Meine erste Geschichte.

  • So,hier habe ich bis jetzt noch nie was reingestellt,also ists jetzt soweit. Ich präsentiere: [B]Ein normaler Tag von Leon.[/B] Teil eins: [B]25 August 2008[/B] Wie immer stand Leon sehr früh auf. Er hatte mal wieder Nachtschicht gehabt und konnte trotzdem nicht länger als 7 Uhr schlafen. Seine Frau, Charleen Williams , schlief noch und er wollte sie nicht aufwecken , deshalb zog er sich leise an. Er schlich in die Küche und machte sich einen Kaffee , wie immer schwarz , damit er richtig wach wurde. Danach suchte er seine Jobsachen zusamen: Tazer, Dienstpistole und einen Passchecker. Außerdem holte er noch den Schlüssel zu seinem Wagen , einem Volvo 262 C , und seine Jacke , die gleiche wie die vom Pueblo-Einsatz. Gerade als er losfahren wollte , lief seine Frau aus dem Haus. ,,Was ist , Charleen?", fragte Leon. ,, Du hast dich garnicht von mir verabschiedet. ",sagte Charleen. Da stieg er nochmal aus dem Auto aus , gab seiner Frau einen Kuss auf die rechte Wange und sagte: ,,Tschüss , bis später." ,,Tschüss , pass auf dich auf." Danach fuhr er los und ließ seine Frau und sein Haus schnell hinter sich.... [B]25 August 2008, 07:47 Uhr[/B] Leon fuhr über die A65 zu seinem Arbeitsplatz,einem Forschungslabor der SaintLogic,des Marktführers in Sachen Medikamente. Er arbeitete dort als Wächter,spionierte gleichzeitig aber auch für die Organisation,die Jill und Barry nach dem Raccoon City Massaker gegründet hatten. Sie hatten im Verdacht,das SaintLogic eine Tarnfirma von Umbrella sei,welche sie in letzter Zeit oft fanden und zerstörten. Seine Frau Charleen wusste nichts von seinem Spion-Job. ,,Gut,das sie das nicht weiß....",dachte Leon. Als er ankam,begrüsste ihn auch schon Johnny,sein Kollege. ,,Morgen,Leon.",sagte er. ,,Morgen",sagte Leon, ,,Heute schon irgendwelche Vorfälle?" ,,Soweit keine." ,,Schön,schön..." ,,Was ist los,du siehst so nachdenklich aus." ,,Nichts,nichts......ich mache mir nur Gedanken über die Zukunft." ,,Achso,dann einen schönen Tag noch,du hast heute an der Ostseite Patroille." Leon ging zur Ostseite des SaintLogic Labors,in deren Gebiet die Experiment-Bereiche lagen. Sein Handy klingelte. ,,Hallo,wer ist da?" ,,Barry,schön dich zu hören Leon." ,,Gleichfalls,was gibts?" ,,Wo arbeitest du heute?" ,,Ostseite,bei den Experement-Labors." ,,Gut,dann kannst du ja grad die Arbeit von Chris übernehmen." ,,Was sollte er den erledigen?" ,,Eine einfache Spionagesache.Schaue nach,was in den Labors gemacht wird." ,,Geht klar,Over and out." Wieder einer dieser Tage,in denen er das Labor untersuchen musste.... [B]25 August 2008,14.37 Uhr[/B] Leon überprüfte gerade die Ostmauer,als im ein Schrei auffiel. ,,Wer,oder was, zum Teufel war das?" Er schlich in die Nähe des Labors und horchte. Ein weiterer Schrei und ein Schuss waren zu hören. Danach nurnoch ein Stöhnen und ein Knall,als ob eine Statue umfallen würde.Jetzt hörte Leon nurnoch ganz leise Stimmen, aus denen er nur "Fehlschlag" "...Virus" und "A. Wesker." heraushören konnte. ,,Also ist Wesker in diese Sache verwickelt.....",dachte Leon. Dann bekam er einen Schlag auf den Hinterkopf und fiel nach hinten um. Er eriinerte sich nurnoch daran, ins Labor geschleppt worden zu sein. Er erwachte erst 8 Stunden später in einem Operationssaal. Er war an mehrere Geräte angeschlossen und hatte eine Infusionsnadel im linken Arm. ,,Wo....wo bin ich?",fragte er sich selbst. ,,Du bist in meinem Reich,Kleiner....",antwortete eine unbekannte Stimme. ,,Wer.....wer sind sie und was tue....tue ich hier?" ,,Du bist hier in Alaske,Kleiner,und ich bin Dr. Anderson.Du bist hier weil du als ´Versuchsobjekt´ auserwählt wurdest." ,,Versuchsobjekt?Für was?" ,,Für unser neustes ´Produkt´.Aber ich will dir noch nicht zuviel verraten....noch viel Spaß,Leon.." ,,Woher kennen sie meinen Namen?" ,,Ich bin nur gut informiert...." Dann verschwand Anderson so schnell wie er aufgetaucht war und Leon war wieder allein im Saal. ,,Wen ich doch nur hierraus käme..."dachte er beisich, als plötzlich der Alarm anging und Schreie zu hören waren. ,,Was zum Teufel?Ich muss hier raus!" Er rüttelte am Tisch und versuchte sich zu befreien,als plötzlich die Tür aufging. ,,Wer ist da?",fragte Leon. ,,Eine alte Bekannte,erinnerts du dich noch?" ,,.......Ada?Das ist nicht möglich!" ,,Ja,ich bins es,und ich bin diesmal da,um dir wirklich beizustehen." ,,Dann könntest du mich bitte mal hier raus befreien,oder?" ,,Aber gerne doch,Leon.",sagte sie und holte ein kleines Messer heraus. ,,Stillhalten,wenns geht." Sie schnitt den Infusionsschlauch durch und löste seine Fesseln. ,,Schon besser,danke.",sagte Leon. ,,Nimm lieber erstmal diehier.",sagte Ada und gab Leon eine P8,eine leichte Pistole mit großen Magazin. ,,Danke,aber wieso willst du mir helfen?" ,,Das sage ich dir später." Beide gingen auf den Flur vor dem Saal.Der Alarm war laut zu hören und Menschenschreie waren zu verlauten. ,,Ziemlicher Krach,was ist den passiert?" ,,Ein Testobjekt ist empfohlen und hat einige Behälter zerstört." ,,Was für Behälter?" ,,Das erzähl ich dir später alles......" [b]25 August 2008,14.40 Uhr[/b] ,,Nein,ich möchte es jetzt erfahren Ada." ,,Naja,wenn du willst... Du errinerst dich sicher noch an den Raccoon City Zwischenfall?" ,,Wie könnte ich den vergessen...." ,,Aufjedenfall wurde damals ein Virus namens ,G-Virus´ entwickelt,der die Mutation kontrollieren ließ. Dieser Virus wurde von William Birkin erforscht,der Mutant,den du besiegt hast,war eben jener William Birkin." ,,Und was hat das mit der jetztigen Situation zu tun?" ,,Warte ab,das kommt noch. Wesker ist kurz nach dem Ausbruch des T-Virus aus Raccoon City geflohen. Dabei hat er eine Probe des G-Virus, die er von HUNK erhalten hat mitgenommen. In Zusammenarbeit mit der Firma H.C.F. hat er den Virus weiterentwickelt und den U-Virus entwickelt. Eben jener Virus ist in den Monstern und den Versuchsmenschen in diesem Labor injiziert. Auch du hast eine Dosis in dir. Aber wie schon beim Las Plagas Virus zeigst du eine besondere Widerstandsfähigkeit gegen diese Viren,die normalerweise eine Mutation der Gene verursachen würde,die dich zu einem unmenschlichem ,Tier` machen würden. " ,, Also passiert das alles nur wegen Wesker und seinen Plänen?" ,, Genau." ,,Aber ich dachte du arbeitest für Wesker? " ,,Das habe ich nie getan. Ich habe für eine andere, gegen Wesker arbeitende Organisation gearbeitet. " ,, Ich hätte da noch eine Frage..." ,,Ja?" ,,Warst du die Person,die mir während dem Kampf gegen dieses Monster in Raccoon City den Raketenwerfer zugeworfen hat? " ,,Ja,und ich bin froh es getan zu haben." Während sie weitergingen, zeigte sich der Wahnsinn,der in dem Labor ausgebrochen war: Überall lagen zerstörte Geräte, mehrere Wände waren zertrümmert und es gab viele Tote,die in diesem Wahnsinn die Nerven nicht beisammen halten konnte und starben. Während Leon seine eigenen Klamotten in einem Kleiderschrank im Patietenzimmer 108 fand, wurde Ada auf einen in der Ecke liegenden Wachmann aufmerksam. Dieser atmete noch,war aber scheinbar ohnmächtig. ,,Hey Leon,schau mal hier. " ,,Was ist?" ,,Der Wachmann hier atmet noch." ,,Vielleicht kann er uns helfen,den Ausgang aus diesem verdammten Höllenort zu finden?" ,,Das glaube ich eher nicht,sein Puls ist niedrig und er