• Ich habe mich mal an einer Story versucht und hab im ersten Part erstmal alles wieder bisschen aufgewärmt, aber lest selbst :D [size=4]PART I[/size] [B][color=silver][size=4]19[/size] . September 2007, mein Name ist Chris Redfield, ich bin 34 alt und ehemaliges Mitglied einer Spezialeinheit namens S.T.A.R.S. Special Tactics and Rescue Service. Diese Einheit bedeutete mir sehr viel. Wir waren wie eine Familie, in der jeder der Angehörigen anscheinend die gleichen moralischen und ethischen Ziele verfolgt und durch seine Erfahrungen im Kampf dieses auch gewährleisten konnte. Barry… Barry Burton war das Bindeglied zwischen unserem Team, Team Alpha. Er hielt uns alle zusammen, denn er hatte neben seinen unglaublichen Fähigkeiten im Kampf ein wirklich ausgeprägtes Zusammengehörigkeitsgefühl. Für den Antrieb sorgte unser Captain, Albert Wesker. Er war der Gründer dieser Einheit und somit für alle von uns eine wirkliche Autorität. Sie hätten ihn mit der Waffe sehen sollen, unglaublich, doch auch im Nahkampf konnte ihm im RPD (Raccoon Police Department – Sitz der S.T.A.R.S ) niemand etwas vormachen. Seine größte Tugend jedoch, war seine psychische Stärke in unseren Operationen. Auch Jill war von ihm von Anfang an fasziniert. Jill Valentine war damals genau wie ich durch Barry Burton ins Team geholt worden und sie fühlte sich sichtlich wohl in ihrer neuen Aufgabe. Ich denke, es wäre schwer für sie gewesen alleine unter den Männern, doch das Bravo Team rekrutierte unter der Leitung von Enrico Marini ebenfalls ein weibliches Mitgleid namens Rebecca Chambers. Auch wenn Jill das nicht zugeben würde, aber es war eine Erleichterung für sie. Die beiden verstanden sich auf Anhieb. Waren die beide nicht zusammen dann waren wir es und ich hab die Zeit mit Jill wirklich genossen. Das erstaunliche war das wir uns in vielen Dingen glänzend ergänzten. Das fiel neben Jill und mir auch Brad Vickers unserem Hubschrauber-Piloten auf. Er versuchte uns beide immer auf komische Art und Weise zu verkuppeln, aber das ist eine andere Geschichte…. [size=4]S[/size].T.A.R.S wurde weitestgehend zerstört. Die meisten Mitglieder wurden in Zusammenhang mit den Vorfällen rund um Racoon City getötet. Die Überlebenden versuchen nun im Alleingang die Spuren des T-Virus zu verfolgen und den verantwortlichen Konzern Umbrella und seine unmenschlichen Machenschaften aufzudecken. Ja, ich gehöre auch dazu. Es stiehlt einem fast den Atem wenn man nach unzähligen Nachforschungen die Größe und Macht dieses Konzerns, nicht nur in Amerika, sonder auf der ganzen Welt begreift. Umbrella ist wie eine Sucht, von der man sich trennen will, es aber wegen der unscheinbaren Abhängigkeit der Menschheit, einfach nicht schaffen will. Als damals 1998 das Bravo Team auf unerklärliche Weise im Wald von Raccoon City verschwand, wurden wir ausgesandt sie zu suchen und das Verschwinden aufzuklären. Dieser Einsatz war der Beginn und er sollte alles verändern, wirklich alles. Unsere Weltanschauung änderte sich drastisch. Wir fanden das Team, einem nach dem anderen, doch sie waren nicht mehr dieselben. Die meisten Mitglieder des Bravo Teams kamen in einen Anwesen mit einen nicht auffindbaren Besitzer namens Spencer ums leben, und dieses Schicksal sollte auch uns ereilen.. Wesker, unsere Captain und Vorbild war einer von Umbrellas Marionetten und plante diesen Einsatz seit langem. Wir waren vom ersten Zeitpunkt an Versuchskaninchen. Er wusste wir würden die Aufgaben in diesem Anwesen bewältigen, um dann seinem Werk entgegenzutreten. Ein Monster von unvorstellbarer Kraft, doch menschlicher Abstammung. Als wir es sahen und es seinem Schöpfer schwer verletzte wurden uns die Ausmaße des T-Virus erst schmerzhaft bewusst. Wie durch ein Wunder überlebten wir dieses bizarre Haus und seine zombieartigen Bewohner und konnten einige Informationen und Absichten des erwähnten Unternehmens Umbrella aufdecken. [size=4]W[/size] ir haben uns geschworen den Menschen die tief innen liegenden, nicht zu sehen