• Herzlich Willkommen zu: [COLOR=crimson][SIZE=4][U][B]NEW GENESIS[/B][/U][/SIZE][/COLOR] Ich habe diese Adventskalender FanFiction schon heute eröffnet, damit ihr sie ja nicht vergesst. [COLOR=crimson]Morgen[/COLOR] am [COLOR=crimson]1.12[/COLOR].2009 geht die Achterbahnfahrt los, nur um dann mit... aber NEIN, dass wäre schon zu viel verraten. Lasst euch ein erneutes(und vielleicht auch letztes Mal) in die Welt des Resident Evil Fan Fiction Horrors entführen.
  • [quote][i]Original von Christian Jung[/i] Lasst euch ein erneutes(und [COLOR=red]vielleicht auch letztes Mal[/COLOR]) in die Welt des Resident Evil Fan Fiction Horrors entführen.[/quote] Ich hoffe das mit dem vielleicht letzten Mal ist ein Schreibfehler! Das will ich nicht gelesen haben! XYX Bin trotzdem auf den FanFic-Kalender gespannt. ;)
  • Naja Iron, du weißt doch wie das ist. Um Aufmerksamkeit zu erlangen muss man doch erstmal etwas schocken. ;) Nach dieser FF wird es etwas Großartiges geben, etwas unfassbar Gigantisches und keine Angst; ich mache jetzt keinen auf Peter Molyneux. :laugh1: Denkt dran, dass schon um Mitternacht der 1.12. ist. ;)
  • [QUOTE]Nein, natürlich nicht.LOL Diese FF stand ja schon vor der BATMAN-FF und ist mein Weihnachtsgeschenk an alle meine Fans. großes Grinsen[/QUOTE] Na denne.Denn bei der Flut an FF hier im Board hab ich i wann aufgehört jeden Rotz zu lesen.Aber werd mir dein Advents FF mal geben.Und wehe das wird nich bombastisch :D
  • Und ich dachte schon, ich wär für Adventskalender jetzt entgültig zu alt.... VON WEGEN!!! :bigfinger: Da bin ich ja mal gespannt, was du da wieder vorhast. Wenn's nur genauso gut wird wie der Rest von dir, wird sich das tägliche lesen auf jeden Fall lohnen!!! :thumbs5:
  • [COLOR=crimson][U][B][SIZE=4]NEW GENESIS[/SIZE][/B][/U][/COLOR] [SIZE=3]PROLOG[/SIZE] Dumpf schlug der Kopf des Italieners auf den Betonboden, des regennassen Gehweges auf. Wieder und immer wieder. Der Italiener, Giovanni De Votti, war außerstande sich zu wehren, selbst wenn er seinen Angreifer hätte kommen sehen. Der Mann war extrem gut ausgebildet und von muskulöser Statur. Zwischen den Schlägen fragte der Angreifer immer wieder: „Wo ist er? Wo ist General Salvata?“ Giovanni bekam endlich eine Atempause und sagte mit Akzent: „Tut mir leid, ich weiß nicht von wem sie sprechen.“ Sein gegenüber sah ihn wütend an: „Ist das so ja? Letzte Chance!“ Giovanni versuchte zu bluffen: „Sonst was? Erschießt du mich auf offener Straße, eh?“ Der Angreifer zog eine Glock mit Schalldämpfer und sagte: „So in etwa.“ Der Italiener schluckte hart und fing an vernünftig zu werden. „Ok, ok. Ich packe aus, Ich sage alles,“ flehte Giovanni. Der Mann mit der Pistole lächelte: „Wieso nicht gleich so. Übrigens lass das mit dem Akzent. Du bist mehr Amerikaner als ich.“ Nach einem ausgiebigen Gespräch übergab der Mann mit der Pistole Giovanni De Votti den hiesigen Behörden. Einer der Polizisten wunderte sich über Giovannis Verletzungen und fragte nach. Die Antwort lautete: „Tja, wissen sie… die Qualität unserer Bürgersteige sinkt merklich.