Resident Evil Afterlife: Filmbewertung

  • Hallo, hab gedacht, ich eröffne mal für die Filmbewertung einen Extra-Thread, damit nicht alles unter dem Trailer-Thread reingeschrieben wird. Hoffe das ist so in Ordnung T. Zu meiner Bewertung: Ich habe mich nun zum ersten Mal entschlossen einen RE-Film im Kino anzusehen, da mich auch die Sache mit 3D aber auch der Film an sich interessiert hat und ich bis dahin auch noch keinen dieser 3D-Filme gesehen habe. Also war ich gestern mit einem Kumpel im Kino und muss sagen, dass ich keineswegs enttäuscht wurde. [u]Zu 3D[/u]: Die 3D Effekte sind bei den meisten Szenen einfach klasse umgesetzt worden z.B. die Szene mit dem Executioner. Dies wäre schonmal der erste Pluspunkt. [u]Die Story[/u]: Auf eine Story, die den Spielen sehr nahe kommt können wir dank Mr. Anderson eh nicht mehr hoffen. Dieser Zug ist längst abgefahren. Dennoch fand ich die Story in diesem Film wirklich akzeptabel und teilweise recht gut durchdacht. Möchte jetzt gar nicht weiter darauf eingehen wegen Spoilern usw. [u]Die Besetzung[/u]: Alice und Claire lass ich mal außen vor, da Sie schon in vorherigen Teilen aufgetreten sind und fokusiere mich lieber auf "Chris" und "Wesker". Auch wenn Wentworth Miller als Chris Redfield recht gewöhnungsbedürftig ist, war seine Leistung eigentlich recht gut. Shawn Roberts als Albert Wesker, hat mich ehrlich gesagt sehr überzeugt, da er auch dem Wesker aus den Spielen meiner Meinung vom Verhalten her sehr Nahe kam. Top-Besetzung! [u]Unterhaltung[/u]: Sehr gut! Die Action war nicht zuviel aber auch nicht zu wenig, eigtl. genau richtig. Also wer einfach nur einen unterhaltsamen Abend im Kino möchte, dem kann ich den Film auf jeden Fall empfehlen! [u]Gesamturteil[/u]: Ich würde ihn auf einer Rangliste der Resident Evil Filme zusammen mit Apocalypse auf Rang 1 stellen, auch wenn Apocalypse leicht besser war. Als Gesamtwertung für den Film gebe ich 7 von 10 Punkten.
  • [u]Zu 3D[/u] Die 3D Effekte waren, wie ich finde, eher selten vorhanden. Wenn sie dann aber vorhanden sind, sind sie gut inszeniert & recht unterhaltsam.[u] Die Story[/u] Story ist zwar, wie man sich denken kann, nicht der Knüller; dennoch gehört die Story dieses Filmes meiner Meinung nach zu einer der bessern der RE Filme. Es gibt viele Elemente & einen Cliffhänger, der praktisch schon den 5. Teil vorraus sagt. Dazu schreib ich hier jetzt aufgrund von Spoilern aber mal nichts ^^ [u]Die Besetzung[/u] Claire finde ich, wie in Extincion, relativ gut besetzt. Gibt schlimmere Besetzungen. Wesker war in Extincion der reinste Fail; in Afterlife find ich ihn klasse! Hat auch wirklich eine gewisse Ähnlichkeit mit den RE5 Wesker.. zur weitern Besetzung sag ich auch hier aufgrund von Spoilergefahr nichts^^ [u]Unterhaltungsfaktor[/u] Sehr hoch! Die Actionszenen sind einfach nur spaßig anzuschauen. Und dazu noch in 3D.. find ich echt gut ;D werd auch nochmal ins Kino gehen.. [u]Fazit [/u] Im Gesamtpaket find ich den Film echt gut. Ich denke, wenn es vom ersten Teil so gewesen wäre, wäre einiges besser gelaufen... da hier ja doch eigentlich ein Spiel, beinahe Originaltreu, verfilmt wurde. Gesamtnote: 8/10. Meine Rangliste: 1.Resident Evil: Afterlife 2.Resident Evil Apocalypse 3.Resident Evil 4.Resident Evil: Extincion
