Resident Evil: Retribution - Euer Feedback! SPOILERGEFAHR

  • So nun endlich hab ich den Film geguckt und weiss, gar nimmer ob ich noch alles weiss, aber ich versuch mein Bestes ;) Wo fange ich am Besten an? Zu Beginn ist es etwas verwirrend, aber man blickt schnell durch wer die Spiele und die andern Filme kennt. Für ganz Dumme, welche wir auch im Kino hatten gabs zu Beginn auch noch eine Zusammenfassung. Ich bin Alice, arbeitete als Sicherheitskraft bei Umbrella im Hive, blablabla. Hinter uns das Raunen "AAAAAHHH jetzt kenn ich mich aus!" Ich im Gedanken "Ja sicher :noo: " Naja, egal. Nein, ich spoilere jetzt nicht, da ich es nicht will. Kann ja fast nichts schreiben ohne zu spoilern, Mist auch ^^ Ich finde ihn besser als Afterlife, in Real 3D super anzugucken. Man erschreckt sich manchmal. Alice macht das Ganze ganz gut. Jill ist ziemlich taff und hält vieles aus. Es gibt auch ein paar unlogische Fehler im Film, oder ich passte zu wenig auf (eins von beiden). Auf jeden Fall kommt ein Teil 6 den es ist ein Open End. Achja ein Spoiler noch aber lesen auf EIGENE GEFAHR [spoiler]Alice bekommt ihre Kräfte dank Wesker wieder[/spoiler] Wer Fragen hat nur her damit ;)
  • ein paar unlogische fehler im film? ach bitte!!! das kann ich mir bei einem paul anderson film KAUM vorstellen.... :whistling: xd dennoch werd ich ihn morgen ansehn...ich find die filme schlelcht,sehe sie aber dennoch ab und zu,weil sie mich unterhalten... aber nichtsdestotrotz sind und bleiben sie scheisse....lol :fie:
  • Ich komm grad aus dem Kino und ich hätte es nicht für möglich gehalten aber: ich freue mich auf den nächsten Teil. Ich mag die Filme ja an sich nicht so und würde auch nicht sagen, dass der Film jetzt besonders genial war, aber er war soweit ganz okay. Ich finde, es war aber zuviel Action, zu wenig Dialoge. Ein wenig mehr Gespräche wären gut gewesen, da war der Teil davor besser. Aber die Action war diesmal nicht so auf Slow-Motion gemacht, dadurch wirkte der Film nicht so Poserhaft. Was mir wirklich gut gefallen hat, war der Anfang, wo die Namen der Schauspieler eingeblendet wurden. Da kam das 3D wirklich gut zur Geltung. Leon und Barry waren, meiner Meinung nach, nicht gut getroffen. Die Schauspieler sahen ihren Vorbildern nicht sehr ähnlich. Ada war okay. Ich fand es lustig, dass sie die Beziehung von Ada und Leon mit eingebracht haben. Auch hat sich der Macher diesmal nicht soviel von anderen Zombie-Filmen zusammen geklaut und ein paar eigene Ideen eingebracht. Die Kommunisten-Zombies fand ich jedoch zu overdressed und hier und da fehlte es dem Film an Logik. Es wurde kaum was erklärt. [spoiler]Was ich aber wrklich klasse fand, war, dass Wesker und Alice zusammen arbeiten. Zuerst hab ich wirklich nur darauf gewartet, dass sich heraus stellt, dass Wesker gelogen hat und sie dann versucht zu töten. Aber so war es nicht und nun werden er, Alice, Leon, Jill und vielleicht dann auch Chris und Claire zusammen kämpfen und auch wenn das ziemlich unreallistisch wäre, dass Wesker sich mit ihnen zusammen tut, finde ich diese Idee trotzdem total interessant und freue mich wirklich darauf sie als Team zu erleben, auch wenn sie das nicht freiwillig machen.[/spoiler] Und nun eine Frage an diejenigen, die den Fim schong gesehen haben: Wie hoch schätzt ihr, dass im nächsten Teil Jake vorkommen wird? Aber eines muss ich noch loswerden: Der Trailer führt einen richtig krass in die Irre. Und: Sie sollten den Wesker Schauspieler andere Klamotten geben... er geht, als ob er einen Stock im Hintern hätte...total versteift, das sieht dämlich aus. Ein schicker Anzug oder Klamotten wie in RE1 würden besser passen.
