Resident Evil 6 - Eure Meinung? (inkl. Spoiler)

  • [quote='dark_reserved','index.php?page=Thread&postID=365677#post365677']jo die sind alle so lang, nur adas kampagne fand ich etwas kürzer aber das kann getäuscht haben[/quote] Ich glaube nicht, dass du dich täuschst. Ich habe nämlich das gleiche Gefühl und dies ist jetzt auch nicht verwunderlich finde ich. Denn die Ada Kampagne ist ja dazu gekommen sozusagen. Das war ja in Resident evil 4 auch so, bloß das man es eher als Bonus ansieht.



    "Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken"

  • Gestern habe ich die Chris Kampagne beendet, die hat mir bisher am besten gefallen. Eine gute solide Action im Resident Evil Style, wunderbar. Die Story gefiel mir viel besser als die von Leon, gefühlvoller, näher einfach besser. Was mir an dem Spiel im Moment am besten gefällt ist die Spielzeit, das ist bei Resident Evil 6 der Wahnsinn!
  • Meiner Meinung nach, das absolut schlechteste Resident Evil von allen! Ok, RE4 und RE5 mit seinem hirnlosen Geballer, war auch schon ziemlich grottig, aber da gab es wenigstens Wesker, die "Story" war stellenweise interessant und die Location hatte wenigstens so ein wenig was für sich aber dieser Teil ist einfach nur lächerlich! Die Story ist belanglos, es gibt keinen gescheiten Bösewicht mehr und das Geballer ist einfach nur noch Call of Duty! Ernsthaft, als ich mit Chris gespielt habe, hatte ich eher den Eindruck CoD o.Ä. zu spielen und nicht RE! Das ganze Spiel ist nur ein einziger Action B-Movie, der seine Unterhaltung aus Waffengewalt schöpfen will. Was Anderes fällt mir dazu schon gar nicht mehr ein. Gut, dass ich es mir für ein paar Euro gebraucht gekauft habe, denn mehr ist das nicht wert. Für mich ein grottenschlechtes Spiel. Ich betone noch mal Spiel, denn nicht nur als RE versagt es, sondern auch als billige CoD Immitation, mit "Zombies". Da spiele ich doch lieber das richtige CoD, als dieses Horrorspiel für Arme.
  • Muss is dir leider zustimmen Big Boss... ich find einfach nicht rein in das Spiel. Resident Evil war für mich immer ein langsames, bedachtes Spiel voller Atmosphäre. Wo es wichtig war mit seinen Ressourcen Haus zu halten und so weiter. Mir is schon klar das RE nunmal nicht mehr so ist, aber die neue Actionschiene die CAPCOM fährt wird wohl nie was für mich sein.
  • Wenigstens war das Spiel nicht so erfolgreich, wie die sich erhofft haben und wollen "nachforschen" woran es liegt (als wüssten die es nicht längst). Vielleicht kommen die ja langsam zur Besinnung. Man siehe nur mal Revelations. Wenn die das noch etwas mehr in die Altmodische Schiene lenken und die negatiiven Aspekte von dem Titel ausbügeln, wäre RE mal wieder gut. Gibt ja genug Ballerspiele und kaum gute Horrorspiele. Allerdings frage ich mich auch, wie sie die Story ohne Wesker überhaupt noch interessant gestalten wollen? Die hat mich bei RE6 sowas von gar nicht interessiert, dass ich es fast schon gar nicht mehr ansehen wollte.
