Resident Evil 0 HD Remaster - Interview mit Produzent Tsukasa Takenaka

  • Vor einigen Tagen führte [url='http://www.gamespot.com/articles/resident-evil-0-hd-remaster-is-designed-for-a-mode/1100-6430683/']GameSpot ein Interview mit Tsukasa Takenaka[/url] von Capcom. Anbei eine Zusammenfassung des Interviews von gamefront.de: [quote][list][*]Nach dem Erfolg von Resident Evil HD Remaster (PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360) entschied sich Capcom für eine Neuauflage von Resident Evil 0, weil das Spiel viel Hintergrundinfos zu den Vorfällen im Herrenhaus enthält. Das Spiel erklärt viele Mysterien, auf die die Spieler in Residen Evil 1 treffen: Wenn man im Korridor hinter dem Esszimmer auf den Zombie stößt, der einen Toten frisst, erfährt man in Resident Evil 0 wer dieser Tote war und warum er im Herrenhaus ist. [*]Über die Gesamtentwicklung der Serie sagt Takenake, dass Resident Evil 4 (GC, PS2, PS3, Xbox 360, Wii) einen Wendepunkt eingeläutet hat. Der vierte Teil hat die Serie in eine neue Richtung gebracht und viele neue moderne Systeme in der Spielmechanik eingeführt. Gleichzeitig hat sich die Fangemeinde verändert: Es gibt Fans, die die neuen Resident Evil-Teile lieben (z.B. Residen Evil 5 und 6), und Fans, die lieber die klassischen "Old School" Episoden spielen (z.B. Resident Evil 1). Wer Resident Evil erst seit dem vierten Teil kennt, der geht mit der Reihe ganz anders um wie jemand, der schon seit dem Original 1996 mit dabei ist. Capcom sieht in Resident Evil 0: HD Remaster die Chance, gerade den neuen Fans diese Klassiker nahezubringen. Und weil viele dieser Fans die Hardware von damals nicht besitzen, haben sie jetzt die Möglichkeit, die Spiele auf modernen Konsolen zu erleben. [*]Viele Fans der alten Resident Evil-Klassiker vermissen in den neuen Episoden Dinge, die durch die Modernisierung der Serie auf der Strecke geblieben sind. Deshalb wird oft von den Fans verlangt, dass Capcom zu den Ursprüngen der Reihe zurückkehren soll. Als Beispiel nennt Takenaka die Kamera. Früher stand die Kamera fest an einem Punkt. Der Spieler konnte den Raum nicht vollständig sehen. Wenn das Bild dann beim weiterlaufen in eine neue Perspektive wechselte und man plötzlich einen Zombie sah, erschrak man. Dieser Überraschungseffekt fehlt in modernen Spielen, weil man so etwas mit einer echten 3D Kamera nicht machen kann. Takenaka sieht gerade in der Kamera einen Hauptgrund, warum die Fans so sehr an den alten Original-Teilen hängen. Auch der "Metroidvania"-Stil vergangener Tage ist seit Resident Evil 4 verschwunden: Früher musste man in den Klassikern mit neuen Gegenständen oft zwischen bereits besuchten Orten ständig hin- und herlaufen. Seit dem vierten Teil gibt's das nicht mehr, weil auch viele riesige Außen-Levels hinzugekommen sind. Capcom will in Zukunft deshalb mehr von dem bieten, was die Spieler erwarten und sich von dem Publisher wünschen. [*]Eine feststehende Kamera hat durchaus Vorteile, um eine gruselige Szene zu erschaffen, weil sie bestimmte Dinge vor dem Spieler verbirgt. Die Spieler kriegen auch nur das zu sehen, was die Entwickler ihnen zeigen wollen. Doch dieses Kamerasystem hat auch Nachteile: Man kann sich nicht so schnell mit der Umgebung vertraut machen, weil man nicht alles sieht und weiß nicht, wo es (in größeren Arealen) langgeht. Auch die Steuerung sieht Takenaka als Nachteil an, die in den Neuauflage daher angepasst und optimiert wird. Ohne eine moderne Steuerung könnte das Spiel für die Spieler von heute ansonsten frustrierend sein. Abschließend sagte Takenaka, dass eine feststehende Kamera mit Sicherheit ihre Vor- und Nachteile hat, sie aber keinesfalls die einzige Möglichkeit ist, Horror und Atmosphäre zu erzeugen. [*] Für Horror ist die Kombination aus Sound- und Licht-Design am wichtigsten. Auch der Kontrast zwischen hellen und dunklen Plätzen ist für ein Horror-Erlebnis entscheidend. Damit lässt sich Einfluss auf die Emotionen des Spielers nehmen, die er beim spielen hat. [*] Ein Resident Evil im Weltraum wird es nicht geben. Die Designer bei Capcom sind sich einig darüber, dass die Serie am Ende wäre, wenn sie das