Resident Evil Zero - Communitybewertung

  • Eure Spielbewertung! 5

    1. 1 | Extrem grottig! (0) 0%
    2. 2 | Verwese doch einfach! (0) 0%
    3. 3 | Vergessenswerter Ableger. (0) 0%
    4. 4 | Ein eher unterdurchschnittliches Spiel. (0) 0%
    5. 5 | Solider Ableger. (1) 20%
    6. 6 | Ganz gut, aber das Spiel infiziert noch nicht richtig. (1) 20%
    7. 7 | Guter Ableger, der Virus wirkt. (1) 20%
    8. 8 | Was für ein hervorragendes Spiel! (1) 20%
    9. 9 | Nahezu perfekt. (1) 20%
    10. 10 | Überragende Apokalypse. (0) 0%

    Zukünftig wäre es interessant zu sehen, wie unsere Community die jeweiligen Resident Evil-Ableger im Schnitt bewertet. Aus diesem Grund geht nun die Umfrage-Erstellung in die nächste Runde.


    Bewertet wird klassisch mit einer Skala von '1-10', wobei '10' die höchste Wertung darstellt.


    Zusätzlich zu eurer Punktbewertung, könnt ihr natürlich gerne euer Fazit zum Spiel hier kundtun. Bedenkt dabei, dass die Wertungen jedes Mitgliedes subjektiv sind. Objektive Bewertungen sind nur ein Mythos!


    Eine Übersicht bisheriger Bewertungen findet ihr unter: Resident Evil-Reihe - Communitywertungen (Übersicht).



    AKTUELLE COMMUNITYWERTUNG ~ 7,0

    Stand: 26.04.2019

  • Persönliches Fazit (Retrospektive)


    Da ich zuletzt Zero nochmal durchgespielt habe, sind meine Eindrücke hier noch relativ frisch.


    Den Beginn von Resident Evil Zero empfinde ich als relativ stark, sowohl das Zug-Setting, als auch die ersten Story-Schnipsel haben mir unheimlich gut gefallen. Das Zusammenspiel zwischen Rebecca und Billy war ebenfalls sympathisch. Die Probleme des Inventar- und Item-Management waren zu Beginn noch nicht so gravierend, weshalb der Einstieg sehr spaßig war und heute auch noch ist.


    Auch das Erkunden der darauffolgenden Abschnitte machte enormen Spaß, egal ob Anwesen, die Kirsche oder das Labor. Alles wirkt sehr "Resident Evil-typisch" und passte für mich gut in den Kontext. Bezüge zum Vorfall in der Spencer Villa und Umgebung habe ich mit Interesse aufgesaugt.


    Im Verlauf des Spiels störte mich das Item-Management und die "Non-Kisten-Funktion" aber schon enorm. Die Möglichkeit Gegenstände in Räume abzulegen, war recht fummelig und irgendwann waren Räume auch schlicht voll, sodass man keine Möglichkeit hatte Dinge an einer Stelle zu sammeln.


    Die (eventuelle) Intention hier eine taktische Komponente beizufügen, hat bei mir überhaupt nicht gezündet. Die Angst wichtige Gegenstände einfach zu vergessen, sorgte für einen unangenehmen Stressfaktor. Ich war und bin schlicht kein Fan von dieser Spielkomponente, die es in der Form auch in keinem Ableger mehr gab - welch ein Glück!


    Grundsätzlich war Resident Evil Zero ein gutes Spiel, mit dem Resident Evil-typischen Charme und Atmosphäre. Die damals neue Spielkomponente (Non-Kisten-Funktion) hat mir aber schlicht missfallen und auch einige der Gegnertypen empfand ich unkreativ/langweilig designt (siehe die infizierten Affen).


    Unter den Klassikern fällt Resident Evil Zero für mich daher ab, weshalb es hier von mir nur 6 von 10 Punkten erhält.

  • Das Spiel bekam von mir nur 5/10 Punkten. Es hat bei mir nie so wirklich gezündet. Ist auch das einzige RE was ich bis heute nie durchgespielt habe (sogar nach mehreren Anläufen nie beendet).


    Das es keine Kiste gibt stört mich extrem und schadet diesem Spiel eig. auch enorm. Dadurch muss man sich immer mal wieder merken wo man was abgelegt hat, falls man es mal wieder brauch.


    Ein bisschen merkt man dem Spiel dennoch den RE Charme an aber zünden tut es trotzdem i-wie nich so. Vielleicht werde ich es dann doch i-wann mal beenden...