Story von Resident Evil 1 abweichend?

  • Jetzt möcht ich auch mal meinen Senf zu ein paar "Logikfehlern" abgeben, die hier genannt wurden. [u]Warum sieht man in RE1 keine Egel?[/u] Weil Marcus nie im Herrenhaus war! In RE Zero sagt er nur, er habe "the Mansion" mit dem T-Virus infiziert. Laut den RE Archives meint er damit die Ausbildungsstätte. Das mit dem Herrenhaus war ein Unfall, wie er auch in einem der Dokumente beschrieben wird. [u]Die Zeit zwischen RE Zero und RE1[/u] Das Rebecca die Zeit nicht durchgezecht hat, beweist ja jetzt RE:UC. Am Anfang des Nightmare-Szenarrios erwacht sie aus einem Alptraum. Zeit zum Schlafen hatte sie also. Richard Aiken hat derweil auf sie aufgepasst. [u]Marvin und das RPD[/u] Hat jetzt zwar nix mit RE Zero zu tun aber: wenn man Marvin in RE3 untersucht sagt Jiill, er sei tödlich verwundet - nicht das er tot sei! Anscheinend ist er nur bewusstlos. Und das mit den Brettern wahr wohl auch Marvin. Im RPD-Szenario ist die selbe Seite des RPDs vernagelt wie in RE3. Im Ending geht Marvin jedoch zum Raum, wo man ihn in RE2 antrifft. Er muss also die Bereiche der linken Seite geöffnet haben. Soviel dazu. Euer RE-Klugscheißer :D
  • :thumb3: ich stimme da iron 100% zu! steht wirklich so in den archives, dass marcus nie in der spencer villa den virus verbreitet hat, sondern nur in seiner ausbildungsstätte! mfg timmy
  • Wenn jemand tödlich verwundet ist, ist er tödlich verwundet und nicht Tod. Das einzige was mich stört, ist wo Rebecca die Waffen aus der Ausbildungsstätte gelassen hat? Naja vielleicht waren sie ja leergeschossen und sie hat sie deswegen weggeworfen, sonst hätt ich dafür jetzt keine Erklärung.
  • also ich möchte jetzt gerne mit reden, das james markus im herrenhaus war, erfahren wir ja gar nicht man weiß nur das er den virus in seiner ausbildungsstätte ausgebreitet hat. die egel sind mit der queen gestorben, da sie ja die kontrolle über die hatte. chris findet rebbecca im remake bei richard und wenn man dann mit rebbecca spielt hat sie doch eine waffe bei sich und auch im original. am ende von resident evil zero ist tages anbruch, meine erklärung ist das die stars erst gegen abend da waren. und der polizist marvin stirbt doch in teil zwei, er verwandelt sich ja in ein zombie, also ist er in teil drei tod. und die türen sind nur vernagelt, damit man da nicht durch geht, weil die berreiche in resident evil 3 nicht interessieren. man darf aber nicht resident evil zero mit dem original vergleichen, da zero auf das remake basird.
  • Mit einigen Punkten hast du Recht, aber Rebecca hat ja nur noch ihre Beretta. Ich meinte, dass die anderen Waffen fehlen(Schrotflinte usw.). Teil 2 spielt ja zwischen Teil 3. Man findet Marvin bevor Teil 2 beginnt also lebt er da noch, er "ruht" sich nur aus. Jill wird ja von NEMESIS verletzt und fällt ins Koma. In der Zeit spielt Teil und Leon oder Claire finden dann Branagh, der fast tot ist. Er ist ja auch kaum mehr im Stande zu sprechen. Das mit den Türen stimmt schon, aber von der Story her gesehen hat sie Branagh vernagelt. Warum sie dann in Teil 2 so arg verschwunden sind kreide ich CAPCOM an. Einfach typisch, wenn weil sie wie immer das Ganze nicht genau durchdacht haben.
  • Zu dem Fehler mit der Tageszeit kann ich nur sagen was ich vom RE1 uncut von der Playstation 1 sagen kann,da kommt dann ja das Video mit den echten Schauspielern, davor wird doch gesagt was los ist und da wird gesagt "... verloren vor ein paar stunden den Kontakt zum Bravo-Team!" das erklärt warum es am ende von zero tag und am anfang von 1 nacht ist. Natürlich istb es ein Logikfehler das Rebecca plötzlich in 1 Riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesen schiss vor den Zombies hat wenn sie in 1 vorkommt und das sie dort plötzlich klavier spielen kann aber man sollte nicht sagen das wir Capcom nicht am herzen liegen , denkt doch nur mal an die Dialoge vom 1 teil auf der ps1. Chris sitz im Gefängniss und Jill sagt er darf bloß nicht weggehen, weil wenn er weggeht kann sie ihn nicht aus der zelle befreien?! hab mich damals so weggelacht. Wie schon gesagt es ist ein Spiel, etwas mehr übereinstimmungen und Erklärungen warum was aufeinmal so ist wäre gut aber so mögen wirs ja auch.
  • :think: Habe gerade Zero gezockt und mir ist Im Keller aufgefallen das Rebbecca von dem AFFEn gebissen wurde also müsste das heissen sie ist mit dem Virus infiziert oder haben die Entwickler wieder geschlampt. Was meint Ihr? :think:

    :umb:   :umb:   :umb: There is no Hope left........... :umb:   :umb:   :umb: Resident EVIL IS MY LIFE

  • Rebecca wird auf jeden fall vom Affen verletzt, Blut spritzt raus, das frage ich mich auch jedes mal :P und wo sieht man, dass Rebecca so arg Angst vor den Zombies hat? Ich kenne nur die Szene mit dem Hunter... Darf sie trotz allem nicht trotzdem noch ängstlich sein? Und das mit den Waffen...Das sind 2 verschiedene Spiele, wieso macht ihr euch Gedanken drum, warum Rebecca die Waffen nicht mehr hat, vor allem, da sie nicht wirklich spielbar ist... Und das mit dem Klavier, Rebecca kann zwar spielen, aber bei RE Remake bzw. 1 muss sie erstmal stundenlang üben, da sie eingerostet sei, wieso also sich bei Zero die Mühe machen, wenn Billy das aus dem Stehgreif kann? Und Billys Dog Tag an Rebeccas Hals muss nicht zwangsläufig Sichtbar sein, sie hätte es unter ihrem Shirt versteckt haben. Und Marcus war wirklich nie im Herrenhaus, wie gesagt, das war nen Unfall, evtl. isn Cerberus dort eingefallen oder so, keine Ahnung. Wirkliche Logikfehler sehe ich da eig. gar nicht, hier wird bisschen übertrieben und das ganze auszudiskutieren finde ich übertrieben
  • Sollte sich RE1 auf das remake beziehen sehe ich persönlich keine echten unstimmigkeiten. Zu den Egeln: Wie bereits mehrfach erwähnt, sind diese zusammen mit der queen verendet. Zu den Waffen: Ich denke, wie man an der Cutscene am ende sehen kann, hatten Rebecca und Billy es sehr eilig die Anlage zu verlassen. Zu versuchen, alle Waffen mitzuschleppen, hätte wohl ihren tod bedeuted, also musste Rebecca alles außer ihrer leichten Pistole zurrücklassen, und die hat sie im Remake auf jeden fall noch. Zum Klavierspielen: Rebecca hatte im remake keineswegs das Stück auf Anhieb spielen können. Wie in Zero verspielt sie sich ein par mal, da aber kein Billy vorhanden ist sondern nur der minderbemittelte Chris, muss Rebecca das Stück halt selber üben. Rebeccas allgemeine verfassung kann ich ebenfalls nachvollziehen. Da ist sie nun den ganzen gefährlichen weg durch den Wald gegangen (der von verseuchten Hunden vermutlich nur so wimmelte), ist nebenbei wohl über Kevins leiche gestoplert, nur um festzustellen dass niemand aus ihrem team anwesend zu sein scheint. Wer weis was sie bis zum eintreffen des Alpha teams so alles erlebt hat, vermutlich durfte sie sich auch noch ansehen wie Forest von den Krähen zerhackt wird, ist aber eher unwarscheinlich, es sei denn sie hat es aus sorge um richard zu sehr verdrängt um es zu erwähnen. Was das UC Szenario angeht bezweifle ich das es IRGENTWELCHE übereinstimmungen mit der offiziellen Geschichte gibt. zum einen gibt Rebecca im remake keinerlei Hinweis darauf die Riesenschlange tatsächlich gesehen zu haben (und das hätte sie sicher getan um Chriss zu warnen), zum anderen findet man sie an einem völlig anderen Ort. Und im Zweifelsfalle glaube ich eher der Version des offiziellen und eigentlichen Spiels als der eines Spinn offs.
  • Dafür, dass der erste Teil so lange her is wurde die Story von Zero ganz gut mit dem ersten Teil verbunden imo. Das Einzige, was mich wirklich ein wenig stört ist, dass Rebecca eben im Einser ein blutiger Anfänger zu sein scheint, der erst im laufe des Spiels an seinen Aufgaben wächst. Aber da sie ja nen Tag vorher schonmal kurz die Egelqueen und alles andere Getier gekillt hat, hätte sie eigentlich ein klein wenig abgehärteter sein müssen... Naja das is aber eig auch alles, was mir ins Auge fällt. Alles Andere kann man schon iwie herleiten und is auch nich so tragisch, wenn man sich immer vor Augen hält, dass Zero erst Jahre später entwickelt worden ist. Hauptsache wir konnten damit nen neuen klassischen RE Teil genießen ;)

    Es ist nicht das Schlechteste, eine Krähe zu sein... im Vergleich zu einem gefangenen Vogel, der vergessen hat wie man fliegt.


    Es ist mir lieber, wenn es mir als Krähe gut geht . . .