  • Komm gerade vom Kino und will auch mal meinen Senf dazugeben. Ich gebe gleich eine Spoilerwarnung. Ich mach selber Filme, darum sehe ich alles mit etwas anderen Augen. Sollte ich irgendwo falsch liegen, korrigiert mich bitte. Resident Evil Afterlife ist nicht der schlechteste Film der 4, welcher das ist weiß ich selbst noch nicht, aber er hat die größten Storylücken von allen. Wie konnte Alice den Flugzeugabsturtz überleben, wenn ihr Wesker das Gegenmittel gespritzt hat? Wie konnte Wesker überleben? Es wird nicht erklärt, warum er mit dem T-Virus infiziert ist. Wo kommen diese neuen Zombies (wir kennen sie seid RE 4 mit den Las Plagas) her? Wie sind sie entstanden? Wo kommt der Executer her? Bei Nemesis und dem Tyrant in den beiden vorherigen Teilen wusste man noch, wer die waren. Was ist mit dem Zusammentreffen zwischen Bruder und Schwester? Wenigstens eine kurze Geschichte hätte man einbauen können, wie Chris und Claire getrennt wurden. Von den (nicht vorhandenen) Emotionen von Chris ganz zu schweigen, als er Claire wieder sieht. In einer von Zombies verseuchten Welt, wie groß ist da die Wahrscheinlichkeit, dass Claire noch lebt. Chris hätte sich echt mehr freuen können. Als alle durch den Tunnel krabbeln, den die Zombies ins Bad des Gefängnisses gegraben haben, kommen sie am Ende aus einer Decke raus. Seit wann können Zombies nach oben graben? Die wären da nie raufgekommen. Der Kampf gegen Claire war entschieden zu kurz, der Vorspann und die Zeitlupenszenen dafür zu lang. Was mich zum 3D Effekt bringt. Ich bin generell ein Gegner des 3Ds, weil wirklich schon jeder Schmarn in 3D gezeigt wird. Und in RE hats auch nicht viel gebracht. Aber hauptsächlich man kann sagen, dass es mit der Technik von Avatar gedreht wurde, wo der 3D Effekt übrigends auch nicht wirklich toll war. Das man sich von RE 4 nicht viel erwarten konnte war klar. Mir ist der Mittelteil etwas zu langwierig. Als Alice im Gefängnis ankommt, braucht es schon ne Weile, bis wieder was abgeht. Da der 4. und 5. Teil des Spieles auch schon von seinen Vorgängern abweicht (größere Areale, mehr Zombis und Action als Horror), hab ich zumindest in Afterlife ein gewisses Spielegefühl erlebt. Ein großer Fehler von Anfang an war, das man versucht, jeden Film auf eine Länge von 90 Minuten zu quetschen. Lieber 120 Minuten, und der Geschichte mehr Zeit geben, sich zu entwickeln. Alles in allem, als Film ist er nicht schlecht, aber ich habe das Gefühl, dass man die schlechte Story mit Spezialeffekten wegmachen wollte, denn davon gibts eine Menge. Die Szene, wo in Tokio das Labor gesprengt wird, wirklich cool.
  • Ich habe RE Afterlife vorhin angeschaut und ich muss sagen, dass er mich ganz gut gefallen hat. Abgesehen von den ersten 10 Minuten, die ich überflüssig und Fehl am Platz fand der Rest war ganz ok. Vieles an Idee wurde von älteren Zombie Filmen übernommen (z.B. Down of the Dead) aber damit kann ich leben und tatsächlich haben viele Szenen an das Spiel erinnert! Gute 3D Einsatz also für mich der beste Teil der Filmserie. :thumbs5: Gesamt Bewertung 8/10
  • Nach all den recht gut Bewertungen für diesen Film, kommt nun meine Ansicht. [u][b]Objektiv betrachtet:[/b][/u] - der Film war zusammenhangslos und unlogisch [spoiler][i]Beispiel: Alice hat ein Rettungsseil bzw. ein Rettungskabel an einer Stange gespannt. Das ganze Dach, auf dem sich die Stange inklusive Rettungseil/Kabel befindet explodiert und bricht völlig in sich zusammen. Aber natürlich bleibt das Rettungsseil/Kabel und die Stange unbeschädigt o.O [/i][/spoiler] - selbst mir sind Filmfehler aufgefallen [spoiler][i]Beispiel: Alice wirft ein teilweise abgebrochenes, aber dennoch langes Katana "durch" den Kopf eines Umbrella Soldaten. Das Katana bricht aber wohl völlig auseinander, dank des massiven Gehirns des Soldaten, denn wie soll man sich sonst erklären, dass es am hinteren Schädel nicht mehr austritt[/i][/spoiler] - es war zu wenig Action enthalten, dafür dass er als Action-Block-Buster angekündigt wurde [i]Man hat einfach schon alle wichtigen Actionszenen in den Trailern gesehen.[/i] + die Zombies/Ganados/Majini what ever & die Hunde sahen immerhin ganz gut aus [u][b]Subjektiv betrachtet:[/b][/u] - Claire und Chris wurden völlig falsch charaktarisiert [i]Solche Emotionslosen Darsteller, habe ich schon lang nicht mehr gesehen![/i] - zudem sahen sie nicht annähernd wie die Spiel-Vorlagen aus [i]So eine Fehlbesetzung![/i] - inhaltlich gab es kaum noch Bezug zu den Spielen [i]Die Story kann man nicht mal richtig beschreiben, so schlecht war sie.