avancierte damit weltweit zum erfolgreichsten Ableger der Reihe von Videospielverfilmungen. [quelle]blairwitch.de[/quelle]
  • Also um ehrlich zu sein...Ich fande den Film gut...wirklich gut ^^ fand das war der beste Resident Evil Film bisher, ich fand auch das es nicht nur ein paar Effekte mit 3D waren, sondern da wirklich gut mit gearbeitet wurde, viele viele Szenen, ich habe mich mittendrin gefühlt, finde die Schauspieler die Claire und Chris spielen gut und zumindest vom Aussehen den Spielen nahe... Ich war mit 4 Freunden im Film, wovon ich der einzige bin der die Games gedaddelt hat und darauf so krank abfährt...Trotzdem haben die anderen Jungs gesagt der Film war klasse, nicht alles ganz verständlich, vieles könne man sich aber zusammen reimen... Geil waren auch häufig die Kommentare, die links und rechts von mir zu hören waren wie "fuck die Kugel erwischt mich" oder "Bah, ich dachte grade ich hätte ein Stück Fleisch an der Brille" :) Für mich persönlich war der Film ein Erlebnis und auch wenn sich durch jeden Resident Evil Film eine müde Story zieht die wenig mit den Spielen gemein hat, finde ich das man wenn man die Filme verfolgt schon ein gewisses Verständnis und Gespür entwickelt, um zunächst wirres oder schwer verständliches unterbewusst aufzuarbeiten... Alles in Allem wars für mich ein richtig geiles Erlebnis, der Film lebt von der 3D Action und das meiner Meinung nach wirklich gut :)


    September 28th, daylight...
    The Monsters have overtaken the city...
    Somehow...
    I'm still - alive....

  • Waren gestern auch in der Abendvorstellung in 3D. ^^ Mir kommt es vor, als ist der Film von vorn bis hinten nur auf 3D angelegt worden. Die ganzen Effektspielereien sind wirklich alle darauf angelegt... die fande ich übrigens sehr gut. Allein für 3D hat sich der Gang ins Kino gelohnt. Der Soundtrack war ganz cool, der Film an sich eher Durchschnitt. Wir sind mit wenigen Erwartungen ins Kino gegangen und haben eben das bekommen, was wir kennen: einen wild durcheinander gewürfelten Film (mal ein bisschen RE4 hier, mal ein bisschen RE5 da; och, da könnte man noch Spielcharaktere reinpressen!), der sich "Resident Evil" schimpft und einen auf obercool mit einer obercoolen Heldin macht. :laugh1: DerActiongehalt war übrigens wie bei jedem der Filme ordentlich. Was ich an dem Film aber wirklich loben muss - und das meine ich wirklich ernst: Weskers Besetzung ist ein Traum und verdammt gut gespielt. Ich glaube, besser hätte man ihn schon gar nicht mehr darstellen können. Viel besser als diese Memme aus Extinction. Insgesamt war der Film okay - hauptsächlich wegen 3D und Wesker. Nochmal ins Kino gehen würde ich aber auf keinen Fall.
  • Ich glaube ich les nicht richtig! Der Film ist ja wohl der absolute Dreck zum Quadrat! Ich meine,okay ich habe echt kein 1:1 Biohazard erwartet,so naiv bin ich nicht,ich habe schließlich die anderen Filme gesehen, aber zumindest habe ich einen halbwegs unterhaltsamen Zombie Streifen erwartet... Ohne jetzt erschlagen zu werden - der 3te Film war echt gar nicht soooo schlecht (okay ich gebe zu,ich bin Mad Max und Endzeit Fan) , WENN man ihn unabhängig vom RE Gedanken ansieht. Aber der 4te.... Ich erriner mich noch genau, als der 3te grade im Kino war - freies Zitat eines Users: "Und was kommt im 4ten Teil? Stürmt Alice mit ihren Klonen die Umbrella Labore? :D" # Und was passiert?Sie stürmt mit ihren Klonen die Umbrella Labore - ich dachte ich werd nicht mehr! Die einzelnen "Storyelemente" (falls man sie so nennen mag) haben absolut KEINEN Zusammenhang -nichts. Und bitte - ich möchte jetzt nicht alles in Spoiler setzten - also falls ihr diesen (zugegeben wahnsinnig spannenden und packenden :rolleyes: ) Film noch nicht gesehen habt,dann solltet ihr jetzt nicht weiterlesen. Wie kann es anders kommen,alle Nebencharaktere werden sofort abgemurkst - war ja klar. Wäre ja eine Zumutung für den Zuschauer, sich mehr als 3 Namen (oder nur Gesichter) zu merken. Woher der Henker usw. kommen? Keine Ahnung - ist ja auch egal. In den anderen Teilen wurden die "Bosse" noch halbwegs verständlich erklärt - hier nada. Irgendein Zombie hatte anscheinend Spaß daran, sich Nägel durch den Körper zu hauen,3 Meter zu wachsen und eine übergroße Axt zu schmieden - soll ja vorkommen bei akuter Langeweile :rolleyes: . Das Ende schießt ja wohl absolut den Vogel ab - das ist ja wirklich unbeschreiblich schlecht. Ne keine Ahnung,wenn man wirklich denkt,es kann nicht mehr schlimmer kommen,kommts doppelt so schlimm - da war ja Teil 2 noch ein wahres Gottesgeschenk und quasi eine 1:1 Verflimung vom Spiel :rolleyes: Gruß Unki
  • so ich möchte jetzt auch meinen senf dazu geben, also ich bin ja riesen fan der spiele seit der ersten stunde, besitze auch alle, aber ich finde auch die filme geil und zwar jeden teil afterlife ist jetzt aber mit dem zweiten teil apokalypse mein lieblingsteil, der filme. ich finde die haben in diesem film alles richtig gemacht, die story war gut erzählt, die action war gut, die 3d effekte waren gut. die schauspieler waren gut, auch wenn ich finde das claire einen pferdeschwanz braucht und ich finde hätte man chris besser besetzen können, aber okay. milla als alice ist super, auch wenn die meisten resident evil fans sie nicht mögen, ich liebe sie und ich finde auch das sie trägerin der filme ist, wenn man sie nicht mehr in den filmen hätte, fänd ich würden die filme nicht mehr bocken, da es da ja hauptsächlich um sie geht. ein riesen plus punkt finde ich hier wesker, der neben jill am besten aus den spielen in die filme übertragen wurde und im vergleich zu wesker aus dem dritten teil, da muss ich ja wohl nichts mehr zu sagen, ich finde den wesker echt klasse und kommt den spiel wesker sehr nahe. das ende fand ich auch sehr gelungen, da es richtig spannend aufhört und man dann unbedingt weiter gucken möchte, vor allem wenn man nicht direkt nach dem abspann das kino verlassen hat sondern noch einen moment wartet, dann kommt ja noch was. ich glaube übrigens auch das wesker überlebt hat, da ich nicht glaube das er so schnell erledigt ist, das wäre ja echt doof, da es ja hier um wesker geht und das ja der erste teil ist wo er ja richtig eingeführt wurde, da finde ich muss noch mal was mit im kommen. ich fand den teil richtig gut gemacht und die haben sich dieses mal auch mehr an die spiele gehalten als sonst. ich bin schon gespannt wie der 5. teil wird.
