Resident Evil 6 - Eure Meinung? (inkl. Spoiler)

  • Ich bin total begeistert ich habe jetzt die Leon Story durch und bin im dritten Kapitel von Chris ich finde sie haben damit einen gewaltigen Schritt in Richtung der alten Fans gemacht die Musik erinnert an die alten Games und auch die Atmo einfach Bombastisch schon lange ist es her das ich echte Panik empfunden habe bei einem Spiel. Aber auch Humor beweisen die Macher ich weis nicht ob das hier schon geschrieben wurde aber man kann mit Chris eine Menge Spaß haben ;) [spoiler]In Kapitel 1 glaube ich gibts einen Spielplatz wo man sich mit Chris austoben kann. Ich musste lachen xD nettes Easter egg[/spoiler]
  • Durch mit der Leon-Kampagne, wow! Den Bosskampf fand ich zwar etwas übertrieben, aber alles in allem war allein die Leon-Kampagne etwas besser als Resident Evil 5 und besser zu sein als Resident Evil 5 ist verdammt schwer. Bin gespannt ob die anderen Kampagnen da mithalten können. Übrigens wird in der Leon-Kampagne deutlich weniger geballert als in Resident Evil 5, Gegner mit Schusswaffen gibt es auch nicht. Ja, ja, Call of Duty lässt grüßen. :noo:
  • [quote='Kentyx','index.php?page=Thread&postID=355042#post355042']Übrigens wird in der Leon-Kampagne deutlich weniger geballert als in Resident Evil 5, Gegner mit Schusswaffen gibt es auch nicht. Ja, ja, Call of Duty lässt grüßen. :noo:[/quote] Bezog sich vielleicht aufs Chris- und/oder Jack-Szenario. Aber die Bewertungen fallen überraschend aus... die Diskrepanz ist ja eigentlich nicht feierlich :8o:
  • Chris seine kampagne wird immer schlechter von kapitel zu kapitel :/ die action störte mich nicht, kapitel 1-3 waren sogar gut, danach geht es leider was berg ab. man hätte mehr story einbauen können, fand das etwas wenig. der boss kampf war wenig actionreich, dass konnte Piers mit seinem super arm dann auch nicht mehr retten.
  • bin jetzt bei dem 2 kapitel von leon und muss an folgendes denken glaube auf der normalen resi 5 verpackung stand es ( nicht die gold edition) da stand doch hinten irgendwsas von panik usw ( was ich in re5 defenitiv nie hatte bin da schon meist vorm einschlafen gewesen) so siehts bei re6 bis jetzt bei mir anders aus da haste echt schon panik gehabt wo soll ich hin in mancher situation ( u-bahn tunnel z.b wo der zug manchmal vorbei kommt wo man sich nich an die wand lehnen muss ) oder der kampf vor der katedrale wo man die zombie herden abwehren muss was ja auch im relativ beängtem areal stadfand da hält capcom eher an re fest als es noch bei re5 der fall war sprich bis jetzt gefällts mir sehr gut und ich denke kaum das es sich ändern wird

    Woran stirbt ein Mensch?
    An einer Kugel im Herzen? Nein.
    An Krebs? Nein.
    An einem giftigen Pilz? Nein!!
    Man stirbt, wenn man vergessen wird.