[/i] - es wurde einfach nichts geklärt, keine Zusammenhänge, kein Vorgeschichten usw... [i]Wesker tauchte einfach so auf, ohne weitere Erklärung. Der Henker ebenfalls usw...[/i] - Alice war wieder nervig und fehl am Platz! [i]ohne Worte![/i] [u][b]Fazit:[/b][/u] Für mich eines der schlechtesten Teile der Filmreihe. Der Hauptgrund hierfür ist die schlechte Story! Resident Evil-Fan hin oder her. Auch Objektiv betrachtet war das Ganze unlogisch und zusammenhangslos. Selbst mein Freund, der die Spielreihe kaum kennt, fande es grausam. Es kamen mehr Fragen auf, als beantwortet wurden... Warum hat Alice den Flugzeugabsturz überlebt? Wer oder was ist Wesker? Und warum ist er auf einmal da? Was kommen da für Parasiten aus den "Zombies"? Es wurde einfach nichts geklärt, erklärt und aufgeführt! Schlechter gehts schon fast nicht mehr! [b]Bewertung Objektiv: 2/10 Punkten Bewertung Subjektiv: 1/10 Punkten[/b]
  • [quote='Silent Zero','index.php?page=Thread&postID=298007#post298007'][spoiler][quote='Silent Zero','index.php?page=Thread&postID=298007#post298007']Wie konnte Alice den Flugzeugabsturtz überleben, wenn ihr Wesker das Gegenmittel gespritzt hat? Wie konnte Wesker überleben? Es wird nicht erklärt, warum er mit dem T-Virus infiziert ist. [/quote] [/spoiler] [/quote][spoiler]als sie abgestürtzt sind ist eine spritze auf alice zugeflogen wäre möglich das darin das t-virus drinnen war[/spoiler]
  • @Lost Stefanie Du hast es auf den Punkt gebracht. Das mit dem Seil und vor allem mit dem Katana ist mir auch aufgefallen. Wenigstens storymäßig ist der Film ein Horror.
  • von Lost: [spoiler][i]Beispiel: Alice wirft ein teilweise abgebrochenes, aber dennoch langes Katana "durch" den Kopf eines Umbrella Soldaten. Das Katana bricht aber wohl völlig auseinander, dank des massiven Gehirns des Soldaten, denn wie soll man sich sonst erklären, dass es am hinteren Schädel nicht mehr austritt[/i][/spoiler] [spoiler] Das Katana ist vorher an der Wand zerbrochen, das ist mir gestern im Kino auch seltsam vorgekommen, deshalb habe ich mir die Szene im Internet nochmal angeschaut.[/spoiler]
  • [quote='n3m^','index.php?page=Thread&postID=298033#post298033'] [spoiler] Das Katana ist vorher an der Wand zerbrochen, das ist mir gestern im Kino auch seltsam vorgekommen, deshalb habe ich mir die Szene im Internet nochmal angeschaut.[/spoiler][/quote] [spoiler]Deswegen schrieb ich teilweise zerbrochenes Katana. Die Klinge war nämlich noch mindestens von Alice Hals bis zur Hüfte lang. Hab das Ganze auch nochmal im Inet nachgeschaut.[/spoiler]
  • Ganz ehrlich: Ich wurde ziemlich enttschäuscht. Die 3D Effecte und die Schauspieler waren sehr gut, da hatte ich nichts zu meckern. Aber die Story...plötzlich tauchen Las Plagas auf, und keiner sagt irgentwas oder gibt Infos wie es dazu karm. Die Dialoge waren...naja die waren eigentlich schon immer mies in den Resident Evil Filmen aber dich dachte mittlerweile könnten sie es doch mal besser machen :P Wesker redet von einem "Famielentreffen" obwohl er die beiden noch nie zuvor gesehen hat...oder doch? Darauf wir im Film jedenfalls nicht eingegangen, genausowenig wie auf seinen Virus, wo wohl plötzlich auch Las plagas im Spiel sind. Auserdem hätten sie Wesker ruhig entkommen lassen können und nicht einfach den Bomber sprengen^^ Aber gut, das hat nur mich persöhnlich gestört. Naja wer die Spiele nicht kennt kann der Story kein bisschen folgen und das finde ich einfach Schade, weil hier viel Potenzial verschwendet wurde. Ich hab den Film bis zum Release verteidigt, aber der Trailer hat wirklich schon alles wichtige gezeigt, mehr ist da wirklich nicht. Naja mann kann sich auch mal irren :D Ich geb dem Film 4/10 Punkten.