atmet sehr schwer,er wird wahrscheinlich in den nächsten Minuten sterben." ,,Schade,wollen wir seinem Leben ein qualloses Ende bereiten? " ,,Alles ist besser als das er ein Zombie werden würde..." ,,Während Ada verschnaufte,weil beide ziemlich rennen mussten, legte Leon auf den sterbenden Wachmann an und beendete sein Leben,ohne das er qualvoll durch den Herzstillstand sterben konnte. ,,Wenigstens einer,der seine Ruhe hat....", sagte Leon und steckte die Pistole ins Halfter, ,,Jetzt müssen wir sehen,das wir hier rauskommen. Schon eine Idee,Ada?" ,,Leider nein,auch wenn ich gerne ja sagen würde. ",,Weißt du wo es hier eine Karte oder ähnliches gibt,die uns helfen könnte? " ,,Vielleicht im Kontrollraum,aber dort wird jetzt auch garantiert Wesker sein. " ,,Das ist egal,wenn er überleben will,müssen wir uns alle gegenseitig helfen! " So rannte Leon auf den Gang, nur um kurz danach von Ada gestoppt zu werden. ,, Es ist zu gefährlich..." ,,Die Gefahr ist nicht der Feind,Ada. Es ist die Furcht. Die Furcht ist unser grösster Feind,nichts ist schlimmer als die Angst. Was fürchtest du? Den Tod,oder die Tatsache, ein Zombie zu werden? Oder fürchtest du die Furcht selbst? " ,,Ich fürchte,das uns beiden etwas passiert,und ich fürchte die Angst. " ,, Die Angst können wir besiegen,den Tod können wir bekämpfen! Also los,gehen wir! " Beide rannten los,um den Kontrollraum zu suchen,um den Weg aus der Hölle zu finden,die in Alaska, in einem kleinem Labor entstanden ist. Diese Hölle,in der der Tod hinter jeder Ecke lauern könnte....
  • naja, noch etwas zu kurz um darüber urteilen zu können!

    Non enim possunt una in civitate multi rem ac fortunas amittere, ut non plures secum in eandem trahant calamitatem.
    Cic. imp. Cn. Pomp. 18


    ὦ ξεῖν ἀγγέλλειν Λακεδαιμονίοις ὅτι τῇδε
    κείμεθα τοῖς 'κείνων ῥῆμασι πειθόμενοι.

  • [quote][i]Original von albert wesker[/i] naja, noch etwas zu kurz um darüber urteilen zu können![/quote] Jap sehe ich auch so

    [Signatur entfernt da sie zu groß war] .... grrr meine schöne Signatur... jetzt muss ich mich schon wieder mit diesem Imagedings auseinandersetzten -.-^

  • Ihr musstet relativ lange warten,aber hier ist er: Teil 2! [B]25 August 2008, 07:47 Uhr[/B] Leon fuhr über die A65 zu seinem Arbeitsplatz,einem Forschungslabor der SaintLogic,des Marktführers in Sachen Medikamente. Er arbeitete dort als Wächter,spionierte gleichzeitig aber auch für die Organisation,die Jill und Barry nach dem Raccoon City Massaker gegründet hatten. Sie hatten im Verdacht,das SaintLogic eine Tarnfirma von Umbrella sei,welche sie in letzter Zeit oft fanden und zerstörten. Seine Frau Charleen wusste nichts von seinem Spion-Job. ,,Gut,das sie das nicht weiß....",dachte Leon. Als er ankam,begrüsste ihn auch schon Johnny,sein Kollege. ,,Morgen,Leon.",sagte er. ,,Morgen",sagte Leon, ,,Heute schon irgendwelche Vorfälle?" ,,Soweit keine." ,,Schön,schön..." ,,Was ist los,du siehst so nachdenklich aus." ,,Nichts,nichts......ich mache mir nur Gedanken über die Zukunft." ,,Achso,dann einen schönen Tag noch,du hast heute an der Ostseite Patroille." Leon ging zur Ostseite des SaintLogic Labors,in deren Gebiet die Experiment-Bereiche lagen. Sein Handy klingelte. ,,Hallo,wer ist da?" ,,Barry,schön dich zu hören Leon." ,,Gleichfalls,was gibts?" ,,Wo arbeitest du heute?" ,,Ostseite,bei den Experement-Labors." ,,Gut,dann kannst du ja grad die Arbeit von Chris übernehmen." ,,Was sollte er den erledigen?" ,,Eine einfache Spionagesache.Schaue nach,was in den Labors gemacht wird." ,,Geht klar,Over and out." Wieder einer dieser Tage,in denen er das Labor untersuchen musste....
