Resident Evil Zero nicht so spaßig wie die anderen Teile?

  • ich persönlich finde das zero zwar ein hammer spiel ist (atmo, grafik, gegner, klassisches gmaeplay usw. ) aber was mich echt stört - und das gleiche ist wieder bei resi 5 der fall - das eine alte bereits bestehende story nich einfach erweitert wird, was ja natürlich gut is, sondern das immer alles bei jedem neuen spiel so eine radikale veränderung der story kommt bzw. alles wiede rneu erklärt wird - vermutlich aus vollkommen unbegründetet angst die fans könnten sich langweilen. die story mit dem "final fantasy" markus ist war echt nett, aber passt NICHT zu einem residetn evil spiel. da geht es um unfreiweillige helden, einen virusausbruch, einen gierigen konzern usw. also alles zwar fiktiv aber im grunde doch nicht abgedreht, sondern "realistsich" (man denke nur an die angst vor viren, biowaffen usw.) da kann es einen echt aufregen wenn immer alles so dermaßen übertriben und abgehonen geamcht wird, so das sich resi immer mehr vom ursprung entfernt und einem fantasygame ähnelt ...
  • Also mir gefällt Zero eigentlich ganz gut, ich hatte zwar Start Schwierigkeiten damit, aber spätestens im Anwesen hat es mir Spaß gemacht und als man dann noch mit der Plattform hinunter gefahren ist zu dem Schauplatz aus Teil 2 war ich vollkommen begeistert. =) Gibt wenige Dinge die mich stören, wie etwa die weit auseinander gezogenen Schauplätze. Erst im Zug, dann im Anwesen usw. es ist von der Umgebung nicht so kompakt wie etwa Resi 1 oder 2, aber das ist Geschmackssache. Für mich zählt es auf alle Fälle zu den besseren Teilen.
  • Es war mein erstes RE, weilches ich allein komplett durchgezockt hab. Ich liebe das Game, obwohl der Kritikpunkt mit Kleidchenmarkus schon richtig ist. In den Archives haben die das ja rausgelassen. Mein Lieblings RE. Hätte mir für die Wii Version einen Online Coop gewünscht.
  • ich finde resident evil zero, auch sehr gut, von der story und atmo etc. ich finde auch gut das man hier mal mit rebecca spielen kann. das partner system, ist zwar anfangs gewöhnungsbedürftig, aber man hats schnell raus und dann macht es auch spaß.
  • Da es am Wochenende bei uns geschüttet hat wie aus Eimern, habe ich RE Zero für für den Game Cube wieder einmal vorgekramt. Ich finde, es ist eines der besten Teile im alten RE-Stil, wobei ich alle bis auf Code Veronica und das Remake von Teil 1 gespielt habe. Ich finde die Atmosphäre toll und das Partnerzapping-System gefällt mir auch. Finde es super, dass man manche Rätsel nur zu zweit lösen kann. In Zero gibt es ja die Kisten nicht mehr. Einerseits finde ich es gut, dass ich Gegenstände ablegen kann wo ich will. So kann ich mir immer wieder Sachen "zurechtlegen". Nervig ist es allerdings, wenn man lange Wege zurück gehen muss, um einen bestimmten Gegenstand zu holen. Für mich überwiegen aber klar die Vorteile und es hat mir großen Spaß gemacht RE Zero noch einmal zu spielen. Bisher einzige kleine Enttäuschung war RE Nemesis. Davon hatte ich mir mehr versprochen. Der Teil kommt mir von der Spielzeit her kürzer vor und die Idee mit der Munitionsherstellung ist zwar nett, aber nicht unbedingt der Brüller, ders rausreißt.
  • Ich weiß jetzt nicht was an RE Zero keinen Spaß machen sollte. Ich finde es in dem Sinne gut, dass man in dem Spiel auch ein wenig erfährt was zu dem Herrenhaus Zwischenfall geführt hat. Das Spielsystem mit den 2 Charakteren fand ich gut, vor allem weil auch beide Charaktere unterschiedliche Eigenschaften haben. Gut fand ich auch, dass man die Gegenstände einfach auf den Boden fallen lassen konnte und so das System mit den Truhen umgangen ist. Ich finde es eigentlich ein gutes Spiel im klassischen RE System.
  • Ich finde RE Zero auch merkwürdig :D hat son komischen beigeschmack, diese Einrichtung sieht auch teilweise echt strange aus, dann noch das Partner system und Billy, alles i-wie komisch, genau wie die Egeln usw. ich kann es einfach nicht beschreiben, is trotzdem ein gutes Resident Evil auch wenn die anderen teile tausend ma besser sind meiner Meinung nach, liegt wohl am Partner system und so
  • Also ich fand den Teil super. Habe mich erst geweigert auch nur irgendein Killerspiel anzufassen. Doch als mir mein Freund dann Resident Evil Zero gezeigt hat, war ich so begeistert von dem Spiel und der Athmosphäre, dass ich sofort alle RE-Teile durchzocken musste. :D Ich finde, das dieser auch der gruseligste Teil ist. Kann aber auch daran liegen, dass es (wie gesagt) mein erster Teil war. ^^
  • Ich denke das es daran liegt ,dass man zu zweit unterwegs ist und es einem sehr schnell langweilig wird.Was mich an diesem Teil ärgerte ist das die Kisten fehlten, eigentlich der einzige negative Punkt aus meiner Sicht. PS. Die LEECHES gingen ganz schön auf die Nerven :cursing:

    :umb:   :umb:   :umb: There is no Hope left........... :umb:   :umb:   :umb: Resident EVIL IS MY LIFE

