Resident Evil (Remake) - Communitywertung

  • Eure Spielbewertung! 12

    1. 1 | Extrem grottig! (0) 0%
    2. 2 | Verwese doch einfach! (0) 0%
    3. 3 | Vergessenswerter Ableger. (0) 0%
    4. 4 | Ein eher unterdurchschnittliches Spiel. (0) 0%
    5. 5 | Solider Ableger. (0) 0%
    6. 6 | Ganz gut, aber das Spiel infiziert noch nicht richtig. (0) 0%
    7. 7 | Guter Ableger, der Virus wirkt. (0) 0%
    8. 8 | Was für ein hervorragendes Spiel! (0) 0%
    9. 9 | Nahezu perfekt. (3) 25%
    10. 10 | Überragende Apokalypse. (9) 75%

    Zukünftig wäre es interessant zu sehen, wie unsere Community die jeweiligen Resident Evil-Ableger im Schnitt bewertet. Die Wertungsumfragen zu den weiteren Ablegern folgen im Laufe des 1. Quartals 2019!


    Bewertet wird klassisch mit einer Skala von '1-10', wobei '10' die höchste Wertung darstellt.


    Zusätzlich zu eurer Punktbewertung, könnt ihr natürlich gerne euer Fazit zum Spiel hier kundtun. Bedenkt dabei, dass die Wertungen jedes Mitgliedes subjektiv sind. Objektive Bewertungen sind nur ein Mythos!


    Eine Übersicht bisheriger Bewertungen findet ihr unter: Resident Evil-Reihe - Communitywertungen (Übersicht).



    AKTUELLE COMMUNITYWERTUNG ~ 9,8

    Stand: 12.04.2019

  • Persönliches Fazit (Retrospektive)


    Rückblickend gesehen, gibt es hier kaum Punkte die ich bemängeln würde. Das trashige Intro des Originals vermisse ich allerdings ein wenig - das Remake versprüht nicht mehr ganz so viel Flair und Charme in den Anfangs- und Endsequenzen. Auch die Kameraführung ist nicht gänzlich gelungen, gerade bei „Boss-Kämpfen“ war diese auch mal ungünstig positioniert.


    Ansonsten punktet der Ableger vor allem beim Level- und Rätsel-Design, dass den Resident Evil-Flair hier einfach perfekt einfängt und wiederspiegelt. In keinem anderen Ableger hatte ich so viel Freude durch die Location zu streifen und mich den Rätseln inklusive Backtracking hinzugeben. Wie im Original, empfand ich aber auch hier den Abschnitt der unterirdischen Anlage/den Höhlen eher misslungen. Aufgrund anderer Anpassungen, war dieser Abschnitt im Remake jedoch besser zu verschmerzen.


    Auch die Atmosphäre ist hier einfach enorm gut gelungen, das unüberhörbare Unwetter und die daraus resultierende Lichtstimmung machen hier einfach einen klasse Job! Weshalb wohl das Remake (inklusive Resident Evil 7) dem Horror-Genre noch am Nächsten ist. Auch die klassischen Resident Evil-Elemente, wie das begrenzte Inventar, als auch die Schreibmaschinen-Mechanik fördert das Survival-Horror-Erlebnis natürlich enorm.


    Aufgrund der vielen Ports und Remaster-Version zu diesem Ableger, lässt sich das Ganze auch noch heute hervorragend spielen. Bedenkt man auch die ganzen Änderungen gegenüber dem Original, ist das schlicht ein Meisterwerk im Resident Evil-Kosmos.


    Neben dem Original von Resident Evil 2 und nun auch dem Remake dazu, ist dies für mich der beste Ableger der Reihe. Daher gibt's auch hier 10 von 10-Resident Evil-Fangirl-Punkten.

  • Für mich ist das REmake das Tüpfelchen auf dem i.
    Vieles vom Original übernohmen, noch etwas erweitert, der Platz hinter dem Haus, der Weg zur Hütte.
    Und natürlich die ach so oft pulsrasend verursachenden Crimson Heads, omg.

    Gingantische Spinne, Yaws, der Hai, alles da. Die Cerberuse beim Fenster. Ach mein Lieblings-RE. Nervenkitzel garantiert, daher 10 PUNKTE!

  • Von mir gibt es 10 von 10 Punkte. Wieso? Man hat hier einen legendären Klassiker neu aufgelegt und das nicht lustlos. Die uns bekannten Räumlichkeiten sahen super aus, es wurde Gruseliger und das Spiel wurde sinnvoll um neue Sachen ergänzt. Fand es super das die Verteidigungsobjekte eingeführt wurden.

    Spiele es Heut noch gerne.

  • Von mir kriegt das Spiel 10 von Punkten. es stellt einfach den absoluten Höhepunkt der alten RE Formel da. Es spielt sich flüssig und die Render HIntergründe und auch die Figuren sehen auc noch heute noch großartig aus. Die Gamecube Fassung ist sehr gut gelatert und das Spie macht immer noch Spaß.


    Fand es auch sehr gelungen, das man die Spencer Villa übearbeitet hat und nicht einfach nur einen 1:1 Port abgeliefert hat. Die Geschichte um George Trevor und seine Famlie fügt sich z.B gut in die Story ein und auch LIsa ist ein neuer Furchteinflößender Gegner.

  • Es wäre unfair dem Spiel nicht die gleiche Punktzahl zu geben die ich dem Original beschert habe.


    Vieles ist besser und schlüssiger geworden. Schlechter dagegen die Existenz von Lisa Trevor (unzerstörbar und irgendwie auch eher belustigend, zum Glück weniger nervig und penetrant als RE2 Remake´s Mr.X).


    11 von 10 Punkten minus 1 macht ergo immer noch 10 von 10 Punkten.