Resident Evil 6 - Eure Meinung? (inkl. Spoiler)

  • Ich stehe in der hinsicht auch auf eurer Seite, wenn ihr sagt das man nur gradeaus durch die Level geprügelt wird, ich finde nur immer diese sinnlose hier haben wir Schlacuhlevel geplapper nervig. Resident Evil war nie so richtig Open World. Fand das auch immer toll einen neuen Raum zu erforschen und in der gleichen Kiste beim nächsten durchgang Kräuter statt Muni zu finden, nur im gesamten war es immer eine lineare Abfolge von Räumen denen man gefolgt ist. Ist aber auch egal, will ja auch die alten Games wieder. Hatte grade noch ne Diskussion mit einem "Echten Gamer" der meinte, dass das damalige Stehenbleiben beim Schiessen und Nachladen, total dämlich wäre. Wehey, DAS ist einer der RE6 feiern wird bis zum umfallen >.>
  • Moment, das hatte ich schon verstanden. Es geht mehr darum: Wenn RE6 Schlauchlevel hat(was ja auch so ist), dann haben die alten Teile aber auch Schlauchlevel. So kann man dann diesen Punkt einfach überall rausstreichen. Open World erwähne ich hier nur, da es ja nur entweder Schlauchlevel oder OW gibt.
  • [quote='Deadmac','index.php?page=Thread&postID=356034#post356034']Moment, das hatte ich schon verstanden. Es geht mehr darum: Wenn RE6 Schlauchlevel hat(was ja auch so ist), dann haben die alten Teile aber auch Schlauchlevel. So kann man dann diesen Punkt einfach überall rausstreichen. Open World erwähne ich hier nur, da es ja nur entweder Schlauchlevel oder OW gibt.[/quote]Dann ist quasi ein Spiel wie The Darkness I für dich ein Open World Game oder besitzt es auch deiner Ansicht nach Schlauchlevels? ôO Für mich gibt es hier einfach noch viele Ebenen dazwischen! Wenn du Spiele in der Hinsicht nicht unterscheidest, okay. Eine weitere Diskussion würde hier aber wohl auch zu nichts führen, da es ja für dich offensichtlich keinen Unterschied zwischen der Levelführung von Resident Evil 6 oder Resident Evil 1 gibt :)
  • Es gibt schon Unterschiede, das Prinziep bleibt nur das selbe. Ob ich von der Ballerei über eine Brücke zur nächsten Ballerei geführt werde oder von Raum 1 nach Raum 2 über Raum 3 spielt doch garkeine Rolle. Beides folgt dem selben Muster. Natürlich gibt es auch viele Abstufungen dazwischen aber die beiden Oberkategorien sind nunmal Schlauchlevel und Open World. Jetzt kann man das von dir genannte The Darkness dort einsortieren vo man möchte(einerseits Schlauchlevel ich denke hier an das Level im ersten Weltkrieg oder Open World, weil man durch die Stadt an viele Ort gehen konnte). Ich weiß nicht was die Aussage soll aber mit mir kann man diskutieren. Höre mir gerne andere Meinungen an und wenn diese sogar zutreffender als meine sind gestehe ich auch gerne ein das ich falsch lag.