  • Ich glaube nicht das Jake auftaucht da ja Wesker da ist ;) Leon hat mal den Scheitel verkehrt aber auch ansonsten sind die Videospielcharas mies getroffen (Jill ausgenohmen). Barry ist für mich immer ein "Bär" von einem Mann gewesen aber der hier wirkte schon fast "normal". Ja das Leon immer nur von Ada redet HAHA kennen wir ja von wo aber naja die Charas der beiden und auch Ada hätte man bestimmt besser treffen können. Action war reichlich, oh ja. Aber das Publikum steht meist ja drauf. Das outfit, welches Alice trägt soll ja an Regina von Dino Crisis erinnern und finde auch das Schwarze Klamotten einfacher zu handhaben sind als andersfarbige. Meien damit das zB Verletzungen auf Schwarz wenig bis nicht sichtbar sind ;) Dann antworte ich mal auf Wombat20 Spoiler ;) [spoiler]Ich sehs so. Wesker ist eigentlich immer der Typ gewesen, der sich ungern selbst die Finger schmutzig macht, daher lieber rumheucheln und die "Guten" kämpfen lassen inkl der Alicesuperkraft AGAIN, als selbst sich schmutzig machen und das wesentliche. Wen soll Wesker "beherrschen" wenn alle Zombies sind :D[/spoiler] Achja bevor ichs vergessen. Es ist immer anders als es scheint ;)
  • ich komm auch grad aus ner vorstellung und muss sagen der kann sich meiner meinung nach ohne prob mitm 1 teil messen fand sogar den barry schauspieler richtig klasse aber nach teil 6 sollte nu wirklich mal ende sein [spoiler]besonders die szene als er jill und konsorten mit seiner magnum parole bieten wollte [/spoiler]

    Woran stirbt ein Mensch?
    An einer Kugel im Herzen? Nein.
    An Krebs? Nein.
    An einem giftigen Pilz? Nein!!
    Man stirbt, wenn man vergessen wird.


    - Doc Bader

  • Ich fand den Film ein bisschen zu Action und Animationsreich als ob Anderson in die Fußstapfen von michael bay treten will. Den anfang fand ich super mit der rückwärts animation und allen drum und drann ich fand es beeindruckend. ich find Barry und Leon fehlbesetzt. Jill fand ich gut bestzt aber vom aussehen hätte irgendwie besser Jennifer Morrison gepasst (Ich finde Jill sieht in Re5 ihr ziemlich ähnlich). Allgemein fand ich ihn nicht schlecht hat aber [u][b]sehr[/b][/u] viel luft nach oben Aber mal so eine frage [spoiler]Woher hat Alice die übermenschliche kraft gegen Jill? Sie war da ja nicht mehr mit dem T-Virus infiziert. Bei Alice wurde ja fast jeder knochen gebrochen und sie hat den brutalen brustschlag überlebt wo Luther West gleich gestorben ist. Ich dachte zuerst dass, sie in resident evil afterlife den t-virus beim flugzeugabsturz zurückbekommen. Wo die spritze auf sie zuflog. Aber das hat sich dann als falsch herausgestellt als wesker sie jetzt "wieder" infiziert hat. [u][b]Logikloch[/b][/u]?[/spoiler]
  • Da freue ich mich wie Schnitzel an meinem Geburtstag (übrigens nicht ein Glückwunsch hier im Geburtstagsthread = laaaame ;) … ) Resident Evil 5 im Kino sehen zu dürfen…. und dann passiert mir doch tatsächlich das, was mir vier Filme zuvor nicht passiert ist: ich frag mich – desto mehr Minuten vergehen: haben sie denen eigentlich ins Gehirn geschissen? So hier nun meine konstruktive Kritik als - wohlgemerkt - Anhänger der vier vorangegangenen Filme: Der Film fängt vielversprechend an und setzt unmitelbar am Ende des Vorgängers an. Die Eröffnungssequenz als [spoiler]erst mal alles mit passender Musikuntermalung rückwärts