  • [quote][i]Original von James Marcus[/i] Ich spiele mit dem Gedanken auch ne Story zu schreiben...Allerdings dann eher Humorvoll. :D[/quote] Na dann immer her damit :smiliee: Resi is geradezu ideal für Stories mit ganz viel ordentlichem schwarzem Humor *g*
  • Teil 3 ist fertig,ich hoffe er gefällt euch. ;) [B]25 August 2008,14.37 Uhr[/B] Leon überprüfte gerade die Ostmauer,als im ein Schrei auffiel. ,,Wer,oder was, zum Teufel war das?" Er schlich in die Nähe des Labors und horchte. Ein weiterer Schrei und ein Schuss waren zu hören. Danach nurnoch ein Stöhnen und ein Knall,als ob eine Statue umfallen würde.Jetzt hörte Leon nurnoch ganz leise Stimmen, aus denen er nur "Fehlschlag" "...Virus" und "A. Wesker." heraushören konnte. ,,Also ist Wesker in diese Sache verwickelt.....",dachte Leon. Dann bekam er einen Schlag auf den Hinterkopf und fiel nach hinten um. Er eriinerte sich nurnoch daran, ins Labor geschleppt worden zu sein. Er erwachte erst 8 Stunden später in einem Operationssaal. Er war an mehrere Geräte angeschlossen und hatte eine Infusionsnadel im linken Arm. ,,Wo....wo bin ich?",fragte er sich selbst. ,,Du bist in meinem Reich,Kleiner....",antwortete eine unbekannte Stimme. ,,Wer.....wer sind sie und was tue....tue ich hier?" ,,Du bist hier in Alaske,Kleiner,und ich bin Dr. Anderson.Du bist hier weil du als ´Versuchsobjekt´ auserwählt wurdest." ,,Versuchsobjekt?Für was?" ,,Für unser neustes ´Produkt´.Aber ich will dir noch nicht zuviel verraten....noch viel Spaß,Leon.." ,,Woher kennen sie meinen Namen?" ,,Ich bin nur gut informiert...." Dann verschwand Anderson so schnell wie er aufgetaucht war und Leon war wieder allein im Saal. ,,Wen ich doch nur hierraus käme..."dachte er beisich, als plötzlich der Alarm anging und Schreie zu hören waren. ,,Was zum Teufel?Ich muss hier raus!" Er rüttelte am Tisch und versuchte sich zu befreien,als plötzlich die Tür aufging. ,,Wer ist da?",fragte Leon. ,,Eine alte Bekannte,erinnerts du dich noch?" ,,.......Ada?Das ist nicht möglich!" ,,Ja,ich bins es,und ich bin diesmal da,um dir wirklich beizustehen." ,,Dann könntest du mich bitte mal hier raus befreien,oder?" ,,Aber gerne doch,Leon.",sagte sie und holte ein kleines Messer heraus. ,,Stillhalten,wenns geht." Sie schnitt den Infusionsschlauch durch und löste seine Fesseln. ,,Schon besser,danke.",sagte Leon. ,,Nimm lieber erstmal diehier.",sagte Ada und gab Leon eine P8,eine leichte Pistole mit großen Magazin. ,,Danke,aber wieso willst du mir helfen?" ,,Das sage ich dir später." Beide gingen auf den Flur vor dem Saal.Der Alarm war laut zu hören und Menschenschreie waren zu verlauten. ,,Ziemlicher Krach,was ist den passiert?" ,,Ein Testobjekt ist empfohlen und hat einige Behälter zerstört." ,,Was für Behälter?" ,,Das erzähl ich dir später alles......"