  • Sorry Du denkst nur in schwarz und weiß, nichts dazwischen. Open World ist ein Grundelement einer Spielwelt, auch wenn viele Entwickler eine Zeit lang meinten etwas "Open-Worldiges" in ihre Spiele einbauen zu müssen ist ein Spiel mit weitläufigen Arealen kein Open World. ;) Resident Evil ist Survival Horror (gewesen), da gilt es ein Gebiet (in diesem Sinne Haus) zu erkunden und das klappte in den Häusern etc erstaunlich gut, wenn ich aber in RE6 in einer riesen Stadt bin und da nur Straße xy langgehen kann ist die Illusion so dermaßen in den Hintern getreten. Es soll ja kein Open Worldiges Spiel sein, aber mehr Freiraum zum erkunden hätte dem Spiel keinen Abbruch getan. ;)
  • Das stimmt nicht. Es gab durchaus Stellen in RE6, die man NIE hätte betreten müssen. Man konnte es tun, weil dort Waffen, Munition, Embleme usw. waren. Man musste die also nie "erkunden". Also...Komplette Schlauchlevels gab es nicht immer. Ich kenn einige Stellen, wo man nicht den Weg zum Ziel gehen musste(Ich hab aber eh nie drauf geachtet, weil ich mir alles angeguckt habe). Und wie kann man nur jetzt das Setting von RE6 mit Re1 oder so vergleichen? :rolleyes: In RE6 herrschte ein Bürgerkrieg in Edonia...Ken Schwein will da langsam hin und her rennen und nur 10 Feinde sehen. Was für ein toller Bürgerkrieg :D Klar sind da Schlauchlevels, aber wenn einer sagt, dass es da 100% Schlauchlevels gab...Dann: Nein, stimmt nicht. In CVX verpasst man die Magnum locker und man kann nicht mehr zurückkehren...Man konnte nicht mehr das Labor verlasen, um zb. zum Friedhof zurückzukehren im 1.Teil...Da hat man also auch in RE1 geschaut, dass man Gebiete nicht mehr verlassen kann bzw. später wieder betreten kann. Und ja, in RE1 konnte man öfters hin und her rennen. Lag ja daran, dass du das machen musstest,oder? XD In RE6 gibt es keinen Grund sowas zu machen. Vergisst du eine Waffe einzusammeln, bekommst du die eh am Ende des Kapitels. (Was ich sogar gut finde, weil wenn ich an CVX denke und an den Endkampf gegen Alexia...Keine Magnum, weil ich die verpasst habe...Ich könnt da immer noch kotzen, weil ich die manchmal vergessen habe -.-)
  • [quote='Umbrella INC Boss©','index.php?page=Thread&postID=356039#post356039']Sorry Du denkst nur in schwarz und weiß, nichts dazwischen.[/quote]Falsch! Ich räume ja auch die Graustufen dazwischen ein. Man kann nur Grundlegend alles in diese zwei Kategorien einordnen. Der Lösungsweg zwingt dich aber in jedem Durchgang bei RE1 z.B. den gleichen Weg zu gehen, nie einen anderen. Das einzige was du varieren kannst ist die Reihenfolge der Itemräume. Ist aber auch egal. Dies ist jetzt ein Definitionstreit den wir nicht führen müssen ;) Es geht hier ja nur darum, dass das eventuelle Schlauchleveldesign von RE6 ein Kritipunkt ist.
  • Ich entschuldige mich jetzt schon für die folgende Sätze, aber wenn ich mir manche Beiträge so durchlese, fühle ich mich wie im falschen Film. Da wird ernsthaft darüber "gemeckert", dass Resident Evil 1 und 6 miteinander verglichen wird, aber es wird nicht kritisiert, dass die Levelführung beider Teile von einem User sogar gleichgesetzt wurde :denken3: Vielleicht habe ich hier auch was falsch verstanden, aber das ist mir doch gerade etwas "aufgestoßen" :) [i]Zum Thema Leveldesign...[/i] Nichts spricht dagegen, dass man eine Ortschaft auch nach einen Gefecht näher erkunden kann. Diese Möglichkeit ist zum Teil gegeben, nur leider sind die Abschnitte dann meist so klein, dass sich eine Erkundung nicht lohnt. Würde es sich jedeoch anbieten, hier etwas Ruhe einzubauen, so wird man erst recht durch das Level gejagt. Sehr enttäuschend war dies vor allem im Jake-Kapitel. Man hatte hier ein riesiges Anwesen in China betreten und wurde leider nur so durch die Zimmer gehetzt. Mit etwas Kreativität, hätte man hier sicher mehr daraus machen können, sei es durch ein schickes Rätsel oder ähnliches. Stattdessen musste man wieder stumpf Schlüssel/ID's suchen und von A nach B schaffen. Bei Leon gab es solche Ansätze ja schon. Zumindest konnte man hier auch mit etwas mehr Ruhe die Umgebung "Durchleuchten", leider nur in den ersten paar Kapiteln. Wem ein vollständiges Review von mir zu Resident Evil 6 interessieren würde, der kann mich gerne mal anschreiben, dieses durfte ich für eine bekannte PS3-Seite vor kurzem verfassen.
