Weskers Aufstieg

  • [SIZE=4]Weskers Aufstieg[/SIZE] [SIZE=3]Prolog[/SIZE] 28.Dezember 1998, 14:30 Uhr, das Büro des Leiters von H.E.R.C., Mr. White: Lucuis White las sich so eben den Bericht von Albert Wesker durch. Er las über die Einmischung der Redfields, den hohen Verlust an Huntern und Sweeper, den Tod von Alexia und der Probe des T-Veronica Virus. „Tja Mister Wesker, sie haben zwar ihren Auftrag erfüllt, aber nicht sehr zufriedenstellend. Wir haben Alexia Ashford als mögliche Verbündete verloren durch inkompetentes Verhalten und Unmengen an teuren BOWs! Außerdem haben sie es noch nicht mal geschafft zwei einfache Menschen zu erledigen! Erklären sie mir das,“ schrie der Hauptboss von H.E.R.C. den Mann mit den roten Augen, die hinter einer Sonnenbrille versteckte, an. Wesker ballte die Fäuste, allerdings wusste er, dass er nicht den Hauch einer Chance gegen Lucuis White hätte, denn er war ebenfalls wie Wesker infiziert, nur war dieser viel mächtiger. Albert hasste es wenn man so mit ihm redet, aber konnte einfach nichts tun, nicht nur, dass Wesker fühlte wie stark White war, White fühlte auch im Gegenzug wie stark Wesker war. Gegen Lucuis White waren sogar die Ivans kleine Fische und obendrein sah White noch fast ganz normal aus, außer dass er sehr, sehr groß war, über 2 Meter, und schneeweiße Haare hatte. Das passte aber zu Whites Image ganz gut, denn er trug immer schneeweiße Anzüge. Whites eisblaue Augen bohrten sich in Weskers, doch der hielt stand, und Wesker war der Einzige, der das konnte alle anderen waren viel zu schwach dafür. Wesker der es nicht gewohnt war so gedemütigt zu werden sagte fast flüsternd: „Jawohl SIR, es wird nicht mehr vorkommen.“ „HAHAHAHA, Wesker dann lernen sie also doch wo ihr Platz ist,“ lachte Dr. Damian Qiche, der bei H.E.R.C. einen höheren Rang begleitete als Albert Wesker, was ihn rasend machte. Sich von einem Mächtigeren demütigen zu lassen war eine Sache, aber nicht von so jemand erbärmlichen wie Qiche. Wesker sprintete plötzlich los und wollte Damian Qiche sein Knie ins Gesicht rammen, was den Mann ganz leicht getötet hätte, doch er wurde im letzten Moment von Lucuis aufgehalten. Mit nur einer Hand hielt er Weskers Knie fest. „Ich verstehe ihren Frust Mister Wesker und nur deswegen werde ich ihnen diesen „Ausbruch“ noch einmal durchgehen lassen,“ meinte White fast schon Fürsorglich. „Meine Herren sie dürfen sich entfernen,“ sagte Lucuis White, der sich für einen Gott hielt. Wesker ging ohne ein Wort an Qiche vorbei und hing seinen eigenen Gedanken nach. „Meine Rache wird kommen und dann werde ICH White zeigen wo sein Platz, nämlich unter den Absätzen meiner Stiefel,“ dachte Wesker, nur brauchte er mehr Verbündete, als nur seine Gefährtin Angela. Weskers Rache würde kommen und dann würde er H.E.R.C. übernehmen, früher oder später. 28.Dezember, früh morgens, die Überreste von Rockfort Island: Baka Chira, DeChant und Jill Valentine waren dabei die Ruinen nach Hinweisen über Umbrella zu durchstöbern und sie wurden mehr als fündig. Neben den ganzen Akten und Berichten die die Redfield Geschwister sichergestellt hatten fanden sie noch etwas anderes, die Steuerungsanlagen für die Hunter. Baka Chira hob einen der Kästen auf und las laut vor: „Da steht H.E.R.C. drauf.