  • Ich finds ja immer interessant, dass so viele das Game mit CoD vergleichen. Oh mann...so viele Spiele sind dann wie CoD...Bioshock :/ Dead Space :/ Coole Spiele, aber auch die müssen ja wie CoD sei. Und wenn mir hier jetzt einer damit herkommt, dass in DS mehr "Horror" ist oder in Bioshock die Story besser ist...Sorry, aber das gilt nicht. Story ist zb nämlich in allen drei Games super. Weil für euch müssten ja alle "Shooter" wie CoD sein. Hört doch endlich mal auf mit den CoD-Vergleich. Das ist ein schwachsinn. Irgendwer hat das mal im Internet geschrieben(Uhhh irgendeiner, der das Game getestet hat und eh keine Ahnung hat von iwas :O ) und nun sagen es alle. Und Shooterspiele sind eben Shooterspiele, fertig^^ Es gibt viele, aber deswegen ist es ja nicht schlecht. Warum auch viele ein Problem mit der Steuerung haben, ist mir ein Rätsel. Weil...Bitte nicht böse sein, aber: Junge Leute sollten damit klar kommen. Alle ab +35 haben da vllt ein Problem...^^ Man darf RE nicht mehr so sehen wie früher. Seit Jahren versuchen sie mit RE mehr Leute anzusprechen und das ist ihnen auch gelungen. Wenn man aber immer so einen Tunnelblick hat, dann wird euch eh nie wieder ein RE gefallen. Und ich bin froh, dass Capcom so einen Weg geht. Die Story ist viel besser als in RE5(Achja, besser als Re4 muss ich nicht erwähnen, weil die RE4-story so schlecht war...Ds war irgendwas xD). Story, Gameplay, Charaktere, Spielwelt sind top. (Die Fahrzeugdinge sind schrecklich...ka warum man das einbauen musste -.-) Und nein, ich bin kein RE-Fanboy xD Ich sehe die Games eben anders als viele andere Spieler. Mir ist es egal, ob da kein Horror mehr dabei ist. Solange der Rest apsst, ist das gut so. Man muss alles angucken, offen für neue Dinge sein. @Big Boss Wenn man eben Wesker-fixiert ist, dann hasst man alle anderen Storys in RE... :rolleyes:
  • Das magst du so sehen, deswegen ist es aber keine Tatsache und der Vergleich mit CoD ist deshalb angebracht weil es, im Gegensatz zu Bioshock, Dead Space o.Ä. Spiele, auch optisch und vom Setting CoD ähnelt. Das hat gar nichts damit zu tun, dass es aus dem Genre kommt. Die von dir genannten Spiele spielen sich mit ihrem Gameplay um einiges Anders und auch Seting und Look sind anders, ganz im Gegensatz zu RE, welches um einiges mehr mit CoD gemein hat. Was das mit Wesker angeht, ich fand auch RE2 damals gut und da kam Wesker auch nicht vor. Die Story ist einfach belanglos und in die Länge gezogen und da die Story immer schlechter wird, war Wesker das Einzige was an der Story noch interessant war. Ich sehe keinen Grund dafür Einsicht zu zeigen, dass man aus Horror Geballer macht. Meiner Meinung nach, sind die Spiele vollkommen anspruchslos, auch verglichen mit anderen Spielen. Wieso soll ich ausserdem immer mit allem mitlaufen? Ich hab noch ne eigene Meinung und muss nicht alles gut finden, nur weil der Publisher es gern so hätte. Die RE Filme haben auch ihre Fans, trotzdem finden die Meisten sie grottig. Nur weil dann jemand sagt, sie seien aber trotzdem gut und man muss sich damait abfinden, macht daraus trotzdem keine gescheiten RE Umsetzungen.
  • Ach, den CoD Vergleich will ich gleich garnicht bemühen... 3rd Person Shooter sind hald einfach "das Ding" und man kann damit auch sehr gute Geschichten erzählen. Ich meine DS und sogar Mass Effect sind ansich auch "shooter", trotzdem haben sie so viel tieferes gameplay... Rätsel, Entscheidungen in der Story, Character/Ausrüstungsentwicklung, etc. Was RE6 für mich diesen ganzen Spielen unterlegen macht ist: Abgesehen von QTEs und ein paar Fahrzeugpassagen kann das Spiel einfach nix... die Rätsel sind flach, die Story ist... ok... es hat nichts von dem was Spiele wie DS auszeichnet. Es ist nur Kampf, von Vorne bis hinten. Mir ist schon klar das CAPCOM mehr Kunden anziehen will, aber wenn sie's schon mit einem generischen Shootergerüst tun müssen dann sollten sie die Idee zumindest ausbauen... REvelations hatte zumindest das Scannen und Waffenbasteln... nicht viel, aber immerhin etwas mehr. RE6 hat nur eine bombast Inszinierung um einen Mittelklasse 3rd Person Shooter gewickelt...