  • Also ich fand Zero ziemlich gut! (um Welten besser als das RE5 Actiongeballer) Zum einen gibt es da hin und wieder richtige Schockmomente (z.B. mit den verk... Huntern!) und zum anderen find ichs super , dass das noch das "alte" RE Spielprinziep ist! (auch wenns ohne kiste abläuft ^^) Was ich aber nich verstehe, is das Zero ja gleich nachn absturz vom Bravo Heli spielt und vom abend bis zum morgengrauen geht. Danach geht die gute Rebecca ja erst inne Vila, allerding müsste die doch zu der Zeit schon in Trümmern liegen oder wenigstens kurz davor sein oder irre ich mich da? ...achja und ausserdem is Rebecca SUUUPER! xD
  • Hey! Ich habe mir extra für Zero + Remake einen Gamecube gekauft und finde beide Teile gut. Ich muss zugeben, dass ich vorher nicht gedacht hätte auch nur einen Teil davon zu spielen. Aber zum Thema Zero: Ich finde auch, dass diese ganzen Tiere nervig sind. XD Ich mein... mutierte Affen?! Außerdem finde ich, dass es wie immer der gleiche RE-Ablauf ist. Erst kommt man in eine Villa mit Keller und 'nem Haufen Stockwerke, dann kommt ein Nebengebäude + Labor... Dafür ist der Anfang im Zug ziemlich cool, mal was anderes! Und wer würde schon gerne in einem verunglückten Zug (voller Zombies) Untersuchungen anstellen, so wie es Rebecca tut. Ich finde auch den Teammodus cool, aber wie immer ist die KI nicht soooo gut. xD (Schrotflinte für kleine Blutegel?!) Was mich ein bisschen stört, ist die Logik an manchen Stellen im Spiel, aber dafür sind es ja auch Spiele, nech?! ^_^ Zusammengefasst: Zero ist nun nicht sooo langweilig, dass ich es nie wieder Spielen würde, aber hat doch schon so seine Schwächen (Die es z.B. im Originalspiel nicht so gibt, wie ich finde, aber das ist wieder etwas Anderes...). Adios :wundert:
  • Da kram ich doch gleich mal nen uralten Thread hervor... Zero gehört für mich zu den besseren Teilen - zwar lange nicht in einem Zuge mit den ersten beiden Teilen zu nennen, dennoch ist es einfach "echt". Hier war man mit dem Kopf noch in Raccoon City und hat sich auf Horror konzentriert. Sollte mal wieder meinen Cube auskramen...andererseits...könnte ich auch was essen...
  • Es stimmt, irgendwie macht ZERO nicht so bock ( mir zumindest ), wobei von der Atmosphäre und den Rätseln ist es eins der besten Teile, m.M.n. Als ich es zum ersten Mal gezockt habe, da hab ich echt schiss gehabt; und die Musik- und Geräuscheuntermalung drinnen ist auch erste Zombiesahne... Ich glaube, ich werde diesen Badboy Mal in die GC reinstecken und es wieder Mal zocken, nachdem ich mit RE5 fertig bin... Apropose; wenn ihr Tiere nervig findet, dann mögt ihr auh bestimmt kein RE Outbreak File 2? :P :D
  • Zero ist hammer, Punkt! Ich kann garnicht glauben, dass ich das gestern in nem anderen Thread nicht erwähnt habe. Natürlich zählt Zero auch zu meinen absoluten Lieblingsteilen. Das Partner System stört mich null und es ist ja auch kein Coop in dem Sinne. Man wechselt halt nur ab und an den Char und spielt an einer anderen Stelle weiter... ist für mich irgendwie kein Unterschied zu RE1 oder whatever.... Außerdem ist es sehr gruselig

    Es ist nicht das Schlechteste, eine Krähe zu sein... im Vergleich zu einem gefangenen Vogel, der vergessen hat wie man fliegt.


    Es ist mir lieber, wenn es mir als Krähe gut geht . . .

  • Rome, das mit Rebecca is wahr. Aber das sind solche Logikdinger, die in einem Prequel, welches nachträglich gebaut wird, einfach nicht zu ändern sind. Vielleicht dachten sie auch "wird schon keine Sau merken" :D Viel schlimmer finde ich eigentlich die Tatsache, dass wir Ewigkeiten auf Schlüsselsuche für HOLZTÜREN gehen, obwohl wir Pumpgun, Bazooka und was weiss ich nich alles im Arsenal haben :D
  • Hahaha XD Ja das ist die typische RE Logik, die ich aber auch nichtmehr missen will. War zwar unlogisch aber dafür extrem förderlich fürs Gameplay, von daher absolut legitim, imo :D

    Es ist nicht das Schlechteste, eine Krähe zu sein... im Vergleich zu einem gefangenen Vogel, der vergessen hat wie man fliegt.


    Es ist mir lieber, wenn es mir als Krähe gut geht . . .

  • Das sind nicht irgendwelche Holztüren; das sind Umbrella Feuer- und Kugelsichere Titanpanzertüren, über welchen ein Dutzend Cm 1000 Jähriges Brutalhartholz angebracht ist. ( das erklärt auch, warum die Türen immer so langsam aufgehen wegen dem Gewicht XD )
  • RE Zero ist einer mit meiner Lieblingteile! Mich stört auch keineswegs das Fehlen der Kisten und dass man die Protagonisten beliebig wechseln kann. Die Atmosphäre sowie das Spielprinzip sind für mich noch einfach "Resident Evil"