Resident Evil 7 - Spielende (Spoiler)

  • Er muss infiziert gewesen sein, ansonsten macht selbst ein grünes Kraut keine abgeschnittene Hand/Fuß wieder ganz. UND er muss auch zu Spielende noch infiziert sein. Immerhin wurde ein Gegenmittel für Jack verwendet, und eins für Mia/Zoe. DESWEGEN ist Ethan extrem interessant für den Herrn der am Ende kommt. Ein lebendes infiziertes Exemplar. Es könnte auch sein, dass Ethan nicht der ist für den wir ihn halten. Schaut mal was in den Resident Evil 5 Dokumenten steht: [img]http://i.imgur.com/YXfwsLD.jpg[/img] Das war im Kapitänsraum oben wo Weskers Aktenkoffer stand. Spencers/seine Leute haben ja alle Ranghohen ehemaligen Umbrella Wissenschaftler eliminieren lassen, damit er der einzige ist der von der Afrika Basis weiß usw. Fällt euch ein Name auf? Ethan W. Der Sack hat die Aktion überlebt und versteckt sich wahrscheinlich seitdem von Umbrella. Deswegen ist HUNK/3A-7/wer auch immer am Ende ganz froh Hernn Ethan doch noch gefunden zu haben. "I'm glad we found you." Haha, wenn Ethan wüsste. Ich könnte es auch falsch interpretiert haben. Ethan sagt ja: "What the fuck took you guys so long." Als ob er sie befehligen könnte. Vielleicht hat Ethan noch Kontrolle über gewisse Teile der Umbrella Corps bzw alten assets der Firma. Für Ethan wären somit die Umbrella Jungs "gute Jungs". Das würde aber nicht erkären, wieso sich HUNK als Redfield vorstellt. Das würde nur Sinn machen wenn Ethan auf der Flucht gewesen wäre, und er ihn so anschmiert. Wie auch immer. Auch Ethan hat kräftig Dreck am Stecken. Es ist nämlich nicht so dass Ethan teilnahmslos ist, oder sich über nichts wundert. ER KENNT DAS ALLES SCHON. Er war nämlich selbst BOW Forscher bei Umbrella. So wie auch Mia Dreck am Stecken hat, und für ein Pharma Unternehmen gearbeitet hat, was Fakt ist. Sie hat das auch Ethan verheimlicht. Warum? Weil der natürlich nicht wollte, dass sie noch irgendwas mit Umbrella oder sonst einer Firma macht. Beim guten Ende sagt Ethan: "Maybe we can start from anew." Also er und Mia bauen Umbrella (bzw eine kleine Zweigfirma) wieder auf? Jetzt wo Spencer und Wesker tot sind, gibt es auch niemanden mehr von wem er sich fürchten müsste. Würde auch Sinn machen. Hier noch ein Schmankerl zum Abschluss: [img]http://i.imgur.com/0wJHkBd.jpg[/img] Und wenn HUNK in Resident Evil 2 so alt war wie Rebecca, kann es durchaus sein das dieser Kerl Hunk ist. Er wäre dann in seinen frühen 40ern, da muss man heutzutage noch nicht so alt aussehen! Also das Argument lasse ich nicht gelten. Was mein ihr dazu? PS: Ich hab die Bilder schamlos aus nem neogaf Thread geklaut, aber das wollte ich euch nicht vorenthalten! Thread: [url='http://www.neogaf.com/forum/showthread.php?p=229131627'] Resident Evil 7 Spoiler Thread[/url]
  • [quote='Yokamitzu','index.php?page=Thread&postID=379856#post379856']Hatte noch jemand das Gefühl, dass das Spiel etwas an Fahrt verliert, als das Anwesen der Bakers verlassen wird? Ich für meinen Teil fand das Schiff sehr langweilig und eigentlich nur nervig. Ich hatte erst wieder richtig Spaß, als es wieder zurück ins Haus ging.[/quote] Empfand ich eigentlich genauso. Hat sich da etwas in die Länge gezogen.