  • [b][size=12]Resident Evil: Afterlife - Harry Potter geschlagen: Blockbuster-Start in China[/size][/b] Nun wurde die Videospielverfilmung Resident Evil: Afterlife auch in China in den Kinos gestartet - der vorletzten Station, bevor Milla Jovovich im Dezember dieses Jahres zum Abschluss auch über neuseeländische Kinoleinwände flimmern wird. Am gleichen Wochenende wurde in China auch der neueste Harry Potter Ableger ausgewertet. Obwohl der Zauberer über 9.0 Millionen Dollar in die Kassen schwemmen konnte, schaffte es die Romanverfilmung lediglich auf den zweiten Platz der chinesischen Kinocharts. An der Spitze darf es sich nämlich der 3D-Actioner Resident Evil: Afterlife gemütlich machen, der mit einem Einspielergebnis von 9.4 Millionen Dollar knapp über dem Blockbuster aus dem Hause Warner Bros. liegt. Dadurch, dass der Film in China so erfolgreich gestartet ist, dürfen sich Constantin Film und Impact Pictures womöglich schon sehr bald ein weiteres Mal über grüne Zahlen freuen, denn die 300 Millionen Dollar Grenze in weltweiten Gefilden könnte bereits in wenigen Wochen erreicht werden. [quelle]blairwitch.de[/quelle]
  • [quote='chri','index.php?page=Thread&postID=303361#post303361']ich gönne es dem film[/quote] Ich nicht. Tut mir Leid, aber das ärgert mich gewaltig: Wie kann ein so grottenschlechter Film nur so viel Geld einspielen? :( Keine story, schlechte Darsteller, aus anderen Filmen geklaute Szenen/Stunts - das einzige was gut ist, ist die Otik. Meiner Meinung nach ist durch das weltweite Einspielergebnis eine weitere Fortsetzung schon vorprogrammiert ...
  • Danke! 2 Leute die es begriffen haben! Wie man den Film,selbst völlig abseits von jedem RE Gedanken, auch nur halbwegs unterhaltsam finden kann, entzieht sich in jeder Art meiner Kenntniss ?(
  • [quote='Christian Jung','index.php?page=Thread&postID=303477#post303477']Ganz einfach, weil es nur strunzdummes Popcorn-Kino ist. Zumindest wird man nicht gezwungen sich den Rotz anzutun. 9.4 Millionen Vollidioten. >_>[/quote] [quote='Nenya','index.php?page=Thread&postID=303475#post303475'][quote='chri','index.php?page=Thread&postID=303361#post303361']ich gönne es dem film[/quote] Ich nicht. Tut mir Leid, aber das ärgert mich gewaltig: Wie kann ein so grottenschlechter Film nur so viel Geld einspielen? :( Keine story, schlechte Darsteller, aus anderen Filmen geklaute Szenen/Stunts - das einzige was gut ist, ist die Otik. Meiner Meinung nach ist durch das weltweite Einspielergebnis eine weitere Fortsetzung schon vorprogrammiert ...[/quote] [quote='Unki','index.php?page=Thread&postID=303506#post303506']Danke! 2 Leute die es begriffen haben! Wie man den Film,selbst völlig abseits von jedem RE Gedanken, auch nur halbwegs unterhaltsam finden kann, entzieht sich in jeder Art meiner Kenntniss ?([/quote] Da sprechen Filmhasser. Ich habe auch beide Filme gesehen und filmisch hat mir RE Afterlife auch besser gefallen. Beide waren sehr unterhaltsam, aber bei HP kannte ich halt die Bücher und bei einer Verfilmung von Büchern erwarte ich einfach eine Richtigkeit. Bei Videospielverfilmungen erwarte ich zwar eine gewisse Ähnlichkeit, aber wenn einfach das Spiel 1:1 übernommen werden würde, fände ich das langweilig. Da erwarte ich dann einen höheren Unterhaltsamsfaktor. Und ich stimme chri zu. [quote]ich gönne es dem film [/quote]