Resident Evil Remake Game Cube [Spriggan]

  • “STARS Alpha Team is flying around the forest...“ Diese legendären Sätze wird wohl jeder noch in bester Erinnerung haben... 1996 erschien in Japan ein bis dato unbekanntes Spiel von der Firma Capcom, die sich bis dahin vor allem durch die Street Fighter Serie einen Namen gemacht hatte. In Japan heißt es biohazard. Der Rest der Welt kennt es unter dem Namen Resident Evil. Mit dem „Vorfall im Herrenhaus“ fing die ganze Geschichte an. Der Ursprung einer sehr komplexen und verzweigten Geschichte die sich bis in die 50er Jahre zurückzieht. Um die ganze Geschichte, alle Hintergründe zu verstehen reicht es nicht einfach alle Resident Evil Teile auswendig zu kennen. Ihr müsst auch andere Informationsquellen erschließen und auch über die Story Gedanken machen. Zum Bespiel offizielle Lösungsbücher oder Wesker’s Report. Und das wichtigste: Tauscht euch mit anderen Resident Evil Fans aus. Allein kann man die ganze Story gar nicht durchdenken. Hier ist natürlich das Internet die erste Wahl. 2002 schließlich kam ein Spiel auf dem Game Cube heraus das (fast) den gleichen Namen trug: Resident Evil Remake (rebirth). Capcom hat sich dazu entschlossen eine grafisch und spielerische neue Version des Spieleklassikers auf den Markt zu bringen. Und zum Erstaunen aller exklusiv für den Game Cube. [B]Früher war (nicht) alles besser[/B] Ohne Zweifel ist zu erkennen das Capcom das alte Resident Evil „verbessern“ wollte. Damals war grafisch noch nicht das möglich was heute möglich ist und nachdem bereits die weiteren Teile released wurden, kann man so an der offiziellen Story noch mal feilen. Denn auch wenn im Kern die Geschichte gleich geblieben ist gibt es doch einiges Neue zu entdecken. So gibt es neben einigen unglaublich schaurigen neuen Gegnern auch diverse neue Waffen und Areas. Und man kann nun den Wald vor dem Herrenhaus betreten. ;-) Grafisch kann man das Remake ohne weiteres zu den Toptiteln zählen die es auf dem Game Cube gibt. Fantastische Lichteffekte gepaart mit stilvollen gerenderten Cutszenen und Hintergründen lassen ein schaurig schönes Feeling erleben. [B]Der Ursprung des Bösen[/B] Wie bereits erwähnt wurde, handelt es sich im Kern um die gleiche Story wie im Original. Das STARS Bravo Team soll einige unerklärliche Mordfälle untersuchen die sich in den letzten Wochen im Raccoon Forest ereignet hatten. Die Raccoon Week spricht von hundeähnlichen Kreaturen. Doch dann riss der Kontakt zum Hubschrauber von STARS Bravo Team ab. STARS Alpha Team wird losgeschickt um ihre Kollegen zu suchen... Das Wrack des Hubschraubers wird gefunden. Das Bravo Team allerdings ist verschwunden. Als das Gelände durchsucht wird, wird Joseph Frost von äußerst aggressiven Hunden angegriffen und getötet. Der Rest flieht in ein scheinbar verlassenes Herrenhaus mitten im Wald... Wie heißt es so treffen im Spiel während sich die Eingangstür öffnet: Willkommen im Überlebenshorror. [B]Mitten drin statt nur dabei[/B] Schon nach wenigen Minuten ist klar warum dieses Spiel zum besten Resident Evil aller Zeiten gezählt werden kann. Die verlassene, verstaubte Villa lässt ein Gefühl der Einsamkeit und Beklemmtheit aufkommen wie ich es in keinem anderen Resident Evil Teil bisher gespürt habe. Auch wenn Resident Evil 2 und Resident Evil Code Veronica X damals neue Maßstäbe in dem Sektor Atmosphäre setzten so hat das Remake doch alles übertroffen. Die Detailfülle ist im vergleich zur PS1 Version extremst gestiegen. Das ist aber Hardwarebedingt und wohl jedem klar. ;-) Wo damals noch karge und leere