  • Eine Organisation(Namen vergessen oder kA, ob ein Name genannt wurde) hat an Eveline geforscht; die haben halt Eveline erschaffen. eine fremde Organisation(Umbrella Corps? Eine andere? Wird sicher noch geklärt) wollte sich EVelien schnappen. Die Organisation wollte es verhindern und hat Mia und Alan(so hieß glaub ich ihr Partner) beauftragt Eveline mit dem Schiff wegzubringen. Ging dann halt schief. Und diese Organisation hat ja eigentlich unter den Bakers gearbeitet in den Minen. Die waren also net weit entfernt von den Bakers. Das Schiff ist dann auch nicht wirklich weit gekommen...^^ Lucas arbeitete anscheinend für die Organisation und sollte wohl die Familie beobachten bzw. Eveline im Auge behalten oder so. Also mussten sie noch aktiv gewesen sein nach dem Sturm...Lucas wurde infiziert, aber er hat anscheinend von der Organisation irgendetwas bekommen, damit Eveline ihn nicht mehr kontrollieren kann...Ob es nun zu 100% stimmt, weiß ich nicht. Habs nur aus dem RE-Wiki, weil ich gucken wollte, ob ich iwas verpasst habe^^ Und nein, das Spiel wurde überhaupt nicht in die Länge gezogen? Wenn man das so empfindet, dann müsste man auch in RE1 zb die Höhle unnötig finden, das Labor...und andere dinge auch...weil da war nur das Herrenhaus ja interessant^^ Es war kurz und knackig. Aufm Schiff verbringt man vllt 90-120mins, wenn man nicht sofort alles checkt und findet. Aber in den Minen ist man ja kaum unterwegs.
  • Okay, da bin ich dann doch froh, dass ich mich Digimon statt Resi entschieden habe. Horror ja, aber der Hinterwaldschlitzerhorror passt für mich einfach nicht. Ist auch nicht unbedingt mein Fall, da bevorzuge ich anderen Horror. Vor allem mal ein Spiel, dass nicht nur dem Namen nach ein RE ist, was sie seit CVX einfach nicht mehr geschafft haben ( die Story lasse ich mal Außen vor ) . Ich bin richtig froh, dass Capcom wieder zum Horror gefunden hat, nun müssen sie noch die Story wieder finden und die Kerngeschichte um die ehemaligen S.T.A.R.S. Mitglieder endlich mal gut abschließen.
  • Hab das Spiel grad nochmal durchgespielt. Lucas hat wirklich für die Organisation gearbeitete, die Eveline erschaffen hat. Habe die eine Mail komplett vergessen, die er geschrieben hat. Die haben ihm etwas gegeben und Eveline konnte ihn nicht mehr kontrollieren. Und zu Chris / Redfield... Ich glaub über Funk hat man tatsächilch Chris Redfield gehört, der dort unterwegs war. Die haben gemeint, dass Lucas eine dritte Organisation(glaub eine dritte...eine andere halt) kontaktiert hat. und ich glaub Umbrella corps ist diese Organisation. Und Redfield am Ende hat sich halt als Redfield ausgegeben. So glaub ich das eben^^ @CJ RE7 spielt sich wie die ersten paar Games.. Der Unterschied ist, dass da eine Familie ist, die dich töten möchte. Das sind BOWs, mehr nicht. Kein Unterschied zu einem Nemesis oder sonst wen^^ BOW ist BOW. Ab und zu erschreckt man sich und man hat das Gefühl, als ob immer jemand in der Nähe ist usw. Ja, es ist blutiger, aber das wars auch schon^^
  • [quote='Schnuffell','index.php?page=Thread&postID=379863#post379863']Alter Falter das sind hier Theorien.... Bei manchen Sachen musste ich echt stutzen wie man auf sowas kommt aber warten wir einfach mal ab was sich davon bewahrheitet und was nicht.[/quote] Negativ oder Positiv stutzen? Kannst ja nur mich meinen, ansonsten macht ja niemand Theorien sondern nur Reviews hier! :D Finde das oben genannte Sachen zumindest einige Dinge erklären würden. Besonders das mit seiner Teilnahmslosigkeit. In jedem anderen RE hatten unsere Helden irgendwas zu den Monstern zu sagen, da wäre es komisch dass Ethan sich so krass zurückhält. Zu dem was euch alle anscheinend am meisten beschäftigt. Ja das Spiel nimmt an Flair ab sobald man aus dem ersten Haus rauskommt, leider. Hatte den Anfang mit Jack am meisten geliebt. Mit der Zeit nimmt die Anzahl der Waffen eben zu und die Beklemmung nimmt stark ab, es fühlt sich dann eher wieder an wie Resident Evil 4, was ja nichts schlechtes ist, aber eben nicht das Gefühl wie zu Beginn. Alles in Allem trotzdem sehr zufrieden. Ich hoffe, dass mich CAPCOM dieses mal nicht enttäuscht und mit "Not a Hero" euch allen aus den Socken haut. Würde mich freuen wenn ein paar Theorien mal stimmen würden.
