Resident Evil - Neverending Story

  • ,,Wer bin ich überhaupt..."


    Brian erwachte langsam aus seiner Ohnmacht. Er sah ein helles Licht über sich... Es war eine Deckenlampe, die auf ihn herab schien. Mühsam richtete er sich auf. Brian brummte übels der Schädel und ihm war schlecht. Am liebsten wollte er Kotzen...
    Er merkte, dass er in einem kleinem Zimmer war und auf einem weichem Bett lag. Erinnerungen stiegen wieder ihn ihm hoch...
    Seine Lage hatte sich von einem Punkt auf den nächsten drastisch verschlechtert.
    ,,Ich weiß nicht wo Sherry ist... Ich weiß nicht wo ich bin und wieso... Ich weiß nicht einmal... wer ich bin."
    Trübsinig stande Brian vom Bett auf und schritt zur Zimmertür hinüber, die sich jedoch genau in diesen Moment öffnete...

  • ... und ein Zombie, von dessem Gesicht grosse teile fehlten, kam langsam hinein. Brian hatte keine ahnung was er tun sollte, denn er war noch benebelt von der Betäubung und hatte keine Waffe. Doch dann sah er ein Elektroschockgerät um Leute aus dem Koma aufzuwecken. Er rannte zu dem Gerät, packte es, stellte die kraft des Schockes auf "kritisch" und schockte damit den Zombie. Der Zombie war erstmal am Boden aber wollte wieder aufstehen. Brian rannte aus dem Zimmer doch da...

  • ...bemerkte er das noch 2 andere Zombies in das Zimmer hereingeschlürft kamen. In dem Moment bemerkte er auch das der Zombie wieder aufstand den er grade eben mit einer saftigen Voltanzahl niedergestreckt hatte. Es musste eine schnelle und gute Idee jetzt kommen bevor er auch als lebender Untoter umherirrt...


    Er bemerkte eine riesen 5 Liter Flasche in der Ecke neben dem Bett. Er könnte alle auf einmal mit einem Stromschlag vorerst ausser Gefecht setzen, damit er wenigstens aus diesem Zimmer lebend rauskommt.


    Brian verschüttete das Wasser auf den kompletten Boden und schmiss den Elektroschocker in die riesige Pfütze, zuvor brachte er sich in Sicherheit indem er auf das Bett stieg. Es dauerte nur ein paar Sekunden und die Zombies sackten zitternd auf den Boden... nicht lange zögernd ran Brian so schnell wie möglich raus aus dem Zimmer...

  • ..weiter in den nächsten Raum.Im nächsten Zimmer...war es ruhig..kein Zombie oder sonst irgend ein anderer Mutant der ihm das Leben schwer machte.Brian untersuchte den Raum..sah in jede Schublade hinein ob er was finden konnte..das nützlich wäre gegen noch so einen von diesen Verfaulten Freaks.Er suchte weiter nach einer Waffe..als die nächte Überraschung reinplatzte...

  • ...ein auf dem Boden liegender Zombie aufstand, und auf die zwei zurannte."Seit wann können Zombies rennen???", fragte sich Ada verwundert.Bevor aber der Zombie die zwei erreichen konnte war er schon tot da Brian auch mit seiner Waffe auf dén Zombie Schoss.
    Brian..stellte eine Menge fragen an Ada..aber sie beantwortete nicht eine..schließlich platzte ihm der KRagen und er richtete seine Waffe auf Ada..."Sag mir endlich, wo ICH hier bin, was ICH hier mache und WIE ICH hier hergekommen bin!?"..schrie er Ada an...Sie begann zu erklären...

  • ...ein normaler Mensch, der nur aussah wie ein Zombie, weil dieser so viele Verletzungen am Körper hatte. Brian und Ada zielten mit ihren Waffen auf ihn, doch als die beiden abdrücken wollten, huschte aufeinmal ein schwarzer Schatten zwischen ihnen hin durch und stellte sich vor dem Mann hin. Es war eine Frau mit langen schwarzen Haaren und gelben Augen, die Brian und Ada finster anstarrten. Die Frau trug ein weißes T-shirt, eine schwarze Lederhose und Stiefeln. ,,Wehe wenn ihr diesen Mann auch nur anrührt, dann werdet ihr schon bald woanders das Licht erblicken." Brian hatte aber trotzdem nicht vor seine Waffe sinken zu lassen ,,Und was soll an einen halbtoten so wertvoll sein?", fragte Brian spöttisch. ,,Er ist ein Lebenderbeweis, genau wie du! Er kann seine Mutatenkräfte unter Kontrolle halten...das kommt dir doch bekannt vor, oder?" Die Frau lächelte und schaute den erstaunten Brian an. Dieser kamen die erinnerungen wieder.... Auch Brian sollte eigentlich ein Mutant werden... Schnell schüttelte er seine Gedanken davon und zielte wieder mit der Waffe auf die Fremde Frau, die jetzt noch fieser lächelte... ,,STIRB!", schrie er und drückte ab...
  • ( Szenenwechsel ) Sherry lief schon seit Stunden durch die Gegend und immer noch nicht wusste sie wo sie sich befand, oder wo Brian war. Hatte er sie etwa vergessen? Nein das konnte nicht sein, so etwas durfte sie nicht mal denken.... Das Mädchen kam endlich aus dem Wald raus und erblickte eine Kirche, die auf einen Hügel stande. Und dort stande jemand. Vielleicht war es Brian, dachte Sherry und lief zu demjenigen hin...
  • ... Es war aber nicht Brian, es war ein Mann in einem Weißen "Kleid" mit langen braunen Haaren.Sherry sah den Mann mit ängstlichem Blick an.Sie fragte den Mann "Wie... Wie heißen sie?" Da bemerkte der Mann das er Gesellschaft bekommen hatte und sah Sherry an...
  • ,,Schön das du auch mal kommst Wesker!", rief der Mann so laut das Sherry zusammen fuhr und nach hinten über ihre Schulter blickte. Dort stande ein Mann in schwarzes Kleidung und trug eine Sonnenbrille auf der Nase. Auf seinen Lippen erschien ein sanftes Lächeln. ,,Ich werde mir das Mädchen mal für eine weile ausleihen...", sagte der Mann namens Wesker und zog die verwirtte Sherry mit sich. Doch diese wehrte sich mit allen Mitteln gegen den Fremden und trat ihn gegen die Beine. Das schien diesen Kraftpbolzen nicht im geringsten zu schaden. ,,Wenn du mich noch einmal schlägst, dann knallt es!" Und daraufhin blieb Sherry still und kämpfte mit den Tränen...
  • Zurück zu Brian Brian zog den Stecher seiner Waffe duch und leerte sein Magazin. Wie in Zeitlupe flogen die Kugeln auf die fremde Frau zu - trafen jedoch nicht! Der Zombiemutant hatte sich in letzter Sekunde vor die Frau geworfen und fing die Kugeln ab. Die letzte schlug ihm drekt zwischen die Augen, worauf er tot zusammensackte. "NEIN!" schrie die Fremnde und zog eine magnum aus der Hosentasche.
  • Doch da schoß Ada blitzschnell der fremden Frau in den Bein, und sie schoß sich selbst mit ihrer mächtigen Magnum in den Bauch! Zusammensackend hustete sie blutend: ,,Hilf mir Kenneth !" Der Zombieaussehende man der anscheinend Kenneth hieß wusste das es nur ein weg gab sie von so einer Starken verletzung zu retten, und Biss ihr in den Hals! Zu schwach um zu Reden flüßterte sie: ,,nein, wieso hast du das getan!" Die Viren von Kenneth verursachten sofort eine G-Virus artige Mutation in ihrem Körper und sie wurde immer größer und ekliger! Es scheint so als mutierte sie zu eine art Weiblichen Nemesis! Wut entbrannt Fuchtelte sie mit ihrem mutierenden körper umher und schlitze den Zombieartigen Kenneth auf! Anscheinend hatten sie die Gene von Nemesis gemischt mit dem G und T -Virus...Plötzlich mutierte auch Kenneth! Und es schien so als würde er zu einer Brutaleren Version des Nemesis mutieren... Voller Angst und erstaunen gleichzeitig standen Brian und Ada wortlos vor den 2 mutierenden ungetühmen!
  • Endlich erwachte Brian aus seiner Starre. Er zilete mit seiner Waffe auf die beiden Monster, die immer noch anschwollen und wuchsen. Ada erkannte, was los war. "Die sind instabil!" rief sie und zog Brain nach hinten. Beide rannten aus dem Raum. Die mutierte Frau machte den ersten Schritt, folgte den beiden. Nach dem dritten Schritt bliebt sie stehen und fasste sich an die Brust. Sie kampfte sich zusammen, als hätte sie einen Schlag in den Magen bekommen. Dann fiel sie stöhnend auf die Knie. Brain und hatte hatten das Zimmer inzwischen verlassen und die Tür hinter sich zugeworfen. Alles, was sie noch hörten, was das extrem laute Platschen, als es den ersten Mutanten auseinander riss...
  • Brian rannte so schnell er konnte den Gang entlang in dem er sich nun befand! Am Ende des Ganges waren 2 Türen, er blieb vor ihnen stehen! "Wohin sollen wir nun - " er drehte sich um und bemerkte, dass Ada nicht mehr bei ihm war.. "wo kann sie nur sein?" Er drehte sich wieder zu den Türen und entschied sich durch die Rechte zu gehen. Als er sich den Raum genauer ansah, schrie er plötzlich weil er bemerkte ...
  • ...insektenartiges Monster im Raum, das versuchte seine Klauen in Adas Körper zu rammen. Mit bloßen Händen hielt Ada die Krallen fest, doch die Kreatur gewann langsam die Oberhand. Zu ihren Füßen lag ihre Waffe, doch sie hatte keine Zeit, um sie wieder aufzunehemen. Brian reagierte schnell und jagte eine Kugel in den Schädel des Monsters. Ada sprang schnell zurück, um nicht allzuviel von den fliegenden Fetzen abzukriegen. Als das Monster zusammengebrochen war, hob sie, schwer atemd, ihre Waffe auf und wandte sich Brian zu. "Danke" sagte sie und setzte ein lächeln auf. Brian erwiderte es nicht. Stattdessen richtete er seine Waffe auf ihren Kopf. "Du wolltest mir vorhin was erklären, als wir von dieser seltsamen Frau unterbrochen wurden. Das hab ich nicht vergessen. Ich traue dir nicht. Ich will endlich antworten! Was zur Hölle ist hier los und was habe ICH mit all dem zu tun!?"
  • Naja nach langem hin und her erklärte Ada Brian: " Du bist in Raccoon City eine stadt die von umbrella regiert wird. für ihre Versuche an Menschen und Tieren brauchten sie einen sicheren Ort! Sie bauten anfangs ein Labor in einem Alten Haus auf und anschließend auch hier unter der Stadt! Als Brian einen moment lang nicht aufpasst, sondern sehr nachdenkend an die wand starrt rieß sie ihm die Waffe aus der Hand und...
  • Richtet sie gegen Brian´s Kopf. "Jetzt drehen wir den Spieß mal um, sei ein Braves Kerlchen dann geschieht dir auch nicht´s." Brian stand wie angewurzelt da und war auf sich selbst sauer. Wie konnte er nur so unachtsam sein ... /Edit: Das muss auch wieder mal sein. =)