machen würden. Resident Evil handelt zwar über Zombies, doch muss die Geschichte bis zu einem gewissen Maß auf der Realität basieren. [*] Das HD Remaster zeichnet aus, dass der Detailgrad sehr viel höher ist. Im Zug kann man jetzt Schilder lesen und viele Dinge erkennen, die die Original-Designer damals erschaffen haben. Es gibt deshalb sehr viel Neues (auch für Veteranen) zu entdecken. Es gibt z.B. eine Szene in einem Zugabteil, in der ein Hund den Spieler attackiert. In dem Wagon steht auch ein Stuhl rum, neben dem ein Schild hängt. Takenaka hat sich immer gefragt, warum in dem Wagon ein Stuhl herumsteht und was es mit dem Wagon auf sich hat. Jetzt kann man in HD das Schild lesen, auf dem "Raucherzone" steht. Einige Dinge müssen in der Neuauflage allerdings auch geändert werden. So gibt es ein Schild, auf dem steht, wie der nächste Wagon (z.B. Speisewagen) heißt. Die Auflösung war damals aber so schlecht, dass man das Schild nicht lesen konnte. In der Remaster-Version ist es aber erkennbar: Die Designer haben das Speisewagen-Schild damals überall angebracht - weil man es ohnehin nicht lesen konnte. Doch jetzt steht überall im Zug "Speisewagen", was falsch ist und geändert werden muss. Auch ein Foto im Schlafwagen muss man ändern, das damals unscharf und nicht zu erkennen war. Das Bild hängt an der Wand und zeigt die Entwickler in einer Bar in Japan beim trinken. In der Remaster-Auflage ist diese Szene deutlich zu erkennen und muss deshalb geändert werden: "Wieso sollte sich jemand ein Foto mit betrunkenen japanischen Typen in einem Schlafwagen in den USA an die Wand hängen, der nach Raccoon City fährt?", fragt Takenaka. [*] Damals waren die Spiele laut Takenaka allgemein schwerer als heute. Dieser Old-School-Aspekt ist heute nicht mehr so gut vermittelbar, weil die Leute in der heutigen Zeit Spiele erwarten, die zugänglicher und leichter sind. So besaß die Gamecube-Version von Resident Evil 0 die Schwierigkeitsgrade "Normal" und "Schwer". Als die Wii-Version später erschien, kam ein leichter Schwierigkeitsgrad hinzu. Der "Easy Mode" ist deshalb auch in der Remaster-Version enthalten. Die Fans der Old School Spielerfahrung von Resident Evil, die auch Dark Souls gerne als Herausforderung ansehen und gerne spielen, brauchen sich keine Sorgen zu machen, weil "Normal" und "Hard" auch in der Neuauflage enthalten sein werden. [*] Wenn Resident Evil 0 HD Remaster erfolgreich sein wird, dann sind weitere Remaster-Versionen möglich.[/list][/quote] [i]via: [url='http://www.gamefront.de/']www.gamefront.de[/url], [url='http://www.gamespot.com/articles/resident-evil-0-hd-remaster-is-designed-for-a-mode/1100-6430683/']www.gamespot.com[/url][/i]
  • "Weil die Leute heutzutage Spiele erwarten die leichter und zugänglicher sind" Die Leute nerven ab. Leichte und zugängliche Steuerung vllt. Ein seperater Easy mode ist auch kein so grosses Problem. Aber gerade Horrorspiele sollten nicht einfach sein, wo man regelrecht durch spaziert.
  • [quote]Capcom will in Zukunft deshalb mehr von dem bieten, was die Spieler erwarten und sich von dem Publisher wünschen.[/quote] Wünschen sich die Fans etwa sowas wie Umbrella Corps? :doofy: Es soll mir allerdings Recht sein wenn Capcom ihre Action-Gelüste in den Spin-Offs auslässt und dafür die Hauptreihe wieder in eine ordentliche Bahn bringt oder zumindest das Remake von Resident Evil 2 nicht versaut.
  • [quote='Blub_Blub','index.php?page=Thread&postID=377758#post377758']Letztes Jahr haben sie gesagt, dass sie in der Hauptreihe eher neue Dinge ausprobieren wollen und bei den Spin-Off-Titeln eher die alte Schiene einsetzen wollen. Also mit beidem kann ich was anfangen. Aber ich glaube die iwssen es auch noch nicht so...^^[/quote] Soweit ich mich erinnere, wollten sie die Revelations-Teile in die "Horror-Schiene" schieben und die Hauptreihe so weiter führen wie bisher. Mit Umbrella Corps haben sie aber jetzt schon einen weiteren Action-Shooter, von daher könnten sie auch die Hauptreihe wieder in andere Bahnen lenken :doofy: Aber wie du schon sagtest, die wissen wahrscheinlich selbst noch nicht welcher Teil, welche Geschmäcker bedienen soll :D