Resident Evil: Card Deck Building Game (Kartenspiel) Bandai

  • *Thread aus der Versenkung hol* Woah, hätte nicht gedacht das hier kaum über dieses Spiel geredet wird. Nach langem suchen hab ich endlich nen Händler in meiner Nähe gefunden, der mir das Starterpack + Spielbrett bestellt. Freu mich schon richtig drauf :) Spielt es hier wirklich keiner? Oder kann jemand was dazu sagen wie abwechslungsreich gespielt wird solang man NUR das starterpacket hat? Und wie wird das mit den Addons gehandhabt? Schiebt man einfach alle alten + neuen Karten zusammen?
  • Pokemonkarten? xD Ich glaub viele verstehen das falsch. Das ist kein "Sammelkartenspiel". Nichts mit auf dem Schulhof tauschen ect. ;) Eher wie ein Brettspiel und da frage ich mich, warum sollte man es nicht spielen dürfen nur weil man 20+ ist? ?(
  • Klick mal auf den Link im ersten Beitrag und guck das Video an. Na was bedeutet "Trading Card Game"? Und der ganze andere Mist mit Schaden usw. sorry wenn ich das so sage, aber das ist Pokemon 2.0! Wenn du das anders siehst, ist das deine Meinung, aber es spricht einiges dagegen.... Außerdem kannst du machen was du willst, ist doch deine Entscheidung! ;)
  • Ich hab es auch nur aus Sammelzwecken gekauft, aber muss dazu sagen, dass es ziemlich interessant aussieht. Sicher, es ähnelt vom Prinzip her leicht Pokemon, aber es basiert eben auf Resident Evil. Grüne Kräuter, Heilspray, verschiedene Waffen, Charaktere und und und - eben ein Rollen-Brett-Spiel. Hab es selber noch nicht gespielt, weil hier irgendwie niemand Bock hatte, die Anleitung zu lesen - daher endet es meistens doch bei Monopoly. XD Wollte vor geraumer Zeit mal alle Karten einscannen und hochladen, damit die Leute einen schönen Überblick der Karten haben. Mal sehen, evtl. am Sonntag. PS: Wäre super, wenn man dieses Spiel online gegen andere Spieler zocken könnte - wäre ich sofort dabei. :)
  • @RE-Fan88 Nur weil es "Trading Card Game" heißt, heißt es nicht automatisch dass das ein Kinderspiel ist. Im Gegenteil. Gebt mal bei Google-Bildersuche "Trading Card Game Tourmanent" ein und ihr werdet staunen wie viele Ältere auf solchen Tunieren mitspielen. [img]http://latimesherocomplex.files.wordpress.com/2011/11/comikaze-2011-trading-card-game-tournament001.jpg?w=600[/img] Mein Bruder ist 40 und nimt heute noch an Yu-Gi-Oh-Tunieren teil.^^ Ich meine damit er spiel da persönlich mit (und sein Sohn natürlich in der Junior Class).
  • Von Kinderspiel hab ich ja nix gesagt, obwohl ich finde das es für Jüngere sicherlich interessanter ist (ich persönlich bin aus dem Alter raus, mich interessiert sowas gar nicht mehr). Wem´s gefällt, mein Fall ist es nicht. Aber hier sieht man wieder, dass wenn ich Pokemon erwähne alle gleich von Kinderspiel reden. Daraus schließe ich, wenn ich mich hier als Pokemonkartenspieler outen würde, mich alle kindisch fänden :P
  • *packt Defibrilator aus und reanimiert den thread* Hab mir grade die ersten 3 Sets gekauft (gibt inzwischen, insgesammt 5) und finds einfach nur nice. Macht echt spass, obwohl die sessions bisweilen recht lang dauern können... zugegeben, eine Affinität für derart Kartenspiele muss man schon haben (ich spiel auch Magic the Gathering), aber das RE DBG ist schon auch eine ganz feine Sache... Das Beste dabei für mich: Du kaufst dir die Boxen, hast damit alle Karten - abgesehen von den Promos - und gut is.
  • Na gucke mal, gibt´s ja doch schon ein Thema hierzu. Allerdings scheint´s mir ziemlich "derailed" zu sein, wie ich hier lese... und so manches was hier geschrieben wurde ist schlichtweg falsch. Na dann kläre ich mal auf! :)



    Ich bin seit Anfang 2011 Besitzer des Basisspiels und Alliance. Outbreak und Nightmare habe ich mir später jeweils zum Releasetag zugelegt.