  • RE1 und RE6 haben das gleiche Leveldesign? ich fasse es nicht. Schlauchlevel heißt, dass das Spiel in einem dermaßen engen Korsett sitzt, das man garnicht die mMöglichkeit hat sich auch mal abseits der Wege zu bewegen, geht auch nicht, ich muss ja zu den Triggerpunkten für die ganzen scripts. RE1 ein Schlauchlevel? so ein Pfeffer, du hattest die Möglichkeit dich völlig frei in dem Haus zu bewegen und nur weil ein Spiel ein definierten Anfang und ein definiertes Ende haben (meißt Story bedingt) haben die alle Schlauchlevel? Dann hat RDR auch ein Schlauchlevel. Die Diskussionen werden immer lustiger
  • Das es hier und da mal nen Raum zum erkunden gibt kann ich bestätigen, aber trozdem fehlt mir im Spiel eine gewisse Freiheit denn ganz ehrlich: resident evil 2 und 3 Das Entkommen aus der Stadt folgte zwar einem festgesetzen Muster, jedoch hatte ich trozdem noch etliche Straßen die mit einander verzweigt waren, sodass ich das Gefühl hatte wirklich in einer Stadt zu sein aber bei resi 6 geht man nur einen Pfad entlang. Alle anderen Wege sind immer versperrt. Das Problem ist das es damals durch Speichermangel bzw Rendermangel nicht möglich war solch große Welten zu machen, aber heutzutage hat man die Möglichkeit...sicher geht das auf kosten der Grafik aber ganz ehrlich das hat resi 6 eh schon gemacht. Ich hatte mich so gefreut: Tall Oaks..ne große stadt..etliche Straßen von denen ich mir aussuchen kann welche ich zur Flucht nehme..gehe ich jetzt links lang durchs Wohngebiet..oder durch die Kanalisation? oder durch den U-bahn tunnel? komm wir erleichtern dir die Auswahl und sagen du gehst überall durch ..alle unnötigen Türen sind komischerweise abgeschlossen damit du dich auch ja nicht verlaufen kannst..hier noch nen Pfeil und eine Markierung damit du dich in diesem SURVIVAL-game ja nicht verläufst...ohne frage es ist ein geiles Spiel..aber so verkackt linear..ich will am liebsten kotzen.
  • [quote='Wuschel','index.php?page=Thread&postID=356058#post356058']Das es hier und da mal nen Raum zum erkunden gibt kann ich bestätigen, aber trozdem fehlt mir im Spiel eine gewisse Freiheit denn ganz ehrlich: resident evil 2 und 3 Das Entkommen aus der Stadt folgte zwar einem festgesetzen Muster, jedoch hatte ich trozdem noch etliche Straßen die mit einander verzweigt waren, sodass ich das Gefühl hatte wirklich in einer Stadt zu sein aber bei resi 6 geht man nur einen Pfad entlang. Alle anderen Wege sind immer versperrt. Das Problem ist das es damals durch Speichermangel bzw Rendermangel nicht möglich war solch große Welten zu machen, aber heutzutage hat man die Möglichkeit...sicher geht das auf kosten der Grafik aber ganz ehrlich das hat resi 6 eh schon gemacht. Ich hatte mich so gefreut: Tall Oaks..ne große stadt..etliche Straßen von denen ich mir aussuchen kann welche ich zur Flucht nehme..gehe ich jetzt links lang durchs Wohngebiet..oder durch die Kanalisation? oder durch den U-bahn tunnel? komm wir erleichtern dir die Auswahl und sagen du gehst überall durch ..alle unnötigen Türen sind komischerweise abgeschlossen damit du dich auch ja nicht verlaufen kannst..hier noch nen Pfeil und eine Markierung damit du dich in diesem SURVIVAL-game ja nicht verläufst...ohne frage es ist ein geiles Spiel..aber so verkackt linear..ich will am liebsten kotzen.[/quote]Du triffst denn Nagel auf den Kopf :thumbs5:
  • [quote='Umbrella INC Boss©','index.php?page=Thread&postID=356015#post356015']Find ich schon krass, man könnte meinen die meisten Leute hier haben Null Anspruch an Gamedesign selbst oder warum u.a. nur ich mich an den Schlauchlevels, den zigtausend QTE sowie der Inszenierung mit seinen ultra übertriebenen Actionszenen? Ich finde das geht alles garnicht.[/quote] Hör doch auf. Dein Horizont scheint viel zu begrenzt zu sein, um die Antwort auf diese Frage zu verstehen. Nebenbei erwähnt, deine Meinung ist kein Faktum. Auch wenn du der festen Überzeugung bist, dass es so ist.