erzählt wird [/spoiler] fand ich spitze. [spoiler]Dead Island Trailer, ick hör dir trapsen[/spoiler] Ab diesem Zeitpunkt geht es imo jedoch leider kontinuierlich Berg ab. Ab dem Moment als klar wird, dass nicht Wesker [spoiler] der eigentliche Bösewicht des Films ist[/spoiler],sondern [spoiler] sie plötzlich wieder die Red Queen auspacken[/spoiler] ist ein erstes Grummeln in mir aufgestiegen, wie ich es zuletzt hatte als sie aus Nemesis [spoiler] ein Schmusemonster[/spoiler] gemacht haben. Den „Twist“ [spoiler]mit Wesker zum (vorläufigen) Verbündeten[/spoiler] fand ich aber noch mal ne ganze Portion schlimmer. Stichwort „Twist“. Das war mir einfach viel zu viel in dem Film. Habe zwischendurch mal den Faden verloren, wie bestimmte vorangegangene Ereignisse erklärt werden. Auch die ganzen [spoiler]Fake-Szenarios[/spoiler] konnten mich nicht überzeugen, auch wenn sie mich irgendwie an den 4.Resident Evil Roman „Das Tor zur Unterwelt“ erinnert haben [spoiler]B.O.W.S. werden von Umbrella an den Meistbietenden verkauft und vorher in einer unterirdischen Anlage in verschiedenen Settings getestet[/spoiler]. Da wird doch der Anderson nicht etwa … :D Zu den neueingeführten Charakteren Barry, Leon und Ada: [spoiler]warum nur?[/spoiler] Unterm Strich bleibt: Ich bin enttäuscht. Damit hatte ich nicht gerechnet. Man merkt jetzt langsam – auch wenn es bereits vorher schon nicht die rundeste Story war – dass jetzt immer mehr die Ideen ausgehen. Ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich schreibe, dass ganz sicher noch ein sechster Teil kommen wird. Aber dieses Mal hoffe ich zum ersten Mal: möge es nun bitte der Letzte (dieser Reihe) sein. Schade.
  • ooooh fuck ey!!!! der neue resident evil film ist einfach nur: -beschissen -dämlich -lächerlich -schwachsinnig -grottig einfach nur zum kotzen ey -.- ich hatte noch nie so einen schlechten film gesehen...
  • Ich verstecke nix in Spoilern...Hier sollten Leute posten, die denFilm schon kennen ;) Sooo, heute habe ich mir den Film angeguckt und ich war positiv überrascht. Der Film war wirklich besser als Teil 4 aber trotzdem eine Katastrophe. Allerdings muss ich zugeben, dass ich ein paar Actionszenen und besonders den Endkampf gegen Jill cool fand. Der Film ist meiner Meinung nach en reiner Action-Film und ich glaube wenn man alle Dialoge zusammenzählt, dann kommt man vielleicht auf 40 Zeilen :D Recht wenig gesprochen, wenn man an die anderen Filme denkt. Ein riesiger Licker taucht auf, sogar mehrere....Waren ziemlich schwach und enttäuschend. 2x Henker und eine doppelte Enttäuschung. Wesker eine pure Enttäuschung, wie schon in Teil 4. Ich meine...Es ist klar(sollte Teil 6 rauskommen), dass er Alice verraten wird -.- Die Zusammenarbeit ist nur fü rihn wichtig, weil er ihre Hilfe braucht, um die Red Queen zu zerstören. Die Idee mit der Red Queen war solala. Hat mich an Terminator erinnert und es ist unlogisch. Warum wieder die Red Queen? xD Naja...Der Anfang war nett gemacht, gefiel mir sogar. Im Film hat mich eigentlich nur gestört, dass man keine Erklärungen bekommt. Anderson verwandelt Re nun am Ende in Terminator. Resident Evil digitiert zuuuu Terminator! Hach, Digimon war früher toll XD Na ja...Ein paar unlogische Stellen gab es, ja. Und Leon und Barry...Woah. Unnötige Charaktere. Anderson hätte auch ruhig neue Chars einführen können...