  • Ich muss ehrlich sagen ich hab mir jetzt nicht jeden Post durchgelesen, allerdings als ich "Redfield" gesehen habe, musste ich auch an den Epilog von RE3 denken den schon jemand gepostet hatte. Mich lies auch stutzig werden dass der Soldat so "jung" aussieht, da weder Chris, noch Hunk es eigentlich sein könnten, da beide um/mitte 40 sein müssten. Aber warten wir es mal ab was der DLC "Not a Hero" für uns bereit hält.
  • Weder positiv noch negativ eher verwundert und auch skeptisch. Anabolika Chris sah schon aus wie 50 und wenn umbrella keine Schönheitssalons ops oder Jungbrunnen anbietet glaube ich eben nicht an Chris oder Hunk. Wem es am Ende zu easy ist darf gerne auf den madhouse Modus zugreifen..... extreme fluching incoming!
  • Gerade zuendegespielt in ca 12std. Wow, nach langen Jahren wieder ein richtig klasssiches Resi. Hat mir mega gut gefallen, allerdings ein paar kleine Kritikpunkte habe ich dann doch: - Das Spiel ist ab dem Schiff nicht mehr gruselig - Das Konzept der "dich verfolgenden Bedrohung" wurde viel zu früh fallen gelassen. eigtl war nur Jack ziemlich am Anfang hinter dir her, die Mutter hatte dann auch kaum noch screentime. - Die Mine und das Labor waren zu kurz und nur lineares geballer ohne Rätsel - Kein Bonusspiel das man freischalten kann Ansonsten von der Stimmung und der Story gesamt, einfach fantastisch. Werde es garantiert noch öfter spielen. Nur warum Chris so unfassbar anders aussehen muss.. ka was sich Capcom dabei gedacht hat. Und ja es ist definitiv Chris, im Abspann steht auch ganz deutlich CHRIS REDFIELD
  • [quote='Lord_Arschbacke','index.php?page=Thread&postID=379897#post379897'] Nur warum Chris so unfassbar anders aussehen muss.. ka was sich Capcom dabei gedacht hat. Und ja es ist definitiv Chris, im Abspann steht auch ganz deutlich CHRIS REDFIELD[/quote] Nein das heißt noch lange nichts. In Metal Gear Solid 5 glaubten wir alle dass wir Big Boss spielen, und dem war nicht so. (Stand auch vor jeder Mission in den laufenden Credits das sei Big Boss.) Einen Plot Twist nur wegen der Credits zu versauen die gleich nach dem Twist kommen? Nein. Der Director der das Spiel gemacht hat war auch überall dabei wo HUNK nur irgendwie auftauchte, und in den ersten Resident Evil Revelations Trailern war der Verdacht groß, dass es zwei Chris's gibt, und einer davon böse ist. Ein Klon oder sonst was. Auch da war Hunk vorher eingeplant, bis die Idee verworfen wurde: [video]www.youtube.com/watch?v=Es0xReoS2nA[/video] Könnte gut sein dass die Idee des bösen Chris Klons nun neu aufgegriffen wurde. Aber das war mit Sicherheit nicht unser Chris. Darüber hinaus wurde Chris's etablierte Stimme einfach so ausgetauscht, ohne triftigen Grund. (Seine "normale" Stimme/Aussehen hat er aber im neuen CGI Film trotzdem noch, welcher kurz vor/nach Resident Evil 7 spielen soll. Komisch, oder nicht?) Roger Craig Smith ist die perfekte Stimme für Chris Redfield, und wer auch immer behauptet (habe ich zumindest schon oft gelesen, nicht hier) die Stimme von der Funk/Radio Übertragung vor der Mine sei bestimmt Chris gewesen, und deswegen ist er in den Credits und der am Ende ist jemand anders, nein, das war auch nicht Roger Craig Smith. Die Stimme klingt einfach gleich wie der Typ am Ende. Würde aber das Chris Redfield in den Credits erklären. Wer auch immer nun Recht hat, ich finde geil das keiner von euch wirklich an Verschwörungen und Twists glauben mag. Ist die Resident Evil Story denn so flach, dass wir einfach alles so hinnehmen müssen wie es ist? Wie auch immer.. NOT A HERO (Klingelingeling) sollte uns Aufklärung bieten. Und wenn ich Recht behalten sollte, erwarte ich mir zumindest nen Daumen hoch! :D (Immerhin hab ich auch Alex in ReRev2 predicted, mal sehen ob der Riecher noch was taugt.) Mal abgesehen von der Chris Sache, ich habe die DLC's noch nicht spielen können (PC Master Race), kommt da auch was neues Story relevantes? Irgendwas das Aufschluss über die ganze Situation gibt? Denk ja eher nicht. Jemand der dazu mehr Infos sharen kann? PS: Keiner ne Meinung zu dem Resident Evil 5 Dokument das ich oben gepostet habe? Glaube Ethan und Mia sind nicht so unschuldig wie wir denken. :grumble: PSS: Habe mir nun den obigen Trailer ein