  • deine leeren Thesen immer, na klar ist das ein Faktum. RE hat keine Schlauchlevels? Jeder sagt das, nur du bist der Meinung, dass das nicht stimmt. Deine leeren Provokationen sind albern und ich kann mir nicht vorstellen das dich jmd ernst nimmt. Und wie kannst du daraus auf den Verstand und dessen Umfang von umbrella schließen? Begründe doch mal warum das kein Faktum ist, deine Aussagen aber scheinbar schon. Eh, man rennt von script zu script und du behauptest es stimmt nicht. lächerlich
  • ich finds schade das das game es jedem recht machen will mit dem typischen survievel part (jaja haben wir gelacht), dem action part oder dem schleich part mit ada capcom versucht zuviel unter einen hut zu bringen und macht damit alles kaput, ich wünsch mir zwar auch verschiedene kapittel aber dann eher im sinne von re2 und nicht wie hier wo jeder was erlebt auf der wellt und irgendwann treffen alle (o wunder) in china auf einander....... und wieso war der leon/helena part plötzlich ganz anders als im epilog? was sollte dieser quatsch? dann hätten die sich den epilog (der mmn sowieso der größte scheiß bei re EVER war) sparen können und dann auf einma neo umbrella? was auß tricell geworden? und simons ging mir irgnedwann nurnoch auf den sack man wusste ganz genau ja bald isser wieder da ne der is nicht tot..... trotz allem kommt der niemals an die klasse eines weskers ran apro pro habt ihr schon gesehn wofür wir bald wieder geld ausgeben dürfen? [url]http://helldescent.com/forums/showthread.php?tid=1457[/url]
  • Hi Leute! So Resident Evil 6 ist durch. Ich habe es in der Reihenfolge gespielt die Capcom "vorgibt" also Leon, Chris, Jake und dann Ada. Ja und jetzt danach bin ich etwas gespaltener meinung. Es fing gut an mit Leon die düsteren Gänge *die Deckenbögen der Uni erinnern doch nicht nur mich an Resi 2 oder? Also das RPD Gebäude* und das noch nicht so schnelle Tempo. Wobei es trotzdem teilweise etwas gezogen hat das man zum laufen gezwungen wurde. Nach einer langen und oder dunklen Aufzugsfahrt wird man hineingeschmissen. Hinein in die Zombies, der Hunde und der Mutationen. Der "harte" und schnelle weg durch Tal Oaks mit einer explodierenden Tankstelle und einer Verbarrikadierung eines Waffenladens sowie anschließender Busfahrt mit dicken Leuten die nicht durch die Bustür passen. Der Friedhof rund um die Kathedrale kommt gut finde ich *erinnert einen an Resi 4 oder?* Danach das Labor. Jop passt rein finde ich. Bis auf diese Lorenfahrt. Ich dachte sofort an Indiana Jones :D Der Kampf gegen Deborah passt gut und vermittelt gegen Ende auch ne gute dramatik. Nur warum rennt Leon *immerhin der Leon der Raccoon überlebt hat und Resi 4* ner Frau hinterher die wage Infos *wenn man ein "Ich zeige es dir in der Kathedrale" als Info durchgehen lassen kann"* rausrückt soweit und bedingungslos hinterher? Naja und in China übernimmt die Action endgültig die Hand. Ich fand das Flugzeug gelinde gesagt unnötig und nervig obwohl der Kampf gegen dieses Vieh natürlich an Code Veronica erinnert. Allein wenn man es aus dem FLugzeug kickt :D So ich will jetzt auch nicht die ganze Story hier reinquetschen. Soviel noch zu Leon: Es ging gut weiter bis auf diesen schrecklichen Endboss der wie ich dachte gar kein Ende mehr nimmt. Da wäre weniger mehr gewesen. Zack direkt weiter mit Chris. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Ich habe mir Chris Szenario vorgestellt wie ein besserer Ableger von Resi 5 und ja es hat mir doch gefallen. Ich habe keine Herrenhaus Rätsel erwartet. Das was geboten wurde bei Chris war ok. Nur immer diese Javos mit ihren Mgs... bin ich bei gow? :hmm: Das ende war auch noch so ein Fall für sich. Allein diese unnötige Harrier Aktion *man merkt ich bin kein Fan von Fahrzeug einlagen* und dann diese Flucht aus der Station die wegen Ihrer TOLLEN!!!! *NICHT* Kameraführung :puke: mir paar Bildschrimableben erbracht hat :dash: Nachdem Ich mich gefangen hatte ging es mit Jake und Sherry frisch ans Werk.... Ja Jake.... Ok er mag zwar der Sohn von Wesker sein nur Ich mag ihn einfacht nicht xD Was mich wieder mit den beiden versöhnt hat war natürlich dieses Vieh was einen jagt *auch wenn das nicht durchgehend ist*, direkt wieder an das jute alte Resi 3 erinnert . Ich hatte mir erhofft mehr über Sherry zu erfahren. Was sie so die letzten 15 Jahre gemacht hat und wie sie Wesker entkommen konnte oder was Wesker mit ihr vorhatte. Wie ist sei zur Regierung gekommen? Sind ihre Regenerativen Fähigkeiten ein Resultat der Behandlung mit D.E.V.I.L oder hat sie eine neue Infektion durch Wesker erhalten mit T-Veronica oder einer Mischung der Viren????? :hmm: Aber gut Capcom begnügt sich damit das Sherry einfach da ist und eine Agentin ist^^ *wenn ihr mehr Infos habt korrigiert mich bitte* Ich finde das Szenario doch gelungen es kommt mir vor wie eine Mischung aus Leon und Chris. Nur diese Stelle mit dem Motorrad :nono: geht gar nicht *wie gesagt meine Meinung*. Es wurde auch alles etwas in die Länge gezogen. Jo und dann kam Ada. Capcoms Taktik ging bei mir zumindest auf in Adas Kapitel wurden offene Fragen geklärt. Es tat mir auch gut mal alles aus Adas sicht zu sehen und auch mal einen Char zu spielen der nicht völlig unwissend durch die Gegend rennt. Ausserdem fand ich Adas Sprüche beim beschützen von diversen Chars sehr unterhaltsam und es gab einen guten Einblick auf Adas Charakter. Klar ist sie ein käuflicher Mensch, aber sie hat einen guten Charakter und eine Moral und Mitgefühl das sie nicht unterdrücken kann. Das ende des Ada Szenarios macht aber auch deutlich das Sie so weitermacht wie bisher. Capcom braucht sie ja schließlich als Charakter der für neue Titel der Reihe als Initiator aggieren kann. Von der Technischen Seite find ich Sound und Grafik gut und stimmig. So die Stuerung ist gewöhnungsbedürftig aber man kommt rein. Das dicke Manko ist das der Charakter den man gerade spielt zu nah am Bildschirm ist. Stellenweise ist durch eine automatische Kameradrehung die Übersicht so verloren das man krepiert..... Zum MP kann ich nichts sagen da ich bis jetzt Solo gezockt hab. Die KI ist für mich Mittelmaß. Teilweise gute Aktionen teilweise muss ich an einer Tür warten bis mein Partner vom Startpunkt des Levels zu mir rennt und mit mir die Tür öffnet <. im gro und ganzen ein gutes spiel nur ich denke wenn man leon chris sherry austauschen w durch no name chars k das auch anders nennen resident evil weglassen. es so wird wie damals re veronica ist heutzutage nicht mehr zu erwarten aber schon macht dann bitte bisl die alten teile. trotz allem hat mir spass gemacht bei manchem fluchen werde den n teil kaufen um wissen story weitergeht>
  • [quote='Kentyx','index.php?page=Thread&postID=356103#post356103'][quote='Umbrella INC Boss©','index.php?page=Thread&postID=356015#post356015']Find ich schon krass, man könnte meinen die meisten Leute hier haben Null Anspruch an Gamedesign selbst oder warum u.a. nur ich mich an den Schlauchlevels, den zigtausend QTE sowie der Inszenierung mit seinen ultra übertriebenen Actionszenen? Ich finde das geht alles garnicht.[/quote] Hör doch auf. Dein Horizont scheint viel zu begrenzt zu sein, um die Antwort auf diese Frage zu verstehen. Nebenbei erwähnt, deine Meinung ist kein Faktum. Auch wenn du der festen Überzeugung bist, dass es so ist.[/quote] Ich kann 23jährige "junge Erwachsene" die derartige Postings auf eine Aussage die ich getätigt habe nicht ernst nehmen, und sowieso nicht wenns um Videospiele geht. Hast Du überhaupt Resident Evil 1...2...3... CV gespielt oder hängst Du hier erst seit Teil 5 rum? Bitte komm runter von Deinem Roß, es ist eh nur ein kleiner Esel. ;)
  • [quote='dark_reserved','index.php?page=Thread&postID=356111#post356111']ich finds schade das das game es jedem recht machen will mit dem typischen survievel part (jaja haben wir gelacht), dem action part oder dem schleich part mit ada capcom versucht zuviel unter einen hut zu bringen und macht damit alles kaput, [/quote]Ich könnte mir gut vorstellen das es daran liegt, das seid Resident Evil 4 jeder zweite denkt ein besserer Storyteller, Designer etc zu sein als Capcom zu bieten hat. IMMER wird genörgelt, egal was sie machen. Dann versuchen sie es jedem Recht zu machen und was passiert, genau das ist wieder das Problem aller. Ich kann auch nurnoch ganz schwer nachvollziehen warum Capcom überhaupt noch Resident Evil Spiele macht, nicht das ich sie schlecht finde, im Gegenteil, ich kann jedem Teil etwas positives abgewinnen, aber ich hätte sowas von kein Bock mehr Spiele zu entwickeln wenn immer drauf rummgehackt wird. Aber back to Topic: Nach entgültigem durchspielen muss ich sagen, das sich meine Meinung nicht grossartig verändert hat. Ich finde den Teil immernoch gut und bereue es nicht ihn gekauft zu haben. Eine genauere Erläuterung, was ich gut und was weniger toll fand werde ich einfach mal aussen vor lassen, da es von den meisten so oder so als totaler Quatsch angesehen wird, ich ein dummer Idiot bin und mich von Capcom für dumm verkaufen lasse wenn ich etwas aus dem Spiel mag.
  • [quote='biomercis4gayz','index.php?page=Thread&postID=356110#post356110']deine leeren Thesen immer, na klar ist das ein Faktum. RE hat keine Schlauchlevels? Jeder sagt das, nur du bist der Meinung, dass das nicht stimmt. Deine leeren Provokationen sind albern und ich kann mir nicht vorstellen das dich jmd ernst nimmt. Und wie kannst du daraus auf den Verstand und dessen Umfang von umbrella schließen? Begründe doch mal warum das kein Faktum ist, deine Aussagen aber scheinbar schon. Eh, man rennt von script zu script und du behauptest es stimmt nicht. lächerlich[/quote] Wenn du mich ignorieren willst, dann bitte richtig. Langsam nervst du. Wo habe ich behauptet, dass RE6 keine Schlauchlevels hat? Natürlich hat RE6 Schlaulevels. Vielleicht solltest du mal lernen das Gelesene auch zu verstehen, oder es zumindest zu versuchen, bevor du irgendetwas postest. Wer sagt, dass Spiele mit Schlauchlevels zwangsläufig NULL Anspruch haben? Wer sagt, dass Spiele mit "zigtausend QTE" NULL Anspruch haben? Wer sagt, dass ein Spiel mit übertriebenen Actionszenen NULL Anspruch hat? Mal davon abgesehen, bezog sich diese Äußerung nicht nur auf diesen einen Beitrag (deswegen "nebenbei erwähnt", wollt ich einfach mal loswerden), sondern auch auf solchen Blödsinn: [quote='Umbrella INC Boss©','index.php?page=Thread&postID=355436#post355436']Geachmack ist doch ob Du Comedy, Action, Horror etc magst, hier gehts aber ums Gameplay und da gehts nicht um Geschmacksfragen sondern ob Ihr Euch von Capcom für dumm verkaufen lasst.[/quote] Kommt selbst mit dem Gameplay nicht klar -> Wir sind dumm, Gameplay ist scheiße. Nichts mit Geschmack zu tun, ist Tatsache [quote='Umbrella INC Boss©','index.php?page=Thread&postID=355306#post355306'][quote='Wesker1979','index.php?page=Thread&postID=355290#post355290']Das Game ist einfach nur GEIL! wer nicht magt hat selber schuld![/quote] Und Du willst Resident Evil Experte sein... -_-[/quote] [quote='Umbrella INC Boss©','index.php?page=Thread&postID=355173#post355173']Ey Leute hier, ich bitte Euch, lasst Ihr Euch wirklich für so dumm verkaufen? Und warum muss man Kräuter erst mixen, dann in eine Kapsel tun um sie zu nutzen? Capcom hat bei RE6 richtig versagt.[/quote] Und bevor du auf diesen Beitrag antwortest, versuche ihn wenigstens zu verstehen. ;) Ach ja, und ich sagte sein " Horizont [b]scheint[/b] viel zu begrenzt zu sein", nicht dass es so ist. Wenn ich seine Beiträge hier lese, bekomme ich diesen Eindruck. Echt mal, lern richtiges Lesen.