“ DeChant hob den Finger und sagte: „H.E.R.C. ist mir nur durch Gerüchte bekannt. Es gibt Gerüchte darüber, dass es neben Umbrella noch eine streng Geheime Firma geben soll, die sich auf Biowaffen spezialisiert hat, nur war sie bisher immer nur Geheim tätig, so dass man immer davon ausging, dass sie nicht existiert, was anscheinend ein Irrtum war.“ Kaum hatte er ausgesprochen explodierte der Kontrollmechanisums. Jill Valentine beugte sich über die Überreste des Kastens und sagte Stirnrunzelnd: „Jemand wollte, dass wir das finden, nur wer?“ Sie konnten es nicht wissen, aber all dies gehörte zu Albert Weskers Plan, die Kontrolle über H.E.R.C. zu übernehmen. 30.Dezember, 16:17 Uhr, eine Spielhalle in Tokio: Hunk fühlte sich hier nicht wohl. Ganz und gar nicht. Er hatte nichts übrig für Videospiele und diesen Technoschrott, aber seine Kontaktmänner wollten sich hier mit ihm Treffen, Röm und Lukas Weathers. Hunk war auf dem Weg in den VIP-Bereich, als von einem lächerlich kleinen Türsteher aufgehalten wurde. „Wo wollen sie hin Mister,“ fragte ihn der Türsteher auf japanisch. Hunk antwortete prompt: „SMITH. Und ich habe ein Treffen im VIP-Bereich mit den Weatherbrüdern.“ Der Türsteher sah auf eine Liste und nickte, dann ließ er Hunk passieren. "Mann ist das Turbogeil," dachte Röm, als er den brandneuen Spielautomaten anzockte der „TOFUS GREAT ESCAPE“ hieß. In diesem Spiel sollte man in der Rolle von dem TOFU lauter leichtbekleidete Mädels durch ein von Zombies überranntes Polizeirevier in Squirrel City führen. Er war schon unzählige Male von den Zombies getötet wurden und war nun hochkonzentriert. „Röm Weathers,“ sprach Hunk den Zocker an, an dessen Seite ein Callgirl stand und ihm die Schultern massierte. „Jetzt nicht Alter. Ich zocke grade! Hey Ische massier mich etwas tiefer und…FUCK. Schon wieder verreckt,“ murmelte der Mann. „Mein Name ist Hunk und wir haben ein Treffen,“ versuchte der schon sichtlich genervte Hunk erneut ein Gespräch aufzubauen. „Ja Mann. Lass mich grade den Level machen, dann habe ich das Ding endlich durch gezockt.“ Hunk wartete noch zehn Minuten und wurde immer wütender, dann brachte Röm das Fass zum überlaufen, als er die nette Asiatin schlug, nur weil er wieder gestorben war, und Röm darüber auch noch lachte. Hunk war nämlich ein Gentleman und nahm Röm am Genick und knallte ihn immer wieder mit dem Gesicht gegen den Bildschirm. „Nun entschuldige dich bei der Lady,“ sagte Hunk. „Wieso soll ich mich bei der Schlampe entschuldigen,“ fragte Röm ohne Reue in der Stimme. „Falsche Antwort,“ flüsterte Hunk und rammte Röm mit seinem Kopf durch den Joystick. Die Frau kicherte zufrieden und bedankte sich bei Hunk. „Was für eine Sauerei! Was ist denn passiert,“ sagte Röms großer Bruder Lukas Weathers. Hunk sah ihn an und sagte knapp: „Er hat mir ne falsche Antwort gegeben.“ Hunk erfuhr nach dem langen Gespräch von seinem neuen Auftraggeber namens: SARLAC und hatte auch schon eine neue Mission: UMBRELLA EIN FÜR ALLE MAL ZU FALL BRINGEN!!