  • Ich war gerade spontan im Kino und habe mir den fünften Teil angesehen. Hier mein Fazit: Was soll ich sagen? Bevor der Film veröffentlicht wurde habe ich ihn verteidigt, ich habe gesagt "Hey, nimm es als eigenständiger Teil." oder "Vergleicht es nicht mit dem Spiel, dann ist es gar nicht so schlecht." An dieser Stelle möchte ich mich für meine Worte entschuldigen. Obwohl mir die letzten Teile wirklich gefallen haben, ist Resident Evil: Retribution einfach nur Moppelkotze. In den ersten 20 Minuten passiert überhaupt nichts. Die Stimme von Alice ging mir schon nach drei Minuten wieder auf die Nerven, aber ich wollte dran bleiben, wollte unbedingt sehen, was passiert! Nach 30 Minuten habe ich dann mit meinem Kopf verhandelt, ob ich den Film nun verlasse und mir eben den neuen Bourne Film ansehen soll. Mein Hirn gewann, ich blieb sitzen, trank meine Fanta und stopfte mich mit Popcorn voll. Dann die Szene, in der das erste Mal Jill auf die Bühne kommt. In ihrem engen Suit, mit blonden Haaren und mit dem roten Gedankenkontrolldingens auf der Brust - mein Interesse war wieder geweckt! Sie nimmt Alice richtig ran... ...zum ersten Mal ertönt ein lautes Piepsen, Alice zuckt vor Schmerzen, dann das zweite Mal, Alice zuckt vor schmerzen liegt am Boden, der Ton wiederholt sich erneut, Alice liegt am Boden und zuckt vor Schmerzen, der Ton kommt erneut, Alice zuckt, in meinem Kopf machen sich Fluchtgedanken breit doch DANN! Hört es auf, kein erneuter Ton! Die Gedanken verschwinden und ich lasse mich zurück in den Sitz gleiten und warte. Jill ist verschwunden, das Licht ist aus, eine Stimme teilt Alice mit, dass das Sicherheitssystem für zwei Minuten ausgeschaltet wurde, neben ihr öffnet sich eine Schublade, in der Alice's Ausrüstung liegt. Sie zieht sie an, die Stimme zählt einen Countdown, eine Tür geht auf und Alice verschwindet. Alice steht in einem - mal wieder - neutralen Gang. Es folgt eine Laserszene wie aus Teil zwei. Alice entkommt! Steht mitten auf einer Strasse, ein Computer startet eine Simulation und plötzlich sind dort überall Japaner!!! achja: und Zombie-Japaner!!! Alice geht wieder in den Komplex hinein, dann kommen Zombies, Alice, bewaffnet mit einer Pistole und einem Fahrradschloss, dass in einem Korb eines abgestellten Fahrrads lag, beginnt gegen die Zombies zu kämpfen. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich Spaß, endlich ein bisschen Action. So für 2 1/2 Minuten. Dann rennen plötzlich hunderte von japanischen Zombies auf Alice zu - sie ergreift die Flucht! Kurz darauf flüchtet sich Alice in einen Raum, hinter ihr gleitet eine Tür zu und sie ist sicher, sicher vor dem Tod, in Form von japanischen Zombies! Nach dem das Umbrella Logo auf dem Boden anfängt zu leuchten, erhellt sich plötzlich der komplette Raum. Alice ist im Hauptraum der Anlage angekommen! Um sie herum tauchen kleine Büros auf dem Boden auf, mit kleinen Arbeitsbereichen, wie im ersten Matrix Film, als Neo durch das Büro auf die Straße muss - nur etwas moderner und mit toten Leuten. Am Ende des Raums fährt ein Waffenschrank aus dem Boden. Alice erkennt die Waffen, läuft darauf zu und bedient sich. Dann plötzlich! eine Asiatin! Alice greift sie an und dann: Das war der Moment, in dem ich dachte, ich rufe jetzt "Buh!". Alice und Ada kämpfen im gleichen Bewegungsablauf gegeneinander wie Leon und Ada im Schloss von Resident Evil 4. Alice will Ada abknallen, Ada wirbelt die Waffe mit einem gekonnten Tritt weg, sie schlägt ein Rad, fängt die Waffe in der Bewegung, Alice stürmt auf sie zu, zieht ein Messer, drückt Ada's Arm mit der Waffe nach unten und hält ihr das Messer an die Kehle, wie einst Leon! Mir entwich dann kein "Buh!", sondern ein lautes Schnauben... Nur als kleine Stütze, der Film läuft schon fast 40 Minuten und es ist nichts passiert - bis auf ein paar Tote Zombies, japanische Zombies und ein paar Umbrella Mitarbeiter. Gut, Alice und Ada haben sich beruhig, Ada erklärt ihr, was los ist. Dann plötzlich taucht das Gesicht von Albert Wesker auf einem Monitor auf und erklärt Alice und dem Zuschauer, dass es in diesem Film nicht darum geht Albert Wesker zu töten, sondern die Red Queen - genau, in diesem Film ist es keine Person, sondern ein Computer, der eine komplette Forschungseinrichtung leitet, komplett mit menschlichem Personal! Da war ich erneut kurz davor, den Film zu verlassen, denn den Film "Eagle Eye" mit Shia LaBeouf fand ich auch blöd! Nun, okay. Der Film geht weiter, meine Fanta am Ende, ebenfalls mein Popcorn. Ada erklärt Alice, dass sie beiden gerettet werden, man würde sich mit dem Rescue