  • [align=left][size=10](Nachdem dieser Thread nun dem Anschein nach der offizielle Resi4-Filmbewertungsthread ist, poste ich meinen Senf eben nochmal hier:[/size] [/align][size=10][size=10]So, nach längerer Abstinenz [/size][/size][size=10][size=10]melde ich mich im Forum auch mal wieder zu Wort. Zum einen ist dies auf [/size][/size][size=10][size=10]außerordentlichen Stress (Arbeit und Studium) zurückzuführen, zum [/size][/size][size=10][size=10]anderen konnte ich eine regelrechte „Konditionierung“ feststellen, was [/size][/size][size=10][size=10]Meinungen und Einstellungen zur Spieleserie (seit Teil 4) und die [/size][/size][size=10][size=10]komplette Filmserie anbelangte. Das war mir teilweise dann doch zu viel [/size][/size][size=10][size=10]„Heat“, zumal ich bei meiner Anmeldung in diesem Forum davon ausgegangen[/size][/size] [align=left][size=10][size=10] war, dass ich mich ein einem Resident-Evil-FAN-Forum angemeldet hatte [/size][/size][size=10][size=10]und nicht in einem „Alles außer die alten Resident-Evil-Teile ist [/size][/size][size=10][size=10]scheiße....[/size][/size][size=10][size=10] Teil 4 und 5 sind die reinste Beleidigung für alle Fans..... die Filme [/size][/size][size=10][size=10]sind der reinste Dreck.... blablabla“. Und wehe es kommt mir jetzt einer [/size][/size][size=10][size=10]mit: „Pah, immer diese Möchtegern-Fans, die erst seit Teil 4 dabei sind [/size][/size][size=10][size=10]und keinen Plan haben!“ Dem halte ich ausdrücklich entgegen: „Maul! Ich [/size][/size][size=10][size=10]bin selbst Fan der „ersten Stunde“ und liebe die alten Teile und das [/size][/size][size=10][size=10]komplette Resident Evil-Universum abgöttisch. Nur hier fängt eben der [/size][/size][size=10][size=10](vermeintliche) Unterschied zu vielen anderen „Usern“ dieses Forums an: [/size][/size][size=10][size=10]Ich liebe das GANZE Resident Evil Universum und bin eben nicht im [/size][/size][size=10][size=10]Jahr 2000 stehen geblieben, als mit Resident Evil Code: Veronica, das, [/size][/size][size=10][size=10]nach vielerlei Ansicht „Letzte Gute“ erschienen ist, was mit dem [/size][/size][size=10][size=10]Resident Evil Franchise zu tun hat.[/size][/size] [size=10][size=10]Wie dem auch sei, jedenfalls war mir das überwiegende „Gebashe“ hier [/size][/size][size=10][size=10]dann doch etwas zu blöd. Nun ist jedoch ENDLICH Resident Evil: Afterlife[/size][/size][size=10][size=10] im Kino angelaufen. Und diesen Film gönnte ich mir auch sogleich – [/size][/size][size=10][size=10]trotz Examensstress – in der Vorpremiere am gestrigen Mittwoch. [/size][/size] [size=10][size=10]Im Folgenden schildere ich nun meine persönlichen Eindrücke. Deswegen [/size][/size][size=10][size=10]warne ich nun alle „Hater“ vor, die seit dem Jahre 2000 nichts mehr mit [/size][/size][size=10][size=10]Resident Evil anfangen können und empfehle diesen an dieser Stelle nicht[/size][/size][size=10][size=10] weiter zu lesen, denn: es könnte ihnen nicht gefallen ;)[/size][/size] [size=10][size=10]RESIDENT EVIL: AFTERLIFE - Review[/size][/size] [size=10][size=10]Der Film macht von Anfang bis Ende Spaß. Ein ausgezeichneter Score trägt[/size][/size][size=10][size=10]dazu bei, dass sämtliche Szenen (nicht nur die teilweise wirklich [/size][/size] [size=10][size=10]starken 3D-Szenen) richtig gut zur Geltung kommen. Gerade die [/size][/size][size=10][size=10]Kampfszenen stechen natürlich hervor und auch, wenn einen ab und an das [/size][/size][size=10][size=10]Gefühl beschleichen könnte das Meiste davon doch schon mal – wenigstens [/size][/size][size=10][size=10]in ähnlicher Art und Weise – irgendwo gesehen zu haben, so sagt man sich[/size][/size][size=10][size=10]spätestens im nächsten Moment. „Lieber richtig geil geklaut als...