  • Nach einer sehr langen Zeit hatte ich wieder Lust,meine Geschichte weiterzuschreiben! [b]25 August 2008,14.40 Uhr[/b] ,,Nein,ich möchte es jetzt erfahren Ada." ,,Naja,wenn du willst... Du errinerst dich sicher noch an den Raccoon City Zwischenfall?" ,,Wie könnte ich den vergessen...." ,,Aufjedenfall wurde damals ein Virus namens ,G-Virus´ entwickelt,der die Mutation kontrollieren ließ. Dieser Virus wurde von William Birkin erforscht,der Mutant,den du besiegt hast,war eben jener William Birkin." ,,Und was hat das mit der jetztigen Situation zu tun?" ,,Warte ab,das kommt noch. Wesker ist kurz nach dem Ausbruch des T-Virus aus Raccoon City geflohen. Dabei hat er eine Probe des G-Virus, die er von HUNK erhalten hat mitgenommen. In Zusammenarbeit mit der Firma H.C.F. hat er den Virus weiterentwickelt und den U-Virus entwickelt. Eben jener Virus ist in den Monstern und den Versuchsmenschen in diesem Labor injiziert. Auch du hast eine Dosis in dir. Aber wie schon beim Las Plagas Virus zeigst du eine besondere Widerstandsfähigkeit gegen diese Viren,die normalerweise eine Mutation der Gene verursachen würde,die dich zu einem unmenschlichem ,Tier` machen würden. " ,, Also passiert das alles nur wegen Wesker und seinen Plänen?" ,, Genau." ,,Aber ich dachte du arbeitest für Wesker? " ,,Das habe ich nie getan. Ich habe für eine andere, gegen Wesker arbeitende Organisation gearbeitet. " ,, Ich hätte da noch eine Frage..." ,,Ja?" ,,Warst du die Person,die mir während dem Kampf gegen dieses Monster in Raccoon City den Raketenwerfer zugeworfen hat? " ,,Ja,und ich bin froh es getan zu haben." Während sie weitergingen, zeigte sich der Wahnsinn,der in dem Labor ausgebrochen war: Überall lagen zerstörte Geräte, mehrere Wände waren zertrümmert und es gab viele Tote,die in diesem Wahnsinn die Nerven nicht beisammen halten konnte und starben. Während Leon seine eigenen Klamotten in einem Kleiderschrank im Patietenzimmer 108 fand, wurde Ada auf einen in der Ecke liegenden Wachmann aufmerksam. Dieser atmete noch,war aber scheinbar ohnmächtig. ,,Hey Leon,schau mal hier. " ,,Was ist?" ,,Der Wachmann hier atmet noch." ,,Vielleicht kann er uns helfen,den Ausgang aus diesem verdammten Höllenort zu finden?" ,,Das glaube ich eher nicht,sein Puls ist niedrig und er atmet sehr schwer,er wird wahrscheinlich in den nächsten Minuten sterben." ,,Schade,wollen wir seinem Leben ein qualloses Ende bereiten? " ,,Alles ist besser als das er ein Zombie werden würde..." ,,Während Ada verschnaufte,weil beide ziemlich rennen mussten, legte Leon auf den sterbenden Wachmann an und beendete sein Leben,ohne das er qualvoll durch den Herzstillstand sterben konnte. ,,Wenigstens einer,der seine Ruhe hat....", sagte Leon und steckte die Pistole ins Halfter, ,,Jetzt müssen wir sehen,das wir hier rauskommen. Schon eine Idee,Ada?" ,,Leider nein,auch wenn ich gerne ja sagen würde. ",,Weißt du wo es hier eine Karte oder ähnliches gibt,die uns helfen könnte? " ,,Vielleicht im Kontrollraum,aber dort wird jetzt auch garantiert Wesker sein. " ,,Das ist egal,wenn er überleben will,müssen wir uns alle gegenseitig helfen! " So rannte Leon auf den Gang, nur um kurz danach von Ada gestoppt zu werden. ,, Es ist zu gefährlich..." ,,Die Gefahr ist nicht der Feind,Ada. Es ist die Furcht. Die Furcht ist unser grösster Feind,nichts ist schlimmer als die Angst. Was fürchtest du? Den Tod,oder die Tatsache, ein Zombie zu werden? Oder fürchtest du die Furcht selbst? " ,,Ich fürchte,das uns beiden etwas passiert,und ich fürchte die Angst. " ,, Die Angst können wir besiegen,den Tod können wir bekämpfen! Also los,gehen wir! " Beide rannten los,um den Kontrollraum zu suchen,um den Weg aus der Hölle zu finden,die in Alaska, in einem kleinem Labor entstanden ist. Diese Hölle,in der der Tod hinter jeder Ecke lauern könnte....