Team am Ende des Komplex treffen. Gut, ab diesem Punkt, dachte ich, dass der Film nun endlich mal anlaufen müsste. Das tat der Film dann auch, es folgten ein paar Actionszenen, mit zwei Henkern, Las Plagas Zombies und so einem dicken Tier, das sein Gehirn mitten auf dem Kopf trägt, aber sonst ganz süß war. Den Rest des Films spare ich mir jetzt hier. Der Film ist richtig schlecht. Es gibt keinen Zusammenhang zu irgendwas, alle gestorbenen Leute sind plötzlich wieder da, Jill wird wieder gut usw usw. Ich bin sehr enttäuscht gewesen. Die Filme waren nie wirklich gut, haben aber unterhalten - dies tat der letzte Film nicht einmal mehr. Jill war natürlich das Beste am Film. Ada's Stimme fand ich wirklich sehr schlecht gewählt. Barry hat mir gut gefallen, hatte Witz und hat wieder etwas frischen Wind in den Film gebracht. Leider wird er direkt am Ende über den Haufen geballert, wird aber bestimmt als Klon im nächsten Teil dabei sein, warum auch nicht? :noo: 2/10 Punkten :(
  • Ich verstehe es einfach nicht. Alle finden den Film nun scheiße. Mache haben schon erwartet dass er so wird. Und trotzdem sind mal wieder alle ins Kino gerannt und haben den Weg zum nächsten Film geebnet, welcher eh nicht der letzte bleiben wird. Und bei dem wird 100% das gleiche passieren. Alle sagen: Ohh der wird schlecht. Aber dann laufen sie wieder hin und bestätigen den Regisseur erneut. Ich verstehe es einfach nicht....Ich verstehe es nicht....
  • [quote='seriousnukem','index.php?page=Thread&postID=354169#post354169']Ich verstehe es einfach nicht.[/quote] Ist ein freies Land... Ausserdem kennen wir nun deine Meinung zum Thema (mehr als einem recht sein kann). Wie wärs, wenn du die Filme-Threads einfach ignorierst ? Bräuchtest dir dann auch nicht soviele Gedanken über das "wieso & warum" zumachen. Bitte also beim Topic bleiben, sollte doch eigentlich nicht so schwer sein.
  • Du postest irgendetwas ind en Thread. Hier geht es nicht, wer ins Kino geht und wer nicht, sondern darum, wie wir en Film denn so finden. Ist es denn so schwer in einem Thread mal beim Thema zu bleiben? Manchmal schweife ich auch ab...Aber nicht so extrem -.- Das hier ist ein Off-Topic Beitrag...Ich möchte hie rjetzt auch nicht weiter diskutieren ^^
  • Ziemlich platte Story,Schauspieler und Dialoge.Actionmäßig war schon ordentlich was vorhanden,der Rest vom Film ist irgendwie unbeachtet geblieben. Zusammenfassend würde ich das ganze mal stumpfes Unterhaltungskino nennen wie auch den Rest der Filme,hat zum Glück nix gekostet darum bin ich auch nicht böse drum. [img]http://image.spreadshirt.com/image-server/v1/designs/11962721,width%3D190,height%3D190/Pirate-poker-face.png[/img]
  • so hab ihn freitag gesehn naja ich sag ma so ca 1-2% storry und 98-99% geballer... wenn ich an das ende denke kanns im nächstne teil ja nurnoch 100% geballer sein.... [spoiler]ich finde es schade das einige sachen so stumpf abgelaufen sind z.b. will wesker den menschen auf einmal helfen... wieso? sonnst wollte er immer nur mächtig sein und jetzt existiern nurnoch wenige menschen da will er auf einma seine hilfe?? oder wieso lebt wesker noch? im letzten teil ist er mim flugzeug explodiert, es wurde nicht 1x darauf eingegangen wie er das überlebt hatte was ist aus cris und clair geworden? die warn einfahc nicht da berry und leon stellen sich alice nichtmal vor treffen sich einfach und ballern gemeinsam rum alles klar... [/spoiler]
  • Hab den Film jetzt auch endlich gesehen (ging schneller als erwartet :D ) Ich muss allerdings sagen,dass ich nicht so recht weiss, was ich davon halten soll. Ich mag die Filme im großen und ganzen ja, allerdings nervt mich langsam, dass in jedem Teil neue Figuren aus dem Spiel auftauchen, ohne Profil, Hintergrund und Tiefgang. Zumal alles einfach so hingeklatscht wurde. Barry, Ada, Leon. Namen, mit denen RE Fans etwas anfangen können, alle anderen allerdings nicht. Wo waren Chris und Claire? Schade, dass einige Charaktere nicht mal über mehrere Teile dabei sind, gerade mit Claire habe ich mich angefreundet. Die hat allerdings auch etwas mehr Profil bekommen, als ein Chris oder leon, der in dem Teil irgendwie total blass wirkte. Nun fehlt ja eigentlich nur noch Rebecca, dann haben wir alle durch oder? :D Der Film war soweit in Ordnung. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Popcorn dabei und Hirn ausschalten. Mit dem nächsten Teil sollte dann aber auch Schluss sein, langsam wirds dsnn doch zuviel. Werde mir den Film auch kaufen, alleine schon weil ich alle anderen Teile auch habe, auch wenn ich mir vom Film etwas mehr versprochen habe.