Räume waren so sind nun Stühle, Tische etc. zu finden. Das fördert zusätzlich den Realismus. Spielt das Spiel wenn ihr allein seit und es Nacht ist. Ich verspreche auch das Angstgefühl das ihr dabei bekommt ist ein einmaliges Videospielerlebnis. Angst und Furcht sind eure ständigen Begleiter. [B]Zombies auf Schönheitskur[/B] Das Aushängeschild von Resident Evil schlechthin sind natürlich die Zombies. Damals schon gruselig sind sie heute der reinste Schocker. Überzeugt euch selbst. Jede kleine Wunde und jeder Blutfleck ist zu erkennen. Die kalten, toten Augen blicken ins Lehre. So „gut“ sah noch kein Zombie aus. Ja, sogar die Pupillen sind noch schwach zu erkennen. Und eins verspreche ich auch: Ihr werden noch weitaus schlimmeren und grässlicheren Kreaturen begegnen als Zombies. [B]Schauriger denn je[/B] Stellt auch mal folgende Szene vor... Ihr kommt in einen dunklen engen Gang und wisst das ihr nur noch ein Magazin habt das bereits in eurer Beretta ist. Plötzlich hört ihr das stöhnen eines Zombies. Und da: Ihr erspäht in der Ferne einen kaum zu erkennenden Zombie der langsam auf euch zuschlürft. Ihr zückt eure Waffe und jagt eine Kugel nach der anderen in den Leib des Zombies. Vier... Fünf ... Sechs... doch der Zombie schwankt weiter auf euch zu und kommt gefährlich Nahe. Doch die siebte Kugel streckt den Zombie nieder. Er fällt nach vorne über und landet direkt vor euren Füßen. Im glauben ihr seit dem Tod noch einmal entkommen wollt ihr weiterlaufen doch dann fällt der Zombie auch an die Füße. Im letzten Moment rettet ihr euch indem ihr mit einem beherzten Tritt auf den Kopf des Zombies dem Spuck ein Ende setzt. Solche und noch weitaus gruseligere Szenen sind bei Resident Evil Gang und Gebe. Und man muss es selbst erlebt haben. Der Text oben ist nichts im Vergleich dazu wenn man es selber erlebt. Mehr als in den anderen Resident Evil Teilen werden die einzelnen Gegner hervorgehoben. Ihr werden nie einer großen Anzahl an Zombies über den Weg laufen. Wie es z. B. in Resident Evil 2 oder Resident Evil Code Veronica X ist. Das erhöht noch das Angstgefühl denn nun steht nicht die Masse sondern der einzelne Gegner im Vordergrund. Selten müsst ihr Gegen zwei Zombies gleichzeitig kämpfen. Viele Gegner lassen ein Spiel schnell in eine Ballerorgie ausarten wie es manchmal bei Resident Evil 2 oder auch oft bei Resident Evil 3 der Fall ist. Das ist dann kein Horrorspiel mehr. [B]Fazit: [/B] Gut, besser, Resident Evil. Dieser Grundsatz gilt für jeden Resident Evil Teil! Doch das Remake setzt noch einen drauf. Angst. Ein Wort was ich schon häufiger in meinem Report benutzt habe. Doch diese Wort beschreibt nun mal am Besten das Spiel. Kein Resident Evil Teil verkörpert, so finde ich, die „Seele“ von Resident Evil besser als das Remake. Das „Ur“-Resident Evil in einer neuen grafischen Pracht erleben zu dürfen gehört zu den schönsten Spieleerlebnissen die ich hatte. Und auch die neuen Gegner, Areas und die leicht veränderte Story erhöhen nur das Potential des Titels. Kauft auch das Remake, Leute. Es ist der beste Resident Evil Teil den ich je gespielt habe. Und ich hab ALLE Resident Evil Teile gespielt :-) Vorurteilsfrei und unter den gleichen Bedingungen. Ist ein Review was ich vor knapp zwei Jahren geschrieben habe, als ich plante eine eigene RE Seite zu machen. Die erste paar Sätze finden sich auch auf der REA Homepage im Resident Evil 1 Bereich, was aber daran liegt, dass ich der Urheber der Texte dazu bin. Und der Originalausschnitt entstammt diesen Review hier. Also nicht wundern, hier ist nix kopiert. ;)