“ Ihr[/size][/size][size=10][size=10] wisst schon ;) ..... [/size][/size] [size=10][size=10]Zu den Charakteren: [/size][/size] [size=10][size=10]Shawn Roberts als Albert Wesker ist ausgezeichnet besetzt. Man merkt, [/size][/size][size=10][size=10]dass er sich mit seiner Rolle auseinandergesetzt hat und dadurch macht [/size][/size][size=10][size=10]es jedes Mal „Spaß“, wenn er im Film in Erscheinung tritt (nicht so, wie[/size][/size][size=10][size=10]der „Griff ins Klo“-Wesker aus Resident Evil: Extinction)![/size][/size] [size=10][size=10]Wentworth Miller als Chris Redfield agiert „solide“, nicht mehr nicht [/size][/size][size=10][size=10]weniger. Allerdings muss man auch eingestehen, dass er zu wenige [/size][/size][size=10][size=10]Möglichkeiten erhält „sein Potential“ richtig auszuschöpfen.[/size][/size] [size=10][size=10]Ali Larter als Claire Redfield: sieht gut aus. Ansonsten: siehe „Filmbruder“.[/size][/size] [size=10][size=10]Milla Jovovich als Alice Abernathy: Tja, was soll man noch sagen. Hätte [/size][/size][size=10][size=10]man einst mit ihr nicht einen völlig neuen Charakter geschaffen, sondern[/size][/size][size=10][size=10] aus ihr damals einfach Jill oder Claire gemacht, es gäbe heute [/size][/size][size=10][size=10]sicherlich ein paar kontrovers geführte Diskussionen weniger (oder auch [/size][/size][size=10][size=10]nicht). Wer sich nach acht Jahren und vier Filmen immer noch nicht an [/size][/size][size=10][size=10]sie gewöhnt hat, der wird es nie schaffen. Ich habe es übrigens ;)[/size][/size] [size=10][size=10]Zum restlichen Cast: dienst als Kanonenfutter oder ist nicht der Rede [/size][/size][size=10][size=10]wert. Das ist keineswegs böse gemeint. Es spielt nur einfach keine [/size][/size][size=10][size=10]tragende Rolle. Jeder fügt sich mehr oder weniger gut in seine Rolle ein[/size][/size][size=10][size=10] und tut das was er tun muss. Schlussendlich stehen jedoch andere [/size][/size][size=10][size=10]Faktoren in dieser Art von Film im Vordergrund, weshalb es unerheblich [/size][/size][size=10][size=10]erscheint, ob jemand eine oscarreife Darstellung hinlegt oder dessen [/size][/size][size=10][size=10]„Charakter“ näher beleuchtet wird.[/size][/size] [size=10][size=10]Fazit: Wer gut ausgearbeitete Personenzeichnungen, eine tiefgründige und[/size][/size][size=10][size=10] spannende Handlung und endlich eine spielgetreue Umsetzung erwartet... [/size][/size][size=10][size=10]den muss ich leider enttäuschen: spart euch lieber das Geld![/size][/size] [size=10][size=10]Wer jedoch auf ein actiongeladenes, anderthalbstündiges [/size][/size][size=10][size=10]Effekte-Feuerwerk aus ist, welches von der ersten bis zur letzten Minute[/size][/size][size=10][size=10] Spaß macht, wer sich damit „arrangiert“ hat, dass die jetzige [/size][/size][size=10][size=10]Filmreihe, wenig bis gar nichts mit der Spieleserie gemein hat, wem es [/size][/size][size=10][size=10]genügt, wenn wenigstens einige Charaktere oder Figuren aus den Spielen [/size][/size][size=10][size=10]auftauchen und dadurch Resident Evil-Flair versprüht wird, dem wird [/size][/size][size=10][size=10]dieser Film 100%ig gefallen und sich – so wie ich – sicherlich [/size][/size][size=10][size=10]überlegen, ihn sich noch ein zweites Mal anzusehen![/size][/size] [size=10][size=10]Bewertung: 9 von 10[/size][/size] [size=10][size=10]ich freue mich bereits auf Teil 5[/size] :thumbs5: [/size][/align]
  • [quote='GiftORcursE','index.php?page=Thread&postID=298050#post298050']Wer jedoch auf ein actiongeladenes, anderthalbstündiges Effekte-Feuerwerk aus ist, welches von der ersten bis zur letzten Minute Spaß macht, wer sich damit „arrangiert“ hat, dass die jetzige Filmreihe, wenig bis gar nichts mit der Spieleserie gemein hat, wem es genügt, wenn wenigstens einige Charaktere oder Figuren aus den Spielen auftauchen und dadurch Resident Evil-Flair versprüht wird, dem wird dieser Film 100%ig gefallen und sich – so wie ich – sicherlich überlegen, ihn sich noch ein zweites Mal anzusehen![/quote] Ich denke die meisten haben sich damit abgefunden, dass die Filme von Anderson nicht annähernd an die Spiele