  • Der Film war für mich einer der schlechtesten von der Reihe. Vorm Kino hab ich noch die Filmnews darüber gelesen und es ist immer wieder das gleiche. Paul Anderson sagt in seinen Interviews, was er alles besser gemacht hat, wie sehr er auch auf die Fans aufgepasst hat, dass es alle mögen werden und was er aus den Spielen übernomme hat. Und es kommt immer wieder Mist heraus. Er kann es einfach nicht. Fangen wir mal von vorne an. 3D kann man vergessen. Vielleicht haben sie sich in Afterlife Mühe gegeben, aber in Retribution ist nicht auf besondere 3D Effekte geachtet worden. Wie in allen anderen Teilen wird Alice eingeschläfert und wacht wieder auf, wird eingeschläfert und wacht wieder auf. Wird langweilig. Die übernommenen Charaktere der Spiele sind halt im Film einfach nur da, um da zu sein, aber man könnte jeden beliebigen Charakter dafür verwenden. Barry Burton ist nicht der, der er im Spiel ist. Leon wäre eher ein besserer Abklatsch von Luis aus RE 4. Die übernommenen Sequenzen aus den Spielen habe sie ordentlich verkackt. Der kurze Kampf gegen Ada (aus RE 4) ist im Spiel viel besser. Da haben Cutter und Kameramann wohl nicht ordentlich recherchiert. Im Interview sagt Anderson, die Autoverfolgungsjagt am Roten Platz sei von RE 5 übernommen. Auch versagt. Ich hätte mir so gewünscht, dass die Helden einen Jeep der Zombies übernehmen und mit den Gewehren darauf herumballen. Eventuell wäre noch ein El Gigante aufgetaucht. Das wäre vom Spiel übernommen gewesen. Als großer Gegner kommt erneut ein Licker, nur etwas größer. Den gabs doch schon so oft. Ein Hunter wäre mal was besseres gewesen. Genaus so, wie in New York die zwei Henker auftauchen. Kann man zwar lassen, ich hätte mir aber so sehr gewünscht, dass danach Nemesis noch einmal wieder kommt. Das Wesker von der Persönlichkeit her nicht so typisch böse ist wie im Spiel finde ich ganz gut. Ist mal eine Abwechslung. Aber am Ende gibt er Alice wieder ihre Power zurück. Da frag ich mich, was macht das eigentlich für einen Unterschied. Sowohl mit als auch ohne kämpft sie wie verrückt und hält allem Stand. Was bringt das? Da hätte man sie als normale Sterbliche schwächer machen müssen. Zum Schluss den Schluss. Die Red Queen ist doch eigentlich da, um die Verseuchung der Welt zu verhindern (Film 1). Warum will sie die Menschen jetzt ausrotten? Außerdem ist mir das eine 1:1 Kopie aus Terminator. Skynet VS Red Queen, nur die Machinen sind durch Mutanten ersetzt worden. Hoffentlich ist mit dem nächsten Film endlich Schluss. Hollywood steht seit den letzten Jahren eh so sehr auf Remakes und Reboots. Hoffentlich geschieht das auch bald mir Resident Evil. Nur mit einem Produzenten, der sich besser auskennt.