“ Der Polizist zuckte mit den Schultern und sah dem hochgewachsenen Mann noch eine Zeitlang nach. Dieser Mann hatte irgendeine besondere Präsenz an sich. Kaum war der Mann um die Ecke gebogen klingelte auch schon sein Handy. Rein aus Gewohnheit wollte er es mit der rechten Hand greifen, hielt aber inne und nahm die „gute“ Hand. „Hier Hunk,“ meldete sich der Mann am Telefon. „Ginovaef am Apparat,“ meldete sich eine weitaus jüngere Stimme am anderen Ende. „Was haben deine Ermittlungen ergeben Yuri,“ fragte Hunk. „Leider nichts Mr. Death. Meine Kneipentour hat rein gar nichts gebracht,“ seufzte Yuri Ginovaef, während er das „Mr. Death“ besonders betonte. Hunk lächelte: „Bringen die euch Kindern in der Schule denn gar nichts mehr bei? Ich habe die Info und bin diesmal sogar mit weniger Blut bekleckert als sonst.“ Yuri konnte nicht anders als laut in den Hörer zu lachen: „Wir sehen uns dann Morgen im HQ. Bin gespannt was Captain Chira dazu sagt.“ Hunk legte ohne eine Erwiderung auf und ging seinen Gedanken nach. Die Spur führte genau zu dem BOW - Terroristen General Salvata, dessen Mittelsmann Niemand anderes war als ALBERT WESKER.
  • Und hier kommt auch schon Nummero Dos. :D [SIZE=3]Büroalltag[/SIZE] Washington DC, B.S.A.A. – Hauptquartier: Hunk ging durch die Gänge in denen Schreibtischhengste und junge Sekretärinnen hin und her huschten. Dies wäre die schlimmste Arbeit, die Hunk je machen könnte. Er war mehr der… praktischere Typ. Alleine schon der Gedanke daran, dass er fast an einem dieser seelenlosen Bildschirme gelandet wäre jagte ihm nach wie vor einen Schauer über den Rücken. Dieser gottverdammte Wesker! Hunk würde ihn dafür noch zur Rechenschaft ziehen, was er ihm angetan hatte. Wesker würde bluten, dafür würde Hunk schon sorgen. Auf dem Weg zum Besprechungsraum traf Hunk seinen Partner Yuri Ginovaef, den kleinen Bruder des verstorbenen Nicholai alias der Silberfuchs. Das war ganz schön ironisch, wenn man sich überlegt, dass Nicholai der größte Rivale von ihm war und Hunk nun mit dessen kleinen, viel talentierteren Bruder, ein Team bildete. Hunk musste zugeben, dass Yuri echt in Ordnung war, obwohl er eigentlich Menschen so gut es geht eben mied. Die Blicke der meisten „Neuen“ reichte ihm schon; wie sie ihn anstarrten, besonders seine behandschuhte Rechte und die Narbe auf seiner Stirn. Er musste diese Typen zum Glück nicht lange ertragen, denn schon erreichte er den Besprechungsraum. Hunk und Yuri waren vor allen Anderen da, weil Hunk generell der überpünktliche Typ war und auf Yuri abzufärben begann. Nach und nach füllte sich der Raum. Captain Baka Chira betrat gemeinsam mit ihrem EX-Mann Sebastian Europ den Raum. Kurz danach kamen auch Jonathan Verheyden und Liam Kleyn in den Besprechungsraum. Wie immer kam Takahashi Ryosuke zu spät. Eine Viertelstunde nach offiziellem Briefing beginn kam Taka in den Raum hereingestürmt. „Sorry, sorry! Ich hatte Probleme mit dem…“, entschuldigte sich Taka, als er jäh von Baka unterbrochen wurde. „Wagen,“ führte sie seinen Satz zu Ende. „Besorg dir doch endlich mal ´ne neue Karre,“ frotzelte Liam mit einem breiten Grinsen. Taka spielte den Wütenden: „WAS! Nichts geht über meinen Supreme Protektor RX-777!“ Plötzlich kehrte Ruhe ein, als der Leiter der B.S.A.A. und die wissenschaftliche Leiterin den Raum betraten. Die Blicke blieben auf Jack Young und Rebecca Chambers-Young gerichtet. Rebeccas Auge richtete sich auf Hunk: „Schießen sie los Hunk.“