rankommen. Deswegen schreiben die meisten ihre Objektive und Subjektive Meinung zu diesem Film. Jeder hat natürlich seine eigene Meinung. Aber als Film-Fan muss ich einfach sagen, dass der Film regelrecht schlecht gewurden ist. Denn die unlogischen Szenen, die Dialoge und die Fragen die ungeklärt bleiben, frustrieren einen schon sehr. Da hilft auch nicht die Action, die im Trailer schon genügend gezeigt wurde. Die Schauspieler waren auch mehr schlecht als recht, dies ist nicht nur die Meinung eines Resident Evil Fans, sondern auch die Meinung anderer, die diesen Film gesehen haben. Selbst bei filmstarts.de, die eigentlich ein Fan der FIlmreihe sind und die Filme durchgehend ganz positiv bewertet haben, fällt der Film durch. [url='http://www.filmstarts.de/kritiken/100291-Resident-Evil-Afterlife.html'][b]HIER[/b][/url] der Link zur Kritik. Ich will meine Meinung nicht verteidigen, ich will nur klar stellen, dass der Film für mich als Film-Fan durchgefallen ist und nicht als RE-Fan. Wenn man meine Bewertung richtig liest, wird man das auch sicher erkennen ;) [b] @ GiftORcursE[/b], zudem find ich deine Aussage, dass bisher der Film nur gebasht wurde, nicht ganz richtig, Jeder User in diesen Thread hat hier seine Meinung ordentlich dargestellt und Kritik geäußert, die nicht im direkten Zusammenhang mit den Spielen zu sehen sind. Ebenfalls haben auch einige User den Film gelobt, siehe die ersten 3 Beiträge. Das nicht jeder diesen Film toll finden wird, ist völlig klar. Du sollst dich nicht in deiner Meinung beirren lassen, aber lies dir die Kritiken anderer besser durch. Bevor du den Usern vorwirfst, dass sie hier "bashen" oder kein Lob für diesen Film übrig haben o.O
  • [font='Arial, Helvetica, sans-serif'][size=10]@[/size][/font][font='Arial, Helvetica, sans-serif'][size=10]Lost|Stefanie wenn du mich schon freundlich darauf hinweist mir andere Kritiken bzw. Beiträge besser durchzulesen, so muss ich dich bitten, auch meinen Beitrag ein wenig besser zu "studieren" ....denn, ich schrieb doch recht deutlich: "[/size][/font][font='Arial, Helvetica, sans-serif'][size=10]Das war mir [b]teilweise[/b] dann doch zu viel [/size][/font][font='Arial, Helvetica, sans-serif'][size=10]„Heat“...[...] und [/size][/font][font='Arial, Helvetica, sans-serif'][size=10]"das [b]überwiegende[/b] „Gebashe“ hier"...[...] Auch bezieht sich die "Kritik" in meiner Einleitung nicht (nur) auf den aktuellen Film, sondern die generelle Stimmung - oder anders formuliert - "Verstimmung" hier im Forum, wie ich sie seit einigen Monaten (eigentlich mit dem Beginn meiner Anmeldung) feststelle. Das ist mir teilweise (!!) einfach viel zu verbohrt. Entweder heißt es - im Bezug auf die Filme - beispielweise: "Die Filme haben nichts mit den Spielen zu tun (=Sch***dreck)!" ...und im nächsten Moment hört man von anderer (oder gleicher) Seite dann wiederum, sobald Spiele-Elemente im Film vorhanden sind: "Das passt ja gar nicht in den Film.... völlig sinnfrei.... etc." Da denke ich mir dann echt: :noo: Und mich bitte nicht missverstehen... auch ich respektiere und schätze andere Meinungen als die meinige, ABER wenn man ständig Negatives hört bzw. liest, mit den immer gleichen (offensichtlichen) Argumenten (....und dann möglichst noch drei weitere User mit unnötigen Einzeilern alles nachplappern (Stichwort Konditionierung): "eigene" Meinungsbildung in unserer Gesellschaft ist eh so ne Sache)... und das in einem FAN-Forum ... über JENES Produkt, weswegen dieses Forum überhaupt existiert... :denken3: Nochmal kurz und kompakt zusammengefasst: meine "Beanstandung" bezieht sich nicht nur auf den aktuellen Film, sondern genaugenommen auf die vergangenen 8 Jahre der Resident Evil Historie (alle Filme, die Spielefortsetzungen 4 und 5) und die damit einhergehende [b]überwiegende[/b] "Miesmacherei". Jedenfalls lasse ich mir das Franchise nicht madig reden (über Qualität lässt sich bekanntlich immer streiten) und da [b]meines Erachtens[/b] die Anti-Resident-Evil-abJahr2000-Front inzwischen überwiegt (jedenfalls die, die Stellung beziehen), bilde ich liebend gerne den Gegenpol ;)[/size][/font]