paar Mal intensiver angesehen und bin auf etwas Interessantes gestoßen. Der Typ der gefesselt ist hat dieselbe Gürtelschnalle und die gleichen Knieschützer wie auch Hunk in den kurzen Ausschnitt. Das würde beide Theorien zusammen führen. Das ist mir zwar selbst ein bisschen weit hergeholt, aber was wenn Hunk ein Redfield (Klon) ist? Ich habe keine weiteren Hinweise zu der Theorie, nur die Klamotten aus einen Trailer zu einen Story Strang der nie veröffentlicht wurde, aber hey, das wäre ziemlich krasser Tobak. :haha1: Vielleicht kam das alles zustande als Chris damals unehrenhaft aus der Air Force entlassen wurde. Er fiel schon recht früh positiv aufgrund seines Talents auf, und irgendwann wurde er dann doch entlassen, warum genau weiß man bis heute nicht, man vermutet aber Befehlsverweigerung. Vielleicht sicherte sich die Air Force damals einen "eigenen" Chris durch klonen, dessen oberste Priorität es immer ist seine Befehle erfolgreich und ohne Nachfrage auszuführen. (Hunk?) Womöglich hängt das alles irgendwie zusammen, und Umbrella behielt sich diesen Soldaten, anstatt ihn "auszuliefern". (Vielleicht hat die Air Force Umbrella irgendwas in der Art aufgetragen, ist ja ein offenes Geheimnis das B.O.W.s und Sonstiges von Umbrella an Regierungen verkauft wurden.) Hunk, ein nachgebauter Redfield für böse Zwecke.. Beide gehen mit Team rein und ohne wieder raus. Beide bestehen alle ihre Missonen. Hunk wäre sowas wie der "Anti-Chris". Mal sehen.. Last PSSS aka Jetzt lass ich es bleiben: Oke.. Die haben alle die gleiche Gürtelschnalle und die gleichen Knieschützer, selbst Jill hat den gleichen Gürtel. Meine Vermutung lass ich trotzdem mal stehen das Mr. Hunk und der Redfield Klon irgendwas gemeinsam haben. Zumindest in den Trailer da oben.
  • Diese Klon-Idee wurde in E6 wieder aufgenommen udn wird wohl kaum wieder in RE7 auftauchen. Wäre einfach nur langweilig. Capcom wird da schonw as Neues raushauen. Oder es ist halt doch nur Chris. Bei Capcom weiß mans ja nie. Ich wünsche mir dann doch eher, dass sie gerade einen neuen Bösewicht eingeführt haben. Klar, HUNK wäre cool, aber ein neuer darf gerne auch auftauchen. Bei Carla hats auch funktioniert und die fand ich interessant und recht nett^^ Also...ist es Chris --> Okay für mich, aber fad. Dass er da bei Umbrella Corps ist...Schön und gut, aber da müssen sie dann eine echt geile Story hinbekommen, um es zu erklären. HUNK--> Wäre klasse Neuer Feind, der sich nur mal so als Redfield ausgibt --> Auch sehr cool
  • [quote='ALBERTxWESKER','index.php?page=Thread&postID=379898#post379898']und in den ersten Resident Evil Revelations Trailern war der Verdacht groß, dass es zwei Chris's gibt, und einer davon böse ist. Ein Klon oder sonst was.[/quote] Diese Theorie habe ich mit Deadmac besprochen und der fiel aus allen Wolken und hofft, dass es nicht so ist :D Habe das Star Wars beispiel gegeben und auf die RE Filme verwiesen. Ja ich weiß, shame on me! Die ganzen Alice Klone gaben mir zu denken. Was evtl. auch eine Theorie wäre, dass er wirklich einen Sohn hat von dem er nichts wusste, aber Wesker oder jemand anderes haben es herausgefunden und für Umbrella rekrutiert. Ich meine wenn WESKER, lasst es euch mal auf der Zunge zergehen!, einen Sohn hat, warum dann nicht auch Chris? Jetzt werde ich schon ganz abgespaced ^^
  • Wäre Chris Sohn aber nicht wesentlich jünger als der Chris Imitator? Jake hat ja von seinem Alter her damals gepasst. Ich halte Hunk auch nicht für einen Chris Redfield Klon, da die zeitlichen Abläufe seiner Person bezogen nicht passen würden ( es gibt ja auch einige Dokumente die ihn vor dem Villen Zwischenfall beschreiben ) , zumal mir der Sinn eines Chris Redfield Klones fehlt. Wenn er nach dem Spencer Anwesen geklont worden wäre, wäre er für ein Retortenbaby erstaunlich geschickt, zumal ja auch Hunk einen gewissen Ruf hat. Entweder gehört dieser Imitator wirklich zu Neoumbrella und ist Hunk oder ein anderer Mitarbeiter, er könnte aber auch noch genauso gut zu Ginovaef und Sergei gehören ( auch wenn der tot ist, aber die hatten mehrere Partner ) . Aber ich traue Capcom auch zu, dass sie einfach mal wieder Mist gebaut haben und die eigen Story nicht kennen ( da gab es ja einige Beispiele für ) .
