Resident Evil: Damnation Filmritik und Meinung (SPOILER)

  • Sooo... hab ihn letzte Woche auch angesehen und bin ziemlich durchwachsener Meinung. Technisch ist der Streifen top. An den Animationen gibt es nichts zu mäkeln... zumindest ist mir nichts negatives aufgefallen, und das reicht ja schon. Außerdem bin ich jetzt noch größerer Licker-Fan als vorher. XD Meine Güte, sind die da niiieeedlich. :love: So ein Haustier will ich auch.... ...Wo ich aber auch gleich zu einem Kritikpunkt komme: Dieses ganze Kontroll-Gedöns finde ich ziemlich murksig. Ich finde es ja schon nicht die beste Idee mit den "normalen" Plagas, die von "Kontroll-Plagas" gesteuert werden, aber Licker? :huh: Neee.... Auch ganz allgemein hat mich die Story nicht umgehauen. Über lange Stellen viel zu trocken und... "politisch". Diese Präsidenten-Trulla fand ich einfach nur hohl und jede Sekunde Screentime von Ada fand ich verschwendete Lebenszeit (ja... ich kann sie halt nicht leiden. :rolleyes: ). Und dieser JD-Typ... wann immer der im Bild war, hatte ich so einen komischen Tinitus im Auge... ich hab eine Pfeife gesehen. :rolleyes: Den hätte ich echt nicht haben müssen. Und obwohl ich absolut kein großer Action-Fan bin, war ich dann doch froh, wenn es auch mal wirklich was zu sehen gab, statt drögem rumgeblubber. :kiecher1: Alles in allem fand ich ihn - natürlich - um Lichtjahre besser als die Anderson-Krämpfe. Aber an Degeneration reicht er meiner Meinung nach auch absolut nicht ran. Kein Stück. Er ist halt ganz okay. Beizeiten werde ich mir auch die DVD zulegen... aber ich warte noch ab, bis er etwas günstiger zu haben ist.