  • Bei allem Respekt, aber es hat leider nicht jeder die Rosa-Rote-Resident-Evil-Brille auf. Ich wollte nur für die User die Hand ins Feuer legen, die ihre Meinung hier ordentlich wiedergeben. Damit ist jede Kritik eingeschlossen, ob positiv oder negativ. Der Thread thematisiert Resident Evil Afterlife, darum war mir in deinem Beitrag nicht ganz ersichtlich, dass du alle Filme und Spiele eingeschlossen hast. Wenn du dich persönlich angegriffen fühlst, tut es mir leid. Aber ein Forum ist zum diskutieren gedacht und somit musst auch du damit klar kommen, dass nicht jeder hier "Blümschen-Bewertungen" zu jeden Resident Evil Franchise verfasst. Zudem hat dir keiner vorgewurfen, kein wahrer Resident Evil-Fan zu sein. Auch wenn ich mich wiederhole, aber die meiste Kritik zu diesen Film, ist rein Objektiv geäußert wurden. Also eine reine Filmkritik und kein Angriff gegen den Titel direkt. Darum verstand ich auch deine Aufregung nicht ganz. Es muss aber eben auch noch erlaubt sein, sich kritisch äußern zu dürfen, auch in Sachen Resident Evil. Sicherlich ist dies unter Anderem auch ein Resident Evil Forum, aber dies muss nicht heißen, dass die Fans alles lautlos hinnehmen müssen, was sie in Sachen Resident Evil vor die Nase gesetzt bekommen.
  • [font='Arial'][size=10]@[/size][/font][font='Arial'][size=10]Lost|Stefanie [/size][/font]Ich merke schon, wie wir beide "harmonieren", allein schon deine Anspielung mit der Rosa-Roten-Resident-Evil-Fanbrille :pfeif4: .....aber das ist wie so oft das Problem bei "Geschriebenem", wo nunmal keine Mimik, Gestik usw. miteinfließen können (lassen wir Smilies mal außen vor)... würden wir uns gegenübersitzen, wäre das wahrscheinlich eine Diskussion auf ganz hohem Niveau ;) Selbstverständlich fühle ich mich NICHT angegriffen, sondern wollte ich lediglich nochmal die Intention meines Beitrages erläutern, nachdem diese wohl nicht ganz ersichtlich war (aber wie du schon korrekt anmerkst, ist das eigentlich auch nicht der richtige Thread dazu). Mit "objektiver" Kritik brauchst du mir allerdings nicht kommen. Das kann ich - mit Verlaub - nur schwer ernst nehmen.... Und da du mich erneut "tadelst", diesmal hinsichtlich des Respektierens anderer Meinungen.... hmm... daraus schließe ich, dass du meinen letzten Beitrag erneut nicht richtig gelesen hast, wo ich doch recht unzweideutig verkündete: "[font='Arial'][size=10]auch ich respektiere und schätze andere Meinungen als die meinige[/size][/font]" Des Weiteren hast du sicherlich recht, wenn du darauf bestehst, dass "Fans nicht alles hinzunehmen haben, was man ihnen vorsetzt".... das geht mir nicht anders.... aber vielleicht sollte sich der ein oder andere "Fan" mal fragen, wie toll er es fände, wenn das Resident-Evil-Franchise im Jahre 2000 plötzlich sein Ende gefunden hätte. Ich habe mir die Frage schon vor längerer Zeit gestellt und bin zu einer eindeutigen Antwort gekommen :)
  • Wie du sicher gemerkt hast, habe ich nicht mehr daran gerüttelt/gezweifelt, dass du andere Meinungen nicht respektierst - da ich deinen Beitrag wohl noch 2 oder 3 mal nachträglich gelesen habe. Jedenfalls sollst du dir nichts madig reden lassen. Eine eigene Meinung zu haben und diese standhaft zu präsentieren, ist immer noch sehr wertvoll! Zudem ist so eine Diskussion immer erfrischend. Jetzt aber wieder zurück zum eigentlichen Thema, dem Film Resident Evil Afterlife. =)