    - Doc Bader

  • Ich fand wie viele hier auch das Szenario mit Leon am besten. Da kam wenigstens ein bisschen Grusel-Feeling auf. Tolle Schauplätze, interessante und abwechslungsreiche Gegner... man wollt gar nicht mehr aufhören zu spielen. Chris' Part war allerdings (für mich) fast unerträglich - einfach zu actionlastig. Das man dann auch noch den Jet fliegen musste, hat für mich den Vogel dann abgeschossen <_ aber das highlight f mich ist und bleibt versteckspiel vor ustanak mit jake sherry. :d>
  • Leon und Jake Kapitel beendet, morgen kommt Chris dran. Ich fand das der abschnitt bei Jake und Sherry in china schon eftig geballert wurde, ganz erlich das war nicht mehr schön. Was hab ich mich nach den Zombies gesehnt die Leon meist umsich hatte anstatt diese.. Javo dings bums. Vom Story verlauf her geht es eigentlich bisher ist es dennoch besser als Re5. Achja beim ende von Jake sieht man ja seine daten ganz kurz leider hab ich nicht drauf geachtet was bei Nationalität stand, wer von euch? XD Scheint nur halb ami zu sein, irgendwas mit 'Da wo ich her komme sind die amis die bösen' sagt er - oder sowas. Wo sich Wesker überall rumgetrieben hat.. :crazy:
  • [quote='Godot','index.php?page=Thread&postID=355061#post355061']Leon und Jake Kapitel beendet, morgen kommt Chris dran. Ich fand das der abschnitt bei Jake und Sherry in china schon eftig geballert wurde, ganz erlich das war nicht mehr schön. Was hab ich mich nach den Zombies gesehnt die Leon meist umsich hatte anstatt diese.. Javo dings bums. Vom Story verlauf her geht es eigentlich bisher ist es dennoch besser als Re5. Achja beim ende von Jake sieht man ja seine daten ganz kurz leider hab ich nicht drauf geachtet was bei Nationalität stand, wer von euch? XD Scheint nur halb ami zu sein, irgendwas mit 'Da wo ich her komme sind die amis die bösen' sagt er - oder sowas. Wo sich Wesker überall rumgetrieben hat.. :crazy:[/quote] Er hat die Edonia Nationalität. Man kann eine Akte von ihm freispielen, da wird auch mehr auf ihn eingegangen, aber wer die Mutter ist, bleibt n geheimnis XD
  • Ich kann 4 Players in fast allen Punkten nur Recht geben,das Spiel ist für mich ein totaler Reinfall.2 Stunden gespielt und dann wieder abgegeben. Das ist für mich einfach kein RE mehr.Ich fand sogar RE 5 besser,obwohl ich es nicht wirklich "lieben" konnte.
  • Wenn ich mir so die Kommentare ansehe frage ich mich auch was die Leute so erwartet haben. Dass es kein klassisches Resi wrid wussten wir alle so oder so, aber ok dummheit kennt keine Grenzen. (Damit meine ich jetzt niemanden konkretes und ich will damit auch niemanden beleidigen!)
  • Hey Leute, Sry aber ganz im enrst hab jetzt gerade fast die so hoch gelobte Leon kampagne durch (bei den anderen weiß ich gar nicht ob ch die spielen will^^) und muss sagen pfui! Ich weiß noch was für ein Schauer mir schon über den Rücken gelaufen ist als die ersten Bilder der Resident evil 4 Beta in diversen Magazinen zu sehen war, man war das schön :). Die Atmosphäre der Trailer bzw der Hook- man Demo waren echt einzigartig, nicht zu abgedreht wie silent hill aber dennoch ein richtiges guter Forsatz mit vielen coolen Ideen. Ab dem Zeitpounkt wo sie das Spiel zum Pseudo Panik Kettensägenmann game gemacht haben ging es meiner Meinung sturzmässig Bergab. Hatte ja schon Hoffnungen das die Entwickler sich ein Herz gefasst haben und alte Tugenden die die Serie eigentlich so populär gemahct haben wieder aufgreifen (zumindest hörten sich die ersten Interviews so an) doch selbst bei der angeblich "gruseligsten"Kampagne, der von Leon will die Atmosphäre nicht mehr rüber kommen. ein Düsteres Resident evil 5, wow, selbst hier ist noch immer viel zu viel Action, die ganzen Explosionen etc, zudem wollen mir auch die Schauplätze nicht so recht gefallen (was ja jeder anders sehen mag). Iwie fand ich die "Kathedrale, drunter Labor, drunter Höhlen, drunter Katakomben drunter see" nur billig zusammen geschustert und dramatik kommt kaum auf weil die Geschichten belanglos zusammen geschustert sind. Wen interessiert Simmons oder igend ein Mutant Karatekämpfer wie jake? wo ist der Survival Horror?! wo sind die düsteren Gänge die Schockmomente und die langsam steigende Spannung? Auch das wäre alles möglich im Koop Design. Naja könnte noch einiges dazu sagen aber mein Fazit: hoffentlich fallen die Resi Entwickler mit dem Teil endlich auf die schnauze und erkennen endlich das sie zu den Wurzeln zurück müssen, allein shcon für die Fans die Resident evil zu dem gemacht haben was es heute ist eine extrem populäre Serie die leider mehr und mehr im Mainstream shooter koop game genre untergeht. Lg :nr1:
  • Jeder hat ebend eine andere meinung zu dem Spiel :). Wär ja doof wenn jeder den gleichen geschmack hätte, aber du hast es wenigsten auch richtig angezockt also die VV und nicht wie andere nur die demo und dann sagen es ist grütze ;).
  • [quote='n3m^','index.php?page=Thread&postID=355052#post355052']Chris seine kampagne wird immer schlechter von kapitel zu kapitel :/ die action störte mich nicht, kapitel 1-3 waren sogar gut, danach geht es leider was berg ab. man hätte mehr story einbauen können, fand das etwas wenig. der boss kampf war wenig actionreich, dass konnte Piers mit seinem super arm dann auch nicht mehr retten.[/quote] so abgesehen von dem sehr schwachen 3ten kapitel in Leon seiner kampagne, war das ganze eine gelungene abwechslung zu Chris seiner. Simmons erinnerte mich etwas an Birkin da dieser sich auch immer weiter transformierte bis er endlich mal das zeitliche segnete, gut man hätte ihn nicht unbedingt zu einer fliege werden lassen, aber ist jetzt nicht weiter schlimm da die dino form gut aussah. mal schauen was mich bei Jake erwartet :D
  • Ich würde das Spiel insgesamt mit vielen positiven Ansätzen beschreiben, was die B.O.W.s und die Inszenierung betrifft. Besonders gut hat mir z.B. der Usthanak gefallen. Was ich absolut erbärmlich fand waren die vielen und viel zu schweren QTEs und die Fahrzeugabschnitte. Es war einfach zu übertrieben und teilweise echt peinlich... Leider spielt ja auch Ada mit und ich hasse diesen Char echt... Negativ fand ich auch, dass der Trashfaktor zu sehr auf die Spitze getrieben wurde, besonders bei Leons Bossgegner. Jakes Kampange war insgesamt viel zu übertrieben, obwohl hier das menschliche zwischen den beiden Partnern gut gestaltet wurde. Die Storys und Endings waren leider fast alle ziemlich vorhersehbar und langweilig. Am besten hat mir sogar (was ich nie erwartet hätte) Chris´ Story gefallen, besonders das Ende. Insgesamt bleibt ein Spiel zurück, das gefühlte 1000-mal besser ist als Teil 4&5, aber immer noch nicht gut genug um die Qualität eines der Vorgänger zu erreichen. Nach dem Rangsystem aus den RE-Teilen würde das Spiel von mir einen [size=18][b][color=#999999]B-Rang[/color][/b][/size] bekommen.
  • Story technisch fehlt ebend was, aber das hatte ich ja schon gesagt :P. Irgendwie nur schade das Capcom im Leon kapitel nicht auf die idee gekommen ist den Ada clon von Leon abmurksen zu lassen, wäre so als endgegner irgendwie besser gekommen :D. Natürlich ohne das Leon weis das er grad nur die Raubkopie gekillt hat XD.