scheinenden Folgen vor die Nase zu halten. Wir, das sind Jill Valentine… Barry Burton und ich. Zurzeit befinde ich mich in Spanien, wo anscheinend Leon S. Kennedy, ein damaliger Anwärter für das RPD, einen weiteren, unabhängig von Umbrella, Virus gefunden hat. Sein Auftrag lautete, die Präsidenten-Tochter aus den Armen dieser Sekte zu befreien. Warum die Sekte sie entführte und nähere Informationen über den Virus sind mir noch nicht bekannt ………. [size=4]H[/size]otel – Spanien 2007 13:18 Ich packe gerade meine Ausrüstung zusammen und will das Hotelzimmer verlassen. Ich habe einen anonymen Tipp bekommen und will zu einem nächstgelegenen Ort fahren um dort eine Burg auf weitere Informationen zu untersuchen. Als ich zur Tür ging um mein Zimmer zu verlassen, friert mein Blick auf ein am Boden liegenden Brief ein. Er wurde anscheinend durch den Türschlitz geschoben. Ich reiß die Tür auf, um zu sehen wer ihn mir gebracht hat, doch der Gang vor meinem Zimmer ist still und menschenleer. Ich schließe die alte modrige Holztür und hebe den Brief mit etwas befangen auf. Ich… ich kann es nicht glauben, wie kann das sein? Nach all den Jahren, nein! Auf der Vorderseite des Briefes ist das Zeichen der S.T.A.R.S zu sehen…. Was ist hier los?! Als ich den Brief öffne, offenbart sich auf der Innenseite des Verschlusses ein Name. [size=3]„Adam Bunk“[/size] Ich hatte den Namen nie zuvor gehört. Mit großer Neugier lese ich den Inhalt mit immer größer werdenden Augen. „Treffen in Neo-Racoon…“ , Neo-Racoon, ich habe davon gehört. Sie wurde errichtet um als Andenken der damals zerstörten Stadt zu dienen, doch ersteres um den Entkommenden eine neue Heimat im Stil der alten Stadt zu geben. Ich lese weiter, stutze…, meine Gefühle sind gemischte, wenn nicht sogar entsetzte, als ich den letzten Satz verinnerliche. [size=3]„ S.T.A.R.S wird wiederbelebt!“[/size][/color][/B]
  • [quote][i]Original von wesker85[/i] Echt guter Text. Aber STARS heißt Special Tactics and Rescue Squad und nicht Service.[/quote] Nein, es heißt Special Tactics and Rescue Service. -> [URL=http://en.wikipedia.org/wiki/Special_Tactics_And_Rescue_Service]Wiki[/URL] Aber man bezeichnet sie auch als Special Tactics and Rescue Squad.
  • Sry wegen Doppel-Post. Hoffe sie gefällt, habe sie mit sehr viel Umgebungslärm geschrieben. Comments are welcome :) [size=4]PART 2 - Das Wiedersehen[/size] [B][color=silver]D[/B]ieser Satz..., er geht mir nicht aus dem Kopf. [B]"Stars wird wiederbelebt"[/B] [B]W[/B]oher weiß dieser Adam Bunk wo ich mich aufhalte, woher kennt er das S.T.A.R.S. Team und wieso will er diese Einheit wieder zusammenführen. Mich beschleicht ein Gefühl der Skepsis, gleichzeitig ist mein Blick vernebelt und meine Gedanken sind alles andere als geordnet. Immer noch habe ich mich kein Stück bewegt, setze mich jedoch jetzt auf mein Bett und gehe den Brief nochmals durch. Akribisch suche ich in dem Brief nach etwas was mich überzeugt, was mir bekannt vorkommt. Doch... nichts! (Der Brief schwebt langsam zu Boden) [B]M[/B]oment! Was ist das...? Ich hebe den Brief, mein Blick schweift über den unteren Rand. "SERUM 304" steht in kleinen Druckbuchstaben in der unteren Ecke des Briefes. Rebecca ? ! Mir wird etwas kalt, Als meine Gedanken blitzschnell diesen einen Ort aufsuchen. [B]R[/B]accoon Forest 1998, Spencers Anwesen und Umbrellas Labor. Richard Aiken wurde von einer riesigen mutierten Schlange gebissen und das Gift breitete sich aus wie Buschfeuer. Dort traf ich auf Rebecca Chambers, sie ist ausgebildete Sanitäterin im Bravo-Team und benötigte ein spezielles Serum um die Vergiftung zu stoppen. ...Serum 304... Da Richard kampfunfähig war und er auf Rebeccas Anwesenheit angewiesen war, und niemand wusste was geschieht, erfanden wir das Code-Wort mit den Namen des Heilsmittels um uns so verdeckt verständigen zu können. Wir hatten es nie gebraucht. Bis jetzt. [B]20 September 2007[/B] [B]D[/B]er Flughafen ist überfüllt. Alles ist ungewohnt hektisch und gleichzeitg heimisch. Ich nahm die letzte Maschine aus Spanien und flog über Nacht sofort nach Neo-Raccoon. Hoffentlich geht es Rebecca gut. Desto näher ich dieser neuen Stadt kam, desto größer wurde mein mulmiges Gefühl. Diese Stadt gleicht so beängstigend der Alten, dass man bei jedem unfreiwillegn körperlichen Kontakt mit einem Menschen, im nächsten Moment einen Biss im Nacken erwartet. [B]D[/B]as Treffen soll in einem Museum stattfinden, diesen Abend 19.00 Uhr. Es ist 12 Mittags. So mache ich mich erstmal auf in die Stadt und schaue mich dort ein wenig um. 2.00 das Wetter ist sonnig und windstill, die Straßen sind menschenvoll und die Stadt scheint wirklich wieder richtig aufgeblüht zu sein. Ich sitze vor einem Cafe gegenüber des Raccoon-City-Bahnhofes und trinke seit langem mal wieder einen Kaffee. Die Blicke der anderen Gäste durchbohren mich förmlich, sind zur selben Zeit voller Ehrfurcht und voller Angst ergriffen. Unter meiner Weste blickt mein blaues Hemd hervor, an der rechten Schulter in vollem Glanz das S.T.A.R.S - Symbol. Nein, abschließen mit dieser Einheit, meit meinem Leben? Niemals! Alleine durch den Namen wurden schon angekündigte Terror-Anschläge von Terroristen zurückgezogen. Terroristen! Ziehen ihre Leute zurück, da sie keine Chancen sahen. Unvorstellbar. [B]E[/B]s ist 15.00, es kommt wieder ein Zug eingefahren. In der letzten Stunden kamen hier sicherlich mehr als 5 Züge durch. Aus den Lautsprechern dröhnt die Ansage : " Fahrgäste aus Victoria Hill, Willkommen in Neo-Raccoon. Wir hoffen die Fahrt war angenhem und sie beehren uns bald wieder. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Tag" Fast so freundlich wie in Europa, wow, hier hat sich sichtlich was getan... [B]I[/B]ch mach mich auf den Weg, überquere die Straße zum Bahnhof und erkunde den Stadplan. Das Museeum befinden sich im Stadtkern, 2 km von meinem Standort entfernt. -Plötzlich eine zarte, dennoch willensstarke Stimme von rechts.- "Chris!?" ... Ich drehen mich zur rechten Seite. 4 Jahre sind vergangen und ich habe sie nicht Ein einzigesmal gesehn. "Jill!".... wenige Augenblicke bleiben wir wie erstarrt stehen und schauen uns an. Ich glaube niemand weiß, was er jetzt sagen soll oder wie er sich verhalten soll. Doch dann,zu meiner Erleichterung, fällt sie mir mit solch eriner Erleichterung in die Arme, sodass ich Ihre Schwerelosigkeit in diesem Moment förmlich fühlen kann. "Ich wusste du lebst..., ich wusste es." schleicht leise über ihre Lippen. Sie ist eine richtige Frau geworden. Unverändert, doch gleichzeitig scheint Sie viel reifer, als sie es schon damals war. Dieser Moment, es gibt sovieles zu sagen, doch kein einziges Wort verlässt unseren Mund. Das Wiedersehen, die Umarmung lässt plötzlich alles andere unwichtig erscheinen. Sie lehnt ihren Kopf zurück, die Erleichterung ist aus ihrem Gesicht verschwunden und in Ihren Augen sehe ich nun eine Art von Angst. "Chris..." Sie schweift den Blick skeptisch von rechts nach links. "Ich muss dir was sagen,...."[/color]
  • das mit dem Squad sagen sie nur im film (teil 2) im game sagen sie Service aber echt geil gemacht das mit Neo-Raccoon und das wiedersehen mit Jill hoffe kommt bald 3.teil ich wil wissen was chris , jill sagen will :D :D :D :argh6: :D :D
  • nett geschrieben..... wobei nett in diesem falle für monoton steht (was ich dir nie sagen würde, weil es nicht nett genug klingt) versuch doch mal ein bisschen von dieser linearen schreibweise wegzukommen... das erinnert mich sonst an aufsätze aus der schule... bring doch mal ein bisschen geordnetes Chaos in die geschichte (und zwar im erzählstil) finde was eigenes... naja und die story ist..... nett? wobei nett in diesem fall für autonormalgeschichte steht... sprich eine der millionen "was passiert nach teil so und so" geschichten, fanfics kann man auch anderst schreiben, sprich anders geschichtlich anlehnen... aber alles in allem is die kombination nett (wobei nett ausnahmsweise mal für nett, also nicht schlecht (aber ohne verwunderungsausruf) steht)