[Fanfic] Resident Cindy: Outburst

  • [align=center][SIZE=3]RESIDENT CINDY: OUTBURST[/SIZE][/align] [U]Kapitel 1: Intro[/U] Alles schien wie ein ganz normaler Tag in Raccoon City, doch noch wusste keiner das heute noch das Grauen über die Stadt hereinbrechen und etliche Todesopfer zur Folge haben würde. Nein, ich spreche NICHT vom T-Virus, ich spreche von Cindy, der tollpatschigsten Kellnerin in Jack´s Bar. Wieder einmal hatten sich alle die nix besseres mit ihrer Zeit anzufangen wussten in der Bar versammelt und tranken ordentlich einen über den Durst. Da war zum Beispiel Kevin. Seines Zeichens Polizist und eigentlich gerade im Dienst, aber ihm interessierte weder der Bericht über die Randale mit 50 Verletzten beim Fußballspiel der gerade im Fernsehen lief noch dass gerade eine Ratte mitten an Cindy vorbei munter durch die Bar lief. Na, da würde sich das Gesundheitsamt aber freuen. Auch Mark und Bob den beiden Sicherheitsmännern ging ihr Job gelinde gesagt am Arsch vorbei. Bob hatte sich sogar so stark die Kante gegeben dass er stockbesoffen vom Stuhl kippte. Mark: "Bob, bist du ok?" Bob: "oh mann ey *hicks* ick bin v-voll wie´n Zombie" Dann gabs noch Jim, den Hartz 4 Empfänger, der seinen Job als Bahnangestellter verloren hatte nachdem er den Ecliptic Express zweimal zum Entgleisen gebracht hatte. Einmal hatte er ihn in eine Umbrella-Ausbildungsstätte gefahren und das zweite Mal war er gegen den Glockenturm gedonnert... Yoko war mal wieder auf der Toilette, nachdem sie sich ausgekotzt hatte fing sie erstmal an sich im Suff die Haare zu schneiden (eine Schere hatte sie natürlich immer dabei ;) ), was sie spätestens einen Tag später bei nem Blick in den Spiegel bestimmt bereuen würde... George, der schlimmste Kurpfuscher vom Raccon Hospital ertränkte seine Sorgen ebenfalls im Alkohol, nachdem er einem Patienten versehentlich den falschen Arm amputiert und jemandem statt einer Niere ein Gehirn transplantiert hatte. Er konnte diese verdammten Organe einfach nie auseinanderhalten! Was keiner über David wusste war, dass er zwar vorgab Klempner zu sein aber in Wirklichkeit gern selbstgebastelte Waffen herstellte. Das waren noch Zeiten, als er mit seinem selbstgebastelten Speer im Einkaufszentrum Amok gelaufen war. Frisch aus der Psychiatrie entlassen genoß er jetz erstmal sein (nicht wirklich) frisches Bier. Alyssa, Klatschreporterin von der Bild-Zeitung schien die einzige noch halbwegs nüchterne Person in der Bar zu sein, was aber wohl daran lag dass sie gerade an nem neuem Artikel arbeitete. Sie überlegte grade was höhere Auflagen erzielen würde: "Ufo-Sekte will Hitler klonen" oder "Angriff der Killer-Quallen". Und zu guterletzt war da eben noch Blondie. Cindy hatte nicht wirklich Talent für den Job als Kellnerin, weil sie öfter mal über ihre eigenen Füße stolperte, aber sie war die einzige die blöd genug war für den Hungerlohn den Barkeeper Will ihr zahlte zu arbeiten. Leider war sie genauso schön wie sie dumm war. Noch ahnte keiner dass beinah halb Raccoon City wegen ihr draufgehen würde... Gerade freute sich Will diebisch, weil er dabei war den Alkoholikern kräftig das Geld aus der Tasche zu ziehen, als ein seltsamer Gast die Bar betrat. Als der dann auch noch rumstöhnte und ihn biss war das Maß voll. Will: "Verdammter Spinner, ich sach RAUS aber schnell! Du kommst hier ned rein" *Zombie rausschmeiß* Schon klopft es an den Fenstern, etliche Zombies tauchen draußen auf. Will: "o.O deine Freunde kommen besser auch ned rein" Cindy: "Oh, es klopft! Wie sagen die Kölner immer im Karneval: Wolle mer se reilasse?" *grins und Tür aufmach* Will: "NEIIIIIN" *Zombies auf sich zutorkeln sieht* "Cindy, du bist gefeuert, du Schlampe!!!" *zerfleischt wird* ...to be continued...
  • [QUOTE]Verdammter Spinner, ich sach RAUS aber schnell![/QUOTE] Hahahaha!!! Hammergeil! So hätte das ablaufen müssen! :laugh1: Echt gut! Freue mich schon auf den nächsten Teil. ;) :D