  • [size=12]Vorsicht viele Spoiler drin![/size] [spoiler]So habe mir den Film heute auch angesehen, hier meine Meinung: (p.s. bei uns lief er nicht! in 3D) -das Intro fand ich sehr schön mit der Zombie-Dame auch wenn es vorhersehbar war. -danach folgte ja diese Rumballerszene..... ganz nett, aber nichts besonderes -einige Unklarheiten: z.B. nachdem Wesker Alice ihre Kraft genommen hatte, war sie später auf unerklärbarerweise wieder da. (Beim genaueren Hingucken sieht man aber wieso) -gut haben mir die Szenarios gefallen, z.B. der falsche Zufluchtsort oder L.A. -meiner Meinung nach konnten auch Leute die, die ersten drei Teile bzw. Resident Evil überhaupt nicht kennen, den Film gut mitverfolgen. (war mit meiner Mutter und meiner besten Freundin dort) Gut hat mir auch gefallen, dass trotzdem noch einige schön schaurige Zombies (bzw, ähnliches) im Film waren. (besonders der Kanalisations-Zombie^^ -sehr schön ausgeklügelt war die Flugzeuglande-Szene -negativ zu bewerten sind aber besonders die Charaktere. Besonders Ali Larter hat mich als Claire noch nie überzeugt.... besonders nicht vom aussehen. Natürlich sollte Claire taff sein, aber ihr fehlte einfach dieses liebevolle und einfühlsame, besonders zwischen ihr und Chris. -Chris hat mir im Gegenzug schon besser gefallen, jedoch wirkte er irgendwie hinterhältig ganz merkwürdig.... -naja Alice war halt wie sie immer war..... dazu kann man kaum was sagen -Und Wesker.... sah zwar etwas aus nach Wesker, aber die deutsche Syncronisationsstimme gefällt mir nicht und irgendwie war er zu schwach und zu matrix-mäßig.... sein cooler charme ging nicht so durch. Außerdem waren seine Todesszenen mehr als entwürdigend und besonders diese lächerliche Mutation.... da hatte mehr erwartet wie in Resi 5. -ich hatte beinahe das Gefühl, als würde wieder das Rätselfieber ausbrechen, als sie aus dem Gefängnis fliehen mussten. 3 Sachen waren zu erfühlen: 1. Macht das Tor auf. 2. Sucht Waffen 3. baut den Motor ein (daraus wurde ja nix^^) - die Nebencharaktere waren eigentlich ganz ok.. gut ist nur einer davon übrig geblieben^^ (ein Glück der Beste) -schon waren die ganzen Stunts und Spezialeffekte, z.B. wo der eine Typ mit dem Flugzeug über die Zombie-Köpfe rast und sich dieser wunderschöne rote Pfad bildet XD -aber einige Stunts waren echt lächerlich... besonders Claire's Pose nach dem Absprung -meine Mutter meinte außerdem einen Filmfehler entdeckt zu haben und zwar war die eine Dusche zuerst an, nächste Szene aus und dann wieder an. -Meine Mutter konnte mit dem Executer? übrigens überhauptnix anfangen über den musste sie die ganze Zeit lachen XD -irgendwie hat der Film auch wiedermal sehr auf Erotic gesetzt, ich sag nur Duschraum, zerstörte Duschen...... Wasser auf Körper XD -schön übrigens, dass die Zombiehunde wieder mit von der Partie waren in neuer Form. -auch gab es einiges zu lachen, was die Sache etwas lockerte -und die Musik hat mir auch sehr gut gefallen -ganz schön fand ich übrigens die Idee von Alice mit Münzen zu schießen So ich denke ich habe erstmal das Wichtigste gesagt. [/spoiler] Achja alles im Allem 7/10
  • So nun mal meine Meinung zu dem Film: Die erste halbe Stunde war ne Katastrophe, danach gefiel er mir besser, aber dennoch wenn ich mir überlege ich könnt mit dem Geld einen anderen Film im Kino sehen :whistling: Aber naja hab mich mal für den entschieden und zwar deshalb weil ich die anderen drei Teile gut finde. Ich werde jetzt nicht auf einzelne Szenen eingehen da das nenneswerte schon beschrieben wurde außer auf... [spoiler]die Actionszenen die mir teilweise gut gefielen, sicher übertrieben, aber das war bei Actionfilmen schon immer so :teach1: man denke an ein John Mc Claine der doch auch mit einem Feuerwehrschlauch um die Hüfte :D vom einen explodierenden Hochhausdach springt...[/spoiler] 5/10 Punkte
  • so sag auch mal ein zu dem film. :D 1stens hab ich ihn mir zu hause angeschaut weil mir das geld einfach zu schade ist. die ersten paar minutem vom film sind echt :übel1: .(superalice halt) danach fand ich den film ganz okay.zwar manschmal storymässig sehr komisch aber okay. das ende war sehr gut gemacht.war nur leider sehr kurz. allem in allen war er anschaubar und besser als tei 2+3. [spoiler]habt ihr gemerkt das das ein weskerkind war.der hies nehmlich nicht albert sondern irgendwas mit c. wesker[/spoiler]