    Da ich seit nunmehr etwas mehr als 11 Jahren begeisterter Brettspieler von strategischen Brettspielen bin, musste das dank der Kombipackung Boardgamer und Resident Evil Fan natürlich auch her, zumal es auch als durchaus vernünftig gutes Spiel getestet wurde. Wichtig war mir, dass es kein TCG oder CCG ist (wie Pokemon, Yugioh, Magic), sondern ein Brettspiel als Kartenauslage. Konkret heisst der Stil derartiger Kartenspiele "Deck Building Games". Ein paar der bekannten Vertreter aus dem Genre sind z.B. Dominion, Thunderstone, Star Realms oder auch die "Legendary Encounters"-Reihe (wie das geniale LE: Alien !!!).


    Deck Building Games haben aber auch Einzug als Mischform in anderen strategischen Brettspielen gefunden. So findet man wesentliche Elemente bei dem mittlerweile zum Klassiker gewordenem "Mage Knight", welches ein Hybrid aus Deck Building und Grid Movement ist.


    Basisspiel, Alliance und Mercenaries sind Stand-Alone Spiele - können aber auch als Erweiterungen hinzugenommen werden. Outbreak und Nightmare sind reine Erweiterungen die nur mit den Stand-Alone Spielen funktionieren.


    Das RE:DBG ist sehr stark an das Spiel Dominion orientiert (kopiert also frech mehrere Funktionsweisen fast 1:1), allerdings ist es angenehm einfach zu erlernen. Mehrere Spielmodi erlauben das Spielen als Solo-Spieler, oder auch als Mehrspieler-Variante.


    Ich hab meistens den Story-Modus gespielt (einer von 3 Modi). Solo oder auch mit anderen - funktioniert beides.


    Und wie spielt sich das Spiel nun?


    Also, jeder Spieler spielt einen "Helden" (einen ikonischen RE-Charakter) welcher jeweils besondere Fähigkeiten hat, in 2 Stufen. Man fängt mit ein paar Basis-Karten an die man sich zu einem Deck zusammenmischt, und zieht dann eine Hand voll Karten die die aktive Kartenhand ist. Von der kann man in beliebiger Reihenfolge einige oder alle ausspielen.


    Dabei sammelt man "Geld"-und "Kampfpunkte" :

    Mit Geld kann man sich, sofern ausreichend aus der Hand ausgespielt, aus einer für alle Spieler verfügbaren zentralen Auslage Waffen, Munition (zählt auch als Geld), Heilzeug oder aber Sonderaktionskarten kaufen die beim Ausspielen einen besonderen auf der Karte vermerkten Effekt haben. Alle Karten die man kauft, legt man in seinen "Ablagestapel", der dann wiederum zum neuen eigenen Deck wird, wenn der bisherige Deck-Stapel leer wurde (man müsste Karten ziehen, hat aber keine mehr).


    Mit Kampfpunkten kann man sich ins Herrenhaus wagen - das heisst, man deckt die oberste Karte des Gegnerstapels auf und muss sich der Kreatur stellen und diese bekämpfen. Das geht allerdings nur, wenn man a) eine Waffe ausgespielt hat oder mehrere und b) genug Munition für die jeweiligen Waffen ausgespielt hat. Und dann muss man natürlich auch die Kampfstärke des Gegners erreichen, ansonsten fügt es dem Spieler Schaden zu.


    Wenn man dann das Monster besiegt hat, behält man es als Trophäe. Jedes Monster hat einen Trophäenwert - und diese schalten dann die beiden Sonderfertigkeiten der ausgewählten "Helden" frei. Da jeder Held einen gewissen Schwerpunkt hat, sollte man also bei der Auswahl des Kartenkaufes aus der allgemeinen Auslage darauf achten diesen Schwerpunkt zu unterstützen.


    Am Ende gewinnt derjenige, der das Herrenhaus nicht nur überlebt, sondern stark genug ist den Bossgegner zu besiegen.



    Die Erweiterungen bieten noch weitere Tricks und Gemeinheiten, so wie weitere Helden, Waffen, Sonderzeugs und viele neue Aktionskarten zu kaufen und natürlich auch viele weitere Gegner.



    Sollte es also jemals zu einem RE-Treffen kommen an dem ich Zeit habe, ich bringe es gern mit.

    Nunja, der erste Schuss ist gratis ;)



    Habt ihr Fragen? Dann her damit! :)