  • Bei welchen Spielreihen wird denn nicht manchmal Blödsinn gebaut?^^ Neo Umbrella gibts nimma, aber du meintest wohl Umbrella Corps. Ein Sohn wäre ja auch cool, aber dann müsste der "Redfield" ja 20 sein...und der schaut net wie 20 aus. Aber gut, heute weiß man ja bei vielen Leuten ja nicht, wie alt die wirklich sind. Da sehen Männer wie 20 aus, sind aber schon über 30^^ Also mhm...Naja. Sohn wäre auch cool. ^^
  • [quote='Schnuffell','index.php?page=Thread&postID=379907#post379907'][quote='ALBERTxWESKER','index.php?page=Thread&postID=379898#post379898']und in den ersten Resident Evil Revelations Trailern war der Verdacht groß, dass es zwei Chris's gibt, und einer davon böse ist. Ein Klon oder sonst was.[/quote] Diese Theorie habe ich mit Deadmac besprochen und der fiel aus allen Wolken und hofft, dass es nicht so ist :D [/quote]Ich sage es mal ganz einfach warum ich das nicht mag: Es gibt keinen Grund Chis zu klonen. Weder ist er besonders toll in irgendwas, außer dem was ihm sein Training gibt, noch wurde jemals gesagt das er besonders mit einem der Viren kompatibel o.Ä. ist. Mir fehlt schlichtweg der Grund warum man ihn klonen sollte. Chris Sohn haut auch nicht hin. ´96 war Barry der einzige mit Sohn und danach hatte Chris schon genug mit Wesker jagen und BSAA Soldaten spielen bzw. Claire retten zu tun. Nach der Rechnung wäre der Sohn so um die 16-20. Dann sage ich mal "Respekt!" für den Bartwuchs. Mein Favorit ist immernoch ein quasi Reboot. Sprich man bindet die vorherigen Teil irgendwo mit ein und verleugnet sie nicht, RE7 war jetzt aber sowas wie RE1 der neuen Reihe. Im Titel heißt das Game auch immer nur Resident Evil bzw. Biohazard. Die 7 ist NUR in dem Wort Resident Evil zu lesen. Aber aktuell kriege ich da auch keinen richtigen Nenner der zu allem passen würde. Ich bin gespannt bzgl. des "Not a Hero" DLC´s und werde danach wahrscheinlich eh sagen "Hmkay....Capcom da geht mehr."
  • Es war vom vorne rein klar, dass es kein wirkliches "Resident Evil" werden sollte, neue Story neue Charaktere, neue Perspektive, etc... zwar gefällt mir das Spiel recht gut, ABER wäre dann doch besser in der Spieleserie "FAR CRY" gewesen, von der Art, Perspektive und auch die Art wie die Personen zueinander und mit einander reden, Einsame Seele die viel auf den Buckel bekommt und sich alleine irgendwo raus stehlen muss. Klingt 1:1 nach Far Cry. Ich finde es dennoch schade, aber das Spiel ist OKAY, jedoch nicht der MEGA HYPE den man gerade verbreitet. Und Horror? NAAAJAAAA Große Dicke Fliegen, SchwarzeLungen Monster und 2-3 Andere und ansonsten BOSSE? Bisschen Mager. Habe mich bei Until Dawn mehr gefüchtet, bessere Atmosphäre, gruseligere Momente und auch die Monster (Auch wenn es nur 1 Art von Monster war) RE7 hat irgendwie nix von den anderen Teilen und die Story war auch schwächer als bei allen anderen Teilen. PS: Barry hat keinen Sohn, er hat 2 Töchter