  • Es war doch irgendwie schon klar, dass sich das Gameplay auf Action legt, wenn man die Geschichte immer so weiterführt. Die ganze Welt ist infiziert und dann soll es noch Spiele geben, in denen man durch Keller und Schlösser schleicht? Das klappt nicht, wenn es global und eine solch heftige Bedrohung darstellt, kann man es einfach irgendwann nicht mehr ruhig, leise und gruselig gestalten. Denn dann heulen die Spieler irgendwann rum, dass es an Innovation fehlt und man nach neuen Inhalten schreit. :)
  • Is mir schon klar... aber das heisst immer noch nicht das man nurnoch Shooter-Schläuche durchwandert. Ich bin total für Innovation, das Problem ist nur, das die "Innovation" heut zu Tage jede Serie in die selbe Richtung führt, egal was sie früher mal war... DS, ME, sogar Dragon Age... jede neue Folge war actionlastiger und flacher als die Vorherige... find ich einfach schade. Innovation schaut anders aus...
  • Es is aber nur deswegen klar, dass es darauf hinausläuft, da Capcom entschieden hat, dass es so kommt. Es hätte sich, wie bei RE2/3 auch nur auf Bereiche einschränken können und die Spiele waren auch super, obwohl es eine Stadt voll Zombies war und man nicht dauerhaft geballert hat. Wieso muss es denn auch unbedingt so sein? Es gibt doch so viele Spiele, in denen man haufenweise rumballert. Hrrorspiele sind beliebt, wenn sie gut gemacht sind. Es kommt immer darauf an, ob man es richtig macht. Gutes Beispiel is Silent Hill. Da beschweren sich alle, dass man es versaut, weil man unsinnige Änderungen macht. Trotzdem kommen immer neue Teile, ohne das man aus Silnt Hill Action macht und es wird gekauft. Wie WarBaby auch schon sagte, kann man ein Spiel auch schon dadurch interessanter machen, indem man neue Gameplayelemente einbaut und nicht anspruchsloses Geballer draus macht.
  • Ist hier der RE6-Hass auch so verbreitet? Ich teile diese Meinung einfach nicht! Für mich ist RE6 ein ziemlich guter Action-Shooter im RE-Setting. Wer sich damit abfinden kann, der wird auch seinen Spass mit dem Spiel haben. Mir hat es jedenfalls gut gefallen! :)
  • Ich fand das auch sehr unterhaltsam. Der Wiederspielwert ist zwar jetzt nicht überragend, aber trotzdem solider Shooter. Ich würd's mir wieder kaufen. Und wieder. Und wieder. :thumbs5:
  • Die Story bzw alle Kampagnen 2 mal durchgespielt. Mir würde alle Embleme fehlen, dann spiele Profi und so durch. Aber wahnsinnig Bock drauf, habe ich nicht wirklich. Ehm ja, die einzigen Dinge, die mir noch etwas Spaß machen, ist der Söldner-Modus und auch das DLC Ansturm
  • sicher ist re6 nen guter shooter aber eben kein gutes re es fehlen sämtliche schock und horror momente es gruselt kein bischen, dann zock ich doch lieber re revelations das ist viel überraschender als 6 seit re4 find ich wäre die atmo viel besser wen man nicht immer so einen nerfigen coop dabei hätte es ist halt immer grusliger allein durch ein altes gebäuse zu laufen als wen ein die ganze zeit der partner vollabert
  • Sehe ich auch so... Coop zerstört die Atmo. Auch ein Grund warum ich Adas Kampagne so gut fand. Außerdem gibts immer viel zu viele Gegner... Ich fand Resi 6 gut, sehr gut sogar... die Inszenierung war bombe und mir persönlich hat die weiterentwickelte Story und Charakterbeleuchtung sehr gut gefallen. Aber Horror? ...najaaa..... es hat ne dezente creepy Atmo, die ich sehr cool fand aber wirklich gruselig wars null. Outlast, Leute... Outlast