  • Gott, richtig schön, dass es weitergeht. Was du momentan schreibst, könnte man wirklich ohne Probleme in ein Resident Evil-Spiel packen. Ich bin auch richtig froh, dass du wirklich die Zusammenhänge der Geschichte niederschreibst. Auch interessant, dass HUNKs Auftraggeber Sarlac ist. Da bin ich mal gespannt,w ie es hier weitergehen wird. Das Kapitel macht auf alle Fälle Appetit auf mehr.
  • @qiche Ich habe Geduld. ?! ...*such**wühl**kram* Irgendwo hier muss sie doch sein. <__ naja auf jedenfall fliegt die hier irgendwo rum... :rolleyes: und ich hab christian schon oft genug gesagt das er sich ruhig zeit nehmen kann braucht... es irgendwie fies war mir jeden tag so nase lang zu machen...>.
  • @AngelS Warum nur dir? :D Das hat der mit uns allen gemacht... und ich werde jetzt auch noch Luki genannt :8o: Und deine Geduld müsste neben deinem Musikgeschmack liegen :laugh1: Edit: Hast du zufällig ein Silent Hill für Kenner Quiz erstellt? :D
  • Danke für die positiven Beiträge. Natürlich wird sich alles noch nach und nach entwickeln. Röm und Lukas Weathers haben nix mit dir zu tun Qiche, es sind ja nur die Namen. Der Älterer ist hier eben der Schlauere.^^ White freut mich, dass dir White gefällt, ich habe noch großes mit ihm vor, übrigens habe ich das Kapitel in einer Stunde geschrieben. Ich habe die ganzen Storys immer im Kopf und pfeile sie beim schreiben eben noch etwas weiter aus. Es ist nicht so, dass ich Zeit brauche alles zu schreiben, ich brauche eben nur Zeit um mich darum zu kümmern.
  • @qiche Nee.. würde meine Geduld bei meinem Musikgeschmack liegen, hätte ich sie ja hier.... und jede Menge davon noch dazu. Ich glaube, du schließt hier wieder von dir auf andere. :laugh1: @Christian :8o: Wow. Also bei mir ist es eeewig her, das ich ein Kapitel in so einer kurzen Zeit fertig bekommen habe. Respekt! :klatsch:
  • @AngelS Langsam hab ich keine Lust mehr mir dir zu reden..du hast ja sowieso immer recht. (ja Sarlac siehst du? Sie hat immer recht! :bigfinger: ) :D Dann muss dein Musikgeschmack aber kaputt sein, wenn du Mucc nicht magst :8o: *nochmal Versuch zu gewinn* @C.J Ich weiß v.v
  • [quote][i]Original von Christian Jung[/i] Manche Kapitel sind ja auch nicht so gut.[/quote] :8o: Nenn mir eins! Ich finde du hälst deinen Stil die ganze Zeit über richtig gut. Klar, das die Sachen mit der Zeit immer was besser werden (sieht man an Sarlac und mir... vergleich mal die ersten Kapitel von Teil 1 mit den neusten von Teil 2... :pfeif4: ), aber du bist schön hoch eingestiegen und hattest höchstens innerhalb des ein oder anderen Kapitels mal einen nicht-nennenswerten Hänger. ^^ @qiche Sorry, vorhin vergessen... Japp, das SH-Quiz für Kenner ist von mir. =3 Wieviele Fragen hast du richtig? Eine? Oder doch zwei? :laugh1:
  • @Christian Ach wo denn? :ahja: Auch 'echte' Schriftsteller haben ihre Hänger! Und auch 'echte' Schriftsteller verbessern sich mit der Zeit! (Sehr schön zu beobachten bei J.K. Rowling!) Und wenn man sich z.B. Stephen King anschaut, dann hat sich da schon ordentlich was am Stil getan. Grundsätzlich ist es zwar derselbe, aber bei den älteren Büchern hatte der teilweise Kapitellange Hänger. Und für einen kleinen Hobby-Autor können sich deine Sachen echt sehen lassen. ^^ :thumb3: