Resident Evil - Neverending Story

  • Hi Leute,


    Ich hatte da eine Idee...und ich könnte mir denken das euch die gefällt!;)


    Also..dies soll eine Art Resident Evil geschichte werden...und jeder dem gerade danach ist..kann was schreiben...für dies müssen keine Hochkreative Fähgikeiten in Frage kommen...sondern der Witz des ganzen besteht darin, die Geschichte auf eine art und weise fortzuführen..die für Leser und Schreiber nicht vorherzusehen sind...sonder plötzlich eine Wendung nehmen...!


    Also...es können Charaktere erfunden werden..oder auch alt Bekannte des spiels sind hier willkommen..!
    Ihr könnt sie abkratzen lassen..und bla bla bla...!
    Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt..!;)


    Damit es nicht so unfair wird..muss es ein paar regeln geben..!


    Regeln:


    1.)Der Post muss mindestens 2 Sätze enthalten
    2.)Der Post darf Maximal 10 sätze enthalten


    Damit das Ganze eine Anfang hat..beginne ich mit der Geschichte:
    __________________________________________


    Brian stand auf der leeren Straße.Schüsse peitschten durch die Nacht und Schreie zerissen die Luft!Brian war wohl am schlimmsten Ort der Erde, in Racoon City!Der Tod war eine ständige Gefahr und an jeder Ecke konnten welche der grauenhaften Kreaturen lauern, die zu dieser Zeit die Strassen von Racoon City unsicher machten. Brian schritt langsam in die Nacht hinein...

  • ...als er bemerkte das plötzlich ein ubekanntes Geräusch aus der dunklen Gasse kommt. Brian konnte die Geräusche nicht klar ordnen, er versuchte es, aber es klappte einfach nicht. Er schnappte sich das Holzbrett welches zufälligerweise neben ihm lag, er brauchte ja einen Schutz, falls es einer dieser Kreaturen sind. Als er sich der dunklen Gasse näherte, konnte er hören, dass die Geräusche aus der Mülltonne kamen. Er schlich sich langsam ran, das Holzbrett fest in seiner Hand war er bereit sofort zuzuschlagen wenn es sein muss! Als er vor der Tonne stand, zählte er für sich bis 3 und riß die Tonne auf, als er gerade zuschlagen wollte bemerkte er das da jemand sich versteckte in der Tonne, es war Sherry Birkin...

  • Überrascht sah Brian sie an..!"Hey Kleine was machst du den hier?"..fragte Brian.Sherry war ganz verstört und hatte es nicht wirklich registriert das er keiner dieser Monster ist..!Mit einem vertraulichen lächeln sah er sie an..und sagte.."Komm kleine ich nehm dich mit und werde dich beschützen!"
    So machten sich die beiden auf den Weg....

  • ...zum Polizeigebäude. Brian dachte sich das es wahrscheinlich der einzigst sichere Ort wäre in dieser verflluchten Stadt. Auf dem Weg dorthin machten sie eine schreckliche Entdeckung...Sherrys Vater...er war Tot. Neben einem aufgebrochenen Gullideckel lag er da, Sherry hatte ihn sofort erkannt obwohl sein Gesicht voll mit Fleischwunden überhäuft war, ein schrecklicher Anblick...Ich sah in seiner Hand etwas glitzern, ich konnte es aber nicht erkennen. Als ich näher rangng sah ich das es eine Art Kapsel war mit einer violetten Substanz."Was zur Hölle ist das?" fragte ich mich und nahm in den gleichen Moment die Kapsel an mich.

  • Dann gingen wir ins Polizeirevier.Ich fand eine Beretta und Munition,welche ich sicher gut gebrauchen kann.Außerdem noch eine kugelsichere Weste,die aber sicher auch gut vor Zombieschlägen schützen könnte.Außerdem war dies der perfekte Ort,um das Mädchen zu verstecken.Als ich wieder raus gehen wollte...

  • ...hörte ich ein dumpfes krachen...ein stampfen...ein kreischen von einer kreatur nicht von dieser welt! ich blickte mich hysterisch und voller angst um, der schweiss ran mir in dicken tropfen von der stirn. meine hände zitterten, ich konnte die baretta kaum fest halten! wieder hörte ich ein lautes kreischen und dann plötzlich...

    Non enim possunt una in civitate multi rem ac fortunas amittere, ut non plures secum in eandem trahant calamitatem.
    Cic. imp. Cn. Pomp. 18


    ὦ ξεῖν ἀγγέλλειν Λακεδαιμονίοις ὅτι τῇδε
    κείμεθα τοῖς 'κείνων ῥῆμασι πειθόμενοι.

  • ...und sah, dass sein fleisch sich am abschälen war.er...VERWESTE! dann...ein weiteres knurren! ich fahre herum und sehe mich einer meute weiterer hunde gegenüber! ich hätte nie genug munition für alle...

    Non enim possunt una in civitate multi rem ac fortunas amittere, ut non plures secum in eandem trahant calamitatem.
    Cic. imp. Cn. Pomp. 18


    ὦ ξεῖν ἀγγέλλειν Λακεδαιμονίοις ὅτι τῇδε
    κείμεθα τοῖς 'κείνων ῥῆμασι πειθόμενοι.

  • ...dann kam der ursprung des lauten stampfens mit einer krachenden explosion durch die wand! staub und schutt regnete auf mein gesicht herab! ich sah eine kratur in einem langen schwarzen mantel! keine ahnung, was dass war...also nannte ich es kurzerhand: Mr. X...

    Non enim possunt una in civitate multi rem ac fortunas amittere, ut non plures secum in eandem trahant calamitatem.
    Cic. imp. Cn. Pomp. 18


    ὦ ξεῖν ἀγγέλλειν Λακεδαιμονίοις ὅτι τῇδε
    κείμεθα τοῖς 'κείνων ῥῆμασι πειθόμενοι.

  • .....Es kam näher er wusste nicht was er tun soll und ein Adrinalin stoß kamm in ihm auf.Briankt nach rechts und links als eraar Kugeln sah die auf dem Boden lagen......

  • ...ich blickte wieder auf das monster und wusste, dass kugeln hier nichts nützen würden! ich wollte davon rennen doch hinter mir waren noch immer einige hunde, die jedoch auf abstand gegangen waren! im augenwinkel nahm ich auf einem geländer weit über mir im 2. stock ein rotes kleid war....

    Non enim possunt una in civitate multi rem ac fortunas amittere, ut non plures secum in eandem trahant calamitatem.
    Cic. imp. Cn. Pomp. 18


    ὦ ξεῖν ἀγγέλλειν Λακεδαιμονίοις ὅτι τῇδε
    κείμεθα τοῖς 'κείνων ῥῆμασι πειθόμενοι.

  • ....Dan hörte Brian schüsse. Dieses Monster , Mr.X, nahm den Blick von mir und guckte zum zweiten Stock. Er wusste das es jetzt die Chnace war weg zu laufen. in dem moment nahm er nichts mehr war denn er wusste nur eins das er von diesem Vie da wegkommen muss.....

  • ...Brian rannte sofort mit Sherry los..und hoffte nur das Mr. X ihm nicht folgen würde...!Als er durch diese Tür gekommen war..sah er einen haufen Computer..!Das war seine Chance..er ging zu einem der Computer..und schickte seinem Freund Chris Redfield eine e-mail..er solle nach Raccoon City kommen..und ihm Helfen...!
    ______________________________________


    Hey Leute..schreibt bitte nich in der "ICH" form..ich find das irgendwie störend..!
    Wär echt nett..da ich auch nicht in der Ich form begonnen habe.;)

  • ....Er öffntente eine Tür und lief die Treppe runter und hörte ein stöhnen er drehte sich um und sah die Treppe hoch. Da stnad einner dieser Guhls , einer dieser Zombies. Der Untote hatte eine aufgerissene Schädeldecke und alles war voller Blut. Brian und Sherry standen vor zwei Gängen der eine nach Links un der sndere nach Rechts. Sie woltten nach Links stürmen doch plötzlich brach Mr.X durch die Wand und verperrte ihn den Weg . Der Zombie näherte sich auch und so liefen die Beiden in den rechten Gang rissen die Tür auf und sahen die ganzen Polizeiwagen. Brian packte die kleine am Arm und sprintete zu einem der Autos. Die Tür war offen und er Sprang rein.Heute ist doch mein Glückstag dachte er. Der schlüssel steckte und die Ausfahrt war offen. der Wagen sprang und er fuhr los. Als er raus fuhr sah er das Mr.X stehen blieb und beim nachhinten gucken bemerkte er die Schrotflinte.Sherry saß zitternd neben ihm. Sie war ganz blass vor angst und schloss ihre Augen. Brian fuhr durch die Näbligenacht und hoffte das er hillfe fand. Plötzlich...................

  • Ich hab mal eure 2 Beiträge gelöscht Jungs. Chris beim nächstenmal kannst du das auch machen ;) BT2:


    ...kam er von der Straße ab und fuhr in eine kleine Schlucht hinein woraufhin sich das Auto im Matsch nicht mehr bewegen konnte. Brian vergewisserte sich ob es Sherry auch gut ging und checkte gleich nach ob noch alles dran ist.
    "SCHEISSE" dachte sich Brian, "Wo zum Teufel sind wir den nun schon wieder gelandet?". Er packte Sherry an der Hand lief mit ihr Richtung Straße, die Straße von der sie abgekommen sind...doch wo war sie?Weit und Breit nichts zu sehen davon. ..

  • außer ein haufen Bäume, als ob die Straße von der sie abgekommen waren nie Existiert hätte!Brian fühlte sich unsicher obwohl er die Schrotflinte bei sich hatte!Brian dachte sich "In diese Kranke Stadt geh ich sicher nicht zurück!" Also marschierte er mit Sherry in den Wald! (Ob diese idee gut war??)