Resident Evil 2 Remake (Offiziell bestätigt)

  • @Schnuffel hoffe bei dir läufts nun? Spiele im Moment auch nur über Steam aber hatte keine Probleme
    (ja Operation Raccoon City ist ein Desaster egal ob Konsolen oder Steam /GFWL).

    Es geht, ist spielbar aber eben sehr dunkel und das frisst zeit. bei Rätseln hab ich bspw., dass die schwarz werden können. Muss dann den Speicherstand neu laden und dann in den settings rumprobieren und wenn es geht hinterher wieder umstellen.

    Nervt übelst aber ist eben mein persönlicher Hardmode.

  • Ich hoffe das Remake wird ein finanzieller Erfolg :/


    Komischerweise verkaufen sich Horror Games nicht so gut ;(


    Wenn man sich die Vergangenheit anschaut, wurde Residen Evil Remake von allen Kritikern geliebt, war aber finanziell nicht erfolgreich. Weshalb man ab Teil 4 auf Shooter umrüstete und das Spiel verkaufte sich von alleine.


    Auch Teil 7 welchen ich sehr schätze verkaufte sich schlechter als Teil 6.


    Resident Evil 4 - 8.2 Mio

    Resident Evil 5 - 12.1 Mio

    Resident Evil 6 - 10 Mio

    Resident Evil 7 - 6 Mio


    https://vgsales.fandom.com/wiki/Resident_Evil

  • die Leute schlauen auf die Vorgänger. Teil 5 war spielerisch ganz gut und hat Spaß gemacht also wurde beim Nachfolger noch zugepackt der wiederrum enttäuschte Auf ganzer Linie weshalb bei 7 viele die Finger von gelassen haben und weil die Kamera anders ist als bei den bisherigen teilen (deshalb habe ich auch nicht gekauft)

  • Wenn man sich die Vergangenheit anschaut, wurde Residen Evil Remake von allen Kritikern geliebt, war aber finanziell nicht erfolgreich. Weshalb man ab Teil 4 auf Shooter umrüstete und das Spiel verkaufte sich von alleine.

    Dazu lohnt sich der Montalk von GameTwo:


    Wie hier im Video erwähnt, stellt das Horror-Genre eine größere Nische da, als eingängige Action-Spiele. Die meisten Leute wollen sich auch nur ungern erschrecken lassen und können wohl schlicht auf das "Angst- oder Panikgefühle" verzichten.


    Auch sollte beachtet werden, dass über die Jahre die Spielerschaft generell gewachsen ist, sodass Spieleverkäufe von Anfang 2000 nur schwer mit denen von 2010 oder heute vergleichbar sind. Da mittlerweile die Spiele auch gleich zu Beginn auf mehreren Plattformen veröffentlicht werden, entsteht hier zusätzlich ein anderes Bild, als bei den damaligen Verkäufe. Nachträgliche Ports, Jahre nach Release bringen dann auch nur bedingt Erfolg.


    Letztendlich würde ich mir da auch nicht so viel Gedanken machen - ja, Resident Evil 6 hat sich beispielsweise gut verkauft, aber auch exorbitant viel Produktionsbudget gefressen. Anders als Resident Evil 7 oder nun das Remake von Resident Evil 2. Eine Relation von Budgetausgaben und Einnahmen wäre daher interessanter, als die nackten Verkaufszahlen... :)

  • Warum gebens nicht gleich das Spiel mit allem drum und dran für 5 € mehr zum Release?


    Startet von Beginn am mit Racketenwerfer und ist noch stolz darauf, es geschafft zu haben?

    Sorry, aber ich finde das lächerlich, wobei die Spieleszene soweiso immer mehr den Bach runter geht und die guten Raitäten gesucht werden müssen, in der Vergangenheit wars um etliches einfacher.

  • Lächerlich finde ich hier erstmal nur, dafür überhaupt Geld zu verlangen. Die mögliche Freischaltung an sich ist mir aber relativ egal. Ich selbst weiß was ich eigenständig erspielt habe und hab generell kein Problem damit, wenn bestimmte Sachen für andere Zielgruppen vereinfacht werden ¯\_(ツ)_/¯


    Sorry, aber ich finde das lächerlich, wobei die Spieleszene soweiso immer mehr den Bach runter geht und die guten Raitäten gesucht werden müssen, in der Vergangenheit wars um etliches einfacher.

    Das ist natürlich etwas hart ausgedrückt und kann ich auch nur bedingt nachvollziehen. Klar gibt es Spiele und Genre, die mittlerweile für die Masse etwas einfacher gestaltet werden - abseits davon gibt's aber sicher genug Herausforderungen. Da muss man sich nur die Souls-Like-Spiele anschauen oder einige Indie-Perlen wie Hollow Knight oder Dead Cells. Gerade im Indie-Bereich haben "knifflige" Spiele die letzten Jahre sogar Hochkonjunktur gehabt.


    Also, weg von Triple-A- oder Mainstream-Titeln, ein Blick über den Tellerrand lohnt sich ;D

  • Ich habe das REmake 2 zwar bis heute nur auf Assisted durch geschafft, aber da bin ich stolz drauf.


    Dieser DLC nimmt einem doch den gesamten Spielspaß.


    Ich würde mir zwar für die Souls Spiele einen leichten Schwierigkeitsgrad wünschen (zum auswählen) , weil ich diese Spiele liebe, diese aber für mich alleine nicht schaffbar sind.


    Einen solchen DLC würde ich aber nie in Betracht ziehen.

  • Dieser DLC nimmt einem doch den gesamten Spielspaß.

    Für Spieler, die einfach gerne mit den freischaltbaren Extras spielen wollen, aber keine Möglichkeit haben diese zu erspielen, kann das eventuell spaßfördernd sein.


    Letztendlich ist eine Beurteilung dessen, was anderen Spaß bereitet aber auch schwer möglich. Das persönliche Empfinden ist schwer auf andere projizierbar. Sollte es dir die Freude nehmen, kannst du ja gerne von dem DLC absehen :thumbup:


    Ich würde mir zwar für die Souls Spiele einen leichten Schwierigkeitsgrad wünschen (zum auswählen) , weil ich diese Spiele liebe, diese aber für mich alleine nicht schaffbar sind.

    In den Souls-Spielen hat man zumindest die Möglichkeit, Spieler um Hilfe zu rufen. Eine schöne Mechanik, die das Ganze etwas vereinfacht und einem ein anderes Spielerlebnis beschert.

  • Der Bug der mein Spiel unendlich dunkel gestellt hat und somit mein persönlicher Hardcore Modus aus der Hölle war, wurde wohl gefixt :D

    Übertrieben gesagt habe ich das Spiel nochmal vollkommen neu entdeckt XD ohne Witz bspw. das Waisenhaus, die Räume um Chief Irons Büro, der Gang zum Untergrund, die Kanalisation und viele Gänge sehe ich jetzt das erste mal detailliert und nicht als einen dunklen Matsch.

    ich bin begeistert!